Hilfe, mein Garten ist ein Katzenklo: was kann ich umweltfreundliches tun?

Seiten: (2)Seite 1Weiter » 

Habe ein Hochbeet im Garten und seit Neuestem legen diverse Katzen ihre Würstchen darin ab - sehr ärgerlich , widerlich und stinkig die ganze Sache zumal ich 2 kleine Mädchen habe die auch im Garten spielen. Noch ist nicht viel gepflanzt aber was tu ich wenn ich mal Kräuter etc. drin habe ?
Wer weiss also einen guten Rat wie ich diese unerwünschten (Mist)Tiere von meinem Beet fernhalten kann denn ich will sie (noch) nicht mit Gift vertreiben.
Zuständige Nachbarn halten sich NICHT zuständig dafür ihre Tiere über Nacht in der Wohnung zu behalten, brauchen ja auch Freiraum - ha ha ha......

Danke für jeden Tip !

Bearbeitet von spongebob am 19.04.2007 23:09:29


Hallo spongebob, das ist doch nicht dein Ernst? Bevor du Katzen vergiften willst, würde ich mal darüber nachdenken, das Katzen Auslauf brauchen und nicht wie Hunde an der Leine gehalten werden können. Nimm eine Schaufel und mach die Kacke weg und gut ist.
Deinen Kindern wirst du erklären müssen, dass sie nicht alles in den Mund nehmen können, was auf dem Boden liegt.


Zitat (yuki @ 19.04.2007 23:35:37)
Hallo spongebob, das ist doch nicht dein Ernst? Bevor du Katzen vergiften willst, würde ich mal darüber nachdenken, das Katzen Auslauf brauchen und nicht wie Hunde an der Leine gehalten werden können. Nimm eine Schaufel und mach die Kacke weg und gut ist.
Deinen Kindern wirst du erklären müssen, dass sie nicht alles in den Mund nehmen können, was auf dem Boden liegt.

Yuki,genau meine Meinung!

Mehr kann ich dazu nicht sagen,dafür bin ich viel zu schockiert. :angry:

Danke für deinen Beitrag,meiner wäre nicht so höflich geworden! :pfeifen:

es gibt so bestimmt pflanzen (nennen sich glaube ich verpiss-dich-planzen), auf die katzen überhaupt nicht abfahren.

Pflanz so eine zwischen deine Kräuter da und die katzen werden einen bogen darum machen.

LG


Es gibt auch Katzen- und Hundefernhalte-Produkte (Sprays etc. kriegt man im gut sortierten Gartenmarkt oder Zoofachmarkt. Sie sind recht gut und wirksam, haben aber den Nachteil, bei Regen zu versagen (auch nach dem Gießen muß man sie neu anwenden). :)Hier ein Beispiel- klick mich!


Tja... ich ärgere mich auch immer wieder über Katzenkot auf Thymian etc., es ist einfach hochgradig unappetitlich... und mir wär's lieb, wenn die Katzenbesitzer ihren Katzen beibringen könnten daheim aufs Katzenklo zu gehen.

Vergiften würde ich diese Katzen aber nicht- ich vertreibe sie nach Möglichkeit, indem ich alte Tennisbälle nach ihnen werfe (muss dazu sagen: ich kann nicht sehr hart werfen und treffe immer daneben, aber es wirkt trotzdem). Man könnte auch, so lang man auf der Terrasse ist, einen Gartenschlauch betriebsbereit in der Nähe bereithalten und bei Bedarf nach den Katzen spritzen... wirkt allerdings nur so lange bis sie sich gewöhnt haben.

Du kannst auch mit Gerüchen gegen sie angehen- "Verpissdich"- Pflanzen sollen helfen (haben's bei mir nicht getan) und es gibt Sprays und Granulate im Gartenfachhandel. Diese müssen allerdings regelmäßig erneuert werden, nach jedem Regen.


Diese Pflanzen wirken nicht, genausowenig wie diese Sprays usw.

Was hilft ist ein Eimer mit Ruß und etwas Baldrian reingetropft. Ist völlig ungefährlich für die Katze. Aber glaube mir, die Katzenbesitzer werden die Katze nie wieder in Deinen Garten lassen. :P


Ruß und Baldrian... was soll das bewirken- dass die Katze dreckig wird? Und wo bekommt man einen Eimer voller Ruß her? (geht ersatzweise auch Staub von Holzkohle?)


lemongrass öl. katzen hassen den geruch. weiß allerdings nicht, ob das schädlich für deine pflanzen sein könnte.

meine katzen lieben baldrian übrigens. :D die würden dann erst recht dahin gehen

Bearbeitet von Mumsel85 am 20.04.2007 11:03:26


Meine Mauzis würden sich auch darin suhlen, da Katzen bekanntlich total auf Baldrian stehen :P


Zitat (Mumsel85 @ 20.04.2007 11:02:56)
lemongrass öl. katzen hassen den geruch. weiß allerdings nicht, ob das schädlich für deine pflanzen sein könnte.


Man könnte das Lemongrassöl ja auf die Blumenkübel schmieren oder auf die Beeteinfassungen...

Zitat
meine katzen lieben baldrian übrigens.  :D die würden dann erst recht dahin gehen


Ich vermute, das ist der Hintergedanke bei der Ruß- Eimer- Baldrian- Nummer... die Katze geht in den Eimer, suhlt sich drin und wird kohlpechrabenschwarz, der Besitzer "freut" sich mächtig und behält die Katze hoffentlich in Zukunft im Haus?

Zitat (Freesie @ 19.04.2007 23:55:08)
Zitat (yuki @ 19.04.2007 23:35:37)
Hallo spongebob, das ist doch nicht dein Ernst? Bevor du Katzen vergiften willst, würde ich mal darüber nachdenken, das Katzen Auslauf brauchen und nicht wie Hunde an der Leine gehalten werden können. Nimm eine Schaufel und mach die Kacke weg und gut ist.
Deinen Kindern wirst du erklären müssen, dass sie nicht alles in den Mund nehmen können, was auf dem Boden liegt.

Yuki,genau meine Meinung!

Mehr kann ich dazu nicht sagen,dafür bin ich viel zu schockiert. :angry:

Danke für deinen Beitrag,meiner wäre nicht so höflich geworden! :pfeifen:

Mädels, übertreibt mal nicht. So wird sie das sicher gemeint haben.

Bearbeitet von Joan am 20.04.2007 11:54:45

Billigen schwarzen Pfeffer können meine Katzen nicht ab und meiden deshalb seit gestern meine Gemüsebeete :P
Zum Thema Vergiften: Sag mal, spongebob, gehts noch?
:stuhlklopfen:


:hmm: :hmm: kann es sein, daß das gar keine katze ist, die da ins beet macht, denn katzen verscharren doch ihre exkremente. bei uns ist es meist ein marder oder auch der igel, der da was liegen läßt. kann auch ein anderes tier sein.


Spongebob, bei dir hakts total aus, oder? :labern: :labern: :labern: :wallbash: :wallbash: :wallbash: :wallbash: :wallbash: Wegen n paar Haufen so nen Aufriss zu machen geht mir nicht in die Birne.


Stell doch mal eine Rattenfalle auf,mal sehen was am nächsten Tag drin ist!!! ;) ;) ;)


...also...Katzen vergiften ist Mord und eine Straftat!!!!


...wenn "meine"Nachbarskatzen "meinen" neuen Sandkasten meiden...liegt es wohl daran,das ich in den Sand Essig gemischt habe...da ich den nicht immer abdecken will...muß aber öfter mal erneuert werden,verfliegt schnell...
Pfeffer ist sehr gut für Beete,weil vom Essig die Pflanzen eingehen würden...
...die Katzen kommen nur,wenn mein Rex nicht da ist rofl ...


:o Wurst :nene:

Bearbeitet von seni am 20.04.2007 14:04:27


Zitat (seni @ 20.04.2007 14:02:57)
...also...Katzen vergiften ist Mord und eine Straftat!!!!



Nööö!

nur Sachbeschätigung!!! B)

Folgende Mittel sind meiner Meinung nach wirkungslos:
- Duftgranulat aus dem Tierhandel
- Anti-Katzen-Spray
- Duftöl aus der Petroleumlampe
- Kaffeesatz im Garten verbuddeln
- Elektronischer Katzenschreck

Was einigermaßen hilft:
- Katze beim Scheißen auflauern und Salve mit der Wasserpistole oder besser mit Gartenschlauch verpassen
- Katze beim Scheißen auflauern und Knallkörper benutzen
- Hund anschaffen der keine Katzen leiden kann
- Hund von Bekannten ausborgen und Markierungen setzen lassen (muss aber regelmäßig erneuert werden)
- Hundehaare im Beet verteilen (bekommt man kostenlos beim Hundefrisör)


Ein letzter Tipp noch, der hilft:
- Pfeffer unterharken, das hassen die Cats - oder rund um das Beet fein verstreuen
- Pfefferspray geht auch, aber dann musste wieder Spanner spielen und direkt draufhalten
- ein Gewächshaus drum bauen
- Kinder bei der Super Nanny anmelden

mit erfreulichen Grüßen, vor allem weil du nicht zu meinen Nachbarn gehörst
Nyx


:huh: :huh:

Ich glaube, da kannst Du nicht viel dagegen tun. Es gibt sehr viele streunende Katzen, die Niemandem gehören und, es gibt auch sehr viele Freigänger, die sich nicht immer in der Nähe von ihrem Zuhause aufhalten. :heul:

Meistens sind sie auch noch nachtaktiv und somit hast Du null Chance, sie im Flagranti zu erwischen es sei denn, Du legst Dich auf die Lauer und scheuchst sie weg. :heul:

Mit Gift auf keinen Fall !!!! :mellow:


Ich hab Folgendes bei meinem Vorgarten gemacht:

1. Pfeffer gestreut. wenn es geregnet hat, erneuert. Nach einiger Zeit war keine katze mehr in meinem Vorgarten. Sie haben es sich wohl gemerkt.

2. (Gemein) Baldriantropfen in dem Vorgarten heimlich verteilt, dem die Katze gehört!!! :pfeifen: Er hatte ein gewaltiges Problem und hält seit dem seine Katze in der Wohnung!!!! :pfeifen:


ich hab das selbe problem,unsere 2 katzen die uns häufig besuchen kacken sich schön auf unser rindenmulch aus :labern: im winter gehts ja noch aber im sommer....eckelhaft .das einzige was geholfen hat...den rindenmulch schön nass machen das mögen sie wohl nicht,aber auch dafür haben sie eine lösung ,sie kacken dann halt auf unseren rasen. :wallbash: das mit dem pfeffer werd ich mal ausprobieren. <_<


Meine Kater machen immer nur in meine Blumenbeete und Pflanzkübel, ausserdem habe ich tolerante Nachbarn und bis jetzt hat sich noch niemand beschwert. Es tut mir ja auch leid aber man kann es nun einmal nicht ändern, man kann Katzen nicht den ganzen Tag einsperren, weiß aber natürlich auch, wie Katzenaa stinkt, ich freue mich auch nicht darüber, wenn ich die Würtstchen aus dem Blumenbeet klauben muss aber wenn sie im Haus machen finde ich es noch schlimmer. Unser Olli reagiert übrigens sehr allergisch auf Sensodyne Pro - Schmelz, ich weiß aber nicht, ob das bei allen Katzen wirkt, ausserdem ist es auf Dauer etwas teuer.
P.S.:Auch Hunde sch... in Blumenbeete.

Bearbeitet von silke am 23.04.2007 17:59:06


Baldrian aufs Nachbargrundstück ist mit Sicherheit erfolgreich !!!
Der Eimer mit Ruß und Baldrian ist bestimmt auch klasse.
Gute, vor allem harmlose, Idee : rofl :daumenhoch:


Zitat (wurst @ 20.04.2007 14:07:26)
Zitat (seni @ 20.04.2007 14:02:57)
...also...Katzen vergiften ist Mord und eine Straftat!!!!



Nööö!

nur Sachbeschätigung!!! B)

ey wursti, wie bist du denn drauf. war doch wohl n scherz.

Zitat (rossi @ 20.04.2007 18:28:55)
Zitat (wurst @ 20.04.2007 14:07:26)
Zitat (seni @ 20.04.2007 14:02:57)
...also...Katzen vergiften ist Mord und eine Straftat!!!!



Nööö!

nur Sachbeschätigung!!! B)

ey wursti, wie bist du denn drauf. war doch wohl n scherz.


Nöö, Wurst hat leider recht. Tiere gelten, so doof wie es sich anhört, als "Sache" :keineahnung:

Es ist ein weitverbreiteter Irrtum, dass Katzen ihre Hinterlassenschaften vergraben.
Das sagen die Katzenbesitzer immer gerne, stimmt aber nicht.
Ich bin auch "umzingelt" von Katzenbesitzern mit z.T. 3-4 Katzen je Besitzer und freue mich auch täglich über die Häufchen in meinem Garten.
Ansich mag ich ja Katzen und so schlagen zwei Seelen in meiner Brust.
Auch habe ich schon viele harmlose Sachen versucht wie Anspritzen mit der Blumenspritze, Händeklatschen, ätherische Öle etc. Geholfen hat nichts, denn die Katzen kennen mich und merken wohl, dass ich sie eigentlich mag.
Das wird wohl ein ewiges Problem bleiben wie Hundekacke auf Bürgersteigen, über die ich mich noch viel mehr ärgern kann, denn da steckt noch ein unvernünftiger Hundebesitzer dahinter.

Ciao
Elisabeth


ja,ja ich weiß auch, daß die mal ihr zeug liegenlassen, aber es könnte doch sein , daß es jemand anders ist. bloß mal so eine meinung. :hmm: :hmm:


Hey wow, dacht nicht dass ich da soooo heftige Emotionen auslöse ! War natürlich nicht wörtlich gemeint mit "vergiften" sondern meinte damit das ganze synthetische Katzenfernhaltezeugs aus Baumarkt und CO. Schade dass sich einige nicht in eine Diskussion (die ja gar keine war sondern eine normale Frage) einklinken können ohne beleidigend zu werden. Und noch was: es ging gar nicht drum dass meine Kids sich alles in den Mund stecken sondern das es einfach total ekelhaft stinkt wenn die Sonne draufscheint, es unser KRÄUTERBEET ist (es ist übrigens ein Hochbeet !!!) und ich gar nicht einsehe warum wir das einfach akzeptieren sollen. Hatte früher selbst eine Katze und kenne den Geruch und weiss deshalb dass es sicher Katzengacke ist. Bin jetzt Hundebesitzerin und mir würde nie einfallen von meinen Nachbarn zu verlangen die Würsteln MEINES Hundes aus IHREM Garten zu entfernen (ganz abgesehen davon dass ich immer die Exkremente selber entferne beim Gassi gehen und mein Hund nicht in den Garten sch.....).
Danke vielmals auf jeden Fall für alle wertvollen Tips, werde das mit dem Pfeffer gleich ausprobieren, Wasser oder überhaupt auflauern ist schwierig da die "Klositzungen" immer in der Nacht stattfinden. Es gibt ja doch noch viele vernünftige Zeitgenossen/innen.
Schönes Wochenende noch !


:blumen: Danke,auch schönes Wochenende :wub:
Bitte,für die Tipp's :wub:


Hab ich mich teilweise schlappgelacht! rofl Vor allem über den Rußeimer...
Der bringt nur effizient was, wenn man nicht eben Katzen, sondern vor allem die Nachbarn nicht ausstehen kann :pfeifen: .
Dann ist Pfefferstreuen im Beet zu trockenen Zeiten schon eher effizient.

Die "Verpiß-Dich-Pflanze" ein paar Straßen weiter von uns wird regelmäßig von unserem Hund "begossen" - anhand der Häufchen umzu meine ich, daß andere Hunde da noch weniger Respekt vor haben (und so kann es wohl auch den Katzen gehen...)

Generös war Nyx' "Katalog"... das gehörte doch mal so in der Tageszeitung abgedruckt! :blumen:
Mein Abend war trotz herumgrummelndem Kerl gerettet! Echt patente Ratschläge und toll formuliert!

Warum Kalle so tobt, verstehe ich nicht: Schließlich hat keine Menschenseele von Strychnin- oder Blausäurerezepturen geredet oder danach gefragt oder gar daran gedacht... :unsure: Mal ganz davon abgesehen, daß man "wahre Gifte" heute nicht mehr eben so bekommt ;)

Ich mache es einfach so: Unser Labrador läuft in all seiner gelben Riesenherrlichkeit durch den Garten und ist dort "Chef". Das haben sich die Katzen der Gegend schnell gemerkt und meiden diesen. Sie kennen das ja noch von unserer letzten Schäferdame recht gut... :D
Im Vorgarten streue ich feste schwarzen Billigpfeffer, das wirkt besser, als jedes Spray (und Salmiaklösung würde die Pflanzen killen).

Das Baldrianfläschchen gezielt 2 Grundstücke weiter werfen (so, daß es zerschellt) ist auch eine probate Idee :pfeifen: :ph34r:


Wenn du dir 100% sicher bist, dass das die Katzen deines Nachbarn sind: Katzenkacke aufsammeln, in ein Plastebeutel (zB. Ostbeutel vom Supermarkt) oder besser noch in eine gebrauchte Papiertüte vom Bäcker stecken und den Nachbarn vor die Tür legen. Freundlich bitten, die Schaiße ihrer eigenen Tierer auch selbst zu entsorgen.

Und dann mal einen neuen Toaster kaufen, du weißt schon, so einen, in dem auch eine Katze Platz hat... :pfeifen:


Meinen Großeltern hat damals eine Katze ständig vor die Haustür geck....,soll ich euch mal sagen was der gemacht hat? :pfeifen:
Er hat die Katze geschnappt und eine Dose die an einem Bindfaden befestigt war an den Schwanz gebunden....die Katze wurde nie mehr gesehen
Bitte nicht schlagen ,so hat er es mir erzählt soll auch nicht heißen das es jemand nachmachen soll,wär das meine Meinung hätt ich es schon versucht.


Zitat (Die Bi(e)ne @ 21.04.2007 05:16:14)
Warum Kalle so tobt, verstehe ich nicht: Schließlich hat keine Menschenseele von Strychnin- oder Blausäurerezepturen geredet oder danach gefragt oder gar daran gedacht... :unsure: Mal ganz davon abgesehen, daß man "wahre Gifte" heute nicht mehr eben so bekommt ;)

Stell dir einfach vor hier würds um Hunde gehen, vielleicht verstehst dus dann.

Komm-komm, mal ganz friedlich :trösten: bitte. Übrigens mag auch ich Katzen. ^_^
Auch Schweine und Rinder oder Ziegen mag ich- nicht nur Pferde ;)

Wie gesagt, hat sich doch niemand hier nach wirklich bösen Dingen erkundigt (wie ich schon schrieb ;) ) und zweitens ist es so:
WILL einer in der Gegend tatsächlich Katzen und Hunde vergiften, weil sie scheißen, Lärm machen, Beete ruinieren oder derjenige sowas einfach wirklich haßt, kündigt das keiner in nem Forum oder sonstwo an. Das hätte dann ja doch was mit echter Dämlichkeit zu tun, oder?

Legen, nebenbei gesagt, die Hundehasser Giftköder aus, trifft sowas leider auch manche Katze- und umgekehrt. Aber sowas haben wir doch nicht in unserer Community nicht... denken wir uns mal. :augenzwinkern:
Scheißt Nachbars Katze jedoch permanent in mein Gemüsebeet (das Zeug soll ins Essen!), finde ich das eben nun mal auch nicht lustig- schließlich lasse ich meinen Hund ja auch nicht in deren Garten.
Der Unterschied ist, daß man dem Hund das beibringen kann, der Katze aber eben nicht. Die freut sich über trockene, gepflegte lockere Erde und dann: Scharr- Schwanz hoch-Plumps- Scharr zu-weg von.

Und für viele fällt unter den Begriff "Vergiften" (trotz affektiven Ärgers über die Gemüsebeetschweinerei) eben auch das Anwenden durchaus ungiftiger Vergrämungsmittel. ;)

Alles Gute Dir, "Deinem" dicken Katerchen (und meinem Hund),
Biene :blumen:


Zitat (Blackcat31 @ 20.04.2007 11:07:33)
Meine Mauzis würden sich auch darin suhlen, da Katzen bekanntlich total auf Baldrian stehen :P

Richtig !! :D damit lockt man dann auf jeden Fall auch Katzen der weiteren Umgebung an. :D
Noch 'ne Frage, ist es wirklich Katzenkot? Habe selbst viele Jahre Katzen gehabt, auch Pflegekatzen, habe aber noch keine erlebt, die ihr Häufchen einfach liegen ließ. Im Gegenteil !! es wurde erst ein Loch gebuddelt und nach dem "Geschäft " wurde alles fein säuberlich vergraben.
In unserem Garten finde ich auch öfter Häufchen, die sind aber von Igeln, die wir seit einiger Zeit bei uns haben.

Hier in Gr streunen leider zu viele Katzen/Hunde durch die Gaerten und hinterlassen auch dementsprechend ihre Haeufchen <_<
Ich habe um alle Beete (von denen wir auch Fruechte/Gemuese essen) Zimt,Pfeffer und Chillipulver ausgestreut.
Die Katzen rennen sobald sie das Zeug riechen meilenweit weg :pfeifen:


Ja, genauso war die Rußeimer-Baldrianidee gemeint. Die Tierchen sollen sich in dem Eimer suhlen, und wälzen, und richtig schön schmutzig werden - und dann heim zum Besitzer gehen, um sich zu putzen.
Wenn jemand schonmal versucht hat, eine Katze zu baden, der weiß welchen Spaß der Besitzer dann hat. Allerdings sollte man peinlichst drauf achten, daß nicht rauskommt, wer das war. Das gibt sonst wirklich böses Blut unter den Nachbarn...


Zitat (Wyvern @ 24.04.2007 09:46:48)
Ja, genauso war die Rußeimer-Baldrianidee gemeint. Die Tierchen sollen sich in dem Eimer suhlen, und wälzen, und richtig schön schmutzig werden - und dann heim zum Besitzer gehen, um sich zu putzen.

Und wie löst sich dadurch das Problem, dass die Katzen ins Gemüsebeet machen? :hmm:

Nun- man hofft, dass die Katzenbesitzer ihre Katze nicht mehr ins Freie lassen, wenn sie ein paar Mal den hauseigenen Teppich mit Ruß verziert hat...


Na ja, aber

1. wird der Katzenbesitzer erstmal der Sache auf die Spur gehen und schauen, weshalb die Katze so aussieht, wie sie aussieht. Und wie Wyvern schrieb, gibt es dann wirklich böses Blut unter Nachbarn, wenn man es rausbekommt.

2. eventuell wird die Katze bald nimmer in den Rußeimer steigen, wenn sie weiß, dass sie sich danach einer leidigen "Katzenwäsche" unterziehen muss.

3. eine Katze, die von heute auf morgen nimmer raus darf, wird mit allen ihr zur Verfügung stehenden Mitteln protestieren, da ist der mit etwas Ruß verdreckte Teppich das kleinere Übel.



Ich würde einfach empfehlen, die zahlreichen Tipps hier mal auszuprobieren. Diese Pfeffergeschichte zum Beispiel scheint ja wirklich was zu taugen.

Zudem habe ich als Katzenbesitzerin die Erfahrung gemacht, dass die Nachbarn auf fremde Katzen freundlich reagieren, solange man ihnen gegenüber freundlich und verständnisvoll reagiert.
Meine umliegenden Nachbarn wissen alle, dass die Katzen zu mir gehören und ich sage immer wieder, dass es mir leid tut, wenn mal ein Häufchen ärgerlicherweise in deren Garten liegt, sie aber nur Bescheid sagen müssen und ich es sofort weg mache.

Wie so oft im Leben kommt man hier mit gegenseitigem Verständnis am weitesten.

Grüße von chilli-lilli, die auch keine Katzensch***e mag! ;)

Bearbeitet von chilli-lilli am 24.04.2007 12:52:00


Zu der Rußeimer-Baldrianidee kann ich nur sagen:

Unsere Katzen baden gerne :D

tante ju


Zitat (yuki @ 19.04.2007 23:35:37)
Hallo spongebob, das ist doch nicht dein Ernst? Bevor du Katzen vergiften willst, würde ich mal darüber nachdenken, das Katzen Auslauf brauchen und nicht wie Hunde an der Leine gehalten werden können. Nimm eine Schaufel und mach die Kacke weg und gut ist.
Deinen Kindern wirst du erklären müssen, dass sie nicht alles in den Mund nehmen können, was auf dem Boden liegt.

Katzen können ja auch Auslauf kriegen, kein Problem! Dann schaff den nötigen Auslauf auf deinem Grundstück.
Warum soll man die Kacke von fremden Katzen weg machen??? Ich spaziere auch nicht in deinen Garten und kacke in deine Anlagen.
Man muß Kindern auch erklären das man nicht alles in den Mund nehmen soll. Aber doch wohl nicht aus dem Grund weil Nachbars Katzenvieh in meinem Garten scheißt!!!
Meine Nachbarin hat auch eine Riesenkatze die sich wenns kalt ist auf unser Auto legt wenn der Motor noch warm ist. Da reg ich mich tierisch drüber auf. Die Motorhaube hat Kratzer.
Nein, ich mag keine Katzen, würde denen aber auch nichts schlimmes tun.

Zitat (bine4386 @ 24.04.2007 14:41:19)
Katzen können ja auch Auslauf kriegen, kein Problem!  Dann schaff den nötigen Auslauf auf deinem Grundstück.

:lol: Wie soll das denn gehen? Das eigene Grundstück mehrere Meter hoch zumauern, und oben drauf mit einem engmaschigen Netz zudecken? Ich besitze ja offiziell selbst keine Katze, aber bei uns in der Nachbarschaft ist echt das Katzenparadies... viele Nachbarn haben Katzen, und die wandern überall hin, die würden sich ganz bestimmt nicht an irgendwelche Grundstücksgrenzen handeln, egal wie groß die jeweiligen Grundstücke und Gärten der Nachbarn sind.
Katzen sind so, die haben ein großes Revier. Und Auslauf im Freien ist immer noch die artgerechteste Haltung für eine Katze, oder?

Ich hätte auch keine Lust, dass eine von Nachbars Katzen mir ins Gemüsebeet k..ckt, ist aber bis jetzt auch nicht vorgekommen. Aber falls doch mal, hier stehen doch jetzt ein Haufen Tipps, z.B. der mit dem Pfeffer, den kann man doch mal ausprobieren.

Ich gieße alles nass und so suchen sich die Katzen ein anderes trockenes Plätzchen.
Klappt eigentlich meistens. Nur dann nicht wenn ich es vergesse. :lol:


Wir haben selbst zwei Katzen, aber alle umliegenden Nachbarn haben auch Katzen, die freilaufen.

In unserem Garten habe ich noch keine Häufchen entdeckt und es wäre doch schwierig sie einer bestimmten Katze zuzuordnen.

tante ju


Meine Katze wartet regelrecht darauf, bis ich mit meiner Gartenarbeit fertig bin. Besonders mag sie lockere Erde, wo das Lochbuddeln schnell u. einfach ist.Und dann nix wie hin :D Ich hab da kein Problem mit, nehm dann halt eine Schaufel u. mach das Häufchen weg, wenn ich es denn finde!!!Wir haben uns letztes Jahr über Riesen-Haufen mitten auf dem Hof gewundert. Abends haben wir dann den Verursacher entdeckt. Mehrere Igel tummelten sich dort u. schei.... können die!!!!!Soll man sie aber deswegen gleich vergiften oder mit Tennisbällen bewerfen? Die Tiere müssen doch auch ihr Geschäft erledigen. Die machen jedenfalls nicht mitten auf den Bürgersteig!!!!!


Tja, leider gibts so Katzen-Hasser, die wirklich Bälle oder sogar Steine nach Katzen schmeißen.
Mein Nachbar hats uns letztens auch angedroht, nur weil unsere beiden Kater sein Grundstück betreten haben.

Unsere Katzen sind Freigänger, wenn wir sie jetzt einfach nicht mehr rauslassen würden, würden sie total eingehen und aufs schärfste protestieren.
Außerdem sehe ich auch keinen Grund dafür, Katzen sind nunmal Tiere und keine Menschen, die eine Toilette benutzen können.

Alle anderen Tiere machen doch auch irgendwohin, da beschwert sich keiner...
Aber wenn es Nachbars Katze ist, gibts natürlich kein Verständnis.

Ich kann zwar verstehen, dass es ärgerlich ist, wenn man da so einen Haufen im Beet hat, aber wieso spricht man da nicht einfach den Besitzer mal an?

Und zu der Idee mit dem eingegrenzten Gebiet: Katzen können sehr hoch springen... Ich denke nicht, dass irgendein Besitzer es einsehen würde, sich verschanzen zu müssen, nur weil die Katze ab und zu in Nachbars Garten pullert / kackert...


Kleiner Tip maximale Wirkung! Teebaumöl- etwas Öl auf einen Wattebausch tröpfeln und ins Beet stecken nicht zu tief- regelmäßig wiederholen!Erhältlich in jedem Drogeriemarkt!!!! :sabber:


TigerKatziTatzi

Genau so ist es,wir leben nun mal mit der Natur und dazu gehören nunmal
viele Tiere (katzen)
Auf den Feldern wird mit Güle gedüngt,biologisch abbaubar......
und die Leute bezahlen sogar mehr Geld für Bio!!!!

Klar ist es nicht schön und für manchen ärgerlich aber Katzen die Freigänger sind kennen
nun mal keine Spültoilette.

Außerdem es müssen nicht immer Katzen sein!!!

L.G.


Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Seiten: (2)Seite 1Weiter »