Saatgut - Gibts Qualitätsunterschiede?


Hallole!

Ich würde mal gerne wissen, ob es einen qualitätiven Unterschied gibt zwischen den Sämereien, die man im Frühjahr z. B. bei Lidl kaufen kann und den Markensämereien, die es in Gärtnereien gibt. Das Saatgut aus den Gärtnereien ist ja meist wesentlich teurer.

Haben hier die Muttis Erfahrungen?

LG

Andy


Hi Knuddelbärchen,

das habe ich mich auch schon mal gefragt. Bislang habe ich zwar noch keine Sämereien direkt aus der Gärtnerei gekauft - ich war mit den Samen aus dem Supermarkt immer zufrieden.

Auf dieser Seite bin ich auch immer mal gerne unterwegs, und das Thema wurde da auch diskutiert.

http://www.hausgarten.net/gartenforum/obst...es-saatgut.html

Ich denke, es kommt auch sehr viel auf gute Erde an. Da habe ich dieses Jahr bei den Tomaten zunächst kein glückliches Händchen gehabt (gerollte Blätter - wohl zu viel Stickstoff) aber sie machen sich jetzt sehr gut, freu.

Grüßle, Pitz :blumen:


Seit ein paar Jahren nehme ich fast nur noch die Samen vom Discounter und bin damit genauso zufrieden wie mit den teueren die ich davor hatte.
Seit ich nur noch mit Hornspänen und Kompost dünge schmeckt das Gemüse, vor allem die Tomaten, besser.

Bearbeitet von gerri am 24.07.2010 21:39:53


Die Auswahl ist im Gartencenter oder der Gärtnerei halt größer als im Discounter oder Supermarkt... ansonsten dürfte die Qualität ähnlich bis gleich sein. Egal wo man kauft, sollte man auf das Haltbarkeitsdatum schauen - je älter das Saatgut ist, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit dass es nicht mehr keimt.


Im Vergleich Discountern zu Markensaatgut gibt es schon Unterschiede. Sie sind allerdings für " Otto Normal Gärtner "eher gering. Beim Markensaatgut gibt es eine größere Auswahl, auch an teils krankheitsresistenten Sorten. Auch die Masse der Saat die aufkeimt ist bei den Marken meist größer. Wenn man sich dann aber überlegt das die wenigsten Hobbygärtner Platz für z.B. 150 Tomaten hat, ist das ein nicht unbedingt relevanter Aspekt.
Markensaatgut bekommt man auch pelliert ( erleichter die Aussaat, da sie so groß sind das man das Saatgut von vornherein vereinzeln kann) oder als Saatband ( so wie man sie aussät können sie bleiben und müssen nicht mehr vereinzelt od. pikiert werden). Lidl hat in diesem Jahr aber auch wieder Saatbänder angeboten.
Die Keimfähigkeit des Saatgutes hängt, egal ob teuer oder billig, hauptsächlich von der frische ab.


Zitat (bigmama5 @ 25.07.2010 10:14:11)
die Masse der Saat die aufkeimt ist bei den Marken meist größer.
[...]
Die Keimfähigkeit des Saatgutes hängt, egal ob teuer oder billig, hauptsächlich von der frische ab.

Mit anderen Worten, das, was man in Supermärkten und Discountern bekommt, ist nicht mehr frisch sondern alt und/oder schlecht gelagert?

Hallo,

hier werden zwei Sachen durcheinander geworfen, die miteinander nichts zu tun haben.

Zitat
Ich denke, es kommt auch sehr viel auf gute Erde an. Da habe ich dieses Jahr bei den Tomaten zunächst kein glückliches Händchen gehabt (gerollte Blätter - wohl zu viel Stickstoff) aber sie machen sich jetzt sehr gut, freu.

Zitat
Seit ich nur noch mit Hornspänen und Kompost dünge schmeckt das Gemüse, vor allem die Tomaten, besser.

Beides hat mit der Keimfaehigkeit von Samen nichts zu tun, da in duengerfreies/-armes Substrat gesaet wird.


Und Schwarz-Weiss-Malerei sollte man hier vermeiden:
Zitat
Mit anderen Worten, das, was man in Supermärkten und Discountern bekommt, ist nicht mehr frisch sondern alt und/oder schlecht gelagert?

Ein geringfuegig aelterer und nicht so stark kontrollierter Samen koennte die Preisunterschiede zum Teil erklaeren.
Das spielt aber fuer den Hobbygaertner keine Rolle, weil noch immer mehr als genug Samen keimen.

Gruesse

Hartmut

Ich hab schlechte Erfahrungen gemacht mit Saatgut aus dem Discounter.
Da hol ich höchstens mal Radieschen und Möhren.

Ich muss bei meinen Bodenverhältnisen und dem Klima schon sehr genau
auswählen was und wann ich es säe ,bzw ernten kann.
Da hab ich oft nicht so die Auswahl beim Discounter.Bei der Raiffeisen oder
im Baumarkt schon eher,aber wenn ich nicht allein einkaufe und jemand schon
unruhig rumtigert,während ich auswähle,dass kann ich gar nicht leiden.
Da kauf ich lieber in Ruhe beim Versandhandel .Da gibt es auch schon mal ausgefallene
Sorten zu einem humanen Preis und die Auswahl ist bedeutend größer.
Zum Beispiel hab ich letztes Jahr die Sorte "Purpel Haze" - eine Möhrrübesorte,die aussen
lila und innen halt orange ist gesucht.Im Discounter natürlich nicht zu finden,bei der
Raiffeisen viel zu teuer,aber im Versandhandel bin ich fündig geworden.
Ebenso bei selbststütztenden Erbsen oder Sommersalate.



Kostenloser Newsletter