Entfernung v. Kopierpapier(Burda) auf Kleidung: Wie entfernt man Farbe von Kopierpapier?


Hilfe!

Hab mir ein Oberteil genäht, dazu habe ich den Schnitt mit Hilfe von Kopierpapier (BURDA) und Kopierrädchen auf den Stoff abgezeichnet. Nun sieht man die rote Linie auf dem türkisen Polyesterstoff (bestickt und mit Pailletten verziert, waschbar bei 30°C). Wie bekomm ich das raus?

Danke für Eure Hilfe


Hallo Angie___

vielleicht hast du Glück und Gitti schaut vorbei.
Die kann dir sicherlich helfen.


na jaaaa, ich habe es zwar noch nie benutzt, doch es soll sich auswaschen. :wub: :trösten:

aber wieso hast du es denn bloß auf die vorderseite gemacht!
das gehört auf die innen seite. :(

und dann auch so das du dort entweder entlang nähst oder schneidest.
was hast du denn nur gemacht? :trösten:
haste denn mal ein bild? :wub:


Hallo Gitti,
habs mit Fleckenentferner und Gallseife eingweicht, wird besser.
Habs von links raufgemacht, aber man siehts halt durch. Habs nach Anleitung in der Hauswirtschaftsschule gemacht, und halt nicht genau da genäht, wo der Farbstreifen ist, weil ich statt 2 nur 1 Abnäher gemacht hab.
Hab eine Anfrage an Burda geschrieben, und nach 2 Wo eine Antwort bekommen:
... vielen Dank für Ihre Anfrage. Leider ist das Entfernen von farbigen Kopierlinien nicht unproblematisch. Wir weisen daher bei unserem Kopierpapier daraufhin, dass bei hellen und/oder leicht transparenten Stoffen die Linien auch auf der rechten Stoffseite zu sehen sein können und empfehlen auf das farbige Kopierpapier zu verzichten und das weiße zu verwenden. Das ergibt eine zartgraue Linie (mit einem zahnlosen, glatten Rädchen (Prym) gerädelt erhalten Sie eine durchgehende Linie) die zwar nicht so gut zu sehen ist wie eine bunte, aber dafür auch nicht auf die rechte Stoffseite durchscheint.

Nun sind die farbigen Linien aber von rechts zu sehen und dass obwohl Sie schon Gallseife und Spray verwendet haben. Gute Ergebnisse haben wir mit Spülmittel erzielt. Denn die Beschichtung des Kopierpapiers ist leicht ölhaltig und alle Spülmittel enthalten Fettlöser. Sind nur wenige Linien zu sehen können Sie es auch mit dem „Fleckenteufel“ für Make up und Grasflecken versuchen. Am besten Sie machen vorher einen Test an einem Reststoff - dazu Kopierpapier auf die rechte Stoffseite rädeln, bügeln, dann mit Spülmittel oder Fleckenteufel behandeln.

Wir hoffen, dass es Ihnen gelingt die Kopierlinien zu entfernen – wir drücken die Daumen – und verbleiben...
Hilft ja schon mal was, wenn man die "Fleckenart" kennt. werds mal mit Spülmittel probieren. Wär ja nicht drauf gekommen, dass die Farbe fetthaltig ist, hätts eher mit "Fleckenteufel für Kugelschreiber" probiert.
Trotzdem danke für Deine Hilfe! :)


Hast du schon versucht, ob sich die Linie mit einem weichen Radiergummi entfernen läßt?
Für Ölhaltiges mußt du Waschbenzin als Lösungsmittel nehmen. -_- Geht aber nur gut, wenn es sich um reine Kunstfaser handelt, die die Farblösung nicht in die Faser aufnimmt. Mach einen Versuch auf einem Stoffrest, den du wegwerfen kannst. -_-


Ich hab die Lösung:

Nachdem ich ein sehr aufwändiges Taufkleid aus weißem Leinen endlich fertiggenäht hatte, wurde die Vermutung bitterer Ernst und die blaue Farbe vom Burda Kopierpapier blieb leider im Kleid...

Google führte mich zu diesem Beitrag und der war sehr Hilfreich, denn hier steht, dass die Farbe auf Ölbasis ist. Da kam mir gleich mein Lieblingsputzmittel in den Sinn. Es ist stark fettlöslich und ich hab es schon seit 10 Jahren in Verwendung. Habe es ca 1 zu 10 verdünnt und das Kleid darin eingeweicht.

Eine Stunde später war die ganze Farbe verschwunden...

Hier das Zaubermittel:

***Unerwünschte Werbung entfernt***

Hab das schon öfter auf Kleidung gesprüht und somit auch Grasflecken gut rausbekommen.

Lg und danke für dieses Forum hier, sonst wäre ich wohl nicht auf die Idee gekommen!

Bearbeitet von Cambria am 22.09.2011 19:10:24


Zitat (Ramses @ 22.09.2011 19:07:44)
Es ist stark fettlöslich...

... Hab das schon öfter auf Kleidung gesprüht und somit auch Grasflecken gut rausbekommen.

Ach ja? :hmm:

1. Ja ich hab Grasflecken rausbekommen (hat wohl auch noch andere Eigenschaften)

2. verstehe ich nicht, weshalb der Link als unerwünschte Werbung entfernt wurde. Dann dürfte man ja auch nicht sagen dass mann mit Cola dieses oder mit Danchlor jenes rausbekommt... Geschweigedenn die Fleckenteufel verweise....

aber egal, ich weiß ja wie es geht. Ich wollte nur dankbar sein, weil mich eben dieses Forum auf die Idee gebracht hat und weils halt wirklich wirkt und weniger Kostet als das ganze Ding nochmal neu nähen... denn mit 4 Euro kann man nichteinmal den Stoff nachkaufen.... aber egal, wenn der Tipp hier nicht erwünscht ist, dann eben nicht.

Mittlerweile hat Burda ohnehinn neues Kopierpapier rausgebracht, welches leichter waschbar sein soll.. .ups ,,, verdammt... ich hab burda gesagt.... oje... bitte Sperre


Also ich verstehs halt nicht. Hier ein Zitat aus diesem Forum, anderes Thema:

Zitat
Helfe-Elfe
Geschrieben am: 18.08.2011 23:06:37


Ich habe gerade einen alten Saftfleck mit einem neuen Vollwaschmittel rausbekommen - ohne Vorbehandlung o. ä.
Weiß jemand ob ich das genaue Produkt nennen darf?


Zitat

Dorie weiblich 
Geschrieben am: 19.08.2011 09:07:40

Ja sicher darfst du das, Helfe-Elfe. Du willst ja damit nicht reich werden sondern ahnungslosen oder ein bißchen ahnungslosen Muttis helfen flowers_2.gif


also da ich ja schon öfter mitgelesen habe, dachte ich, es wär ok....
So bringts halt niemandem was. Die verzweifelten zukünftigen Hobbyschneider dürfen sich aber gerne bei mir melden. Denn ich weiß seit heute wie es ist, wenn 20 Nähstunden den Bach runterlaufen......

KANN SEIN, dass es durchgegaangen wäre, wenn Du das von Dir benutzte Mitteil in einem Satz einfach so erwähnt hättest - oder auch nicht. Diskussionen zu" Erlaubt oder nicht" haben gezeigt, dass es keine 100 %-ige Regeln dafür gibt, halt nur 95 %ige . Ich habe festgestellt, dass vor allem auf "Werbelinks" schnell reagiert wird. :unsure:


da mich mehrmals Anfragen per Mail erreichen, möchte ich nur sagen dass es sich um einen alkalischen Kraftreiniger handelt.
Wenn ich das bei google eingebe "alkalischer Kraftreiniger" komme ich gleich bei den ersten Beiträgen zu dem Mittel was mir geholfen hat.
Es kommen mehrere und da man keine werbung machen darf, sag ich nicht welchen dieser Reiniger ich benutzt hatte aber ich kann mir vorstellen, dass die eh alle ähnlich wirken. Jedenfalls ist es ein industrieller Reiniger.
Er ist eben stark fettlöslich und im grunde zwar nicht für die Anwendung auf Kleidung gedacht, aber es hat eben funktioniert.
Es ist einfach "perfekt"

Bearbeitet von Ramses am 20.05.2012 17:10:14


Es ist hier im Forum halt oft so, das Leute hier nur 1 oder 2 Beiträge schreiben gleich einen Direktlink zu einem Produkt setzten und dann auf nimmerwiedersehen im Orkus des Internets verschwinden. Das riecht halt dann schon sehr nach Spam (Werbung).

So wie du das jetzt gemacht hast ist es ok und es kann dir hier keiner wegen vermeintlicher Werbung an den Karren fahren. :blumen: :blumen: :blumen:


Hi Angie,

habe noch nie mit Burda Schnitten so herum hantiert wie Du es machst, denn habe meine Größe stehts erst auf Burda Seidenpapier durchpausiert. Dann sämtliche Veränderungen vorgenommen. Danach das Ganze aus billigem Hanfstoff grob genäht um last minute zu überprüfen das Alles auch perfekt paßt. Dabei die Korrekturen an dem Papierschnitt gemacht und dann erst den guten Stoff verarbeitet indem ich das Papier auf den Stoff mit Stecknadeln befestigte.

Machte allerdings im letztem Jahr bei einem Schneiderkurs mit und entdeckte wie toll man mit Plastik Folie arbeiten kann - anstatt dem ganzen fummeligem Papierkram. Gibt es überall zu kaufen wo auch Stoffe und Nähzubehöhr verkauft wird.

Das tolle an der Plastik Folie ist das sie nicht zerrreist wenn man mit ihr "herumbastelt" und man immer das Druckmuster des Stoffes sofort sieht ehe man anfängt mit der Schere zu arbeiten. Auch das durch-
pausen ist durch die Transparenz ein Kinderspiel und um darauf zu zeichnen benutzt man einen CD Marker.
Dadurch landet nie wieder etwas auf dem Stoff was da nicht hingehöhrt.

Dennoch, muß ich last Minute auf dem Stoff etwas markieren benutze ich immer Schneiderkreidestifte (auch in Abteilungen für Stoffe und Näharbeiten zu haben) weil der sich fast schon von alleine löscht sobald die Nähmaschiene drüberfährt. Der rest wäscht sich dann aus wie normale Kreide.

Viel Glück beim nächsten Projekt!



Kostenloser Newsletter