Mucki 28.04.2006 -26.07.2010: machs gut,meine kleine Mucki


Liebe Mucki,
heute Mittag bist du von uns gegangen...in eine ferne Welt die wir noch nicht kennen,du bist uns vorausgegangen....in eine Welt in der du keine Schmerzen mehr hast,in der du keine Angst haben mußt das deine schlimme Krankheit wiederkommt.
Mucki,wir dachten das es dir wieder besser geht....du hast in den letzten Monaten wieder im Garten spielen können,du hast gefressen und mit deinem Brüderchen Minni gekuschelt. Alles wirkte wieder so perfekt.
Aber heute Mittag,als ich leider nicht Zuhause war,krümmtest du dich auf einmal und dein kleines Herz hörte auf zu schlagen. Aber Patrick und dein Bruder waren bei dir und ich hoffe das du nicht zu starke Schmerzen hattest.
Ich hätte mich so für dich gefreut wenn du noch ein wenig bei uns geblieben wärst,natürlich nur wenn es dir gut gegangen wäre,aber Gott hat dich gerufen....vielleicht war deine Aufgabe hier unten erfüllt?
Kleine,süße Mucki....machs gut....ich wünsche dir alles Liebe im Regenbogenland....irgendwann sehen wir uns wieder.
In stiller Trauer
Minni
Lisa
Patrick
Simone
Frauke


:trösten:


:trösten:


Das tut mir sehr leid für Dich :trösten: :trösten:
Ich kann nach vollziehen wie es Dir gerade geht. Wir mussten im Juni unseren geliebten Kater einschläfern lassen, er wurde nicht mal 8 Jahre alt.


:trösten: :trösten: :trösten:


Arme Unicorn, lass dich drücken :(
Es ist hart, ein Familienmiglied zu verlieren, und nimm Dir ruhig die Zeit zu trauern, auch wenn einige immer diese dämlichen Kommentare ausklinken müssen "Es war ja nur ein Tier"

Aber sie sind so viel mehr für uns, als ein Tier. Sie sind Freunde, Spielgefährte, Vertraute, denen man jeden Unsinn anvertrauen kann, sie weisen uns nie ab, haben nie schlechte Laune und sind immer für uns da!

Gute Reise Mucki, grüß meinen Gio und habt viel Spaß jenseits der Regenbogenbrücke, bis wir einst zu Euch kommen! :wub:


:trösten:


Hallo Unicorn,

es ist so schade, schon wieder ein Kuschelbärle weniger. :heul:

:trösten: :trösten: :trösten:



Grüsli Gisi :blumen:


:trösten: :trösten: :trösten:


Ich kann mich gut in die Lage hineinversetzen, wie schmerzlich es sein muß, sein geliebtes Haustier zu verlieren.. Schließlich gehört es meiner Meinung nach mit zur Familie.

Als vor kurzem meine Katze sehr krank war, war ich auch schon in größter Sorge, daß sie es nicht schaffen könnte. Gott sei Dank ist sie wieder über den Berg, worüber ich sehr froh bin! Der Gedanke, daß ich sie evtl. verlieren könnte, hatte mich sehr traurig gemacht. In dieser Zeit war ich ziemlich neben der Spur. Da merkt man ganz besonders, wie sehr das Herz an so einem Tier hängt..

Ich fühle mit Dir, Unicorn.. :trösten:


Das tut mir so leid,Unicorn. :trösten:

Gute Reise, kleine Mucki !


Danke für eure lieben Worte,es tut gut wenn andere Mitfühlen .Aber es war schwer,gerade aufzustehen und nur Minni zu sehen. Es tut so weh:( und Minni tut mir so leid,ich hoffe das er das einigermaßen verkraftet.
Mucki,ich hab dich Lieb.
(IMG:http://i31.tinypic.com/15r1cuv.jpg)
By Unicorn68


:trösten: :trösten: :trösten:


Unicorn es tut mir so Leid :trösten: aber Du hast so warme Worte gefunden
es spricht so viel Liebe daraus und Mucki wird wissen das ihr sie geliebt hat
Sie ist jetzt bestimmt im Regenbogenland und wird dort ein anderes Glückliches
Leben führen ,ein Leben ohne Schmerzen :wub:

Unicorn ich kann nur Ansatzweise nachfühlen wie Euch zu Mute ist aber
auch ich muß irgendwann mein knöllchen gehen lassen.

Ich hoffe Ihr werde Eucht bald an Glückliche Zeiten mit Mucki
erinnern und in Euren Herzen wird die kleine Mucki immer haben.

Alles Liebe Unicorn

Bearbeitet von knollekater am 27.07.2010 12:14:37


:trösten: liebste grüße :trösten: :trösten:


Liebe Unicorn,

wenn du dann deine Trauer ein bißchen verarbeitet hast, gibst du deiner Minni wieder einen passenden Ansprechpartner, bitte.

Wieso ist Mucki denn nur 4 Jahre alt geworden ??? :heul: So ein süßer Bollen.


Grüßli Gisi :blumen:


@ gisela,
Mucki hatte im Winter einen Schlaganfall und da sah es schon sehr schlecht um sie aus. Aber sie hat gekämpft,hat Medikamente gekriegt und mußte damals eine Nacht in der Tierklinik bleiben. Da hatte ich schon gedacht das sie sterben wird,aber sie hat sich wieder aufgerappelt. Ich denke das ihr jetzt das heisse Wetter den Rest gegeben hat....wer weiß ob ihr Herz vom Schlaganfall was abgekriegt hat,oder ob sie jetzt sogar noch einen Schlaganfall hatte?
Ich habe sie nicht obduzieren lassen,obwohl ich das eigentlich wollte. Aber andererseits wollte ich nicht das an ihr rumgeschnitten wird....sie sollte so ins Regenbogenland gehen wie sie hier auch war.
Das größte Problem haben wir jetzt mit Minni....er frisst zwar,aber ich sehe an seinem kleinen Gesicht wie er grübelt und trauert. Ich weiß aber nicht ob es richtig wäre wenn er einfach jetzt ein Kanichen dazu gesetzt kriegt. Das war schließlich seine Zwillingsschwester...sie waren ihr Leben lang zusammen und nur die eine Nacht getrennt als mucki in der Klinik war. Ich habe Minni vorhin hier im Wohnzimmer laufen lassen und er hat Mucki die ganze Zeit gesucht(glaub ich)jetzt sitzt er wieder in seinem Ställchen in der Ecke:(. Ich hoffe das wir ihn mit viel Liebe wieder ein wenig fröhlicher machen können.

Bearbeitet von Unicorn68 am 28.07.2010 11:08:23


auch tiere trauern!

lasse ihn erstmal ein paar tage trauern, dann kannst du ihm eine neue mucki besorgen.
tiere trauern, aber vergessen auch. :trösten:


@Unicorn69 :trösten: :trösten: Es ist immer schlimm,ein geliebtes Tier gehen lassen zu müssen.Ich habe das schon dreimal mit meinen Katzen mitmachen müssen,und es war jedesmal ganz ganz schlimm.

Alles Liebe :blumen:
Pompe


Ich hatte tränen in den augen als ich das gelesen habe, ich bin mit meinem hund rocco aufgewachsen und als er starb war es so als hätte ich meinen bruder verloren . ich weis wie weh es tut. :trösten:


Liebe Unicorn,
nur zu gut kann ich mitempfindne, wie es Dir gehn muß. Vor wenigen Jahren habe ich auch eines Morgens meinen geliebten alten Kater tot im Garten wiedergefunden, er ist nachts von uns gegangen.
Ich kann gar nicht beschreiben, was da in mir vorging.............
Wir haben schon zwei Wochen später wieder eine kleine Katze vom Bauernhof geholt, weil ich es einfach nicht ertragen habe so ganz ohne Tierchen. Mein Mann meinte damals, es wäre zu früh, aber für mich war es ein absoluter Horror, von der Arbeit nachhause zu kommen und keiner steht da und begrüßt mich. Es war die absolut richtige Entscheidung, daß wir die Kleine geholt haben...........Micia macht uns soviel Freude.
Ich weiß, daß Tiere auch trauern......aber laß dem Häschen ein wenig Zeit, kümmer Dich besonders viel darum, beschäftige Dich mit ihm. Man kann nicht so einfach wieder ein zweites Tier dazusetzen. Auch das dauert.
In gedanken bin ich bei Euch und bei Deinem Tierchen...............


Oh ja, ich kann Deine Trauer gut verstehen! Es bricht einem fast das Herz, wenn man ein Tier gehen lassen muss.
Ich bin auch sehr, sehr traurig. Wir mussten unsere Paula am 08.09.2010 einschläfern lassen. Als wir die Entscheidung treffen mussten, waren wir unserer Sache sicher, aber danach stellte ich mir immer wieder Paulas Gesicht vor, ihre schönen, lebensvollen Augen, und hatte plötzlich wahnsinnige Angst, dass ich womöglich zu voreilig gehandelt haben könnte....!
Paula war 12 1/2 Jahre alt, es bestand der Verdacht auf Leberkrebs anhand der miserablen Blutwerte, außerdem hatte sie eine Herzschwäche. Sie bekam Medikamente, alles schien soweit gut. Und - von einem Tag auf den anderen konnte sie nichts mehr bei sich behalten, war elend, zitterte immer wieder am ganzen Leib, es kam nur noch blutiger Schleim raus, alle halbe Stunde, TA gab ihr eine Spritze gg. Durchfall und Erbrechen, es half nicht. Genaue Diagnose war auch nicht möglich. Abends wieder zum TA. Vielleicht könnten Infusionen helfen, meinte er, aber Prognose schlecht.
Wir brachten es nicht übers Herz, unser Hundemädchen in der Tierklinik zu lassen, wo sie womöglich ganz alleine gestorben wäre.
Wir waren bei ihr, bis zuletzt, und es war ganz, ganz schrecklich und tat so weh!
Wir haben sie so sehr geliebt - und so viel von ihr gelernt....
Irgendwann wird der Schmerz weniger, das hoffe ich,
für mich und für alle, die um ein Tier trauern müssen.


emma :trösten::trösten::trösten::trösten:

die Regenbogenbrückeda wirst du etwas Frieden finden

Bearbeitet von gitti2810 am 17.09.2010 01:03:49


:trösten:
Hallo!
Ich weiß noch, wie unser Kaninchenmädchen einen Tag lag gelitten hat, als wie den Partner damals haben kastrieren lassen. Es war ein heißer Tag und sie hat nichts gefressen und getrunken, nut zitternd in der Ecke gehockt. Ein fürchterlicher Anblick. Dann durften wir den kleinen Jungen endlich wieder vom rTierarzt holen und man riet uns, sie wegen der Wunde etc. noch nicht wieder zusammen zu setzten. Aber wir haben nicht lange überlegt und es doch getan, die brauchten sich sooooo sehr.
Kaum war er wieder im Stall, kam die Kleine aus der Ecke, hat ihn geputzt und umsorgt und ging dann erst mal was trinken, Pipi machen und essen. Großartig! Das hätten die beide nicht überstanden, wenn wir sie noch länger getrennt hätten.

Was ich damit sagen möchte: ich denke, das euer Kaninchen sehr am Geschwisterchen gehangen haben wird und jetzt bestimmt tiiiierisch trauert. Kaninchen wollen nicht allein sein und wir Menschen sind keine wirklichen Partner für sie. Sie können uns etwas geben, wir aber ihnen längst nich alles, was sie brauchen. Ich würde mich bald umhören, ob es irgendwo ein passendes Kaninchen gibt und nachfragen, ob ihr es erstmal ausprobieren könnt. Alleine lassen würde ich das Ninchen auf keinen Fall.

Ich hoffe, unsere beiden Zwerge bleiben uns noch eine ganze Weile erhalten und wünsche Euch alles Gute!
ElRa


Liebe Gitti, ich danke Dir!
Wenn ich die Geschichte von der Regenbogenbrücke lese, muss ich immer schrecklich weinen.... Sie ist wunderschön, aber dann kommt der Schmerz erst recht wieder hoch. Jeden Nachmittag zwischen drei und vier halte ich es daheim nicht aus, ich war es gewöhnt, immer um diese Zeit mit ihr spazieren zu gehen. Heute, 10 Tage nach ihrem Tod, bin ich zum ersten Mal einen "unserer" Wege ganz allein gegangen. Es war wirklich schlimm.
Es ist jetzt nicht mehr so, dass ich schon beim Aufwachen morgens heulen muss, ein bisschen ruhiger bin ich schon geworden inzwischen. Aber es gibt Zeiten am Tag - oder bestimmte Anlässe, da kann ich nicht anders als weinen. Wer noch nie ein Tier sehr lieb hatte, denkt sicher, ich sei ein wenig schräg....
Am Liebsten würde ich eine Selbsthilfegruppe besuchen oder gründen, denn der Austausch mit Menschen, die einen in der Trauer um ein geliebtes Tier verstehen können, tut sehr gut.
Ich muss mal sehen, ob es in meiner Gegend so etwas gibt.
Viele Grüße
Emma


Zitat (Unicorn68 @ 27.07.2010 06:45:04)
Danke für eure lieben Worte,es tut gut wenn andere Mitfühlen .Aber es war schwer,gerade aufzustehen und nur Minni zu sehen. Es tut so weh:( und Minni tut mir so leid,ich hoffe das er das einigermaßen verkraftet.
Mucki,ich hab dich Lieb.
(IMG:http://i31.tinypic.com/15r1cuv.jpg)
By Unicorn68

Liebes Häschen Mucki, nun hoppelst du schon eine ganze Zeit im Regenbogenland mit all deinen neuen Freunden, schau mal: Da sind Fritzchen, Moppel und Filinchen, auch der nette Herr Küblböck von nebenan, die Du vielleicht schon als nette Hasennachbarn kennengelernt hast. :wub: Die kommen von uns... 3 Schäferhunde Dina, Aysha und Lady braucht Ihr alle nicht zu fürchten, das wißt Ihr! Sie sind nett zu Euch, weil sie Hasen schon zu Lebzeiten, also erst recht im Himmel achten und mögen... Ihr alle wartet auf uns, damit Ihr uns froh begrüßen könnt im neuen Leben!

Das ist okay; auch wir freuen uns nämlich auf Euch. :) Gut, daß die Regenbogenbrücke nicht nur Reise, sondern auch Ankommen bedeutet.
Spielt solange schön miteinander und denkt dran: Was das Leben zusammengefügt hat, kann der Tod nicht trennen. Wir werden einst wieder bei Euch sein und dieses Wiedersehen wird großartig.
Kleiner, weißer Mucki, laß es dir gutgehen auf der großen, grünen Tierwiese! :wub:

Wir alle haben Dich lieb, kleines Häschen. :blumen:

PS: Zwar ist es nicht mein Häschen, aber mir kommen die Tränen... ich weiß wohl, wie es ist, den besten vierbeinigen Freund verabschieden zu müssen.
@Unicorn: :trösten:

Auch wenn das Bild gequotet ist: Laßt es so stehen, bitte. so kommt der Sinn am besten rüber.

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 18.09.2010 04:35:07


Kostenloser Newsletter