Radarwarnung: Im Radio erlaubt, im Auto NICHT?


Liebe AutofahrerInnen,

die Warnung vor Blitzern und Radarfallen ist den Radiomachern gestattet: In jedem Verkehrsservice wird durchgesagt, wo geblitzt wird.

Radar-Warner IM AUTO (z. B. im Navi etc...) sind aber komischerweise NICHT erlaubt, obwohl das Prinzip ja eigentlich das Gleiche ist wie beim Radio: Warnung vor Blitzern und Ansporn für KraftfahrerInnen, LANGSAMER zu fahren!

Kann einer von EUCH mir bitte erklären, wieso das Eine erlaubt ist und das Andere nicht?

Wieso wurde nicht gesagt: "Wenn wir den Radiosendern die Warnungen gestatten, erlauben wir die Warnvorrichtungen im Auto AUCH"?

L. G.

Ricardo!


Schau mal hier:
http://www.anwalt.de/rechtstipps/radarwarn...ten_003644.html


Bei einer Durchsage im Radio ist eine gewisse Ortskunde vonnöten, um die Information zu verwerten, außerdem ist die Info ja auch oft nicht punktgenau (im Sinne von "B28 Kehl Rtg Appenweier zwischen Willstätt und Sand" - schließt immerhin 3km Strecke ein), sodass Du nach dem Hören einer solchen Durchsage in aller Regel auf dem gesamten Abschnitt verhalten bzw. besonders aufmerksam fährst.

Bei den Warngeräten hingegen ist es (ein entsprechend zuverlässiges Warngerät vorausgesetzt) theoretisch möglich, relativ hirnlos zu heizen und nur punktuell vor der Messstelle herunterzubremsen. Vermutlich wurde deshalb die rechtliche Unterscheidung gemacht.

Und zumindest aus unserer Region kenne ich es zum Beispiel auch, dass im Radios beispielsweise Geschwindigkeitskontrollen vor Schulen und Kindergärten nicht durchgesagt werden - allzu blind sollte man also auch nicht auf die Vollständigkeit der Meldungen achten.

Rechtlich ist halt nun mal der Betrieb der Geräte, die eine Messung anzeigen oder stören können, untersagt. Das Radio kann aber weder das eine noch das andere, es kann lediglich darüber informieren, wo (Korrektheit der Messung vorausgesetzt) eine Messung stattfindet. Die gedankliche Umsetzung (nämlich das Wiedererkennen der angekündigten Stelle beim Passieren vor Ort) findet in Deinem Kopf statt. Und den zu benutzen ist bislang noch erlaubt, auch wenn man das bei einigen Verkehrsteilnehmern nicht glauben möchte ;)


Außerdem stehen die bis es im Radio kommt schon ne Weile und kassieren ordentlich ab... auch Jokeanrufe werden übers Radio verteilt... so dass langsam gefahren wird ohne dass die Ordnungshüter dort sind... oder es wird in winzigen (unbefahrbaren) Nebenstraßen und Fußgängerzonen vor Blitzern gewarnt...



Kostenloser Newsletter