Frischer Spinat aus dem Beet: Wie zubereiten?


Hallo Allerseits,

der Spinat, den ich dieses Jahr erstmals in unsrem Hochbeet ausgesäht habe, scheint erntereif zu sein. Nur: Wie bereitet man selbst erlegten Spinat zu? :blink:

Bin dankbar für Tipps, Rezepte, Links.

Viele Grüße,

H.H.


Beispiel 1:

Zwiebeln und kleingeschnittenen Knoblauch in ein bisschen Öl andünsten und den Spinat dazu schmeißen. Wenn der Spinat zusammen gefallen ist, kurz andünsten und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Fertig ist der Blattspinat.

Beispiel 2:

Mach einen schönen Salat aus dem frischen Spinat. Einfach den Spinat waschen und mit einem Dressing aus kleingehackten Zwiebeln, Knoblauch, Salz, Pfeffer, mildem Essig und Öl mischen. Dann Schafskäsewürfel und (wer mag) Pinienkerne drüber schmeißen. Frisches Baguette oder Pitabrot dazu - hmmmmm..............

Grüßli vom Bonsai :blumen:


Kannst du zb als Salat essen, also ungekocht.
Oder du machst damit alles was du auch mit gekauften/ TK-Spinat machst. Ich bilde mir aber immer ein, dass frischer (besonders der ausm Garten) leckerer is ^_^


Also z.B. einfach kleinhacken, kochen und mit SDahne/Muskat verfeinern? Ist das alles?

Die Idee mit dem Knblauch/Zwiebeln in der Pfanne hört sich auch klasse an!


Wie hoch ist denn so der Volumen-Verlust? Fällt der Spinat, ähnlich Grünkohl, so auf das halbe Volumen zusammen?

Kann man Spinat auch einfrieren? (Jaja, ich weiß, normalerweise ernte ich den auch in der Tiefkühltruhe, wo es al di feinen Sachen gibt - aber ich meine den *eigenen* Spinat...)

Viele Grüße,

H.H.


Klar kannst du den Spinat sofern du zuviel davon hast auch einfrieren. Am besten nur leingeschnitten oder gehackt, wie du es bevorzugst.

Ansonsten:

Zwiebel anschmoren, Spinat geschnitten oder gehackt ( wie Du es magst ) dazu, kurz andünsten, Schmelzkäse mit od. ohne Kräuter, Frischkäse (dito), Mozarella und evt geriebenen Edamer dazu, schmelzen lassen und über gekochte Nudeln geben.
Schmeckt auch super wenn Du noch ein wenig gebratenen Lachs oder anderen Fisch dazu gibst.

Die kombination ist auch toll wenn du statt Spinat Mangold dazu nimmst!


Grüß dich, Hornblower! :blumen:

Der Spinat fällt zusammen, für vier Personen kannst du ca. 800 g Spinat rechnen. Vielleicht hilft das ein bissl weiter bzgl. der Menge.

Gut schmeckt der Spinat auch angebraten mit Zwiebeln in Butterschmalz, mit ein bissl Salz, Ingwer, Koriander und evtl. Chili, ein Klacks Sahne oder Creme fraiche unterrühren. Wenn noch Platz in der Pfanne ist und du magst, passt Krabben-/Garnelengetier dazu :sabber:

Spinat kannst du problemlos einfrieren und auch "portionsweise" entnehmen.

Grüßle!


Ei, Wecker, das hört sich gut an!

:sabber:


Das ist in der Tat sehr lecker! ^_^

Hätte noch ein paar Ravioli di spinaci con burro e salvia für dich :D

800 g Spinat
1 Esslöffel Butter
450 g frischer Ricotta
2 Eier (verschlagen)
ca. 50 g frischer Parmesan
bissl Muskatnuss

Spinat max. 5 Minuten in Salzwasser köcheln, abtropfen lassen, Wasser ausdrücken. Butter in der Pfanne auslassen, Spinat dünsten, abkühlen lassen, fein hacken. Der Spinat sollte nicht wässrig sein, deshalb schön dünsten, bis er eine trockenere Konsistenz hat.

Ricotta mit Eier, Salz, Pfeffer, Parmesan, Muskatnuss und dem Spinat gut vermischen.

Sößchen:
ca. 150 g Butter
Salbeiblätter (Menge nach eigenem Gusto)
ca. 100 g frisch geriebener Parmesan

Frischer Pastateig:
450 g Hartweizenmehl
1 Teelöffel Salz
4 Eier
1 Esslöffel Olivenöl

Aus den Zutaten den Teig herstellen, bis er glänzend und glatt ist. Einfach ein schöner, kompakter Teig, der nach dem Kneten 30 Minuten unter einem Tuch ruht. Dann zu Nudelplatten/Ravioli verarbeiten. Vorteilhaft ist eine Nudelmaschine. Längere dünne Platten ausrollen, häufchenweise (Teelöffelmaß für kleinere Ravioli) in Abständen die Füllung drauf verteilen, mit ein wenig Wasser die Zwischenräume bepinseln, so dass die zweite "Nudelbahn", die aufgelegt wird, gut mit der unteren Nudelbahn verklebt. Dann die Ravioli ausschneiden/stanzen, Ränder bissl andrücken, evtl. mit einer Gabel eindrücken.

Salzwasser zum Kochen bringen, Ravioli ca. 5 Minuten kochen. Zwischendurch ein Ravioli rausfischen und probieren. Die Ränder der Ravioli sollten recht weich sein, sonst gibt's Brett-Ravioli.

Fertige Ravioli mit dem Sößchen beträufeln... Guten Appetit, falls es nachgekocht wird! :)

Zuviel Teig lässt sich übrigens prima in Klarsichtfolie gewickelt im Kühlschrank lagern oder auch einfrieren. Auch fertige Ravioli sind gut einzufrieren. Ich lege die nebeneinander und etagenweise in einen längliche Behälter, getrennt mit "Butterbrotpapier". Da bappt nix an.

:gestatten:


Boah Wecker! :sabber:

Klingt sehr gut! Ich fahr heut zu meinen Eltern und werd da auch den Garten plündern, die haben auch erzählt, es gibt schon Spinat. Lecker!! :)


Ja, so mache ich das auch mit frischem Spinat.

Zwiebeln und bissle Knoblauch anbrutzeln, Spinat zugeben, Salz, Pfepper und ein bisschen Gemüsebrühepulver dazu. Evtl noch ein wenig Schmank oder ähnliches. Lecker lecker.

Oder du machst einen leckeren Spinat Auflauf mit Lachs oder anderm Fisch. Hatte ichletzens erst - war sehr lecker.

Oder meine Vater (Grieche) ist am allerliebsten Pita mit Spinat. Das ist mit Blätterteig und Käse - wie so ein Spinatkuchen.

Falls interesse besteht, schreib ich gerne das REzept auf

LG Daisy


Ich nutze das einfach mal aus (hoffe, das ist ok) und geselle mich zu Herrn Hornblower und mag auch Rezepte haben, da wir gern frischen Spinat in allen möglichen Variationen mögen :)


Ein Rezept hab ich noch, da könnte ich mich reinsetzen.

Spinatrolle mit Lachs

ca. 300 g Spinat
ca. 250 g / 300 g geräucherter Lachs (Scheiben)
4 Eier (M) oder 3 Eier (L)
Salz, Pfeffer, Muskat nach Belieben
Dill, ca. ein halbes Bund, je nach eigenem Gusto (wer den nicht mag lässt ihn weg)
1 Packung Frischkäse (Doppelrahm, der mit dem neutralen, "sahnigen" Geschmack, 200 g sind da glaub ich drin)
bissl Zitronensaft (es soll nicht zu sauer werden)

Ofen vorheizen auf ca. 200° C.

Eier trennen. Spinat pürieren, mit Eigelben und den Gewürzen mischen. Eiweiße extra steif schlagen und drunter heben.

Blech mit Backpapier auslegen, die Masse drauf streichen, dann ca. 12 Minuten bei ca. 200° C backen. Nach dem Backen am Besten ein zweites Blatt Backpapier bereit halten, oder ein ausreichend großes Tuch, oder Klarsichtfolie, weil das Gebackene gestürzt werden muss. Das Backpapier abziehen, wenn der Boden einigermaßen ausgekühlt ist.

Gehackten Dill mit Frischkäse vermischen, mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft abschmecken. Wer mag, kann noch mit Chili würzen. Lachsscheiben darauf verteilen, nun eine feste Rolle rollen und Scheibchen abschneiden.

Dazu passt Salat, Kartoffelgratin, gehobelter Parmesan oder anderer ähnlicher Käse einfach für "drüber", dunkles (kerniges) Brot.

Das Lachsrollen-Rezept schwirrt übrigens hier und da im Netz herum, da gibt's einige abgewandelte Varianten.

:sabber:

Bearbeitet von Wecker am 02.06.2010 12:04:00


Oooh, Spinat im Garten *neid*

Da würd ich haufenweise Salat draus machen. So was Frisches Feines ist doch fast zu schade für warme Gerichte. ;)

Google mal nach Spinatsalat, es gibt soo viele leckere Varianten! mit bisschen Speck, mit Ziegenkäse, mit Walnüssen... :sabber:



Kostenloser Newsletter