Wie Wandleuchte mit Strom versorgen? Kein Anschluss, aber Steckdose


Hallo,

unsere neue Wohnung ist echt super toll und wir wollen hier nicht wieder weg.
Aber die Verteilung der Steckdosen und Lampenanschlüsse ist ne Katastrophe :wacko:

Links und rechts vom Bett haben wir jeweils eine Steckdose - in ca. 40cm Höhe, sieht total doof aus.
Ich brauche auch eine Lampe am Bett. Tischlampen reiße ich immer im Schlaf um, Stehlampen geht nicht, weil unter der Dachschrägen.
Steckdosenlampen sind mir einfach zu teuer bzw. sie sind zu kurz.
LEDs, die man teilweise ja überall anbringen kann, mag ich vom Licht her nicht.

Daher meine Frage:
Kann man Spots wie diesen hier KLICK irgendwie an ein Kabel mit Stecker anschließen?
Dann könnten wir den Spot jeweils überm Kopfende anbringen und den Stecker in die Steckdose neben die Betten anbringen.


Ja das geht, ein Elektriker (bitte nur der ;) ) kann sowas anschließen, im Anschlußkabel der Lampe befinden sich dieselben Drähte wie in einem Steckdosenkabel. Wo es passende Steckdosenkabel gibt, weiß dann der Elektriker. Zur Not geht statt des Elektrikers auch jemand (Bekannter etc), der sich sehr, sehr gut mit sowas auskennt.
Sagen wir so: Wenn du hier im Forum fragst, ob sowas geht, kennt ihr euch definitiv nicht genug aus :lol: ;)

Die elegante, aber aufwendigere und teurere Variante wäre, die Wand an der Stelle aufzukloppen (einen Schlitz zu stemmen), und die Steckdosenzuleitung nach oben zur Lampe hin zu verlängern. Setzt nur das Einverständnis des Vermieters voraus, ebenfalls einen Elektriker, und danach halt wieder Wand verputzen und ggfs streichen/tapezieren.

Bearbeitet von Bierle am 09.07.2010 14:16:45


Klar geht das. Besorge dir einfach zwei 2adrige bzw. 3adrige Kabel einen Shukostecker oder den normalen Stecker(je nach Kabel), Lüsterklemmen und evtl. noch 2 Kippschalter dann einfach zusammenbauen und anschließen. Wenn du alte Elektrogeräte liegen hast die du entsorgen möchtest kannst du auch das Kabel abschneiden und verwenden, wenns passt und nicht defekt ist.


EDIT meint Bierle hat recht, nur machen wenn Ihr Ahnung davon habt, ansonsten zum Elektriker!!!!!!!!!!

Bearbeitet von mwh am 09.07.2010 14:22:31


Danke für die Antworten.

Mein Stiefvater ist Elektriker. Das wäre also nicht das Problem.

Mal sehen, was mein Freund von der Idee hält :)


Herrgott, was kann denn an einer ganz normalen Schlafzimmersteckdosenverteilung so problematisch sein? :blink:
Mehr als ein ganz einfach einzustöpselndes Leselicht fürs gute Buch und Aufstehlicht braucht im Doppelbett kein Mensch...


@Bi(e)ne :daumenhoch: Hiermit überreiche ich dir die Urkunde für den höflichsten und sinnvollsten Forumsbeitrag des Tages :)


Zitat (Die Bi(e)ne @ 16.07.2010 04:08:12)
Herrgott, was kann denn an einer ganz normalen Schlafzimmersteckdosenverteilung so problematisch sein? :blink:
Mehr als ein ganz einfach einzustöpselndes Leselicht fürs gute Buch und Aufstehlicht braucht im Doppelbett kein Mensch...

Das sagst Du so gut in Deinem jugendlichen Leichtsinn. rofl

Spass beiseite. Koennte Dein Stiefvater Dir nicht ein paar Tipps geben?


Zitat (MeeWy @ 16.07.2010 10:50:13)
@Bi(e)ne :daumenhoch: Hiermit überreiche ich dir die Urkunde für den höflichsten und sinnvollsten Forumsbeitrag des Tages :)

Aber Recht hat sie :P

Versuchs mit einer Stirnlampen mit Akkus die du an der Steckdose aufladen kannst ;)

Hi MeeWy,

könnte so etwas für Euch auch eine Lösung sein?
(IMG:http://www.bildercache.de/bild/20100716-113534-632.jpg)(IMG:http://www.bildercache.de/bildercache_80x15.gif)
Bild: Pitz

Ihr könntet dabei die Deckenstromleitung nutzen und die Leuchten dann über das Bett führen (evtl. dezenten Kabelkanal anbringen).

Wenn Du schon die Steckdosen neben den Bett nicht magst, sehen Stromkabel zu der Wandinstallation auch störend aus, es sei denn, Du verlegst sie unter Putz. Und das macht erheblichen Aufwand.

Ich persönlich mag ohnehin keine mittige Deckenbeleuchtung - ich mag's eher indirekt.

Die Lampe hängt im Wohnzimmer, und ich finde, sie hat ein sehr angenehmes Licht. Gekauft habe ich sie im Baumarkt. Ob es noch Modelle gibt, wo man beide Leuchten getrennt anschalten oder dimmen kann, weiß ich leider nicht.

Viel Erfolg, ich würde mich freuen, zu hören, was für eine Lösung Du gefunden hast. Ich finde, die richtige Beleuchtung in einer Wohnung trägt viel zum Wohlfühlen bei.

Grüßle, Pitz :blumen:


Wenn Stiefvater Elektriker ist - warum lässt Du ihn das dann nicht machen?


Zitat (MeeWy @ 16.07.2010 10:50:13)
@Bi(e)ne :daumenhoch: Hiermit überreiche ich dir die Urkunde für den höflichsten und sinnvollsten Forumsbeitrag des Tages :)

Danke-danke, nehme ich hiermit ehrenvoll entgegen, möchte aber die alten Schulterstücke in aller Form abgerissen bekommen und weggeworfen sehen... :D

Übrigens... sorry, ich vergaß -- gibt es inzwischen zwar lichttechnisch furchtbare, aber beischläfernichtstörende LED-Buchleuchten auf Batterie- oder Akkubasis. Da braucht man nicht mal extra Strom (um-)zu legen, um Spaß im Bett zu haben :pfeifen: Das nur so ganz nebenbei und wie immer: ausgesucht höflich. :D


Kostenloser Newsletter