Katze ist krank...


Hallo ihr Lieben,

ich hätte gern mal eure Meinung:

Vor 2 Wochen hat meine Katze Gretchen (1 Jahr, weiblich) von jetzt auf gleich komisch geatmet (irgendwie ruckartig, verkrampft). Wir sind dann direkt mit ihr zur Tierärztin gefahren, die hat sie untersucht, erstmal nix festgestellt (Lunge/Herz klang beim abhören normal) und hat dann ein Röntgenbild gemacht. Darauf war neben/hinter der Lunge ein dunkler Schatten zu sehen. Sie hat ein Bisschen rumgemutmaßt (Allergie, Herzfehler, Lungeninfektion, FIB..), hat der Katze n Antibiotikum und n Entwässerungsmittel gespitzt und uns Antibiotika und Entwässerungstabletten für eine Woche mitgegeben. Nach einer Woche sind wir wieder hin, wieder Röntgen - unverändert. Sie meinte, bei Lungeninfektionen müsst man manchmal länger Antibiotika geben, also nochmal ne Woche. Heute waren wir zum dritten mal da (im übrigen mit dem Vorsatz, dass wir, wenn da wieder "nix" rauskommt, den Arzt wechseln). Sie hat wieder ein Röntgen gemacht, nach wie vor keine Besserung. Sie will jetzt, dass wir mal in die Tierklinik Hofheim fahren, weil die da Spezialisten und bessere Geräte haben. Sie mailt denen da die Röntgenaufnahmen hin und dann sollen wir einen Termin machen.

Gretchen hatte seit diesem einen Vorfall vor 2 Wochen keine Atemprobleme mehr. Sie hat sich normal verhalten, gefressen, getobt und geschmust.

Ich hab ein Bisschen Angst vor den Kosten, die da auf mich zukommen... bin Studentin und die 3 Besuche beim Tierarzt haben mich jetzt schon 200€ gekostet... Tierkliniken sind ja noch viel teurer :/ Aber probieren muss ichs irgendwie schon...

Was meint ihr dazu?


Ich würde abwarten.

Wir hatten im Dezember das Problem, dass unser Kater ein "Fletschauge" hatte. 1. Tierarztbesuch Spritze, Augensalbe, ca. 60 Euro, keine Besserung. 2. Tierarztbesuch, Antibiotika-Augen-Salbe, ca. 40 Euro. Kater hatte wohl einen "Zug" aufs Auge bekommen. Wenn es nicht besser würde sollten wir in die Tierklinik. Tja es wurde erst mal nicht besser, aber ein Tierklinikbesuch ließ sich mit meinem Geldbeutel nicht vereinbaren. Da gehen meine Kinder dann doch vor. Tja was soll ich sagen, nach gut 2 Wochen war das Auge wieder in Ordnung. Ganz von alleine.

Lass deine Katze erst mal so laufen, aber beobachte sie gut. Wenn sie, so wie Du sagst, scheinbar keine Probleme mehr hat, dann würde ich abwarten. Solltest Du denn dann doch zur Tierklinik müssen, kann man mit denen meist einen Ratenvertrag abschließen.


ich bin entsetzt, wieso darf ein Tier ein schmerzendes Auge haben und Kinder nicht? Auch Tiere empfinden Schmerzen... Man sollte sich besser überlegen, ob man sich in diesem Fall sich ein Tier zulegt, oder ist das arme Tier nur als Spielzeug für die Kinder gedacht? Armer Kater....

Übrigens hätte hier "Bepanthen" geholfen. Es kostet nicht viel, kühlt und heilt. Nehme ich für meine Kater auch, falls mal was ins Auge geht.
Gruß


Leider weiß der Laie aber nicht, was die Katze am Auge hat. Und wenn man da was nicht behandelt kann es eben auch vorbei sein, mit dem Augenlicht...

Die Tierklinik in Hofheim ist sehr gut, aber generell kostet eine wirklich gute und ausführliche Diagnostik eine Stange Geld. Es ist unklar, ob die mit den Röntgenaufnahmen was anfangen können oder vielleicht neue brauchen. Ein Herzultraschall beim Spezialisten kostet auch um die 130€. Aber die in der Tierklinik kennen sich aus und können Deiner Katze vermutlich viel besser und schneller helfen als eine Tierärztin die nur rumprobiert. Sprich gleich mit denen und klär ab, was mit der Bezahlung machbar wäre.
Wo genau wohnt Ihr denn?


Die Tiere wie wir Menschen haben eine Selbstheilung nur Geduld die Ärzte mit ihrem Gift können da nicht helfen. Ich würde einen Naturheiler befragen.


Bei was gehen die Kinder vor?Waren die Kinder krank und mußtest du Arztkosten bezahlen? Oder gingen die Kinder vor weil sie ins Kino wollten?
Wenn eines meiner Tiere krank ist,bin ich SOFORT beim Tierarzt...und wenn ich dafür Frühmorgens Zeitungen austragen muß um das Bezahlen zu können.


Ich finde auch du solltest sie in der Tierklinik untersuchen lassen. Siehs mal so: wenns was schlimmes ist, können sies jetzt vielleicht beheben, wenn mans rechtzeitig entdeckt und du sparst spätere (evtl höhere) Kosten oder du hast länger was von deiner Katze. Sicher ist sicher und hinterher kannst du dir keine Vorwürfe machen.
Vielleicht können dir deine Eltern/Oma/Verwandten ja was beisteuern?
Viel Glück und der Kleinen alles Gute! :trösten:


Hallo,
habe auch 2 Katzen, wenn Pollen und sonstiges in der Luft ist und sie von draussen herein kommen, schniefen sie auch mal, meine bekommen dann 3 Globuli Arnica D30 das beruhigt. Vielleicht ist es ja nur so was harmloses. Die meisten Tierärzte greifen zu oft zur Spritze, und ich traue mir auch nicht zu auf einen Röntgenbid selber etwas zu sehen, erzählen kann man viel.


Also dass ich mit ihr zum Tierarzt geh, steht außer Frage - aber wenn das was aufwendiges, sehr teures ist, kann ichs beim besten Willen nicht bezahlen... ich hab diesen Monat schon keinen Cent für mich selbst ausgegeben und ich arbeite zusätzliche Schichten, aber Geld in unbegrenzter Menge kann ich eben nicht auftreiben :( Das heißt nicht, dass mir meine Katze nicht am Herzen liegt oder was anderes wichtiger ist.
Klar muss man sich das überlegen, bevor man sich ein Tier zulegt - aber wenn man nur dann ein Tier halten "soll", wenn man unbegrenzte finanzielle Mittel zur Verfügung hat, haben wir ein noch größeres Problem in den Tierheimen.


Unser Kater hatte im letzten Jahr (August) ähnliche Probleme mit dem atmen, er bekam ganz
schwer Luft hat seltsam geatmet und ab und zu so weißlichen Schleim gespukt, ich muss dazu
sagen, er hatte vor 4 Jahren einen Herzinfarkt. Wir waren dann auch sofort beim TA der hat
damals festgestellt das er etwas Wasser in der Lunge hatte. Er hat dann eine Spitze bekommen
und muss seit damals zweimal täglich Tabletten nehmen (fürs Herz und zum Entwässern) Seitdem
geht es ihm gut, nur wenn es besonders warm ist hat er ab und zu leichte Probleme - ist aber
nicht weiter schlimm. Vielleicht solltest einfach mal bei Bekannten fragen wer mit welchem
TA gute Erfahrungen gemacht hat und dir dann da eine zweite Meinung einholen.


Ich würde mit den ganzen Befunden und der Katze
einen anderen Tierarzt aufsuchen und deren Meinung
dazu anhören,ob dieser auch zur Tierklinik rät.
Tja,wer sich ein Tier anschafft,muß leider im Ernstfall
auch teure Tierarztkosten in Kauf nehmen. ^_^


So an alle die hier über mich hergefallen sind: Ihr habt keine Ahnung wie ich lebe. Die Katzen habe wir angeschafft als mein Mann noch einen gut bezahlten sehr sicheren Job hatte. Dann wurde er arbeitslos für 18 Monate. Wir haben an allem, auch an den Kindern, gespahrt um unser Haus und die Katzen behalten zu können. Jetzt hat er wieder Arbeit, aber mit wesentlich weniger Geld.
Stimmt ich hätte zu den Kindern sagen können: "Tja, kein Essen, kein Weihnachten, der Kater hat ein Fletschauge!" Meine Tochter hat übrigens letztes Weihnachten Playmo gebraucht für ca. 20 Euro erhalten. Ihrem Bruder erging es ähnlich.
Tut mir leid das sagen zu müssen, aber Ihr solltet mal überlegen bevor Ihr schreibt. Ich bin echt sauer. Unmöglich!!! Mir fällt noch mehr ein, aber ICH bin nicht mit dem ICE durch die Kinderstube und verurteile Menschen ohne die Hintergründe zu kennen!!!

Ela, du hast vollkommen recht, die kinder gehen in jedem fall vor. deine bedürfnisse auch. und sogar die deines mannes! ;-) lass dich nicht anmachen.

tierlieb zu sein, ist eine schöne sache, ich bezeichne mich selber als tierlieb. aber manche leute übertreiben es echt. nein, ich würde zum beispiel nicht 3 wochen nudeln mit ketchup essen, damit ich mir für meine viecher irgend ein teures futter leisten kann!


Hallo Werschaf,

an Deiner Stelle würde ich auch eine zweite Meinung einholen. Ich vermute, dass Du im Frankfurter Raum wohnst. Wenn Du magst, kann ich Dir per PM die Adresse meiner Tierärztin geben, mit der ich seit vielen Jahren nur gute Erfahrungen gemacht habe. Sie hat eine Kleintierklinik und ist sehr kompetent.

Grüßle,

Ilwe


Ela :trösten: :trösten: :trösten:

Ärger dich nicht. Klar, dass die Kinder vorgehen. Man kann ja wohl schlecht die Kinder hungern lassen, damit man die Tierarztrechnungen bezahlen kann.

Wir sind mit unseren Tieren bisher immer zum Tierarzt gegangen, wenn es nötig war.

Aber eine Operation, die selbst laut Tierarzt das Leben unseres Hundes nur um Wochen verlängern hätte können, so er denn in seinem Alter die Narkose überhaupt überlebt hätte, haben wir auch nicht durchführen lassen.


Hallo an Alle!
Vielleicht ist es für einige eine Alternative für das geliebte Tier so eine Art "Spardose" anzulegen und z. B. immer mal was an Kleingeld oder vielleicht möglichst einen festen Betrag im Monat (und wenns nur 1 - 2 Euro sind) hineinzutun. Wenn Kinder da sind und man Ihnen erklärt dass das dann für den Tier-Notfall gedacht ist, dann sind sie vielleicht auch bereit, einen kleinen Betrag von Ihrem Taschengeld abzuzweigen und für diesen guten Zweck zu spenden.
Ich hab das in der Zeit, als es mit dem Geld bei mir knapp war und einiges an Kosten auf mich eingestürtz ist auch so gemacht. Und wenn man Glück hat, dann muss man ja hoffentlich nur 1 x im Jahr zu Tierarzt und kann dann davon, wenns finanziell eng ist, zumindest einen Teil der Kosten abdecken.
Ich gehöre zu den Menschen die für Ihr Tier ihr letztes Hemd geben würden, jedoch habe ich auch keine Kinder oder sonstige Verpflichtungen Angehörigen gegenüber. Das sollte man bei seiner Kommentarabgabe auch bedenken.
Ich wünsche allen noch einen schönen Tag! :rolleyes:

Ach ja: Tippfehler könnt ihr behalten ;-))


@ Ela1971 : :schrei: ???


Hallo Ela,

Lass Dir nichts einreden. Ich kann nachvollziehen wie Du Dich nach so einem Angriff fühlst. :trösten:

Wir haben auch 3 Katzen. Diese 3 kamen zu uns als wir , wie heisst es so schön? noch gutsituiert waren. Dann wurde mein Mann krank und für uns begann eine Zeit des Verzichtes die bis heute anhält. Da trickst du um den Kindern und dir das Zuhause zu erhalten mit den paar Kröten rum. Und dann wird ein Tier krank............ Aus jemandem der es super schafft im Leben klar zu kommen und auch so eine Herausforderung zu meistern, wird auf einmal ein fassungslos angesehener Tierquäler!!!!!!!!!! :wallbash:
Wir mussten und müssen an allem sparen, an uns, an den Kindern und auch an den Katzen. Die Kinder und wir sind krankenversichert. Es ist wohl ein hinkender Vergleich Katzen und Kinder auf eine Stufe zu stellen. Es ist anmassend zu beurteilen ob man sich ein Tier zu legen darf oder nicht. Wer Geld hat darf also seine Tiere behalten ?? Wer in den Verzicht gedrängt wurde hat sie abzugeben??? Liebe ich meine Tiere weniger, weil ich jetzt nicht mehr so viel Geld habe und mir 3 mal überlegen muss ob ich meine Tiere auch ohne Arzt wieder gesund bekomme??
Wer darf so einen Stab über andere brechen?
Ich habe mich schon öfter gefragt ob die renitenten Tierschützer hier und auch in anderen Foren wirklich wissen was sie da so schreiben und ob sie sich aus dem Fenster stürzen wenn sie einmal in so eine Situation kommen und ihren Lieblingen nicht mehr das Beste zukommen lassen können.



Kostenloser Newsletter