Naturwissenschaft mit Kindern: Wie erklär ich Kindern das ...?


Hallo zusammen,
ich hab ein Problem und zwar..
Mache ein Naturwissenschaftliches Projekt mit paar Kindern.
Tanzende Senfkörner, also man wirft Senfkörner in Sprudel und das Gas dockt an den Körnern an und transportiert die nach oben. Dann sinken sie wieder und docken wieder an und sinken blabla..

Hätte jetzt irgendwie an einen Aufzug oder Rettungschwimmer gedacht? Aber mir fehlt der zusammenhang.
aaah kann mir jemand helfen? Bitte!

Grüßle

Wat schreiste denn hierum?

Ich kann dir im Moment nicht folgen.
Muss ich dass Experiment jetzt selber probieren, oder kommt da noch ne Erklärung hinzu?


hm... was brauchst du, eine Erklärung wie/warum das so ist, dass die Senfkörner ständig "Aufzug fahren"? Die hast du ja im Prinzip schon selber gegeben: das Gas setzt sich an der etwas rauhen Oberfläche der Senfkörner an. Die Senfkörner selber sind schwerer als Wasser (größere Dichte), aber zusammen mit dem angedockten CO2 sind sie leichter als Wasser und steigen auf. An der Oberfläche geht das Gas in die Atmosphäre, die Körner haben ihr Gewicht wieder selbst zu tragen und sinken ab. Vergleichen würd ich das mit einem Heliumballon oder einem Luftschiff.

Ich schreie nicht, ich schreibe :P

Spridel, hat kohlenstofdioxid.. diese gasblasen die da zischen und hochsteigen, in einer sprudelflasche.
naja und wenn man den sprudel in ein glas schüttet und z.B senfkörner reinschmeist, dan steigen die auf und ab, in dem versuch nennt sich das tanzen.
naja und wie deute ich das kindlich?


Ganz einfach: Indem du den Kindern das zeigst.
Oder was meinst du jetzt?


hey, danke :)
em aber mein broblem ist es.. wie verfasse ich es..das die kinder verstehen was ich meine. also diesen direkten vergleich..

Nehmen wir an, ich enscheide mir für die rettungsschwimmer. Die rettungsschwimmer retten das korn. (aber warum lassen sie das korn an der oberfläche wieder los?) oh man, gar nicht so einfach..kindgerecht zu denke :(


Zitat (Addy @ 27.06.2010 14:45:28)
Ich schreie nicht, ich schreibe :P

In dem Fall ist dein Schreiben eben als Schreien auszulegen... zumindest nachden allg. üblichen Chatiquette-Regeln!

Flotation nennt sich das Verfahren. :D

Funktioniert über den hydrostatischen Auftrieb. Für die Senfkörner ist das Dichteverhältnis zu dem von Wasser so, daß die Körner absinken. Die Kohlendioxidblasen sind spezifisch leichter (Dichte = Masse/Volumen -_- ) als Wasser, demzufolge steigen sie an die Oberfläche.
Zusammengebaut zieht das eine nach oben, das andere nach unten. Was insgesamt überwiegt bestimmt das Größenverhältnis von den beiden Komponenten.

Vergleichen kannst du auch mit einem Luftschiff/Gasballon. Hier ist das Medium für den Auftrieb Luft. Die Gondel entspricht dem Senfkorn, die heliumgefüllte Hülle entsprechend der Gasblase.

Wer mit so großen Buchstaben schreibt, schreit.

So, nun habe ich mir mal -ein normales Glas genommen, mit Sprudel und Senfkörner gefüllt.

kleiner Einwurf, der Scheibenwischer von meinem Mann war mir garantiert. Nach der Erklärung meinte er. Sonntags auf ARD um 11.30 Uhr kommt die Maus, oder frage die Maus.

Nun, das Glas steht neben mir. Ich kann es auch nur wie Valentine wieder geben.

Hier die Kindervariante:
Die Bläschen der Kohlensäure haften an den leichten Senfkörner.
Da Kohlensäure ein Gas ist, treibt es das Senfkorn nach oben an die Wasseroberfläche.
Dort zerplatzen dann die Kohlensäurebläschen und das Senfkorn muss zurück zum Erdanziehungspunkt.
Unten im Glas angekommen, sind noch ein paar Kohlensäurebläschen, die dann doch noch "Aufzug" fahren wollen und docken sich wieder an.
Und so entsteht der Aufzug.
Interessant war, dass viele Senfkörner oder Bläschen gemeinsam Aufzug fahren wollten. Ich konnte eine Verkettung von 6 bis 7 vereinzelte Senfkörner entdecken, die eine Art "Airbag" zwischen den Körnern von den Kohlensäurebläschen hatte.

Mittlerweile ist das Experiment 5 min her. Die Kohlensäure ist an die Außenwelt entschwunden.
Es fahren nur noch 5 vereinzelnte Körner Aufzug.
Eine Verkettung ist nicht mehr gegeben.

Der Sprudel schmeckt jetzt ein wenig schal. Das Senfkorn, was ich beim Trinken aufgenommen habe ist weich und scharf.

Dran getrunken und wieder abgestellt, bruselte die Kohlensäure kurzweilig wieder auf. Es entstand eine Runde Aufzug für eine kleine Verkettung von 4 Senfkörnern.

Fazit: Alle Senfkörner werden von der im Sprudel enthaltende Kohlensäure getragen und schwimmen "jetzt" alle an der Oberfläche des Glases.

Du musst erst den Kindern die Erdanziehungskraft und Gas/ Luft erklären, damit die Kinder das Experiment verstehen können.

So, nun werde ich mal die Senfkörner in die Brühe der Eisbeine geben.
Wir wollen ja nix verschwenden.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen, höre aber gerne noch andere Meinungen.


Edit: nicht göre sondern höre...

Bearbeitet von Eifelgold am 27.06.2010 15:07:16


:) danke sehr nett,

das mit dem aufzug gefällt mir gut.

Danke


Kann man auch was anderes nehmen? Ich habe keine Senfkörner hier und will das jetzt auch machen.


Pfeffer solle auch gehen. :P


linsen
kichererbsen
ein stückchen von einem gummiband
heftklammer

alles was klein ist :)


Ich würde mich da gar nicht so sehr in Beispielen verzetteln. Kinder nehmen die oft n bisschen zu wörtlich und kommen dann auf die abenteuerlichsten Fragen, die man dann einfach nicht mehr beantworten kann.

Erklär es ihnen doch einfach so:

Im Wasser ist Kohlensäure, also Gas. Und weil das leichter ist als Wasser, steigen die kleinen Bläschen nach oben und platzen dann an der Wasseroberfläche.
Die Bläschen bleiben an der rauhen Oberfläche der Körner hängen und nehmen sie so mit nach oben. Wenn sie dann an der Oberfläche platzen, fallen die Körnchen wieder runter und das Spiel geht von vorne los.


Muschelnudeln gehen nicht,die bleiben unten kleben. Und Kaffeebohnen bleiben einfach oben und wollen nicht runter. Ich guck gleich mal was ich noch so alles habe.


Vielleicht gehen Reiskörner, obwohl die zu leicht sein könnten. Oder getrocknete Linsen, oder Bohnen, Maiskörner,...


Die Minuten habe ich nicht mehr gezäht.

Aber nun scheint nach ein paar Minuten Pause fogendes Ergebnis:
Immer noch das selbe Wasserglas:

Die Senfkörner fahren wieder Aufzug. Man merkt aber, das die Senfkörner sich mittlerweile mit normalem Wasser gesättigt haben und sinken nach unten.
Dennoch finden sich irgendwo ein paar Kohlesäurebläschen, die sich andocken, und die Körner auch mit Verkettung wieder nach oben bringen.

Teilweise auch eine Verkettung von 10 Körnern.


Die Aufzug Geschichte und der wahre Hintergrund haben mir eine 1,2 gebracht :)
Durchführung war super, erklärung hat auch gepasst,..

Danke für die Hilfe ;)



Kostenloser Newsletter