Ich muß mich hier mal ausk...zen. ..sorry.


Ich kann nicht mehr aufhören, zu :heul: . Ich bin so wütend, traurig. Ach´ich weiß auch nicht.
In einem anderem Beitrag habe ich schon geschrieben, dass unsere Nachbarn sich klingeltechnisch (auch nachts) bemerkbar machen. Sei es weil der Kleine nachts schreit, und sich nicht beruhigen läßt. Oder weil die Großen sich gestritten haben, so wie eben, so dass wir Ihnen die "Streitsache" weggnommen haben und einer daraufhin mit einer Höllen-Wut und Geschrei reagiert. Der Nachbar reagiert mit Sturmklingeln. (Das hat Sohnemann so erschreckt, dass er direkt aufhörte zu klingeln. Vielleicht sollten die öfters klingeln??)
Ich versteh´durchaus, das es nervt wenn die Kids laut sind. Aber ich kann doch auch nicht immer klein beigeben, nur damit sie ihren Willen durchsetzen können. Ich hab´das Haus doch nicht gebaut und an dicken Wänden und Trittschall gespart. Unter dem Laminat liegt nur eine dünne Pappschicht!

Ich mach´doch mein Kind nicht nachts wach - öffne´alle Fenster nur weil ich die Nachbarn ärgern will (so der Vorwurf).

Es scheint keinen zu stören, wenn andere bohren, hämmern oder sonstwie versuchen sich heimwerkermäßg zu beschäftigen - oder wenn die Jugendlichen am Wochenende bei sturmfreier Bude Party machen - oder wie jetzt mit Ihren Tröten (das Thema gibt´s schon) auf dem Balkon sitzen und lärmen.

Mich interessieren die Geräusche meiner Nachbarn relativ wenig. Klar nervt mich das Getröte - dann mach ich halt das Fenster zu und stell den Fernseher lauter.....oder ich ärger mich über die Bohrmaschine die den ganzen vormittag nicht zu hören ist, sondern erst dann wenn Junior im Bett liegt. Aber ich laß sie doch in Ruhe und "verfolge" sie nicht ständig durch´s Fenster.

Vielleicht leide ich auch solangsam an Verfolgungswahn? Ich krieg ja schon ein schlechtes Gewissen, wenn mein Kleiner nachts quäkt weil er nur was trinken will, um dann vielleicht gleich wieder einzuschlafen. Oder weil einer der Großen nachts ruft, weil er schlecht geschlafen hat und möchte das ich ihm das Licht anmache, damit er den Weg in unser Bett findet.

Ich glaube, heute wird das nix mehr..... . Morgen wird´s bestimmt besser und ich steh´wieder über den Dingen, Weil Kinder nunmal keinen Knopf zum ausschalten haben.

Nur grad jetzt will ich mich verkrichen und vielleicht ein klein wenig dem feigen Nachbar, der meint hier klingeln zu müssen, meine Jungs mal für einen Tag ausleihen.

YO


:trösten:
Lass Dich nicht einmachen! Deine Kinder sind nicht lauter als andere. Und selbst wenn, sind es immer noch Deine Kinder! Was Du dringend brauchst ist ein dickes Fell. Im Zweifelsfall hol die Löwenmama raus, mit der legt sich keiner so schnell an. Grüß dann den näxten sturmklingelnden Nachbarn mit nem freundlichen "FAHR ZUR HÖLLE!". Wenn er mitm Vermieter droht: Arschlecken dreifuffzich! Wenn er mit Klage droht: Arschlecken dreiachtzig!

Wenn Du von der Grundannahme ausgehst, dass alle Nachbarn Arschlöcher sind, liegst Du in der Regel erstaunlich selten falsch. :pfeifen:


Kann Koenich nur recht geben.Man selbst denkt immer die eigenen Kinder sind die schlimmsten.
Meine Nachbarin hat 4 Kinder,eine andere Nachbarin beschwerte sich,dass die Kinder Sonntag-
morgens um 5.00 Uhr laut Musik gehört hätten.
Seltsam nur,das weder die Mutter,noch meine Familie und ich (wir wohnen quasi Wand an Wand)
noch andere Nachbarn das gehört haben. :huh:
Bei einer ähnliche Situation ,beschwerte sie sich ,das mein Fallrohr zur Wassertonne im Wind
klabberte und sie sich genervt fühlte.Das Fallrohr existiert seit bereits 6 Jahren .Solang
sind wir auch Nachbarn.
Da war ich ziemlich sauer und hab ihr ein freundliches "Halt die Klappe !" zugerufen .
Niemand stört meine Sonntagnachmittagsruhe ungestraft.
Laß dir nicht so viel gefallen.Deine Nachbarn waren auch mal Kinder und im Zeifelsfall
deute doch mal die "sturmfreie" Feier an.Ob das die Eltern immer wissen :pfeifen:

Bearbeitet von Clochard am 17.06.2010 23:13:11


Genau, sei die Löwen.Mutti!
Meiner Meinung nach gibt es sogar Grunsatzurteile, die besagen, dass solch normaler "Kinderlärm" hinzunehmen ist, weil er nun mal nicht auf Knopfdruck abzustellen ist. Das ist so bei kleinen Kindern - Punktum. Du kannst sie ja nicht knebeln!
Das Sturmklingeln würde ich mir verbitten und mit Anzeige wegen Belästigung drohen
Laß Dich von dem Idioten nicht unterkriegen!
LG
123 :blumen:


"Tja, Kinder sind halt so" würde ich sagen und die Türe zumachen. Lege Dir ein dickes Fell zu und lass die anderen reden. Es gibt immer Nachbarn, die was zu meckern haben.

Und mach bitte nachts die Klingel und das Telefon aus!!!!!!!!! Mal sehen, ob sich die Nachbarn trauen, Krach zu machen und an die Türe klopfen. "Oh, was unsere Klingel geht nicht, hab ich noch gar nicht bemerkt" *unschuldig guck*.

Kinder haben keinen Ausschaltknopf, und das ist auch gut so.

Und: lass Dich nicht provozieren. Keine Diskussionen. Es ist wie es ist. Punkt.


Unsere Vermieter wohnen über uns und haben drei Kinder, alle drei in der Pupertät und je ein Jahr auseinander.
Wir machen das so:

Wenn die laut rumkreischen (nachts um halb zwölf wird auch die Älteste mal vor der Tür wieder reingezerrt), und tagsüber gibts jede Menge Gekreische und eben auch sonst zu den unmöglichsten Uhrzeiten, dann sehen wir das recht locker und belächeln das eigentlich.
Das Kids zu den Unmöglichsten Uhrzeiten kommen ist auch ganz logisch finde ich, da sind die müde, überreizt oder grade geweckt worden. Normal eben.
Und im Umkehrschluss kreischen wir halt auch mal nachts da rum, wenn wir uns streiten oder so.
Kommt selten vor, ist aber so. Und naja, eigentlich händeln wir das als geben und nehmen.
Kommen bisher super klar damit.
Was zur rechtlichen Seite:
Kinder dürfen, auch in der noch verbreiteten sog. Mittagszeit, immer Krach machen und toben etc.
Soviel ich weiß gibt es kein Gesetz der Welt was es Kindern verbietet den Mund aufzumachen.
Nur das mal zur Info.
Unsere Vermieter hatten mit den Vormietern sauschlechte Erfahrung gesammelt, da diese immer verbieten wollten das die Kids mal lauter sind, haben immer rumgestresst das diese leise sein sollen und die durften nicht mal mehr in den Garten tagsüber weil denen ihr "Schreibaby" ja grade schlief....
Mit uns haben die total lockere Mieter bekommen, haben sich aber auch schon umgeguckt wos bei uns mal lauter war. Aber so kann keiner dem andern einen Vorwurf machen weil eben beide Parteien laut sind.
Versuch das doch mal deinen Nachbarn näher zu bringen und das es eben Kinder sind. Haben die kein Verständnis dafür...dann verzichte auf die!


Ach Yo, lass dich mal in den Arm nehmen :trösten:
Sowas gibts leider überall und irgendein Nachbar ist IMMER dabei der von allem was es gibt genervt ist. Das habe ich auch und ich weiß wie schwer es ist,ein dickes Fell zu kriegen. Denn die anderen fühlen sich immer im Recht und das blöde ist,das sie gerade DANN kommen und dir auf den Nerven rumtrampeln wenn du es gerade gar nicht gebrauchen kannst weil du im Stress bist und keine passende Antwort parat hast.
Leider kann ich dir zu nichts anderem Raten als zurückzumotzen und dem Nachbarn zu sagen das er einfach die Klappe halten soll wenn er eh keine Ahnung hat.


Lass dich nicht stressen und schalt die Klingel ab!!! :P

Kinder sind manchmal nervig. Schreien die denn wirklich so, wenn ja warum? Neeee warum die gerade schreien ist ja immer von der Situation abhängig, aber warum schreien die dann immer gleich?
Nur ein Vorschlag: Wenn deine Großen nachts nach dir rufen, damit Du Licht anschaltest und sie zu dir kommen können, dann kauf ihnen doch eine Taschenlampe. Hast Du schon ein mal rufen gespart.
Wenn der Kleine nachts Durst hat, wird er doch sicher keine Stunden schreien (schreit er wirklich?).

Wenn die Nachbarn wieder nerven, dann sag ganz freundlich: "Nett, dass sie mich auf das Geschrei meiner Kinder aufmerksam machen, ich hatte es gar nicht gemerkt!" Zur besonderen Untermalung könntst Du dir ein Oropax aus dm Ohr ziehen. rofl
Ach ja, sag deinen Nachbarn auf Dauer mal, dass Du dir diese ständige Klingelei verbittest. Heißt zwar auch "leck mich...", hört sich aber netter an. ;)


Hallo yolanda :trösten:

Kinder sind nun mal Kinder und können/dürfen auch mal laut sein, egal ob es am Tage oder nachts ist. Sie wissen nicht, dass es Andere stören könnte - wäre ja auch noch schöner - und sie haben keinen Knopf zum Ausschalten.

Irgendwie habe ich so das Gefühl, wir bewegen uns in einer total kinderfeindlichen Gesellschaft und ich bin entsetzt über das Verhalten Deiner Nachbarn. :labern:

Laß Dich von den Nachbarn nicht einschüchtern, liebe yolanda. :wub:


Hallo Yolanda,

Lass Dich nicht unterkriegen.
Wir leben nun mal in einer Zeit in der alle nur noch in ihrer eigenen rosaroten Welt leben. Ich hatte über Jahre auch so einen Stress. Die einen Nachbarn haben es ganz gelassen gesehen und sich nicht am Kinderlärm gestört, sogar noch forciert das sie auch mal Lärm beim spielen machen. :D Die anderen haben sich für jeden Pups aufgeregt. Meist habe ich die Klingel ausgestellt und mit ironischen teils auch bitterbösen Worten die kinderfeindliche Fraktion abgewehrt. :P
Man kommt sich als Mutter manchmal vor wie ein Schwerverbrecher, weil man es einfach nicht schafft die
" Höllenbrut" ruhig zu bekommen. :(
Man kann die Haushaltsgeräte und die Bohrmaschinen mittags und zur Nachtruhe abschalten oder den Rasenmäher stehen lassen, aber Kinder........................? Die kann man nun mal nicht abschalten.
Wie armselig sind solche Menschen, was macht ihr Leben so wenig lebenswert?????
Ich halte unsere Kinder auch an ab einer gewissen Uhrzeit Zimmerlautstärke zu halten. Sie müssen Abends nicht mehr wie die Wilden toben und provokant Krach machen. Trotzdem gibt es immer wieder Situationen in denen es sich nicht vermeiden lässt.

Man kann diese Menschen nicht ändern, man kann nur versuchen es so gelassen zu sehen das sie einen nicht treffen könne.
Es gibt da einen Spruch, den ich mal so abwandel: Nimm dir die Gelassenheit,Dinge hinzunehmen die Du nicht ändern kannst, Dinge zu ändern die Du ändern kannst und die Weisheit das eine vom anderen zu unterscheiden.

Mittlerweile bin ich in der schönen Situation in einer Siedlung zu wohnen in der es vor Kindern nur so wimmelt. Die, die keine eigenen Kinder mehr haben, bei denen wummeln schon die Enkel, oder sie haben Haustiere die zwischendurch die Strasse beschallen. So wird auch keine mucksig wenn es mal lauter wird.

Ich drücke Dir und Deinem Nachwuchs die Daumen das sich die Situation doch noch entspannt oder zumindestens nicht noch weiter zuspitzt.
Ein fettes :trösten: trösterle von mir zu Dir


Hallo yolanda,
erst einmal finde ich den Tipp von Ela mit der Taschenlampe ganz gut. Da hat das Kind dann erst mal was zu tun und knipst die Taschenlampe an, das lenkt ab.
Oder Du stellst eine kleine Lampe ans Bett, welche die ganze Nacht leuchten kann.

Und dann würde ich an Deiner Stelle mich selbst einmal schriftlich mit einer Beschwerde über eben diese Euch mit der ständigen Sturmklingelei (auch nachts) nervenden Nachbarn an die Hausverwaltung wenden.

Wie hier schon mehrfach geschrieben wurde - Kinder haben keinen Ausschaltknopf und dürfen, auch zur Mittagszeit, weinen bzw. schreien, rufen etc.


Stell doch einfach die Klingel ab. Wenns nicht geht nimm über Nacht die entsprechende Sicherung raus. :wallbash:


:wub: Erstmal vielen dank für Eure lieben Worte. (warum wohnt denn ihr nicht hier??)

Habe heute mit der Hausverwaltung gesprochen. Von deren Seite sollen die, die sich gestört fühlen doch ausziehen oder Ohrenstöpsel kaufen! Mit so einem Feedback von der Verwaltung können uns die Nachbarn eigentlich gar nix (und troztdem ist es eine Sch.. Wohnsituation hier..) außer mal von hinten kreuzweise. (*ich übe mich darin, mir ein dickes Fell zuzulegen)
Mit Ihrem Einverständnis dürfen wir in den nächsten Tagen, Gesetzestexte bzw. Urteile in den Hausflur hängen in denen es um Kinderlärm bzw. -Belästigung geht.

Bin mal gespannt wie lange das hängt.

Die Klingel abstellen geht leider nicht, auch nicht über den Sicherungskasten in der Wohnung. Es wird sich aber nach dem "Schaltplan" erkundigt.

YO

Bearbeitet von yolanda am 18.06.2010 18:43:14


Yo,das ist doch Super. Das heißt das dir eigentlich keiner was kann(ok,kann eh keiner,aber die anderen werden dann bei Beschwerden an die Hausverwaltung auf taube Ohren stoßen). Und das du dir ein dickes Fell zulegst ist das beste was du machen kannst. Ist zwar etwas schwierig und es dauert einige Zeit,aber ich denke,das schaffst du schon :daumenhoch: .
Lass dich nicht unterkriegen von blöden,nervenden Nachbarn. DU bist im Recht!!!


Wenn ich sowas als Mieter durchmachen müsste, hätte ich mich längst nach einer anderen Wohnung umgesehen!!!


Zitat (wollmaus @ 18.06.2010 19:03:57)
Wenn ich sowas als Mieter durchmachen müsste, hätte ich mich längst nach einer anderen Wohnung umgesehen!!!

Wir suchen schon seit zwei Jahren. Da wir erst vor knapp vier Jahren in den Ort gezogen sind, und innerorts auch schon umgezogen sind, die Kinder hier ihre Freunde haben und sehr glücklich sind, wollen wir (eigentlich) im Ort bleiben.
Wir haben uns schon ein dutzend andere Wohnungen, die nicht im Ort liegen, angeschaut - aber dort zieht es uns nicht hin!
(Hätten wir keine schulpflichtigen Kinder bzw. wären unsere Kinder schon aus dem Grundschulalter raus, wäre ein Ortswechsel für uns eher denkbar.)

YO

Zitat (yolanda @ 18.06.2010 18:42:34)

Die Klingel abstellen geht leider nicht, auch nicht über den Sicherungskasten in der Wohnung. Es wird sich aber nach dem "Schaltplan" erkundigt.

YO

So eine Klingel hatte ich auch mal im Mietshaus.

Ich habe folgendes gemacht: Von der Klingel das Resonazgehäuse abgenommen und zwischen den Kontakten ein Bierdeckel geklemmt.
Da kannste klingeln wie du willst, in der Wohnung ist nichts zu hören.

Habe aber mal gehört, dass das mit dem Bierdeckel wohl nicht der gute Tipp sein soll, da da irgendwas passieren kann. Weiß nicht mehr was es war. Bei mir ist nix passiert.
Ohne Bierdeckel hört man wenn es klingeln dann nur ein leichtes knacken.


Lass dich nicht verrückt machen. Überlege dir ein paar gute Sprüche und konter zurück.

Dazu fällt mir echt nur diser blöde Witz ein:

"Haben Sie nicht gehört, dass ich die ganze Nacht an die Wand geklopft habe?!?!"
"Nee, keine Sorge, haben keinen Muks gehört. Wir haben eh gefeiert!"


Lass Dich von den Nachbarn nicht unterkriegen, und denk Dir ein paar nett-dumme Antwortsprüche aus!

:blumen: Insi


Mmh... schon doof mit solchen Nachbarn. Muss aber ehrlich sagen wegen so einer ähnliche Geschichte gabs bei uns im Hof auch schon mal Ärger. Da waren Eltern die ihre Kinder am Abend einfach nicht ins Haus geholt haben und dann war den ganzen Abend ein einziges gelärme. Idealer Weise finde ich kann man schon versuchen seine Kinder ein wenig zur Ruhe anzuhalten besonder zu gewissen Zeiten. Andererseits sollten Nachbarn auch tolerant sein wenn es um Kinderlärm geht. Als meiner noch klein war habe ich ihm auch gesagt ihr könnt jetzt auch mal zur Abwechslung zwei Tage auf der Wiese beim Nachbarhaus spielen dann beruhigt sich die Frau von unten wieder. Das hat gut funktioniert, die meisten Menschen wollen einfach nur ernst genommen werden...


ich habe auch ein problem mit einem älteren Ehepaar.....vor einem jahr sind wir ein eine ruhige siedlung gezogen und die nachbarn waren alle nett...nur einer ist mir immer aufgefallen als wir im umbau waren von unseren haus war er immer da und hat gefragt ob er etwas vom baumaterial bekommen darf...natürlich gab es nicht für ihn weil es war schon dreist er wollte nämlich gleich ein Zaunfeld haben das ging natürlich nicht.....irgendwann lag dann splitt vor unserer garage und da hat er wieder gefragt......naja wir haben ihn gesagt er darf sich etwas nehmen und dann ging alles schlag auf schlag unser splitt haufen wurde immer kleiner und wir hatten schon diese gewisse person im visier aber dann sind uns noch steine geklaut worden am unseren zaun (wir hatten die verteielt am zaun) und da ist mir der arsch geplatzt ne.....wir haben ihn darauf angesprochen weil wenn ich in meinen garten geh sehe ich meine steine beim nachbarn liegen.....die haben sich nämlich ein gewächshaus auf getellt und unsere steine als befestigung genommen......er sagte nur zu uns wir sind scheiße und dumm wie wir auf so eine idee kommen würden ihn zu verdächtigen und darauf hin habe ich mich erkundigt und es geht nicht nur mir so auch anderen nachbar klaut er gegenstände und beschipft sie gewalltigt wenn die ihr zueg bei ihn sehen....habe ich als haus besitzer eigentlich eine chance weil dieser man wohn halt nur zur miete und was könnte ich tun? habe nämlich kein bock darauf das es mal so eskaliert das er eines tagen mal unsere hund vergiftet weil dies ist auch schon passiert hatte mir eine nachbarin erzählt weil er hantiert mit rattengift weil er hühner und anderes viezeug hat die die ratten anzieht....(halt durch das futter).......hatte mir schon überlegt zur polizei zuhgehen aber wie die kenn brauch man dafür immer handfeste beweise und dann ist das eh nur für die larifari......ich glaub mein nachbar ist ein kleptomane aber was kann ich tun um ihn mal eine lektion zu erteilen damit er weis das er seine meister gefunden hat......kann mir einer helfen?
lg :stuhlklopfen: :stuhlklopfen:



Kostenloser Newsletter