Was gebt ihr für eine Brille aus ?


Guten Morgen, habe vor circa 4 Wochen die Info von meinem Augenarzt bekommen das ich eine Gleitsichtbrille brauche. Nun bin ich gestern bei dieser Affenhitze zum Fielmann gedackelt und habe mir eine hoffentlich passende ausgesucht. Nach Berechnung des Endpreises wurde es mir gleich nochmals ein paar Grad heißer... :sabber: Die von mir ausgesuchte Brille soll € 697,00 kosten. Habe gleich heute morgen meine Krankenkasse angerufen in der Hoffnung das die etwas dazuzahlen. Leider nein, erst ab einer Sehstärke (auf dem Besseren Auge ) von 30 %, also so blind bin ich ja nun auch nicht. Leider sitzt das Geld nicht so locker.... wie wohl bei allen. Was gebt ihr denn so für eine Gleitsichtbrille aus.
Auch ja, das wäre meine "erste" Gleitsicht, bin doch erst 45 (snief) :heul: :heul: . Sehe mit der Brille echt fürchterlich aus. Eigentlich wäre es mir lieber Kontaktlinsen zu verwenden, mir wurde aber nach einer kurzen Untersuchung bei Fielmann empfohlen, falls ich welche nehmen täte dies nur zeitweise zu verwenden, da ich 2 dicke Adern im Auge hätte. Na dann Mahlzeit. :wallbash:


Wieso siehst du mit der Brille fürchterlich aus?? :o

Ich hab mir auch ne neue Brille bestellt, aber keine Gleitsicht - nur eine Érsatzbrille, meine alte ist recht filigran, wenn da mal mein Kleiner druffsitzt, bin ich aufgeschmissen.

Und meine kostet auch um die 600 Steine... aber zugegebenermaßen, weil das Gestell teuer ist. -_-
Dafür hält die Brille ja auch fast ewig.


Wenn du mit Brille schrecklich aussiehst, hast du einfach noch nicht das richtige Gestell gefunden. Nimm dir mal etwas Zeit und geh zu verschiedenen Optikern. Nicht nur zu den großen Ketten, sondern auch zu kleinen unabhängigen Optikern. Die sind meistens im Mittelpreissegment nicht wirklich viel teurer, aber sie haben noch mal eine andere Art von Auswahl.
Vielleicht findest Du ja noch eine Brille, die zu deinem Gesicht passt :)
Probiers mal mit ner Randlosen oder mit einem gaaaaaanz dünnen Rand. Die sind unauffälliger und man fühlt sich als Brillenneuling oft besser damit, weil sie eben nicht so dominant sind.


Jau, genau so eine hab ich auch ausgesucht. Randlos, das Glas hat eine schicke Form, und der Bügel ist ein bisschen breiter, und bordeauxrot. :wub:

Ich war auch nicht bei ner Kette, sondern bei 2 kleinen Optikern. Der erste hatte auch ein günstiges Gestell, das mir gefallen hat, aber als ich das rote beim 2. Optiker sah.... :pfeifen:

Cambria - wenn Susanne die Brille schon bestellt hat, ist es doch zu spät, oder? :(


Zitat (Ribbit @ 16.07.2010 10:13:12)
Cambria - wenn Susanne die Brille schon bestellt hat, ist es doch zu spät, oder? :(

Nicht ganz... am besten ganz schnell mal anrufen und versuchen, die Bestellung zu stornieren.

Wenn das nicht mehr geht, dann einfach mal die Gläser kommen lassen und nur das Gestell stornieren - es gibt noch reichlich andere Gestelle, in welche man die Gläser einpassen kann.

Warum aber eigentlich "Gleitsicht"? Die meisten kommen scheinbar damit nicht zurecht. Kann man nicht alternativ auch einfach mit zwei Brillen herumjonglieren? Eine für's Autofahren, Spazierengehen und dergleichen, und eine zum Lesen und für den Computer?

Oh oops. Wer lesen kann, ist klar im Vorteil *hand vor die stirn klatsch*
Naja, die Idee von Valentine ist doch gut...


Ich wuerde auf jeden Fall nochmal dort anfragen, ob Du die Bestellung nicht stornieren kannst. Wenn Du von vornherein findest, die Brille sieht nicht gut aus bei Dir, dann wirst Du Dich ewig aergern, dass Du sie ueberhaupt gekauft hast. Vielleicht lassen die ja mit sich reden, oder Du kannst einen Gutschein bekommen etc. Erzaehl mal spaeter, was draus geworden ist.


Na ja, Brillen stehen mit irgend wie nicht, sehe total bescheuert aus..
Gestern nachdem ich aus dem Laden raus bin, habe ich mal so die Gesichter mit Brillen beobachtet, also manche sehen echt toll aus. Da unterstützt die Brille noch die Persönlichkeit. So eine hätte ich auch gern, aber egal ob randlos, oder superfein. Ich fühlte mich soooo unwohl, und schwer auf der Nase. Vielleicht lag es auch daran das ich mindestens 100 Brillen ( gefühlte 500 Brillen ) probiert habe. Bin total durch einander gekommen.. Mein Freund hat fast 4 Stunden ausgehalten. ....
Ribbit das ist richtig was du sagst eine Brille ist für ewig, aber was ist wenn die Augen innerhalb von 1 Jahr schlechter werden sollten ?? Dann war die Ausgabe viel zu teuer...
Ich werde wohl nochmals zu anderen Optiker gehen. Vielleicht ist ja da was dabei...


Susanne Angelika, es gibt Modelle, bei denen man die Gläser wechseln kann. Frag einfach mal beim Optiker nach.


Was sagt denn Dein Freund? Findet der auch, dass Dir die Brille nicht steht?


Ich habe vor 3 Tagen meine neue Brille abgeholt.
Trage seit 20 Jahren Gleitsicht, komme ganz toll damit zurecht.
ich kaufe nur beim Optiker vor Ort, keine Kette.
Der sagt mir auch, wenn eine Brille schlecht aussieht bei mir.
Kam diesmal mit der neuen - randlosen - nicht gut zurecht. Also hin, neu eingestellt, alles wieder gut.
Du mußt nur durchhalten.

Drücke die Daumen.


Zitat (Susanne-Angelika @ 16.07.2010 10:27:53)
Na ja, Brillen stehen mit irgend wie nicht, sehe total bescheuert aus..

Nicht bescheuert, nur ungewohnt ;) vielleicht war auch nicht das für dich optimale Gestell dabei. Für jeden gibt's 'nen Deckel, zu jedem Gesicht das optimale Gestell, das die Züge unterstreicht und nicht erschlägt.

Zitat
Ich fühlte mich soooo unwohl, und schwer auf der Nase.


Weil's ungewohnt ist. Ich hab gefühlte 100 Jahre (Anfang der 70er bis Ende der 90er) Brille getragen - teilweise Modelle, die ich heute nicht mal meinem ärgsten Feind aufsetzen würde. Kassengestelle halt, billig... und die Dinger waren immer schwer auf der Nase. Damals waren die Gestelle noch schwerer und die Gläser auch. Inzwischen gibt's hauchdünnes Spezialglas, Kunststoff, filigrane Gestelle... dann hab ich einige Jahre Kontaktlinsen getragen und 2002 oder so hab ich mich lasern lassen. Seit ca. 2 oder 3 Jahren brauch ich zum Lesen wieder eine Brille, und das war nach jahrelangem "gar nichts tragen" auch wieder ungewohnt...

Zitat
Ribbit das ist richtig was du sagst eine Brille ist für ewig, aber was ist wenn die Augen innerhalb von 1 Jahr schlechter werden sollten ?? Dann war die Ausgabe viel zu teuer...


Nein, war sie nicht. In dem Fall gehst du mit deinem (teuren) Traumgestell wieder zum Optiker und lässt nur neue Gläser reinsetzen. Du kaufst dir ja auch nicht gleich einen komplett gefüllten neuen nur weil deine Lieblingsjeans nicht mehr passt ;)

Zitat
Ich werde wohl nochmals zu anderen Optiker gehen. Vielleicht ist ja da was dabei...

Ganz bestimmt!

Bearbeitet von Valentine am 16.07.2010 11:11:43

Mein Freund sagt das ich süß aussehe..... :trösten: Nehme ihm das aber nicht ab.


Guten Morgen,
Habe mir letzten Winter eine neue Gleitsichtbrille und eine Computerbrille machen lassen.
Alles in allem war ich 1198 € ärmer. Ich sage mir was juckt mich die Kohle hauptsache ich habe wieder einen klaren Durchblick, denn auch mein letztes Hemd hat keine Taschen.

LG felixmama


Also mit zwei Brillen rumjonglieren ist absolut umständlich.
Wo mir mein Arzt sagte es müsse eine Gleitsicht her, hab ich mich nicht rangetraut, weil ich auch gehört habe, das viele damit nicht klarkommen.
Deshalb renne ich jetzt mit zwei Dingern rum.
Ich weiß aber jetzt schon, daß ich beim nächstenmal eine Gleitsicht nehme, denn das ewige gewechsel nervt.

Meine hatte ich von einer holländischen Brillenfirma ( da gibts in ganz D mehrere Geschäfte ).
Die hieß: ..... + more
Genauer weiß ich es leider nicht mehr :no:
Die Brillen haben komplett je 99 € gekostet und als Rabatt habe ich eine Sonnenbrille in meiner Sehstärke für die Hälfte bekommen.

@ fleximama
Was ist eine Computerbrille :hmm:
Ich trage jetzt seit 25 Jahren Brillen, habe aber davon noch nichts gehört :ph34r:

Wenn man mit einer Gleitsichtbrille am Computer arbeitet, dies geht auf die Nackenmuskulatur.
Eine Computerbrille verhintert dies. denn man kann ganz normal auf den Bildschirm schauen und somit vermeide ich die Schmerzen an der Muskulatur.


Vielleicht hat er aber doch Recht... ;) Tipp: schau dich nicht nur im an. Vielleicht kann jemand für dich ein Foto machen und du schaust dir das mal an- dann siehst du dich nicht seitenverkehrt.


Zitat (felixmama @ 16.07.2010 12:04:27)
Wenn man mit einer Gleitsichtbrille am Computer arbeitet, dies geht auf die Nackenmuskulatur.
Eine Computerbrille verhintert dies. denn man kann ganz normal auf den Bildschirm schauen und somit vermeide ich die Schmerzen an der Muskulatur.

Kann man da nicht auch einfach mit der Lesebrille arbeiten :hmm:

Die erste Zeit mit Brille fuehlt man sich oft unwohl und findet es nicht schoen. Einfach weil mans nicht gewohnt ist. Das wird, wenns die richtige Brille ist aber besser und irgendwann mag man sie nicht mehr missen.
Wie oft wollte ich das Ding in die Ecke werfen... ungewohntes Gefuehl auf der Nase und sah vermeintlich bloed aus.

Ich hab ja mein Lieblingsgestell bei Apollo gefunden. Kostet knapp 10 Euro, gibts in der Jugendecke und passt einfach perfekt, ist leicht und stabil. Das werde ich mir auch wieder holen. Das jetztige sitzt nicht so gut, schaut nicht so gut aus und eine neue Brille muss eh her.

Die Glaeser hauen preislich ja immer sehr rein, bei Gleitsich ja mehr als bei nur leicht kurzsichtig. Deswegen gibts bei mir ein guenstiges Gestell. Ok, war auch das Einzige, das schoen war ;)


Zitat (Chucko @ 19.07.2010 08:56:41)
Kann man da nicht auch einfach mit der Lesebrille arbeiten :hmm:

Natürlich, wenn Du auch Dein Buch oder Deine Zeitung aus ca. 80 cm Entfernung liest.

Zitat (Hilla @ 19.07.2010 12:30:59)
Natürlich, wenn Du auch Dein Buch oder Deine Zeitung aus ca. 80 cm Entfernung liest.

Wieso, denn nicht :hmm: rofl

Ich bin kurzsichtig und hab -2 -2.5 und hab für meine alte brille bei fielman 80€ ausgegeben, gläser hab ich glas statt plastik genommen das zerkratzt weniger und das es etwas schwerer ist stört mich nicht


also, ich habe über 30 Jahre ausschließlich Kontaktlinsen getragen und als ich eine Nahbrille brauchte, und zwar ständig ( !) habe ich es bei Optiker F......n mit bifocalen Linsen versucht- vertrug ich überhaupt nicht, Sehschärfe war äußerst schlecht. Mein Versuch eine Bifocalbrille dort machen zu lassen schlug fehl, da gehe ich nie im Leben mehr hin!!! Ein anderer Optiker, keine große Kette, bot mir die Gläser zu einen ähnlichen Preis an, wurde super beraten, alles saß auf Anhieb und ich hatte sogar null Eingewöhnungszeit!.
Da ich sehr dicke Gläser habe entschied ich mich für superdünne Spezialögläser, mit sehr weitem Nahmfeld und phototroper Tönung. Letzteres würde ich allerdings nicht mehr machen lassen da die kräftigeste Tönung nicht an einen Sonnenglasaufsatz herankommen.
Ein Brillengestell habe ich seit 10 Jahren, total zeitlos ( Model. Silh....te ). Das schöne an diesem Gestell ist das man für 60 Euro einen Sonnenbrillenclip dazukaufen kann der wirklich gut ausschaut. Er wird bei Nichtgebrauch einfach abgenommen und nicht nach Modell "Rentner" nach vorne aufgeklappt B)
( Der Clip wird auf den Nasenbügel draufgeclippt, also nicht an die Gläser gehängt)

Die Kosten für die Bifocalgläser incl. Phototrop. betrugen 950 Euro.
Das war sehr viel Geld für mich, fast ein Monatseinkommen, aber ich bin der Meinung das wenn man etwas tgl. benutzt muß man das Optimum haben.
Da die Krankenkasse keinerlei Kosten übernahm habe ich einen Teil mit der Steuerrückerstattung zurück bekommen ( aussergewöhnl. Belastung)



Kaari


Jaja, das gute alte Thema Brille...

Seit 5,5 Jahren trage ich eine Lesebrille, die ich nach einer Katarakt-OP links tragen muss, weil ich mich für eine Linse für die Weitsicht entschieden habe, da ich noch den Führerschein machen wollte.

Das rechte Auge war auch vom Katarakt befallen, hielt sich aber die letzten 5,5 Jahre wacker bei 80 % Sehschärfe.

Letztes Jahr im März brauchte ich dann eine neue stärkere Lesebrille, fand ich nach 4 Jahren ein bischen zu früh, was mein Optiker aber verneinte, das sei normal. Meine Angst war, dass ich bei dem rasanten Tempo spätestens mit 60 Aschenbecher vor den Augen haben würde... :ph34r:

Dieses Jahr im Mai bin ich dann wieder zum Sehtest gegangen weil ich fand, ich könnte schlechter sehen, könnt ja auch Einbildung oder Kreislauf sein - also mal Kontrolle - nee der graue hat wieder zugeschlagen, kurzum OP im Nov mit Androhung einer Gleitsichtbrille.

Und die wird nicht billig... 600 Steine nur für die Gläser, Gleitsicht teuer, klar, dann Entspiegeln wegen und was weiss ich nicht alles, dann besonderer Schliff wegen Hornhautverkrümmung beidseitig und schlussendlich hab ich mich für eine Behandlung der Gläser entschieden, die das schnelle Beschlagen rauszögert, arbeite ja innem Restaurant, da gibbet Kühlhaus und TK-Raum, da beugt Frau besser mal was vor, und zusätzlich hab ich ne Tönung der Gläser genommen, da ich Sonnenempfindlich bin, wie wohl auch sonst jeder Mitteleuropäer.... und dann das Gestell extra nomma 120 Steine.

Das kam beim Infogespräch mit meinem Optiker raus, issn kleiner hier vor Ort. Habe mich dann noch bei Fili und Apollo schlau gefragt, die Preise genauso, da is nix mit günstiger. 720 Steine für ne Brille, aber auch deutlich für meine Lebensqualität, tut mir zwar auch weh, aber ich hab noch Zeit bis Februar zu sparen, denn erst 3 Monate nach der OP kann man die Brille endgültig einstellen.

Ich hatte gehofft ich könnte Multifokallinsen eingebaut bekommen, aber bei Hornhautverkrümmung funktioniert das leider nicht.


Also ich hab meine Brille um 20€ beim Fielmann während einer Aktion gekauft. Glasstärke und ob weit- oder kurz- oder gleitsichtig war da egal, kostenlose Dioptrienbestimmung war dabei. Vielleicht findest du ja eine ähnliche Aktion, die gibt es immer wieder mal bei dem einen oder anderen Optiker!


In meiner Familie tragen alle Brille und wir kaufen bei f***mann.
Die Brille meines Mannes ist meist etwas teurer.Er hat es auch mal mit
einer Gleitsichtbrille probiert,aber beim LKW fahren stört es ihn irgendwie.

Für Jugendliche gibt es da einen Rabatt für Kunststoffgläser.Da meine
Jungs bis vor kurzem noch Schulsport hatten brauchten sie die auch.
Sonst dürfen sie die Brille im Sport nicht anlassen.

Ich komm immer günstig weg.Und ich trag meine Brille gern.
600 Euro oder gar mehr hab ich noch nie bezahlt.


Hallo,
ist mein erster Beitrag hier :-)

Ich habe meine letzte und auch erste Brille bei ................ gekauft. Ich bin bisher immer ohne zurecht gekommen, aber das grausame Alter schlägt auch bei mir langsam zu :wub:
Naja, da war halt die Überlegung -was gibt man aus??? Ich habe mich letztendlich dazu entschieden eine relativ teure Brille für 200 Euro zu kaufen. Will keinen Namen nennen, aber die Neverhide Kampagnen von denen kennt man sicherlich ;) Mit dem Preis war übrigens noch halb so wild, eigentlich hätte die Brille über 240€ gekostet, aber ich habe einen Gutschein - URL wegen unerwünschter Werbung entfernt - eingelöst und 20% gespart, yay :blumen: :pfeifen:

Liebe Grüße,
Marta :trösten:

Bearbeitet von Wecker am 30.07.2010 08:54:13


Hast Du denn nicht Preisvergleiche angestellt??
Von mir wollte Fie.... 380 haben, bei App... die gleiche 162 EUR.
Bin voll zufrieden.


geht doch einfach auf b...e24 im netz , da hab ich meine auch gekauft :-) supre qualy.

Bearbeitet von Solunia am 23.09.2010 18:50:35


Für meine phototropen Kunststoff-Gläser habe ich etwa 120 Euronen pro Stück hingelegt, das (randlose) Gestell besitze ich schon seit etwa zwanzig Jahren und lass mir bei Bedarf neue Gläser einschleifen. Die Einarbeitung kostet jeweils auch nicht die Welt. So langsam bräuchte ich auch eine Lesebrille, doch das schiebe ich bisher so lange wie möglich raus. Noch sind die Arme lang genug :D

Aber auch Null-Acht-Fuffzehn-Lesebrillen gibts schon ab zehn Euro als Fertigmodelle beim Optiker. Und so schlecht sehen die gar nicht aus. Der Haken bei der Sache ist, dass beide Augen die gleiche Sehschwäche haben sollten, damit man so ein Teil so günstig bekommt. Im Zweifelsfall kann man ja zwei Stück vom gleichen Modell mit unterschiedlichen Sehstärken kaufen und die Gläser entsprechend dem Bedarf austauschen lassen. Kostet wohl ein paar Märker, müsste aber möglich sein. Vor Gleitsichtgläsern schrecke ich noch zurück, weil es mir vor der Eingewöhnungsphase graust :(

Mein Optiker meinte, ich könne wegen meiner Kurzsichtigkeit, die sich noch in akzeptablem Rahmen bewegt, durchaus Kontaktlinsen tragen. Allerdings kann ich dann wohl prima Autofahren und den Blick in die Ferne schweifen lassen aber Kleingedrucktes kann ich damit nicht mehr lesen, dafür sind die Arme denn doch zu kurz. Abhilfe könnte dann im Bedarfsfall die oben erwähnte Lesebrille schaffen, die nur wenns nötig ist auf die Nase gesetzt würde. Wäre vielleicht eine Alternative. Eine meiner Kolleginnen handhabt das übrigens genau in dieser Art: Sie trägt harte Kontaktlinsen und zur Arbeit am Computer hat sie ihre Lesebrille an einem schicken Bändchen um den Hals baumeln. Dieser Lösungsvorschlag käme auf alle Fälle billiger als eine Gleitsichtbrille ;)

Grüßle,

Ilwedritscheline


In den nächsten Tagen müsste mein neues Nasenfahrrad ankommen - Gestell für lau, Gläser (- 4,5 und -4,75 dpt plus Hornhautverkrümmung) dünner geschliffen, voll entspiegelt, Markenglas - Gesamtpreis irgendwas um die 200,- beim Nicht-Ketten-Optiker.
Und die Beratung war gut, kompetent und ruhig.


Ich hab mir jetzt nach ich sag nicht wievielen Jahren ne neue Brille geholt. Bei ner Kette die Eyes + more heißt. Da zahlt man für jede Brille 95.- und jede Gleitsicht 165.- Euro. Die Dame war so nett, und hat mir einfach so nen 10er nachgelassen, so daß ich mit 85.- für n tolles Gestell und Kunststoffgäsern, gehärtet, und superentspiegelt dabei bin. Montag kann ich sie abholen. Ich versteh nicht, wie manche Leute Hunderte von Euros für ne Brille ausgeben?
Wobei die Brille bei mir auch nur n Ersatz ist, wenn ich grad keine Linsen vertrag.


naja, Wyvern, diese Superangebote zum Fixpreis haben immer Sternchen irgendwo. Ich bin da mit meiner Sehschwäche so gut wie immer ausgeschlossen. Soviel zum "Fixpreis" ^_^

Bei eyes and more steht davon zwar nix, aber ich kann mir schon vorstellen, was "superentspiegelt" und "superdünn" heißt, wahrscheinlich ist nur die erste der mehreren möglichen Stufen gemeint.

Bei meiner Sehschwäche von 8 bzw 9 Dioptrien plus ordentlicher Hornhautverkrümmung kommen bei diesen Qualitätsstufen immer noch Colaflaschenböden raus :D, für das "Fensterglas" bei normaler Dioptrienzahl mags aber ausreichend sein, klar, oder wenn man die Brille wie du nur als Ersatz braucht, aber ich, der das Ding 17 Stunden am Tag auf hab, mache da keine Kompromisse

Auch kosten bei mir die Gläser i.d.Regel schon 550 Euro, und bei meinem "schwierigen" Kopf würde ich bei der arg begrenzten Auswahl bei Eyes and more wohl schnell an die Grenzen stoßen. Der Trick bei denen ist nämlich, dass sie zwar nominell viele Gestelle haben, die aber alle fast die gleiche Form haben, da die Gläser fast alle gleich sind, nur so lassen sich die Billigpreise realisieren. Jedes Glas passt ohne Umschleifen in so gut wie jedes Gestell, die haben die Gläser quasi schon fertig in der Schublade liegen. Sonderwünsche unerwünscht B) .

Hinzu kommt: Die nächste Filiale ist für mich, der in einer Millionenstadt wohnt, 70 km entfernt, was da an Fahrtzeit+ -kosten für den Service zusammenkommt, abgesehen davon, dass man den sicher gut bezahlen muss bei eyes and more, wo man ihn woanders umsonst bekommt.

Zu guter Letzt sind die Internetbewertungen doch arg gemischt, es gibt im Vergleich viele unzufriedenen Bewertungen, die die mangelnde Beratung und Qualität bemängeln.


Das also sind die Gründe, warum ich noch keine Brille von eyes and more habe ;)


Ich hatte immer teure Brillen vom Optiker. Das lag an sehr unterschiedlichen Sehstärken, wurde mir immer erklärt.
Jetzt wollte ich mir für den Urlaub in meinen Stärken eine Gleitsicht-, und Sonnenbrille anfertigen lassen.
Weil ich vorhatte, damit ins Wasser zu gehen, sollten sie ganz preiswert sein.
Ich ging zu einer Optikerkette. Die hatten ein Angebot : Gleitsicht plus Sonnenbrille 99 Euro.
Ich konnte aus 4 Gestellen wählen.
Die Gleitsichtbrille ist so gut geworden, ich kann besser damit gucken als mit meiner teuren.
Mich haben die teuren Optiker als Kundin verloren.


Also über die Beratung kann ich mich nicht beschweren, und Service... was brauch ich denn an Service? Sehtest, und Brillenanpassung. Fertig. Und beides war ok.
Ich denke nicht, daß die Gläser unterste Schublade sind. Ich werds am Montag ja sehen.


Ich hab mein neues Gestell grade auf der Nase und muss mich noch an die -0.5 und -0.25 mehr gewöhnen.. Mein Rekord für heute: 2 an der Treppe, 1 mal an der Wand und 1/2 mal in eine Tür gerannt :)

War bei einem Nicht-Ketten-Optiker und hab so ein nettes Angebot genutzt: Gläser, mitteldünn, vollentspiegelt und Gestell (je nach Modell, entweder im Preis mit drin, oder geringe Aufschläge) für insgesamt 180,-. Da gibts nix zu meckern :)


Meine neue war diesmal richtig teuer.
Da ich allergisch gegen Metall bin, hatte ich beim Schwitzen im Sommer immer ein entzündetes Gesciht.
Eine kleine Brille kann ich aber auch nicht nehmen wegen der Gleitsichtgläser.
Also war jetzt eine randlose Brille fällig.
Die ersten Tage waren furchtbar, ich sah immer die Befestigungspunkte. Dann hin, neue eingestellt, es war schon besser und jetzt, nach 3 mal nachstellen, ist alles ok und ich bin superglücklich.
Waren dann mal so schlapp 600 Euro.
Mußte aber sein.
Es ist ein Optiker im Ort und keine Kette. Dort hatte ich nachgefragt, wäre noch teurer geworden.
Dazu muß ich sagen, daß ich wegen der Allergie ein Modell aus Titan habe. Da hat der Optiker auch noch den Preis runtergesetzt. Dazu extra gute Kunststoffgläser.
Ich bin jetzt sehr zufrieden.


Also da muss ich dann doch jetzt auch mal meinen Senf dazugeben^^

Ich selber trage seit 16 Jahren eine Brille und bin auch seit 16 Jahren bei dem gleichen Optiker. Keine Kette, Familienbetrieb. Und was soll ich sagen? Ich bin super zufrieden!

Im Lauf der Jahre sind meine Augen immer schlechter geworden, kurzsichtig mit einem Auge über 6 dpt und Hornhautverkrümmung. Normalerweise trage ich Linsen, das geht ganz gut, aber ohne Brille gehts halt nicht.

Habe mir letztens in mein 3 Jahre altes Gestell neue Gläser setzen lassen. Kunststoff (Glas wär genau so teuer gewesen, aber die Brille ist randlos, deshalb Kunststoff), entspiegelt, zwar schon dünn aber noch nicht die dünnsten, dies gibt. Kostenpunkt: 170 € für beide Gläser. Ich finde das völlig OK und wenn ich mir das nicht leisten könnte, gibt es günstigere Lösungen, dann lauf ich halt nicht mit 4mm dicken Gläsern rum sondern mit etwas dickeren... Aber ich persönlich will das für mich nicht und setze deshalb alles daran, eine vernünftige Brille zu haben.

Meine Ma braucht auch Gleitsicht, ist wie ich auf beiden Augen kurzsichtig, ein Auge über 6 dpt, der Bereich zum Lesen über 4 dpt und sie hat ne Hornhautverkrümmung auf beiden Augen. Brille (Gestell um 100 €, die aber großzügig vom Optiker abgerundet wurden), Gläser, entspiegelt, dünnes Glas, alles zusammen 900 €.

Dabei hat uns der Optiker erklärt, dass es bei Kurzsichtigkeit über 6 dpt und Weitsichtichtigkeit im eingeschliffenen Teil ab 4 dpt teurer wird. Wenn dann noch die Hornhautverkrümmung berücksichtigt werden muss, wirds nochmal teurer, weil die Gläser in der Herstellung einfach aufwändiger sind. Tja, 900 €, damit war der Jahresurlaub meiner Eltern in dem Jahr und im Nächsten gestrichen. Als kleinen Trost haben sie die Kosten bei der Steuer als außergewöhnliche Belastung geltend gemacht und auch Geld zurück bekommen.

Was ich aber eigentlich sagen will: Ja, Brillen sind teuer, aber ab einer gewissen Sehschwäche sind sie das überall. Achtet mal drauf, die vermeintlichen Angebote der großen Ketten haben oft ein *, bei dem dann steht, dass das nur bis 4 dpt gilt. Für genau dieselbe Brille hätte meine Mutter bei ner Kette wahrscheinlich genau so viel bezahlt, einfach weil ihre Augen zu schlecht sind.

Und dazu kommt, ich hab Vertrauen zu meinem Optiker, der kennt mich seit ich Kind bin, kennt meine Vorgeschichte und alles. Im Moment hab ich z.B. das dritte Paar kostenlose Probelinsen in einem Monat, weil meine aktuelle Stärke so doof ist, dass es keine passenden Linsen gibt. Ich bin mir nicht sicher, ob sich die ANGESTELLTEN einer Kette genau so für mich ins Zeug legen würden, wie ein SELBSTÄNDIGER, der darauf angewiesen ist, dass die Leute wiederkommen. Als ich mit meinem Freund letztes Jahr mal bei einer dieser Ketten war, weil er seine neue Brille unbedingt von da wollte, fühlte ich mich längst nicht so gut beraten.

Wenn ich ne neue Brille brauche, zeigt mir mein Optiker immer mehrere Gestelle. Meistens kaufe ich das erste, der hat einfach nen Blick dafür, was mir steht. Alleine schon deswegen würd ich immer wieder zu ihm gehen.
Mein Freund sollte erstmal selber gucken. Gut, dass ich mit war. Die Optikerin oder was auch immer sie war, gab ihm eine Brille und als er sie aufsetzte, brach sie in Begeisterungsstürme aus, wie gut er doch damit aussähe. Er schaute mich an, ich sagte: Du siehst aus wie ausgekotzt, die Brille ist viel zu dunkel. Darauf dann die Tante: Ja, so ganz das Wahre ist das wirklich nicht. Ach, auf einmal???? Muss ich noch mehr sagen?

*uff* n ganz schöner Roman, hoffentlich liest das überhaupt jemand ;)


Ach so, meine Brille vor drei Jahren hat um die 330 € gekostet. Hab ich mir von meinem ersten Gehalt nach der Ausbildung gegönnt. Alleine 170 € davon sind ja schon die Gläser, aber für das Geld hab ich jetzt eine Brille, mit der ich gut sehen kann, die passt und sitzt und zu mir passt. Das ist es mir wert!


Zitat (Cambria @ 28.09.2010 20:19:45)
Ich hab mein neues Gestell grade auf der Nase und muss mich noch an die -0.5 und -0.25 mehr gewöhnen.. Mein Rekord für heute: 2 an der Treppe, 1 mal an der Wand und 1/2 mal in eine Tür gerannt :)

War bei einem Nicht-Ketten-Optiker und hab so ein nettes Angebot genutzt: Gläser, mitteldünn, vollentspiegelt und Gestell (je nach Modell, entweder im Preis mit drin, oder geringe Aufschläge) für insgesamt 180,-. Da gibts nix zu meckern :)

Update:
Das Gestell war zwar schön, aber Müll. Wollte die Bügel nachstellen lassen, weil sie schon nach zwei Tagen locker waren und drei (in Worten DREI) andere Optiker haben mich nachhause geschickt, weil sie (Zitat) "an so einem Ding, das sich Gestell schimpft" nicht arbeiten wollten. Sie hatten Schiss, dass sie was dran kaputt machen.

Also hab ich mir jetzt ein neues Gestell von einer Marke geholt. Hat zwar auch nochmal 160 Piepen gekostet, aber das ist mir meine Sicht wert.

Habe jetzt auch wieder neue Brille mit Kunstoffgläsern! Kosten= 310€
(wobei es keine No-Name Brille war-aber Hauptsache sieht "gut" aus. Der Preis steht ja nicht dran, auch nicht wenn sie günstiger oder teurer gewesen wäre.)

YO


Hab jetzt auch wieder ne neue Brille. Hab sie mir 600 €uronen kosten lassen. Muss aber sagen, das die Gläser aus Kunststoff und stärker brechend deshalb auch recht dünn, bestmögliche Entspiegelung, die es momentan gibt und einen Lotuseffekt haben die Gläser auch. Kurzum, hab bei den Gläsern das Beste vom besten genommen. Meine Augen sind es mir wert. B) B)


hey
also ich hab auch eine Brille und hab sie schön länger aber keine gleitsicht Brille aber meine hat auch über 600€ gekostet weil das Gestell so teuer war,
aber bis ich die brille gefunden habe hat es auch sehr lange gedauert und zum schluß war ich auch bei einem kleinen Brillenladen. Nur leider gibt es den nicht mehr :heul:


An einer guten Brille sollte man nicht sparen dafür kann man schon x etwa 50€ ausgeben


Zitat (Tintenfischen @ 16.11.2010 19:56:37)
An einer guten Brille sollte man nicht sparen dafür kann man schon x etwa 50€ ausgeben

Das sollte wohl ein Witz sein. :hmm:



Meine neue Brille, Gleitsicht und Colormatic, hat 900.- Euronen gekostet.

Zitat (Tintenfischen @ 16.11.2010 19:56:37)
An einer guten Brille sollte man nicht sparen dafür kann man schon x etwa 50€ ausgeben

Dafür bekomme ich nicht mal ein Brillenglas!

Meine Gläser, und ich habe keine Gleitsicht nur eine Nase die sehr flach ist, müssen sehr sehr leicht sein und das Gestell darf auch nicht viel wiegen. Kosten im Schnitt 120 EUR EIN Glas! Mit einem schönen Gestell bin ich immer bei 350 EUR! Und das nur wenn die Gläser im Angebot sind, sonst wird es teurer!

Habe aber eine Versicherung wo ich wenigstens alle zwei Jahre 200 EUR zurückbekomme! Dann kann man sich auch mal ab und an in meiner Preiskategorie was neues leisten!

Aber bei Gleitsicht muss man direkt wieder anfangen zu sparen für die nächsten Gläser!

Hallo,

ich habe mir vor ca. 3 Wochen eine "normale" Brille mit gehärteten Kunststoff-Einstärkengläsern, guter Entspiegelung und mit einem top modischen Gestell bei Krass fertigen lassen. Wenn die Gläser vorrätig sind, dann kann man dort bei einem Kaffee zusehen, wie die Brille in ca. 1 Stunde fertig ist. Meine hat komplett ca. 150,00 Euro gekostet (die zweite Brille mit gleichen Stärke hätte damals zusätzlich nochmal 50 % gekostet). Ich bin total zu frieden. Kann ich nur empfehlen. Es gibt auch für Gleitsichtbrillen ein Angebot, habe mir die Daten allerdings nicht gemerkt, da ich noch keine brauche. Einfach mal fragen.

Gruß
Tiffi

Bearbeitet von Tiffi am 17.11.2010 14:51:47


Ich bin ja "lediglich" altersweitsichtig. D.h. ich kann - noch - die billigen Brillen vom Schlecker, Müller usw. kaufen, für max. 3€ oder sowas um den Dreh. Noch komme ich mit 2,0 D hin. Mal sehn, wie lange das reicht. Ich bin froh drüber, denn was anderes kann ich mir gar nich tleisten. Ich bin ja schon hochgradig schwerhörig und trage zwei Hörgeräte, wo man mir schon alle paar Jahre etliche hundert Euro pro Gerät zusätzlich ab knöpft, wenn die Kasse es nicht bezahlt. Das ist mehr als genug für mich im Augenblick.


Zitat (Susanne48 @ 18.11.2010 18:18:26)
Ich bin ja "lediglich" altersweitsichtig. D.h. ich kann - noch - die billigen Brillen vom Schlecker, Müller usw. kaufen, für max. 3€

Ich will hier keine Panik machen, aber wenn du öfter liest ist das nicht gut, die teile sin nur als Reserve gedacht, z.B. für die Handtasche um in Restaurant die Karte zu lesen. Da sie ja nicht auf deine Augen abgestimmt sind tust du dir mit häufigem gebrauch nichts gutes. Im Brillenladen mit den "Fiel"en Fillalen gibt es Gestelle gratis und normale Gläser für ne Lesebrille kosten auch kein Vermögen, also einfach mal nachschauen, ist besser für deine Augen.
Wenn du schon schlecht hörst, sollte sich ja nicht auch noch das sehen verschlechtern.( Nein , das meine ich ernst und nicht als schlechten Witz, mein Schwiegervater ist fast blind und taub, ich mach da keine schlechten Scherze mit.)


Kostenloser Newsletter