Warum nicht alle? Atomwaffensperrvertrag


Die USA haben weitere Sanktionen gegen Teheran angekündigt,der Druck auf Nordkorea nimmt zu.

Aber Israel hat die Forderung zurückgewiesen , alle seine Atomanlagen den Kontrollen der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) zu öffnen.
Und die Atombombe haben sie natürlich auch nicht. :unsure:
Da sollte doch gelten,gleiches Recht für alle! :pfeifen:


Und jetzt haben sie es übertrieben,so kann man sich die letzten Sympathien verscherzen :unsure:

Also irgentwie interessiert der Angriff auf einen Hilfskonvoi hier keinen,oder habt ihr Angst als Rechts zu gelten wenn ihr dazu was schreibt :unsure: ich hoffe mal meine Posts werden nicht so aufgefast.

Aber eines ist sicher Friedenswille sieht anders aus :pfeifen:


Dass mit dem als "Rechts gelten" ist leider so üblich bei Kritik an Israel...

Ich gebe Dir aber bei diesen 3 Punkten
"Da sollte doch gelten,gleiches Recht für alle!"
"so kann man sich die letzten Sympathien verscherzen"
"Aber eines ist sicher Friedenswille sieht anders aus"
voll Recht!


Es gilt hier niemand als rechts, weil er Israel kritisiert, nur werden in diesem Fred und vor allen Dingen in den verlinkten Artikeln einige wichtige Fakten beiseite gelassen:

Israel ist im nahen Osten der einzige Staat, der eine Demokratie als Grundlage hat! Interessant, daß Obama fordert, daß Israel die Hosen runterlassen soll, andere Staaten (Iran und Irak beispielsweise) nicht.

Ein winziges Land, eingeklemmt zwischen mächtigen Nachbarn, wobei es davon einigen ein inniger Wunsch ist "das Land Israel von der Weltkarte auszuradieren" wird aufgefordert, seine Strategien preiszugeben, wohingegen einige dieser Nachbarn in Ruhe gelassen werden,"nur um des lieben Friedens willen".

Wenn mich etwas ankotzt, ist es dieses ständige Gelaber, daß man Israel ja nicht kritisieren darf...blablabla...ich kanns nicht mehr hören.

Wer sich mal annährend mit der Geschichte Israels beschäftigt hat, und zwar mithilfe guter Bücher und das über einen langen Zeitraum, und nicht nur so nebenbei mal mit Google und Wikipedia und kurz mal auf dem Klo in die Bild geglotzt, der weiß auch, daß Israel seit dessen Existenz von allen möglichen Nachbarn beschossen und bombardiert wurde ohne Ende, ohne daß das jemanden interessiert hat.

Um das klarzustellen: Ich bin gegen jede Art von Gewalt, egal, von welchem Volk ausgehend. Aber sich hier hinzustellen und zu behaupten, die Israelis sind schuld und die anderen nicht, ohne sich über die Hintergründe zu informieren, finde ich unmöglich!


Zitat (wattnu @ 31.05.2010 18:02:44)
Dass mit dem als "Rechts gelten" ist leider so üblich bei Kritik an Israel...


Ich weiß ;)

Aber so kann es doch nicht weitergehen,warum gibt es da eigentlich keine UNO-Truppen :hmm:
wie anderswo auch. B)


Ach Heiabutzi richtig Israel sind ja die Guten wenn die Palästinenser Friedensgespräche wollen,hauen sie drauf. :huh:
Oder ist dir bekannt das die Israelis einmal zu Friedensgesprächen aufgerufen haben,also aus eigenen Antrieb meine ich jetzt? :pfeifen:

Zitat (wurst @ 31.05.2010 17:52:24)
Also irgentwie interessiert der Angriff auf einen Hilfskonvoi hier keinen,oder habt ihr Angst als Rechts zu gelten wenn ihr dazu was schreibt :unsure: ich hoffe mal meine Posts werden nicht so aufgefast.

Aber eines ist sicher Friedenswille sieht anders aus :pfeifen:

"rechts" ist eine völlig legitime politische Einstellung, genauso wie "links". Von daher besteht auch kein Grund sich zu rechtfertigen.

Zitat (ohne_name @ 31.05.2010 18:57:28)
"rechts" ist eine völlig legitime politische Einstellung, genauso wie "links". Von daher besteht auch kein Grund sich zu rechtfertigen.

In diesen Forum schon sonst :verbannt:

@wurst
Weder habe ich hier irgendwo geschrieben, daß die Israelis "die Guten" sind noch daß ich befürworte, was im Gaza Streifen passiert.
Ich finde es nur schade, ein solches Thema mit platten Sprüchen und schlecht recherchierten Links vollzuknallen.
Im Übrigen stimmt es nicht, daß Israel nie zu Friedensverhandlungen bereit war, bzw das immer von Palästina ausging.

Ich glaube auch, daß es wenig Sinn hat, mit jemandem zu diskutiern, der seine Argumente bei "Bild.de", Wikipedia und andere einschlägigen Seiten, von denen mir graut, deren Namen in den Mund zu nehmen, herauskopiert! ;)

Bearbeitet von Heiabutzi am 31.05.2010 19:07:47


Zitat (Heiabutzi @ 31.05.2010 19:02:28)

Ich glaube auch, daß es wenig Sinn hat, mit jemandem zu diskutiern, der seine Argumente bei "Bild.de", Wikipedia und andere einschlägigen Seiten, von denen mir graut, deren Namen in den Mund zu nehmen, herauskopiert! ;)

Mal eine Frage:Was ist für dich eigentlich eine Seriöse Nachrichtenquelle??? :pfeifen:

Kann ich Dir ganz einfach beantworten: Wenn mich ein Thema wirklich interessiert, dann kaufe ich mir Bücher und verfolge das Thema schon über einen längeren Zeitraum. So schaue ich zum Beispiel jeden Tag die Tagesschau, bzw das Heute-Journal. Zeitungen lese ich nach Bedarf und kritisch. Vor allen Dingen aber hinterfrage ich die Sachen, wenn mir etwas komisch erscheint.
Ich hatte einen obergeilen Geschichtslehrer, der uns Schülern enen oberkritischen Umgang mit den Medien beibrachte und uns immer dazu aufforderte zu hinterfragen, warum der/die jetzt das schreibt und welche Interessen derjenige damit verfolgt.
Lese ich einen Zeitungsartikel, egal auf Papier, im Netz oder sonstwo, halte ich mir das immer vor Augen.
Gewisse Zeitungen kommen mir gar nicht erst ins Haus!

Erinnerst Du Dich noch am Abend direkt nach 9/11? Man konnte in den Medien weltweit einen Fernsehbericht sehen, daß in irgendeinem irakischen Dörfchen die Frauen, Männer und Kinder tanzten und Fahnen schwenkten und jubelen und tanzten... Der Bericht zeigte angeblich, wie die Menschen sich dort freuten, daß den Taliban ein meisterhaftes Attentat gelungen war.
Ich weiß noch, daß ich das alles ganz furchtbar und gemein fand, mich aber insgeheim wunderte, wie schnell die in so einem Kaff solchen pompösen Nationalschmuck und Fähnchen zusammenkriegen und so ein Fest veranstalten können...aber egal!

Wochen (oder waren es Tage?) später stellte sich heraus, daß das alles von Amerikanischen Journalisten gefaked war und alle waren darauf hereingefallen. Sie haben den Leuten da irgendetwas erzählt und eine Party gefeiert, dazu ein paar Filmchen gedreht und es sah alles so echt und glaubwürdig aus. Ich erinnere mich auch noch daran, daß eine Frau, die sehr präsent in diesem Bericht war, sich schämte, vor der ganzen Welt als "Amerika-Hasserin" dargestellt wurde.

Auch das ist Journalismus, leider, denn es ist in bestimmten Stimmungen ja so einfach, Menschen zu manipulieren. Deswegen würde ich auch niemals einem einzigen Bericht glauben, sondern immer verschiedene Sichtweisen mit einbeziehen.

Und wenn ich von einem Thema keine Ahnung habe, halte ich ganz einfach die Klappe! ;)

Bearbeitet von Heiabutzi am 31.05.2010 19:48:18


was die Israelische Armee sich diesmal geleistet hat ist Piraterie. Hiermit hat die Israelische Regierung nach Geheimdienstoperation in Dubai zweimal hintereinander bewiesen das sie nichts von Demokratie halten die sie immer wieder auf ihre Fahnen schreiben. Ich hoffe die Internationale Politik zieht ihre Konsequenzen und wird ihre Botschaften und Konsulate anweisen das Land zu verlassen aus Protest.


...da bin ich vorhin noch nicht drauf eingegangen...

Auch ich verurteile die Attacke der israelischen Soldaten auf den Hilfskonvoi. Das ist unter aller Kanone, zumal alles darauf hinwies, daß es sich bei der Flotte um keinen "feindlichen Angriff" oder dergleichen handelte.
Ein Schiff zu überfallen, das Hilfsgüter transportiert und im menschenrechtlichen Sinne unterwegs sit, geht gar nicht.
Ich kann nur hoffen, daß die Aktion und deren Hintergründe genaustens aufgeklärt werden, und diejenigen, die das verbockt haben, zur Verantwortung gezogen werden.

Bearbeitet von Heiabutzi am 31.05.2010 22:25:00


Nachdem der UN-Sicherheitsrat den Millitäreinsatz bei dem 9 Zivilisten getötet wurden verurteilte, bekommt Israel für ihren Einsatz nun gerade die erste Quittung von Ägyptens Präsidenten Mubarak.
Die Ägyptische Regierung öffnet nun die Grenze Rafah ohne Einverständnis Israels länger als die sonst üblichen 3 Tage die Woche für jegliche Hilfsgüter in den Gazastreifen.
Gute Aktion des Ägyptischen Präsidenten der somit Flagge zeigt nachdem Israel mit ihrer Aktion(Piraterie) in Internationalen Gewässern gegen Völkerrecht(Seerecht) verstoßen hat.


Soooooo, und jetzt, nachdem ich gerade "Report Mainz" gesehen habe, will ich in diesem Thread mal über die andere Seite berichten.
Nach neuesten Recherchen ist bekannt, daß an Bord der sogenanten Hilfsgüterflotille neben einigen Mitgliedern der deutschen Linken unter anderem gewaltbereite Islamisten, türkische Rechtsextremisten und Angehörige der BBP an Bord waren.
Um sich auf die Reise einzustimmen, wurden Lieder gesungen, deren Inhalt der Tod aller Juden und die Vernichtung Israels zum Inhalt hatten. (Wohlgemerkt! Alles vor den Augen und Ohren der"Linken"!) Ach ja, die können ja kein Arabisch, bzw türkisch!
Das Schiff war bis an die Zähne bewaffnet, ob nun durch "Zufall" (oooops!) oder um Palästinänser damit auszustatten, sei mal dahingestellt.

Als israelische Soldaten das Schiff kontrollieren wollten, da es in der Vergangenheit des Öfteren Waffenschmuggel zum Gazastreifen gegeben hat, wurden sie mit Eisenstangen "bearbeitet".

Soviel mal zum Thema deusch-türkische Friedensmission. Peinlich für die deutsche Linke sich mit türkischen Rechtsextremen zu solidarisieren! :blink:

Nach wie vor schlimm, daß es mit Waffengewalt endete, trotzdem wirft das ein anderes Licht auf die ganze Geschichte!


Na sicher doch. Und der Sender Gleiwitz wurde 1939 auch von Polen überfallen.


Daß türkische Rechtsextreme und Mitglieder der BBP an Bord waren, ist sicher, das mit den Waffen auch.
Wer nun wie und warum angefangen hat, kann ich nicht beurteilen. Ich wollte nur klar stellen, daß es in diesem Konflikt, der seit der Gründung Israels besteht, nicht so einfach ist, darüber zu urteilen, wer "recht" hat und wer nicht.


Zitat (SCHNAUF @ 07.06.2010 23:04:06)
Na sicher doch. Und der Sender Gleiwitz wurde 1939 auch von Polen überfallen.

Übrigens, ein mal wieder sehr "inteligenter" und konstruktiver Beitrag zum Thema!

Dass du mich nicht verstehst, ist bedauerlich, aber nicht mein Problem.

Übrigens: Schon Napoleon sagte: Kein Krieg ohne Propaganda.
Vielleicht solltest du darüber mal nachdenken?


Zitat (SCHNAUF @ 07.06.2010 23:25:27)
Dass du mich nicht verstehst, ist bedauerlich, aber nicht mein Problem.

Übrigens: Schon Napoleon sagte: Kein Krieg ohne Propaganda.
Vielleicht solltest du darüber mal nachdenken?

Und die andere Seite???

Dann frage ich konkreter nach: Warum soll alles, was die Israelis "entlastet", Propaganda sein, aber die andere Seite nicht?
Haben die Palästinenser automatisch recht?
Warst Du dabei?
Ich glaube eher, daß Du nicht verstehst, worum es mir geht.


Ich finde es schon seltsam,das ein Land das seit 1985 die zwingende Rechtsprechung des Internationalen Gerichtshofes nicht weiter akzeptiert,auf Rechte pocht. :unsure:
Wahrscheinlich muß ein solches Land auch das Seerecht (Dreimeilenzone) nicht beachten.
@Heiabutzi:Auch die Israelis haben Extreme Parteien :pfeifen:


Zitat (wurst @ 07.06.2010 23:45:23)
Ich finde es schon seltsam,das ein Land das seit 1985 die zwingende Rechtsprechung des Internationalen Gerichtshofes nicht weiter akzeptiert,auf Rechte pocht. :unsure:
Wahrscheinlich muß ein solches Land auch das Seerecht (Dreimeilenzone) nicht beachten.
@Heiabutzi:Auch die Israelis haben Extreme Parteien  :pfeifen:

@ wurst
Wenn Du schon komplette Sätze aus Wikipedia, bzw der Seite über den Gaza-Konflikt zitierst, dann gib doch auch bitte die Quelle an. Ich finde das sehr schwierig, auf einer solchen Basis zu diskutieren.
Angefangen hast Du mit Atomwaffenkontrollen, dann wirfst Du den Überfall auf die Friedensflottille (von der aber immer noch nicht klar ist, ob es sich um eine solche handelt) in den Raum, und nun geht es Dir um das Recht Israels im Allgemeinen. Ich verstehe nicht, was Du mit diesem Fred bezwecken willst. Provokation? Das ist Dir mißlungen, denn Provokation setzt voraus, daß man weiß, worum es geht und wird nicht mit Wiki-Wissen fundiert.

Dann zeige mir bitte noch mal die Stelle, an der ich die Existenz radikaler Parteien/Gruppierungen Israels in Frage gestellt habe.

Ich erkläre es jetzt extra für Dich noch ein drittes Mal: Ich stelle mich hier weder auf die Seite der Palästinenser, der Muslime noch der Israelis. Mir ging es lediglich darum, bitte auch die andere Seite zu betrachten und nicht nur auf die eine einzudreschen.

Bearbeitet von Heiabutzi am 08.06.2010 20:30:51

Zitat (Heiabutzi @ 07.06.2010 23:43:59)
Dann frage ich konkreter nach: Warum soll alles, was die Israelis "entlastet", Propaganda sein, aber die andere Seite nicht?
Haben die Palästinenser automatisch recht?
Warst Du dabei?
Ich glaube eher, daß Du nicht verstehst, worum es mir geht.

Das habe ich doch gar nicht behauptet. Mich wundert nur die Vehemenz, mit der du die Darstellung Israels als richtig bertrachtest, die Darstellung anderer Stellen aber nicht.
Und ja, Heia, ich habe auch einen Kopf zum Denken, also mach mich bitte nicht dumm.

Und noch was: Der Ton macht die Musik, so hätte es meine Oma formuliert. Und Rhetorik nennen es die Sprachwissenschaftler. Nicht nur das Was, auch das Wie bestimmen einen Text. Und mit der richtigen Rhetorik kommt jede Demagogie an. Du gibst dir redlich Mühe. Etwas weniger vor den Karren gespannt würde dir sicherlich gut tun. :rolleyes:

So noch meine Meinung zu dem Vorfall. Solange die israelische Regierung nicht einer internationalen Untersuchung zum Sturm auf die Gaza-Flottille einwilligt, hat diese Weigerung für mich den Beigeschmack, die Regierung unter Benjamin Netanjahu hat etwas zu verstecken.
Eine Regierung die auf befreundete Staatschefs, UN Vorschläge etc nur abweisend reagiert, muss sich nicht wundern, wenn ihr die Argumente die sie vorlegen nicht als Beweise anerkannt werden.
Aussitzen ist die Idee des israelischen Verteidigungsministers Ehud Barak im Kabinettsforum, bis das ganze wieder vergessen ist. Das sagt mir alles wie mit den Rechten umgegangen wird.
Bitte erzählt mir nicht das eine Regierung die nichts zu verstecken hat so reagiert, wenn sie nicht angst hat das dabei raus kommt das neun getötete Zivilisten auf das eigene Konto gehen und die Welt sieht wie Demokratie und Internationales Recht mit Füßen getreten wird.


Das nehme ich mal als Lob hin. (Bezieht sich auf SCHNAUFFs Komentar) Danke dafür; auch wenn ich leider abstreiten muß, mich vor irgendjemandes Karren spannen zu lassen. (Außer vor meinen eigenen! :D :blumen: )
Ich habe nirgends behauptet, daß die Darstellung Israels richtig sei. Ich wollte lediglich die "andere Seite", die gestern auf ARD "Mainz Report" ausgestrahlt wurde, mal aufzeigen. (Mal sehen, wie oft ich das noch schreiben muß, bis alle das begriffen haben... ;) )
Daraufhin dachte ich an diesen Thread hier und all´ die Beiträge, die erst einmal in die eine Richtung gingen.

Um diese Konflikt zu verstehen, der jetzt gerade aktuell ist, muß man die gesamte Geschichte Israels verstehen und im Kontext zu den umliegenden Ländern sehen. Selbst die sogenannten "Nahost-Experten" sind davon überfordert, wie sollen wir dann in der Lage sein, darüber zu urteilen, wer "recht" hat oder nicht?

Daß die israelische Regierung die Bewohner des Gazastreifens systematisch aushungern läßt, finde ich genauso verwerflich, wie jeder andere hier, wenngleich ich die Ängste, die hinter diesem Handeln stehen, nachvollziehen kann. Trotzdem rechtfertigt das meiner Meinung nach nicht ein solch unmenschliches Verhalten den Palästinensern gegenüber...hier müsste die UN rangelassen werden.

Ebenfalls bin ich der Medinung, daß eine internationale Untersuchung des Übergriffs auf den Hilfskonvoi stattfinden müsste und nicht nur eine durch das israelische Millitär.

Edit für SCHNAUFF: Ich wollte Dich nicht als "dumm" darstellen, das ist nicht das Bild, was ich von Dir habe. Ich fand nur Deinen Kommentar nicht so passend.

Bearbeitet von Heiabutzi am 08.06.2010 21:27:40



Kostenloser Newsletter