Geschwindigkeitsschilder SO DICHT aneinander? Warum ist das oftmals so?


Liebe GF-Fans,

den AutofahrerInnen unter uns ist dies bestimmt auch schon aufgefallen, z. B. auf Landstraßen: Da steht ein Schild, welches z. B. 100 Km/h als Höchstgeschwindigkeit vorschreibt, aber schon EIN PAAR METER WEITER schreibt ein Schild z. B. 60 Km/h vor.

Da hätte man sich das 100er-Schild ja eigentlich sparen bzw. es abmontieren können!

Heute sind wir z. B. auf der Autobahn A11 von Stettin in Richtung Berlin gefahren und trauten unseren Augen nicht: Da stand in einer Baustelle alle paar Meter ein Höchstgeschwindigkeitsschild! Und jetzt kommt der Hammer: Das eine Schild schrieb 60 Km/h vor, das nächste 80 Km/h, das übernächste wieder 60 Km/h, dann sollte man wieder 80 fahren...

Aber dass Geschwindigkeitsbegrenzungen oft SO DICHT ANEINANDER stehen, das wundert mich! Ich verstehe den Sinn darin nicht!

Könnte mir jemand von Euch dieses Phänomen erklären (und was eigentlich dahinter steckt)?

Mein Nachbar vermutet, dass die Firma, die diese Schilder herstellt, einfach nur VERKAUFEN möchte...

Ich bedanke mich im Voraus für Eure Antworten und verbleibe

mfG

Ricardo!

Bearbeitet von Riki1979 am 12.06.2010 23:05:13


Also mir sind solche Schilder auch aufgefallen:

80 km Begrenzung, dann 100m vorm Ortsschild Geschwindigkeitsbegrenzung aufgehoben :labern:

das versteht niemand


Ist mir erst vor nicht allzulanger Zeit passiert:

B27 - Geschwindigkeitsbegrenzung aufgehoben.
Ich fahre so ca. 200/210km/h. Ich sehe das 120er Schild und gehe vom Gas, bremse langsam runter. Etwa 100m nach dem 120er Schild kam ein 100er Schild. Ich schaue auf meinen Tacho und habe noch 150 drauf, und schon kommt (etwa 100-150m weiter) das 80er Schild und Vorsicht Baustelle!
Ich bremse, bremse... und habe immer noch 110km/h auf dem Tacho. Plötzlich ein rötliches Licht- - und Shit! Es hat mich erwischt!!
Noch ehe ich mich von dem Schreck erholt habe sehe ich ein 120er Schild.

Baustelle???? Keine!! Doch...! Da war was....! An der Leitplanke war so ein rot/weises Band... Und sonst nix!

Als ich zuhause war, habe ich sofort an die zuständige Ordnungsstelle geschrieben und mich darüber beschwert dass die Schilder zu knapp stehen und dass ich im Falle eines Busgeldes, die Sache prüfen lasse und wenn nötig dagegen angehen werde. Ich habe mein KFZ Zeichen und meine Personalien dazu angegeben.

Tja.... Was soll ich sagen... Das Ganze ist im Februar passiert und bis heute ist nix gekommen. Weder eine Antwort auf mein Schreiben noch ein Busgeldbescheid.
Von meinem Bruder habe ich erfahren dass auch er an diesem Tag genau an der gleichen Stelle mit ca. 120km/h geblitzt worden ist. Allerdings hat er, auch ohne ein Schreiben an das Ordnungsamt, keinen Busgeldbescheid bekommen.

Ich denke dass die Schilder doch ZU knapp gestanden haben. Da werden sich ausser mir, mit Sichherheit noch mehr Leute beschwert haben.

Bearbeitet von Lumey am 12.06.2010 23:55:57


Zitat (Lumey @ 12.06.2010 23:54:01)
B27 - Geschwindigkeitsbegrenzung aufgehoben.
Ich fahre so ca. 200/210km/h.

Damit warst du mehr als 100% über dem Erlaubten... auf Bundesstraßen ist meines Wissens 100 km/h angesagt, sofern kein Schild eine niedrigere Geschwindigkeit vorschreibt. Auf welcher Bundesstraße kann man überhaupt derart heizen?

Zitat (Valentine @ 13.06.2010 08:55:21)
Damit warst du mehr als 100% über dem Erlaubten... auf Bundesstraßen ist meines Wissens 100 km/h angesagt,

Oooooha, dann würd ich mal schleunigst mein Führerscheinwissen auffrischen ;) :huh:

Auf Bundesstraßen, wenn sie autobahnähnlich ausgebaut sind, dass heißt mehrere Fahrspuren mit baulicher Trennung, gilt kein Tempolimit, wenn dies aufgehoben wird.

Was du meintest, war die 100er Begrenzung für Landstrassen, dass ist was anderes, Bundesstraßen bilden da je nach Ausbaugrad eine eigenen Klasse.


Nichtsdestotrotz, Lumey, im Prinzip muss man die Geschwindigkeit, wenn sie nach einem Abschnitt ohne Limit/ mit höherem Limit mit einem Schild begrenzt wird, schon kurz (100m) nach dem auftauchenden Schild erreicht haben, also so weit verzögert haben, und immer nur so schnell fahren, dass man dies jederzeit gewährleisten kann. Die verzögernde Beschilderung ist eben für eine Richtgeschwindigkeit von 130 km/h ausgelegt, und nicht für 200 ;)

Und diese 120er Schilder sind schon immer recht groß, die sieht man bei 100% Sehschärfe schon asu großer Entfernung. Und wenn man auf einer Strecke ohne Limit unterwegs ist, und in der Ferne taucht ein größeres rotumrandetes Schild auf, dann ist das zwangsläufig immer ein 120er Schild (außer den manchmal vorhandenen 130er Begrenzung, aber der Unterschied ist ja zu vernachlässigen, wenn man mit 200 unterwegs ist), und man sollte (und muß) seine Geschwindigkeit schon vor dem Passieren des Schilds entsprechend etwas reduzieren.

Bearbeitet von Bierle am 13.06.2010 09:27:59

Fragt sich, wer hier sein Führerscheinwissen auffrischen muß: :P

Auf Bundesstraßen gilt: Innerorts 50, außerorts 100, es sei denn, die Fahrbahnen sind baulich voneinander getrennt (Leitplanke), dann gilt die Richtgeschwindigkeit. (130)

Ehrlich gesagt, Lumey, wenn Du nicht in der Lage bist, bei Tempo 200/210 angemessen auf Verkehrsschilder zu reagieren, würde ich mal ganz fix mein eigenes Fahrverhalten überdenken und vielleicht mal eine Geschwindigkeit wählen, die meinem Reaktionsvermögen entspricht.

Kopfschüttelnde Grüße,
Heiabutzi

P.S.: Ich muß, arbeitsplatzbedingt, nun leider auch auf das zurückgreifen, die Problematik, die hier geschildert wird, hatte ich allerdings noch nie. :unsure: Bisher war und bin ich immer in der Lage gewesen, Verkehrsschilder rechtzeitig wahrzunehmen.

Bearbeitet von Heiabutzi am 13.06.2010 10:00:19


Zitat (Bierle @ 13.06.2010 09:18:27)
Oooooha, dann würd ich mal schleunigst mein Führerscheinwissen auffrischen ;) :huh:

Auf Bundesstraßen, wenn sie autobahnähnlich ausgebaut sind, dass heißt mehrere Fahrspuren mit baulicher Trennung, gilt kein Tempolimit, wenn dies aufgehoben wird.

Es war die Rede von einer Bundesstraße, nicht von einer "autobahnähnlich ausgebauten Bundesstraße". Und auf denen ist auch nur 100 erlaubt- sofern eben nicht, wie schon von dir erwähnt, diese "autobahnähnlich ausgebaut" sind. Wenn ich hier auf der B 304 mit 200 langflitzen würde (sofern mein Auto das überhaupt könnte- der geht nur bis 180), dann hätte ich schneller den Kühler am nächsten Baum als mir lieb wäre. Und wenn nicht, dann hätte ich ganz schnell ganz viel Ärger mit der Polizei und dürfte die nächste Zeit mich mit S- und U-Bahn, Tram und Bus fortbewegen, oder mit dem Fahrrad.

Möglicherweise lässt sich das SchilderChaos (80 - 100 - 80 - 100) durch Zusatzschilder erklären?

Vielleicht hatten die 80-Schilder den Zusatz "bei Regen"? Oder "22 - 6 Uhr" ? Oder "für LKW" ?

Nur ne Idee ... :blumen:

Insi


Tante Edith fragt grad, was ein GF-Fan ist... dumme Tante *kopfschüttel*

Bearbeitet von Insidias am 13.06.2010 10:58:05


Ohh... Haben wir hier wieder Moralapostel?

Ich kann von mir behaupten, dass ich den Strassenverhältnissen angepasst fahre. Ich fahre nun seit vielen,vielen Jahren Auto und ich habe bisher gerade mal 2 Knöllchen wegen Geschwindigkeitsübertretung bekommen. Und selbst die waren sehr geringfügig. Die Strasse war übersichtlich und frei und da habe ich eben auch mal ein wenig Gas gegeben. Zumal es auch noch erlaubt war.

Wie Heiabutzi schon schreibt: Es gilt dort eine RICHT-geschwindigkeit von 130.
Ich habe das 120er Schild auch rechtzeitig gesehen und es wäre mir sehr gut möglich gewesen, auf die jeweils vorgeschriebenen Geschwindigkeitsbegrenzungen runterzubremsen. Aber innerhalb von 300-400m eine Aufhebung von "unbegrenzt" auf 80 ist schon heftig. Ich habe eben sanft gebremst und bin halt nicht in "die Eisen gestiegen". Ok, war mein Fehler in diesem Fall, aber ich habe mit meinem Fahrverhalten weder mich noch jemand anderes auch nur im geringsten gefährdet.

Ausserdem ging es hier in dem geschilderten Fall nicht um den Fahrstil sondern einzig darum dass die Schilder zu knapp aufeinander standen und dass ich wohl (meiner Meinung nach) keinen Bußgeldbescheid bekommen habe, weil die Schilder so standen wie sie standen. Mehr wollte ich mit diesem Beitrag auch nicht sagen.

Tante Edit:

Valentine,
es handelt sich hier um eine "autobahnähnlich ausgebauten Bundesstraße". Zweispurig mit Pannenstreifen. Ich habe eben ein Fahrzeug anderer Bauart als Deines.

Insidias,
Ich fahre diese Strecke mind. 2x täglich. Es war eine Begrenzung aufgrund einer Baustelle, die sich dann doch als nur, wie oben beschrieben, rotweiss gekennzeichnete Leitplanke rausstellte, die dann am nächsten Tag repariert wurde.

Bearbeitet von Lumey am 13.06.2010 11:07:48


Was hat denn das mit Moralaposteln zu tun?

Nur weil ich der Meinung bin, daß jemand, der mit 200 über eine Bundesstraße heizt, nicht in der Lage sein wird, angemessen zu reagieren, egal wie sehr er von sich und seinem Fahrverhalten überzeugt ist?

Sorry, aber wer nicht in der Lage ist, rechtzeitig auf Schilder zu reagieren, wie soll er dann in einer plötzlich auftretenden Gefahrensituation angemessen reagieren?

Im Übrigen werde ich häufig von Leuten auf der Autobahn gefährdet, die der Meinung sind, ihre Karre bei 200 kmh noch im Griff zu haben. :( Vielleicht reagiere ich auch nur deswegen so moralapostolisch! ;)

Bearbeitet von Heiabutzi am 13.06.2010 11:11:31


Zitat (Lumey @ 13.06.2010 11:01:08)
Valentine,
es handelt sich hier um eine "autobahnähnlich ausgebauten Bundesstraße". Zweispurig mit Pannenstreifen. Ich habe eben ein Fahrzeug anderer Bauart als Deines.

irgendwie erschließt sich mir der Zusammenhang zwischen meinem Auto und deiner autobahnähnlich ausgebauten Straße nicht... und wenn du mit einem Formel-1-Boliden unterwegs wärest, dürftest du auf den Bundesstraßen hier um München herum nicht 200 + fahren.

Übrigens bin ich mit meinem kleinen Sportwagen durchaus zufrieden, egal wie überheblich du mit deinem "Fahrzeug anderer Bauart" angeben möchtest.

"Wenn ich hier auf der B 304 mit 200 langflitzen würde (sofern mein Auto das überhaupt könnte- der geht nur bis 180), dann hätte ich schneller den Kühler am nächsten Baum als mir lieb wäre."

Mit dem Fahrzeug "anderer Bauart" habe ich mich einzig auf Deinen, oben zitierten Satz, bezogen.
Ich fahre kein Superauto und möchte nicht angeben. Meines fährt halt nun mal etwas mehr als Deines. Aber ich habe keinen Porsche, TT oder sonst ein anderes "tolles" Auto. Im Gegenteil! Ich fahre ein stinknormales Auto.

Und ich wohne auch nicht um München herum sondern bin auf einer Strasse gefahren auf der es "erlaubt" war.

Bearbeitet von Lumey am 13.06.2010 11:22:28


Zitat (Valentine @ 13.06.2010 10:52:52)
Es war die Rede von einer Bundesstraße, nicht von einer "autobahnähnlich ausgebauten Bundesstraße".

Auch wenns jetzt kleinlich wird :D , Lumey hatte explizit geschrieben:
Zitat
B27 - Geschwindigkeitsbegrenzung aufgehoben.

Also ist es doch klar gewesen, dass dort keine 100 galten, sondern eben Richtgeschwindigkeit 130.


@Lumey, sollte nicht Moralapostelmäßig wirken, aber so wie von mir beschrieben meint es eben die StVO, das ist nunmal die Grundlage dessen, wie wir alle uns auf den straßen bewegen. ;)

Und die Geschwindigkeitsschilder werden in 20er Schritten, 120-100-80 im Abstand von mindestens 200m aufgestellt, die 200m sind es dann auch meistens genau.
Dass einem die 200m vorkamen wie 100 oder 150 ist durchaus nicht ungewöhnlich aufgrund des Geschwindigkeitstunneleffekts, den man natürlicherweise hat, wenn man längere Zeit höhere Geschwindigkeiten fährt. Kenn ich selber auch.

Bierle,
Du hast vollkommen recht. Dich meinte ich auch nicht mit "Moralapostel". :blumen:


Zitat (Lumey @ 13.06.2010 11:01:08)
Ich kann von mir behaupten, dass ich den Strassenverhältnissen angepasst fahre. Ich fahre nun seit vielen,vielen Jahren Auto und ich habe bisher gerade mal 2 Knöllchen wegen Geschwindigkeitsübertretung bekommen.

Lumey, das ist es doch.
Es hat absolut nichts mit Moralapostel zu tun. Offensichtlich fährst Du sehr gerne sehr schnell.
Muss man in den Fahrschulen heutzutage nicht mehr § 1 STVO bis zum Abwinken auswendig lernen?

Wie willst Du noch reagieren, wenn irgendwas außergewöhnliches passiert oder auch ein Reifen platzt?
Ich möchte mir das gar nicht vorstellen.

Egal ob vermeintlich unsinnig oder nicht - man muss sich an die Geschwindigkeitsbegrenzungen halten. Und man muss so fahren, dass man auch kurzfristig geänderte Temoplimits einhalten kann. Kann man das nicht, ist man unangepasst gefahren. So einfach ist das...

Und Tempolimits auf kurzen Abschnitten können durchaus auf Gefahren hinweisen, die man beim drüberbrettern so nicht erkennt.
Zum Beispiel auf der A1 gibt es im Pott einen Streckenabschnitt, auf dem man nur 80 fahren darf, obwohl augenscheinlich die Fahrbahn völlig in Ordnung ist. Der Sinn dieser Begrenzung ist der, dass es in diesem Bereich alten Bergbau gibt, der bei zu hohen Vibrationen (höheres Tempo, höhere Vibrationen) zum Einsturz gebracht werden könnte.
Das erkennt man aber eben nicht einfach so.

Dass die Verkehrsschilderbetriebe einfach nur abzocken wollen, finde ich einen extrem - äh - wie sag ich das jetzt... seltsamen Rückschluss.


Cambria und Hilla,

ihr habt beide recht. Punkt.

Aber ich finde es nicht in Ordnung wenn ich hier als Verkehrsrowdy hingestellt werde, nur weil es mal vorkommt dass ich die Richtgeschwindigkeiten nicht einhalte. Wohlgemerkt die RICHT-geschwindigkeit. Ich achte sehr darauf die zulässigen Höchstgeschwindigkeiten einzuhalten.
Ja es stimmt, ich fahre gerne schnell und zwar dort wo ich die Strecke kenne und einschätzen kann.
Ich möchte mich hier nun zwar nicht rechtfertigen dass ich manchmal schnell fahre, aber derjenige der noch nie schneller als erlaubt gefahren ist, möge den ersten Stein werfen.

Einen Reifenplatzer hatte ich auch schon. Und zwar dei 100km/h in einem gut befahrenem Tunnel (Dort war sogar 120 erlaubt). Ich war damals 5 Tage im künstl. Koma und 7 Monate auf den Rollstuhl angewiesen. Wie Du siehst, kann man auch bei angepasster Geschwindigkeit schwere Verletzungen davontragen bei einem Reifenplatzer. Obwohl natürlich sehr viele Unfälle durch überhöhte Geschwindigkeit passieren, liegt es nicht immer daran.


Dann stell Dir mal vor, was Dir bei einem Reifenplatzer mit Tempo 200 passiert!
Mit Rollstuhl wäre da wohl nichts mehr, denke ich.

Bearbeitet von Hilla am 13.06.2010 16:26:19



Kostenloser Newsletter