"behandelte" Kartoffeln legen?


Liebe Gartenmutties,
normalerweise nehme ich im Frühjahr Kartoffeln, die mir gut geschmeckt haben ( Supermarkt o.ä.), lasse sie ankeimen, ab Mai lege ich sie ins vorbereitete Beet, immer wieder de bissi anhäufeln, und im Herbst wird ausgebuddelt.
Das wollte ich dieses Jahr genauso machen.
Gut geschmeckt hat mir die Sorte "Annabelle", sog. Drillinge. Ich wollte sie jetzt auch ankeimen lassen, aber da steht auf dem Etikett:

"Nach der Ernte behandelt."
Qualität I gem. Berliner Vereinbarung


( Ich habe bisher nie auf das Etikett geachtet.... :ph34r: )

Und jetzt bin ich am Grübeln. :blink:
Was will mir das sagen?
Noch haben sie nicht gekeimt, hab sie ja auch erst vor einer Woche gekauft und für gut, lecker und würdig :D befunden mein Beet zu bevölkern.

Es geht hier um ein Beet von ca. 14qm, also keine große Geschichte, ich habe die letzten Jahre was um die 30 Kilo geerntet.

Und trotzdem bin ich bzgl. dieser ominösen "Behandlung" verunsichert.

Kann eine Mutti meine Zweifel ausräumen, bitte?


Hallo, @Mueze,

ich habe mal kurz gegockelt, um meine Annahme bestätigt zu bekommen.- Die Kartoffeln werden mit einer Substanz behandelt, die das Auskeimen verhindern soll.- Es wird auch empfohlen, die Tüffels vor dem Verzehr zu schälen.- So weit ich mich zurückerinnere, wurden früher die Kartoffeln auch mit irgendeinem Zoich eingepudert, wenn sie zum "Einkellern" für den Winter in der Kartoffelkiste landeten.- Eben auch, damit sie nicht keimten.
Vielfach werden die deutschen Kartoffeln ja zum Waschen nach Italien oder anderswo transportiert, weil es da billiger ist, als in Deutschland.- Man bekommt dann eine blitzblanke reimportierte Kartoffel, die schnell schimmelt, weil sie nass wieder eingesackt wurde.- Wiegt ja Alles.
Die von Dir erwähnte Kartoffelsorte hatte ich zudem kürzlich bei räwä gekauft.- Von einem Landwirt aus der Region.- Und DIE keimten schon nach 3 Tagen auf' s feinste :sabber: .- Wir könnten ja mal einen Kartoffel-Tauschring gründen :rolleyes:


Hallo Muetze,

etwas am Thema vorbei, aber mMn wichtig, falls du es noch nich weißt: Mit dem Einbuddeln normaler Supermarktkartoffeln kannst du auch Pech haben, denn wenn es sich um Hybride handelt, wie sie vielfach verkauft werden, zerfällt der "Nachwuchs" wieder in die beiden Elternteile und du hast (mit Glück) z. B. ein paar kleine, krumme wohlschmeckende Kartoffeln und ein paar riesige, glatte, völlig fade. Aber das nur am Rande, ich glaub, die Anabelle gibt's nicht als Hybrid, hab jedenfalls nichts dazu gefunden :-)

Daher würde ich abwarten, ob sie nicht doch noch keimen. Selbst, wenn sie darüber schrumpelig werden, müssten die noch vermehrungsfähig sein. Ich hab dieses Jahr Bio-Saatkartoffeln geholt, weil die Sorte, die wir immer essen, erst spät reif ist und ich auch frühe Kartoffeln haben wollte. Die Saatkartoffen sahen zum Teil wirklich ziemlich zerknurzt aus, aber bisher ist alles, was ich über den Hof bezogen habe, etwas geworden. Daher - abwarten und ausprobieren! Viel Spaß! :blumen:


Danke Isi und Donnawetta! :wub:

Ich werde die kleinen Scheißerchen jetzt vorsichtshalber mal abwaschen, zwegens evt. Pülverchen, was drüber gestreut sein könnte.
Und dann warten, ob sie keimen oder nicht.
S'is ja noch Zeit, bevor ich sie einbuddeln kann.
(Leider, bin soooo ungeduldig endlich mit dem Spielen im Garten anfangen zu können...., bisher ist ja nur aufräumen und jäten und umgraben angesagt :( Gehört halt dazu.)


Liebste @Mueze,

wenn Dein Spieltrieb zu arge wilde Blüten treibt, komm zu uns!- Hier darfst Du Dich frei entfalten, rund um' s Knusperhäuschen samt Garten etc.!- Das bietet übrigens eine Psychotherapeutin in der Kreisstadt mit anderen XXX-Therapeuten im Verbund als Wochenend-Seminar an!- Gegen echte Kohle natürlich.- Jede/r darf eigene Pflanzen etc. mitbringen, und diese dann nach dem kollektivem Unkrautjäten pflanzen... :hirni: , auf solche Ideen muß man ja erst mal kommen.
Bei MIR ist Eintritt frei, und der Verwirklichung der schöpferischsten Träume steht NIX im Wege (höchstens der Herr Langmut, wenner "helfen" will!- Oder der Jung' als Tempomat beim Buddeln :sarkastisch: )

ICH habe grad die etwas empfindlicheren Pflänzchen unter 's Dach geholt.- Mir waren nämlich wieder "Neuheiten" über den Weg gelaufen, bis nachhause, echt wahr :P


Aber Isi,

hat denn auch eine Krötenwanderung als Ausgleich stattgefunden?

Sonst könntest Du Ärger von der bösen Hexe bekommen.

Gruß

Highlander


Jesses, IHM lebt noch...der Mann aussem Hochland schreibt... :P !- Krötenwanderung ist stark abhängig vom Konto...
wo Nix is, kann Nix wandern :sarkastisch: .- Wenn schon Hexe, dann binnich das selbst in meinem Knusperhäuschen ;)


Dann pass aber auf, das die Grätel nicht vorbeikommt und die Hexe zum knusprigbraten in den Ofen schiebt.

Quasi Knusperhexe auf Knusperhäuschen :P

Gruß

Highlander


Zitat (Mueze @ 07.04.2014 18:59:35)

Das wollte ich dieses Jahr genauso machen.
Gut geschmeckt hat mir die Sorte "Annabelle", sog. Drillinge. Ich wollte sie jetzt auch ankeimen lassen, aber da steht auf dem Etikett:

das könnte ja schon fast strafbar sein!

denn Drillinge werden nicht geschält, sondern erst als Pellkartoffel gekocht, um danach zur Hälfte aufgeschnitten zu werden.
diese dann erst auf der geschnittenen Seite mit Gewürzen und ganz wichtig Rosmarin und dann der Restseiten lecker an-geröstet.
danach darf man sie auch Rosmarinkartoffeln nennen :sabber: :sabber: :sabber:

ach ja ich würde sie auch abwaschen, und schön in die erde stecken :sabber:

Bearbeitet von gitti2810 am 08.04.2014 22:42:46

Genau, das wollte ich auch noch sagen: Wenn du es gar nicht aushältst, kannst du die Dinger auch ungekeimt setzen. Eine Kollegin von mir hat jahrzehntelange Kleingartenerfahrung und meinte, dass sie die Kartoffeln IMMER ungekeimt setzt, das ginge genauso gut. Bloß erfährst du in deinem Spezialfall dann natürlich erst sehr spät, ob das Experiment geklappt hat oder nicht...

Bearbeitet von donnawetta am 09.04.2014 09:33:06


@ gitti
genauuuuu das sollen sie werden, wenn se dann im Herbst mal fertich sind.

Problem:
du hast mir jetzt so den Mund wässerig gemacht, dass ich vor den Teilchen stehe, und arg überlege, ob ich sie wirklich in den Boden versenken soll, oder lieber gleich zubereiten? :sabber:

Okay, Dahlie, Danke für den virtuellen Anschubs, und ich habe mir Dank Deiner Empfehlung einen Ruck gegeben, sie jetzt nicht (!!!) gekocht und aufgefuttert, trotz Gitties Leckerschmeckervorschlag.
Ich lasse sie dumm rum liegen, am besten im Gästezimmer, da sind sie aus den Augen und der Begehrlichkeit.
Wenn die Eisheiligen vorbei sind werde ich sie zwecks Vermehrung gekeimt oder ungekeimt einbuddeln.
(Dat fällt aber sau schwer soooo lang zu warten :heul: )

@ Isi:
Danke für dein Angebot deine Spielwiese zu betoben! :wub:
Du bist dann doch de bissi weit weg vom Saarland.
Solange wirbei FM noch keinen Beamer haben wird's schwürrich.

Oh manno, und grad legt mir ein Kollege einen Prospekt vom "Dehner" vor die Nase.
Ich bezeichne das als einwandfreies Mobbing! :pfeifen:



Kostenloser Newsletter