Probleme mit Storchenschnabel (Pflanze): Mehliger Belag und Ameisen - Help me!


Ich habe eine Pflanze im Wintergarten, die mich z.Z. ganz schön ärgert.
Sie hat einige weißliche Stellen auf den Bättern, wie mit Mehl bestäubt.
Ich möchte sie gern davon befreien, aber wie, denn die Pflanze ist mir sehr ans Herz gewachsen.
Ameisen in der Blumenerde, das ist auch irre lästig, muß ich die Pflanze komplett topfen oder gibts einen Trick, die Viecher anders loszuwerden ???
Habe gehört, Streichholzköpfe in den Blumentopf stecken, stimmt das????
Help me !!!!!


:heul:


Ja, welche Pflanze denn?


Ach ja, hab ich vergessen, der Storchenschnabel.


Hallo chocokeks,

das hört sich an als hätte dein Storchenschnabel Mehltau.

Ich habe gelesen das ein Milch- Wassergemisch ( 1:9) 2mal pro Woche auf die Pflanze gesprüht helfen soll. Da bin ich aber eher vom Stamme der Skeptiker. Die besten Erfahrungen habe ich mit Celaflor gemacht. Sowohl im Freiland als auch bei Zimmerpflanzen. Es gibt sicher noch andere Mittel, da kannst du Dich ja mal im Gartencenter beraten lassen.
Die Ameisen kannst du versuchen durch umtopfen und Wurzel ordentlich abspülen, weg zu kriegen ( alte Erde aber entsorgen ) . Trotz aller Vorsicht kann es Dir aber passieren das sie dort schon eine Strasse angelegt haben und dennoch wieder kommen. Da hilft dann meist nur die altbewährte Köderdose.
Bei beiden Problemen würde ich aber nicht sehr lange warten. Sonst ist dein Pflänzle schneller hin als Du es gekauft und gepflanzt hast


Bei Mehltau (auch auf meinen Geranien) schwöre ich auch auf Celaflor, und zwar das Rosen-Pilzfrei davon. :blumen:
Ist gut verträglich und gründlich.



Kostenloser Newsletter