Love-Parade

Neues Thema Umfrage
Zitat (Ela1971, 25.07.2010)
Wenn ich das aber richtig verstanden habe, ist die Panik doch erst ausgebrochen weil da irgendwelche Raver über die Brüstung kletterten und dann auf die Leute darunter gefallen sind. Was haben die denn da oben verloren, anstatt wie alle anderen zu warten bis sie rein können?


So sehe ich das auch.. Bei so jungen Leuten weiß man nie, wie sie in ihrer Feierlaune handeln. Bei solchen Massenveranstaltungen kann es dann ganz schnell mal eskalieren. Deshalb ist es auch nur gut, daß es die Love-Parade in Zukunft nicht mehr gibt, ehe noch einmal so ein Unglück passiert. Wer will dann dafür die Verantwortung übernehmen??

Wie kann man jedoch nur einen Zugang zu dieser Veranstaltung freigeben, dazu noch durch einen Tunnel?? Wenn die Örtlichkeit in Duisburg für dieses Event sicherheitstechnisch nicht geeignet war, hätte die Stadt ablehnen müssen. Die Verantwortlichen sollten sich schon mal warm anziehen..

Wie ich im Internet lesen konnte, war die Veranstaltung in Duisburg für 250.000 Leute vorgesehen, jedoch waren es ca. 1,4 Millionen, die dort waren - fast das 6fache. Sowas darf einfach nicht passieren.. :o
Zitat (schnuffelchen, 25.07.2010)


Wie ich im Internet lesen konnte, war die Veranstaltung in Duisburg für 250.000 Leute vorgesehen, jedoch waren es ca. 1,4 Millionen, die dort waren - fast das 6fache. Sowas darf einfach nicht passieren.. :o

Aber das wurde doch in der Pressekonferenz ständig dementiert. Es sind ca. 105.000 mit dem Zug gekommen, wie sollen denn all die Restlichen da hin gekommen sein? Also ich denke mal das da mit Sicherheit ne MENGE Leute waren, aber sicher keine 1,4 Millionen. Da hat die Presse scheinbar übertrieben.

wie bescheuert muss ich denn sein, um zu glauben, das die Love Parade nur (!!!) 800000 Anlockt??? mann , die waren heiss darauf , wie Schmittz Katze, nachdem Bochum abgesagt hatte.

wie bescheuert sind die denn, das sie meinen das diese Menschen durch einen Tunnel gehen...als würden die zu ner s-bahn wollen??

wie bescheuert sind die denn... alles dicht zu machen, und selbst dann, wenn sich leute retten wollen, die auch noch zurück zu weisen...

wie bescheuert sind die denn ... das sie nicht mal selber die neuen medien nutzen?? im Internet gabe es schon lange vorher stellungsnahmen in denen schon Diskutiert wurde, das es tote geben kann(!!!!!!)

wie bescheuert sind die denn, bei dem wetter zu glauben, das nur so und soviel menschen kommen....und die dann alle auch noch ein kesseln zu wollen...

Ich bin so wütend... ich kann es nicht in worte fassen.

Sille

Zitat (gitti2810, 25.07.2010)
oh mein got was habe ich got sei dank verpasst!
mein sohn wollte mich überreden hin zufahren, und das bei meiner platzangst.
ich währe wohl dann die schuldige gewesen.

ich bin geschockt, das der bürgermeister das auch noch als sicher verkauft.

eifel ich bin froh das es dein 3tes kind geschafft hatte. :wub:
Katrin85 auch das sich deine freundin es geschafft hat. :wub:

ich werde auch gleich eine kerze zünden gehen. :heul:

Es ist traurig so viele junge Leute verletzt oder tot.

Verantwortugslos von den Veranstaltern.

Es war alles zu wenig durchdacht, daß ist meine Meinung.

Ich zünde auch eine Kerze an,ich bin traurig und wütend.......

Bearbeitet von orchi am 25.07.2010 17:01:40
Zitat (Ela1971, 25.07.2010)
Aber das wurde doch in der Pressekonferenz ständig dementiert. Es sind ca. 105.000 mit dem Zug gekommen, wie sollen denn all die Restlichen da hin gekommen sein? Also ich denke mal das da mit Sicherheit ne MENGE Leute waren, aber sicher keine 1,4 Millionen. Da hat die Presse scheinbar übertrieben.

Duisburg hat allein 500 000 Einwohner,die Großstädte im näheren Umkreis alle kaum weniger ;)
da kommen schon einige 100 000 zusammen,von den Flughäfen gar nicht zu reden,auch Reisen viele schon am Tag vorher an :pfeifen:

Auserdem war das Veranstaltungsgelände bescheiden gewählt, :unsure:
es ist zwischen Hauptbahnstrecke und Autobahn eingeklemmt die von der Polizei gegen unbefugtes Betreten geschützt werden mußten,deshalb auch der Engpass.

Nachtrag. Einfach mal nach Ruhr.2010 googeln :pfeifen:

Die Loveparade galt im Vorfeld als eine der wichtigsten und größten Veranstaltung zur „Ruhr.2010“ im Kulturhauptstadtjahr.

Also nix mit absagen!!!

Bearbeitet von wurst am 25.07.2010 17:55:29

die bilder der menschenmassen sind schrecklich. :(

es ist unbegreiflich, dass die loveparade dort stattfinden durfte.

ein junges mädchen aus unserem bekanntenkreis wollte unbedingt dorthin. sie ist erst 14. und die eltern wollten sie nicht allein dorthin lassen.

mein mann bot sich an, sie zu chauffieren und wieder abzuholen. wir wohnen nicht arg weit entfernt. jedoch wollte er nicht an der love parade teilnehmen. das angebot wurde von den eltern abgelehnt. auch andere wollten sie nicht begleiten.

so musste sie daheim bleiben. und ist nun über das geschockt, was dort passierte. ich bin so froh, dass mein mann nicht gefahren ist.

für die toten und verletzten tut es mir schrecklich leid. man muss nicht viel ahnung von veranstaltungen haben, um die organisation für wahnsinn zu halten.

Ich bin inzwischen aus einem anderen Grund stinksauer: Ich habe mich auf verschiedenen seriösen Seiten nach Informationen umgeschaut; an der Blöd-Zeitung kommst Du freilich auch nicht vorbei, und die haben tatsächlich auf der Seite http://www.bild.de/BILD/news/2010/07/24/lo...todesfalle.html unter dem Text, in der Rubrik Archiv, einen Vermerk auf "geile Fotos" stehen.
(IMG:https://i35.servimg.com/u/f35/14/45/21/67/th/bild10.jpg)(Screenshot Robert)
Ich habe denen gestern abend schon gemailt, ob sie den Vermerk aus Pietätsgründen entfernen könnten. Antwort habe ich unverzüglich bekommen: Die Redaktion nehme meine Anfrage ernst. Entfernt haben sie immer noch nichts.

Heute vormittag habe ich bei der Pressestelle gepetzt. Hier keine Antwort.
Den Screenshot hebe ich mir auf...

Zitat (Onkel Robert, 25.07.2010)
Ich bin inzwischen aus einem anderen Grund stinksauer: Ich habe mich auf verschiedenen seriösen Seiten nach Informationen umgeschaut; an der Blöd-Zeitung kommst Du freilich auch nicht vorbei, und die haben tatsächlich auf der Seite http://www.bild.de/BILD/news/2010/07/24/lo...todesfalle.html unter dem Text, in der Rubrik Archiv, einen Vermerk auf "geile Fotos" stehen.
(IMG:https://i35.servimg.com/u/f35/14/45/21/67/th/bild10.jpg)(Screenshot Robert)
Ich habe denen gestern abend schon gemailt, ob sie den Vermerk aus Pietätsgründen entfernen könnten. Antwort habe ich unverzüglich bekommen: Die Redaktion nehme meine Anfrage ernst. Entfernt haben sie immer noch nichts.

Heute vormittag habe ich bei der Pressestelle gepetzt. Hier keine Antwort.
Den Screenshot hebe ich mir auf...

Versuch mal, bildblog zu informieren.
---> BILDblog
Zitat (Onkel Robert, 25.07.2010)
in der Rubrik Archiv, einen Vermerk auf "geile Fotos" stehen.

Erstens:definiere geile Fotos??? ;)

Zweites:Warum soll man nicht die geilen Fotos früherer Love-Parade,s anschauen,die belegen das es auch anders geht :rolleyes:

Danke, Schnauf, ich habe zwar BILDblog (noch) nicht informiert, erst will ich mir die Seite genauer anschauen. Aber ich bin dem Link auf den Deutschen Presserat gefolgt und habe diesen informiert.

@ Wurst, muss ich mich rechtfertigen, warum ich diesen Vermerk unpassend und respektlos angesichts der Verunglückten finde?

Apropos unpassend und respektlos:
Eva Braun-Hermann hat auch ne Meinung dazu. :wallbash:
Man kann gar nicht soviel saufen wie man :kotz: möchte. Jetzt knallt diese Reichspublicitynutte völlig durch!

Auch Stefan Niggemeier berichtet beispielsweise über die Aussagen von Frau H. in seinem Blog. Würde ich persönlich bevorzugen anzuklicken, da ich diesen braun-angehauchten K*pp-Verlag nicht auch noch mit meinem Klick unterstützen möchte.
Zu dieser geschmacklosen und respektlosen Frau kann man echt nix mehr sagen ohne ausfallend zu werden, einfach grauenhaft!

Krass! Die Frau ist echt nicht ganz frisch!

Ich bin ja kein Freund der Loveparade, fand ich mit 15 mal ganz cool, aber der Artikel ist ja einfach nur hirnloses Abrotzen. Wenn man keine Ahnung hat... einfach mal Fresse halten.

Dem kann ich mich nur anschliessen sterni

Frau H. scheint aber auch was von den Drogen und dem Alkohol genossen zu haben. Die hat se ja wohl nicht mehr alle. Wie kann man so eine nur auf die Menschheit loslassen.

Stefan Niggeneier schreibt zum Schluß:

Zitat:...........und ich darf sie dafür verachten


Ich darf das auch!

Was für eine Krankheit hat sich in Diesem Kopf eingenistet? :wallbash:

.. mitlerweile weiss ich , das die freundin meines neffen da war... sie ist noch im krankenhaus.. war mittendrin...

sie hat ansehen müssen... was passierrt ist ... ihr geht es soweit gut... nervenzusammenbruch... ih bin total von der rolle... weiss gar nicht wo mir der kopp steht...

was ist das alles ein sch****



Sille

frau H ist eine geltungssüchtige Was-auch-immer, grauenhaft.

Besonders 'charmant' finde ich, dass sie sich über angebliche Ausschweifungen und 'verderbtheit' aufregt, und ihren 'artikel' mit Tittenbildchen garniert. Bescheuert reicht wohl nicht...

Zitat (Sille, 26.07.2010)
.. mitlerweile weiss ich , das die freundin meines neffen da war... sie ist noch im krankenhaus.. war mittendrin...

sie hat ansehen müssen... was passierrt ist ... ihr geht es soweit gut... nervenzusammenbruch... ih bin total von der rolle... weiss gar nicht wo mir der kopp steht...

was ist das alles ein sch****



Sille

:trösten: :trösten: :trösten: :trösten: :trösten: :trösten:
Zitat (Sille, 26.07.2010)
.. mitlerweile weiss ich , das die freundin meines neffen da war... sie ist noch im krankenhaus.. war mittendrin...

sie hat ansehen müssen... was passierrt ist ... ihr geht es soweit gut... nervenzusammenbruch... ih bin total von der rolle... weiss gar nicht wo mir der kopp steht...

was ist das alles ein sch****



Sille

Sille, das tut mir sehr leid.
Fühle dich von mir umarmt.

Ja das liebe Geld,da werden Bedenken und Befürchtungen über Bord geworfen B)

Es war einmal und was daraus wurde :unsure:

eva herman ist eine unsägliche person, deren weltbild besser in die erste hälfte des vorigen jahrhunderts gepasst hätte. und selbst da hätte sie schwierigkeiten gehabt.

nun die opfer und leidtragenden der massenpanik zu verhöhnen, ist verachtenswert. aus ihrem artikel habe ich schadenfreude und genugtuung herausgelesen. :angry:

Hallo zusammen,

ich bin auch heute noch traurig und fassungslos, dass so etwas Schreckliches in Duisburg passiert ist.
Mein Sohn wollte auch dort hin und kam glücklicherweise nicht hinein, er ist dann umgekehrt, ich konnte ihn telefonisch erreichen und war unendlich froh, dass ihm nichts passiert ist.
Meine Gedanken und mein Mitgefühl sind bei den Angehörigen.

Zitat (wurst, 26.07.2010)
Ja das liebe Geld,da werden Bedenken und Befürchtungen über Bord geworfen B)

Es war einmal und was daraus wurde :unsure:

Das bringt es auf den einzig richtigen Punkt.
Rave hin, Spaß her - zuallererst kommt das Geld. Da werden auch schon mal Sicherheitsbedenken im Vorfeld über Bord geworfen.
Mich kotzt nur an, wie jetzt die Verantwortlichen alle Schuld von sich weisen. Aber klar, Geldgier ist kein Grund, jemanden zu verurteilen. :angry:

Als ich das in den Nachrichten gesehen bzw. gehört habe, war ich absolut fassungslos. Ich bin es immer noch.

Ich wünsche allen dabeigewesenen die Kraft, das Erlebte zu verabeiten. Die Eltern die Ihre Kinder verloren haben, denen die ihre Freunde verloren haben und vielleicht noch zusehen mussten wie Ihre Freunde totgetrampelt worden sind, alle Angehörigen, haben meine tiefstes Mitgefühl. Eigentlich finde ich gar keine Worte mein Mitgefühl in Worte zu fassen.

Die Planung diesen Tunnel als einzigen Zugang zum Gelände zu nutzen!? Und nun werden immer Fehler in der Planung öffentlich! Ich bin entsetzt! Ich bin Berlinerin. In Berlin die Love Parade groß geworden. Die höchste Besucherzahl liegt 1999 bei 1,5 Millionen. Es ist nicht meine Musik und auch ich steh nicht auf solch Massenveranstaltungen. Aber allein die Tatsache das soviele Menschen an einem Ort friedlich, fröhlich ohne größere Zwischenfälle miteinanderfeiern fand ich immer super. Nun ist dieser Event profitgeilen Veranstaltern zum Opfer gefallen. Und das mit diesem Ausmaß!

Ich hoffe, dass die Schuldigen gefunden und zur Verantwortung gezogen werden. Keine Strafe der Welt kann dem verursachten Schmerz gerecht werden.

Bearbeitet von Joan am 26.07.2010 11:21:11

Zitat
Keine Strafe der Welt kann dem verursachten Schmerz gerecht werden.


Kann es auch nicht. Und wird es auch nicht.
Die Verantwortlichen werden sich weiter winden, Ermittlungen werden verschleiert und nicht öffentlich gemacht.
Irgendwann wird es ein Bauernopfer geben.
Und selbst wenn einer aus dem öffentlichen Leben zurücktreten sollte, wird ihm das noch versüßt werden.

Vor den Sanitätern und ehrenamtlichen Ersthelfern ziehe ich hochachtungsvoll meinem Hut!

Mich packt wirklich die Wut, wenn ich diesen Artikel (und die dazugehörigen Kommentare) lese, der 4 Tage vor der Loveparade veröffentlicht wurde. Warum haben sogar Laien diese Risiken erkannt und dieses Szenario quasi vorhergesagt?? Und die Verantwortlichen haben im Vorfeld alle Bedenken einfach weggewischt...gaben keine Auskunft über Kapazitäten der Örtlichkeiten (Zitat aus dem verlinkten Artikel: "Die konkrete Zahl aus der Genehmigung der Stadt für die Loveparade wollte Rabe aus einsatztaktischen Gründen nicht nennen." ...und sprachen von einer problemlosen Steuerung der Massen bei Überfüllung. Im Nachhinein liest es sich wie blanker Hohn :labern:
UNFASSBAR!

@amary, das ist wie überall in diesem Land. Die, die quasi "an der Basis" sitzen und sich auskennen, sind ja nur blöde Bürger ohne Stimme.
Und die Verantwortlichen sitzen, fernab jeglicher Realität und weit weg vom Bürger, in ihren Büros und entscheiden über die Köpfe hinweg - und lassen sich das noch fürstlich bezahlen. Sind ja nur unsere Steuergelder, die in ihrem Rachen verschwinden. :angry:
Aber die haben eben eine Lobby, die der kleine Mann nicht hat. Und deshalb wird es so weitergehen, solange das Geld regiert. Denen kommt es auf die Toten nicht an. Hauptsache die Kasse und die Zahlen stimmen.

Die Tochter meiner Kollegin wollte dort hin, hat sich aber kurzfristig umentschieden. Gestern ging den ganzen Tag das Telefon, sogar aus der Türkei riefen Familienmitglieder an, ob mit Tochter alles in Ordnung ist.
Die Freundin der Tochter war dort. Sie liegt im jetzt im Krankenhaus und hat immer noch kein Gefühl in den Beinen.
Grauenhaft!!!

Ich habe heute bei Punkt 12 am ende noch einen Bericht gesehn. Die Notärztin war völlig konfus. Wusste nicht mal in welchem Krankenhaus sie ist bzw was passiert ist. Sie war kurz vorm heulen. Die Menschen, die das miterleben mussten tun mir so leid. Ich hoffe sie können es verarbeiten.

Die Loverparade hätte in berlin bleiben solllen. Da gings doch.

KOMMENTAR VON EVA HERMAN!!!!

OHNE WORTE!!!! :labern:

Bearbeitet von wollmaus am 26.07.2010 18:53:31

Ich bin sprachlos, ich bin fassungslos, ich krieg ´ne Gänsehaut, wenn ich die Reportagen im Fernsehen anschaue.
Es ist doch zu Recht, das schwere Vorwürfe gegen die Stadt Duisburg erhoben wurde. Man hat die Stadt ja sogar vor einem Jahr vorgewarnt, das sie für das Event viel zu klein wäre.
So was hätte nicht passieren dürfen. :heul:

Das schlimmste für mich war eigentlich die Tatsache, daß hunderttausende von Familien zu Hause am Fernseher das Geschehen verfolgt haben, und nicht wussten, ob es nicht eines ihrer Kinder waren, die dort ums Leben gekommen sind!! :(

Dem Freund von unserem Großen geht es soweit ganz gut.
Er hat es ja erst "draußen" erfahren, was da eigentlich passiert ist.
So ganz klare Abläufe hat er noch nicht von den letzten Stunden.

Nur die Freundin von ihm geht es nervlich nicht sehr gut. Sie hat nicht nur ewig lange ihren Freund gesucht, die Arme ist auch noch an einigen der verstorbenen Partygästen vorbeigegangen, bzw. hat das alles mit ansehen müssen.
Schrecklich, dass das passieren musste.

Zitat (schnuffelchen, 25.07.2010)
So sehe ich das auch.. Bei so jungen Leuten weiß man nie, wie sie in ihrer Feierlaune handeln. Bei solchen Massenveranstaltungen kann es dann ganz schnell mal eskalieren. Deshalb ist es auch nur gut, daß es die Love-Parade in Zukunft nicht mehr gibt, ehe noch einmal so ein Unglück passiert. Wer will dann dafür die Verantwortung übernehmen??

Wie kann man jedoch nur einen Zugang zu dieser Veranstaltung freigeben, dazu noch durch einen Tunnel?? Wenn die Örtlichkeit in Duisburg für dieses Event sicherheitstechnisch nicht geeignet war, hätte die Stadt ablehnen müssen. Die Verantwortlichen sollten sich schon mal warm anziehen..

Wie ich im Internet lesen konnte, war die Veranstaltung in Duisburg für 250.000 Leute vorgesehen, jedoch waren es ca. 1,4 Millionen, die dort waren - fast das 6fache. Sowas darf einfach nicht passieren.. :o

In etlichen Dingen hast Du Recht.
Nur, was "junge Leute" betrifft, muss ich Dich korrigieren. Es waren Leute von 18 bis 40 dabei!. Die Loveparade gib es seit 1999! Mein Sohn hat sie immer mitgemacht, solange sie in Berlin stattfand. Da waren Jugendliche, die sich um Rollstuhlfahrer gekümmert haben, damit sie sicher nach vorne kamen. Da fuhren die Tracks auch noch durch Strassen. In Duisburg war es nicht so, sondern war eine Open-Air-Veranstaltung!
Und wie ich vorhin im Fernsehen erfahren habe, ist unter den Toten ein 36jähriger Rechtsanwalt.

Mein Sohn steht auch noch immer unter Schock (er ist 30), weil er zum Zeitpunkt des Dramas mit einem Freund Kontakt hatte, der in unmittelbarer Nähe des Tunnels wohnt, und daher live etliches mitbekommen hatte.

Es gibt schon seit vielen Jahren Openair-Konzerte, die aber auf Geländen gemacht werden, wo man jederzeit ausweichen kann.

Aber hier in Duisburg hat ein Bürgermeister nur Geld gesehen, und ist meiner Meinung im wahrsten Sinne des Wortes über Leichen gegangen, nur um Kohle in die marode Kasse zu bekommen!!! :labern:
Zitat (Eifelgold, 26.07.2010)
Dem Freund von unserem Großen geht es soweit ganz gut.
Er hat es ja erst "draußen" erfahren, was da eigentlich passiert ist.
So ganz klare Abläufe hat er noch nicht von den letzten Stunden.

Nur die Freundin von ihm geht es nervlich nicht sehr gut. Sie hat nicht nur ewig lange ihren Freund gesucht, die Arme ist auch noch an einigen der verstorbenen Partygästen vorbeigegangen, bzw. hat das alles mit ansehen müssen.
Schrecklich, dass das passieren musste.

Sie sollte sich so schnell wie möglich Hilfe suchen!!

Was ich noch unmöglich finde, ist, die Sanitäter wurden hinterher psychologisch betreut. Menschen also, die von Beruf her schon auf solche Situationen vorbereitet sein sollten!! Und wer kümmert sich jetzt um die Menschen, die bei dem Geschehen dabei waren??

Und besonders begeistert bin ich auch über unsere Politiker!!! :labern: Unsere Kanzlerin im schwarzen Jäckchen ist entsetzt, drückt ihr Mitleid aus. In Beureuth hat sie dann aber ein strahlendes Lächeln drauf!!! :labern:

Wollmaus, halt mal den Ball flach.
Ich finde es völlig normal, dass den Ersthelfern von ihren Dienstherren psychologische Unterstützung angeboten wird.
Die Aufgabe der Rettungskräfte ist die ERSTversorgung. Also Leute rausholen, Wunden versorgen, seelsorgerische Erstbetreuung.
Genau so wie die Verletzten sich über kurz oder lang selbst um die weitere ärztliche Behandlung ihrer Wunden kümmern müssen, müssen die psychologisch Verletzten nach dem Ende der Erstversorgung selbst zum Psychologen gehen.

Oder was genau kritisierst du hier?

Sanitäter sind doch auch Menschen mit Gefühlen? :o Wenn sie 19 Tote zu bedauern haben, ist es doch auch für diese Leute ein großer Schock? :o

Und was Frau Merkel betrifft: Da ist nichts verwerfliches dran, wenn sie bei Festspielen ein Lächeln aufsetzt. Es kann ja auch repräsentativ von ihr gemeint sein. Denn sie muss sich auf jeden Termin auch passend einstellen. Und die Festspiele sind ja an sich ein freudiges Ereignis, das ihr sicher auch ein wenig Ablenkung verschafft hat. Warum soll sie da nicht lächeln dürfen? Mir wurde mal gesagt, dass man auch in größter Trauer lächeln und sogar richtig lachen kann.

Das mag jetzt sehr kalt und herzlos rüberkommen, aber: Das Leben muss auch irgendwie weitergehen. So hart es klingt. Aber es wäre nicht im Sinne der Verstorbenen, wenn jetzt die ganze Erde aufhört, sich weiter zu drehen. :( Die Uhr tickert weiter, es wird weiterhin Nacht, es wird auch wieder Tag usw...

Für die Angehörigen und Freunde der Toten mag die Erde jetzt stillstehen, aber auch diese werden - nach langer Zeit und mit Hilfe - irgendwann wieder weiterleben können, auch wenn es sehr schwer ist.

Zitat (wollmaus, 26.07.2010)
Was ich noch unmöglich finde, ist, die Sanitäter wurden hinterher psychologisch betreut. Menschen also, die von Beruf her schon auf solche Situationen vorbereitet sein sollten!!

Hast Du auch nur einen Deut eine Ahnung davon was diese Menschen tagtäglich leisten!?!? Wer weiß wieviele Zivis darunter waren, die sind kaum älter als....

ach was solls...

Du stehst unter Denkmalschutz... jaja... *kopfschüttel*
Zitat (runzenplunz, 26.07.2010)
Hast Du auch nur einen Deut eine Ahnung davon was diese Menschen tagtäglich leisten!?!? Wer weiß wieviele Zivis darunter waren, die sind kaum älter als....

ach was solls...

Du stehst unter Denkmalschutz... jaja... *kopfschüttel*

Und hast Du einen Deut von Ahnung, wie es den Menschen geht, die vor Ort waren, wo diese Menschen gestorben sind??Die vor Ort erste Hilfe geleistet haben, da die Sanitäter Probleme hatten, überhaupt durchzukommen??
Ich habe grossen Respekt vor den Sanitätern!!!!Aber, bis sie zu den Verunglückten überhaupt kommen konnten, gab es auch junge Menschen, die Ersthilfe geleistet haben. Und die Tote gesehen haben, und das erst im nachhinein registriert haben, was da passiert ist. Und diese Menschen brauchen auch Hilfe!!! Nur für die hat man nur eine Hotline von der Duisburger Polizei, wo man sich dran wenden kann, um psychologische Hilfe zu bekommen!!

Und was meine Signatur betrifft. Es ist nicht das, was es scheint. Und die, die mich seit vielen Jahren hier kennen, wissen, was damit gemeint ist!















e

Öhm... also... wer erwartet denn, dass die Polizei oder die Einsatzkräfte psychologische Betreuung für 1,4 Millionen potentiellen Betroffenen leistet??? Wollmaus, so hart das auch klingen mag, aber wer erwartet, dass man ihm einen Psychologen vor den Popo trägt... braucht um so dringender einen...

Mit anderen Worten: Jeder, der betroffen ist, hat die Möglichkeit, psychologische Hilfe zu bekommen - nur muss er sich (abgesehen von der akuten Erstversorgung) selbst drum kümmern. Wo also liegt dein Problem genau?

"der krug geht solange zum brunnen ,bis er bricht"



wenn es jetzt die 19 tote und diese panik nicht gegeben hätte,wäre dann der aufschrei über die art und weise der organisierung und begebenheiten die gleiche gewesen??

wo gab es denn warnungen im tv oder radio vorher?

Ich habe von ner bekannten gehört dasss es mittlerweile 20 Tote sind. Unfassbar....

Es ist leider so, dass da wo Menschen sind auch Fehler passieren. Es ist nie schön wenn durch Fehler Menschen verletzt werden oder gar sterben. Trotzdem dreht die Erde sich weiter.

Ach ja zum Thema psychologische Hilfe: Es steht doch jedem frei sich Hilfe zu holen, aber die kann man schlecht 1,4 Millionen Menschen aufdrücken. Die müssen sich bei Bedarf schon selber melden!

Ausserdem bekommen ja nicht nur Menschen psyschologische Hilfe die so was wie am WE miterlebt haben. Als meine Mutter mir von dem Unfall meiner Schwester erzählte kam auch die notfallseelsorge. Da sie sie angerufen hatte. Also jeder hat ein Recht drauf. Man muss es nur in Anspruch nehmen.

Zitat (Cambria, 26.07.2010)


Mit anderen Worten: Jeder, der betroffen ist, hat die Möglichkeit, psychologische Hilfe zu bekommen - nur muss er sich (abgesehen von der akuten Erstversorgung) selbst drum kümmern. Wo also liegt dein Problem genau?

Sag das mal einer Mutter, die erfahren hat, da0 ihr Kind ber der Loveparade ums Leben gekommen ist!!
Zitat (wollmaus, 26.07.2010)
Und hast Du einen Deut von Ahnung, wie es den Menschen geht, die vor Ort waren, wo diese Menschen gestorben sind??Die vor Ort erste Hilfe geleistet haben, da die Sanitäter Probleme hatten, überhaupt durchzukommen??

Nein. Du?

Also, psychische Probleme kann JEDER im Leben bekommen - sei es durch Tod/Verlust eines Angehörigen, einer schlimmen Krankheit, Mobbing etc. etc..

Wenn man psychisch irgendetwas nicht verarbeiten kann, ist der Hausarzt die 1. Adresse, der dann in Fällen, wo man das Trauma nicht verarbeiten kann, zum Psychotherapeuten überweist.

Demzufolge hat auch JEDER Anspruch auf Hilfe, die ihm auch im Bedarfsfall gegeben wird. So auch im Falle der Traumatisierten von der Loveparade.. Das dürfte doch nun wirklich kein Problem sein, Wollmaus.. ;)

Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter