Unser Katze hat sich erbrochen ... und Durchfall gehabt.


Hallo,
wir haben vergangenem Dienstag eine Katze aus dem Tierheim geholt. Sie soll ca. 5 Jahre alt sein und war Ende Juni 2010 in einem Karton vor dem Tierheim gefunden worden.
Außer das die Maus eine reine Wohnungskatze ist, war der keine weitere Notiz in dem Karton.
Heute Abend, hat unsere Rike sich 2 Mal erbrochen.
Beim ersten Mal war es unverdautes Futter und beim zweiten Mal dann nur Speichel/ Schaum. Kurz nach dem Erbrechen hatte sie auch einmal Durchfall. Seit dem hat sie auch nicht wieder gebrochen und auch kein Durchfall mehr gehabt.
Wir haben ihr sofort das Futter weggenommen, aber natürlich ihr Wasser gelassen.
Nun liegt sie die ganze Zeit hier im Wohnzimmer vor der offenen Balkontür und schläft und schläft und schläft.
Sie möchte auch nicht gestreichelt werden sondern nur einfach Ihre Ruhe haben.
Heiße Ohren hat Rike nicht und auch kein Fieber. Ich habe mit dem Braun Thermometer fürs Ohr gemessen. 39,2 war im Display zu lesen.
Ich habe schon mal im Internet in einigen Foren nachgelesen, aber die Meinungen, ob man in diesem Zustand sofort zum TA soll oder nicht, gehen da weit auseinander.
Was meint ihr dazu?

Winke Astrid

P.S. Das Futter hatte normale Temperatur und im Tierheim haben sie zu uns gesagt, dass Rike alles an Futter fressen bzw. verträgt!


Ruhe bewaren und beobachten. Manchmal verderben sich Katzen schon mal den Magen. Unsere Katze bekommt z.B. von manchem Trockenfutter Durchfall.

Ich würde ihr zur normalen Fütterungszeit Futter hinstellen, aber erst mal nur wenig. Das sie sich nicht anfassen lässt, kann daran liegen das ihr schlecht ist. Da will man selber ja auch seine Ruhe. Wenn Du dir zu unsicher bist ruf ruhig im Tierheim an, die helfen normal gerne.


Hallo,

mein Kater ist Freigänger. Obwohl er es noch nie vertragen hat, frißt er pro Tag mehrere Mäuse, schlägt sich den Bauch dann noch mit Trockenfutter voll und......erbricht sich dann ständig. Er frißt einfach zu große Mengen. Er ist komplett vom Tierarzt durchgecheckt und für absolut gesund erklärt worden.

Leider kann ich ihn nicht nur in der Wohnung halten, da er sonst aus Frust überall "markiert", unter oder in die Betten kotet, alles kaputt macht und Essen aus Töpfen und Schüsseln klaut. Das wäre aber die einzige Lösung!

Meine andere Katze frißt nur kleine Häppchen und seit sie alt ist, auch keine Mäuse mehr. Sie erbricht sich nur sehr selten.

Aber Katzen müssen auch brechen, da die Haare vom Putzen wieder aus dem Magen müssen!!!


Da Du die Katze erst am Dienstag aus dem Tierheim geholt hast, könnte es auch evtl. sein, daß sie sich erst an die neue Umgebung eingewöhnen muß und sie demzufolge durch Nervosität Magen/Darmstörungen hat.

Ich habe selbst diese Erfahrung mit einer Katze aus dem Tierheim gemacht und der Tierarzt konnte absolut nichts Organisches bei ihr finden. Nach einer kurzen Zeit und vorübergehender Fütterung von Schonkost und vielen Streicheleinheiten war dann alles wieder gut.

Im Notfall und wenn alles nichts hilft, würde ich dann doch der Sicherheit halber den Tierarzt konsultieren.
Gute Besserung für Deine Katze! :trösten:

Bearbeitet von schnuffelchen am 22.08.2010 11:10:53


das erleben meine schwiegereltern arg oft. sie kümmern sich um ausgesetzte und kranke tiere.

hatten sie vorher ein schlechtes leben mit wenig futter, verschlingen sie recht viel auf einmal. damit sie es nicht teilen müssen. und erbrechen es oft danach.

auch ein umzug und eine neue umgebung ist für sie stress. alles ist neu. das muss verdaut werden. :blumen:

man kann ihr immer wieder kleine portionen frisches futter anbieten. und sie in ruhe lassen, wenn sie schlafen will. sie muss erst langsam begreifen, dass es ihr bei euch gut geht. obwohl menschen ihr etwas schlimmes angetan haben.


Moin Hjemme,

das kann durchaus eine Stress-Situation für deine neue Samtpfote sein. Ich lebe seit zwanzig Jahren mit Katze und habe mir die Samtpfoten jeweils aus dem Tierheim geholt. Die Fellies haben jeweils zwischen sechs Monaten bis zu einem Jahr gebraucht, um zu peilen, dass sie jetzt wieder einen Menschen ganz für sich alleine haben. Das erklärt auch die Neigung, vorhandenes Futter gleich gänzlich aufzufressen, weil katze ja nicht weiß, wann es wieder etwas zu Fressen gibt. Stichwort: Futterneid.

Sollte es innerhalb der nächsten drei Tage nicht besser werden, dann würde ich Dir schon raten, die Katze beim Tierarzt vorzustellen. Tierheimkatzen haben oft Krankheiten, die im Tierasyl nicht erkannt werden, weil einfach zu viel zu tun ist und für die einzelne Katze damit kein Raum ist, individuell auf sie einzugehen.

Grüßle und alles Gute für Deine Katze,

Ilwedritscheline


Meine Katze hatte vor ein paar Tagen auch Durchfall und einmal gebrochen.
Der Durchfall hielt aber länger an so das sie einen Tag nur Tee und wasser zu trinken bekam und am nächsten Tag habe ich ihr ein bisschen gekochte Putenbrust gegeben. Immer nur kleine Portionen die sie auch drin behielt. Das dauerte 3 Tage und dann war alles wieder ok.
Allerdings habe ich das im Moment von vielen gehört,das soll wohl ein Virus sein der wieder rumgeht.


Da fällt mir noch ein: Gegen Durchfall hilft Folgendes: Einen gestrichenen Teelöffel voll Kartoffelpü pro fünfzig Gramm Futter untermischen. Das Kartoffelpü sollte nur mit heißem Wasser angesetzt werden, also ohne Salz, Gewürze, Milch oder was sonst noch im Rezept steht.


Hallo,
euch ganz lieben Dank für eure beruhigenden Worte und eure Tipps!
Unseren kleinen Rike geht es seit heute Nachmittag schon besser, sie frisst auch wieder etwas. Die neue Katzenmutti hat sich da wohl zu viele Sorgen gemacht!

Obwohl im Punkt Futter haben wir auch noch einige Schwierigkeiten. Sie bekommt morgens und abends Nassfutter, Trockenfutter steht immer für sie bereit.
Wenn sie mich zu ihren Zeiten in der Küche hört, kommt Rike auch ganz aufgeregt rein, streicht um die Beine und miaut, genauso wie es ganz viele andere Katzen auch machen. Allerdings, sobald ich den Teller mit Futter auf den Boden stelle, schnüffelt sie daran, mal frisst sie ein paar Happen, mal geht sie gar nicht ran. Auch das Trockenfutter ignoriert sie.
Wir haben auch schon andere Marken versucht, aber leider ohne Erfolg!
Ich habe schon im Tierheim angerufen, aber die Tierpfleger hatten dort keine Schwierigkeiten mit dem Futter. Rike soll dort alles gefressen haben.
Leckerlis??? Auch hier mal riechen, mal frisst sie etwas und beim nächsten Mal rührt sie wieder nichts an.
Was kann ich machen, damit Rike endlich vernünftig frisst? Oder hängt das auch noch mit ihrem Umzug zusammen?

Zum Tierarzt geht es am Mittwoch! Dann haben wir einen Termin zu einer großen Untersuchung, mit Blutabnehmen usw. Zahnstein muss auch etwas entfernt werden.
Wir wollten Rike erst einmal etwas zur Ruhe kommen lassen, bevor sie zum TA geht.
Im Tierheim wusste man noch nicht einmal, ob unsere Maus eine Wurmkur bekommen hat oder nicht.
Eine Impfung hat sie erhalten, aber gegen was, wusste keiner so genau!!! Naja, das größte Ding kommt ja noch...ich habe mit der Leiterin gesprochen und sie gefragt, ob Rike kastriert sei. Zur Antwort bekam ich…nein ist diese Katze noch nicht.
Zu Hause habe ich dann in Ihrem Impfausweis geschaut und dort steht, sie ist kastriert!
Mal sehen was unsere TÄ dazu sagt.

Winke Astrid


Versuche es doch mal so: Trockenfutter weg, morgens und abends mit Nassfutter füttern, da kann das Trockenfutter ja ruhig dazu. Nimm erst mal nur wenig und wenn sie nicht fressen mag stell das Futter wieder weg.
Das sie im Tierheim alles gefressen hat kann dran liegen das da mehr Konkurenz war. Ich vermute mal das da nicht jede Katze einzeln gefüttert wurde.
Bei uns ist es z.B. so, dass unsere Katzen am liebsten Aldifutter mögen. Felix und die Kauflandmarke wird komplett abgelehnt. Lidl und Netto geht so gerade, aber bitte nicht zu oft. Die haben halt auch ihren eigenen Geschmack.
Mach dir mal nicht so große Sorgen, keine Katze verhungert vor dem gefüllten Napf. :wub:


Ich würde ihr auf gar keinen Fall das Futter wegnehmen ! Am besten solltet ihr mal drauf achten was sie alles draußen frisst ! Wenn ihr sie raus lassen solltet ! Und wenn du wäre , würde ich auf jeden fall mal mit ihr zum Tierarzt gehen ! Das hört sich für mich nicht gut an ! Das kostet zwar Geld aber ihr habt dann gewissheit ! Es könnte sein das sie vielleicht nur eineMagenverstimmung hat ! Es kann aber auch etwas ernsteres sein ! Und das wäre dann gar nicht so gut ! Ihr müsst auf jeden Fall etwas dagegen tun ! Bevor es schlimmer wird !


@ Nudelhasser,
vorher mal lesen soll manchmal gut sein.


Es kann ein Umstellungproblem sein ,Katzen tun sich schwer
wenn sie in eine andere Umgebung kommen.

Aber wenn es länger anhält mußt Du zum TA ,doch das weißt Du ja alleine.

Ich hoffe der Maus gehts bald wieder besser :wub:

LG Knollekater


Zitat (Nudelhasser @ 22.08.2010 16:44:47)
Ich würde ihr auf gar keinen Fall das Futter wegnehmen ! Am besten solltet ihr mal drauf achten was sie alles draußen frisst ! Wenn ihr sie raus lassen solltet ! Und wenn du wäre , würde ich auf jeden fall mal mit ihr zum Tierarzt gehen ! Das hört sich für mich nicht gut an ! Das kostet zwar Geld aber ihr habt dann gewissheit ! Es könnte sein das sie vielleicht nur eineMagenverstimmung hat ! Es kann aber auch etwas ernsteres sein ! Und das wäre dann gar nicht so gut ! Ihr müsst auf jeden Fall etwas dagegen tun ! Bevor es schlimmer wird !

Hallo Nudelhasser,

hinter jedem Satz ein Ausrufezeichen kommt so rüber, als wenn man ständig angebrüllt wird. :wacko:

Nur mal so als Hinweis - ist nicht böse gemeint..

Hej,

vielen Dank für eure Antworten.
Vom Gesundheitszustand geht es ihr wieder super gut! Das mit dem Fressen, bekommen wir auch noch hin. Ich habe ja nun ein paar Tipps von euch bekommen.
Ich schätze mal, dass Rike von ihren Vorbesitzern auch etwas vom Tisch bekommen hat. Jedesmal wenn wir zum essen am Eßtisch sitzen bettelt Rike nach Essen. Heute Abend wollte sie sogar auf den Tisch springen, aber da sie auch immer wieder versucht an Möbeln zu kratzen, hatten wir schon eine kleine Wasserpistole parat und sie kurz angespritzt.
Vielleicht hat sie auch nur Futter bekommen was ihre Menschen gegessen haben und kennt das Katzenfutter gar nicht so gut.

Farvel Astrid


Moin Hjemme,

jo, das hört sich eindeutig nach Umstellungsproblemen an. Deine Rike hat noch nicht gepeilt, dass sie jetzt wieder einen Menschen ganz für sich alleine hat. Sie bemüht sich aber redlich, was Du an ihrem um-die-Beine-streichen siehst. Und im Tierheim wird meist nur ein großer Futternapf für alle aufgestellt. First come, first serve. Wenn sie kein Trockenfutter anrührt, dann stelle es zur Seite. Meine Katze - ebenfalls ein Tierheimkind - erbrach das Trockenfutter regelmäßig, egal, was ich ihr anbot. Sie säuft auch kein Wasser. Sie liebt das Futter von Aldi, das laut Aussage meiner Tierärztin das Beste ist, was ich ihr servieren kann.

Das ist aber schon der Hammer, dass man Dir von Seiten des Tierheims keine genauen Auskünfte über Deine neue Katze geben konnte. Weder über Impfungen noch über eine eventuelle Kastration. Doch das ist leider traurige Realität in einem Tierasyl. Für das einzelne Tier bleibt keine Zeit zur genauen Beobachtung. Herzlichen Glückwunsch an Rike, dass sie jetzt bei Dir in guten Händen ist.

Wenn Du übermorgen mit Rike zum Tierarzt marschierst, dann sei Dir gewahr, dass das eine besondere Stresssituation für sie sein wird. Allein fürs Blut-Abnehmen muss sie an der Pfote rasiert und gut festgehalten werden. Da hilft es oftmals, wenn Frauchen dabei ist und die andere Pfote hält oder das Köpfchen krault.

Euch beiden alles Gute,

Ilwedritscheline


ja das gute Aldi Futter :wub:
was anderes brauche ich nicht mitbringen, das heißt mein Mann, der es immer wieder mal versucht. rofl


ich muß sagen das ich manches mal das Gefühl hatte,
das die Heime das wichtigste meist gerne vergessen, sie wollen die Tiere eben loswerden.
was ja auch gut für die Tiere ist.
da wird schon mal am alter gemogelt usw.


Tierarzt: ich nehme dann immer den Kopf an meine Brust und kraule den Kopf, und gebe so beruhigende töne von mir.
so...... pischscht schschschischööö oder so was in der Art. :pfeifen:


Hallo,

so wir waren nun mit Rike bei unserer TÄ. Sie ist in der Tat kastriert und hat auch sofort eine Wurmkur bekommen. Wenn sie wegen ihrem Zahnstein zur OP muss, lassen wir sie auch gleich chipen. Sicher ist Sicher! Zwar ist hier alles ausbruchsicher, aber man weiß ja nie.
Ihr Gesundheitszustand ist in Ordnung und der TA Besuch war auch nicht so stressig fürs Tier und den Futtersklaven. Rike hat sich in der einiges gefallen lassen, nur beim Blutabnehmen gab es kurz ein wenig protest.
Das Problem mit dem Fressen haben wir nun auch in den Griff bekommen. Wir... nee falsch...eigentlich mein Mann, hat immer das Futter in den großen Dosen 415gr. Dosen gekauft, weil seine Katze dieses Futter auch immer gefressen hat. In der Zwischenzeit haben wir hier von 2 Futterhäusern und einigen Discountern dieses Dosen stehen, aber unsere Diva (:D) wollte es einfach nicht fressen. Lieber hat sie gehungert. Auch die Tipps mit dem wegnehmen und so, haben nicht gebracht.
Nun war ich bei Aldi und habe unserer Maus, diese kleinen Schalen 100gr. Schalen gekauft uns siehe da...sie frisst wie verrückt, dieses Zeug! Zur Freude vom Futtersklaven.
Mal sehen was wir nun mit den großen Dosen machen.
An Leckerlie liebt sie die Stangen von Aldi, die vom Lidl mag sie nicht.

Tierheim: Im Tierheim war Rike in einer Einzelbox. Sie hat sich dort nicht mit den anderen Katzen vertragen. Daher hatte sie auch ihr Futter für sich alleine und angeblich hat Rike dort ja alles gefressen.

Spielen: Leider hat sie hier immer keine Lust dazu. Rike fängt zwar etwas an zu spielen, aber nach kurzer Zeit hört sie dann einfach auf und ist auch nicht mit anderen Spielzeug zum weitermachen bereit.

Positiv: Rike sucht sehr die Nähe von uns Futtersklaven und 2bein Junior. Obwohl wir ihr vor dem Einzug auch Höhlen und Rückzugmöglichkeiten vorbereitet haben, liegt sie am liebsten bei uns in der Nähe. Bevorzugt, ist hier der Eßzimmerstuhl und Juniors Relaxsessel. Da Rike so ein halblanges Fell hat muss sie ja auch gebürstet werden und siehe da...sie läßt es sich gefallen. Jeden Tag etwas mehr und seit heute ohne Probleme.

Fazit: Eigentlich bin ich ja eingefleischte Meerschweinchenmama und mein Mann wollte wieder Katze haben. (Er hatte in seiner Kinder-und Jugendzeit einen Kater) So habe ich, nachdem die Meeris Katzensicher gemacht wurden, der Anschaffung zugestimmt. Und was ist passiert... nach kurzer Zeit bin ich einfach nur :wub: und will sie nie wieder hergeben!
:rolleyes:

Winke und euch allen ganz viel lieben Dank für eure Hilfe!!!!!


Darf ich vorstellen Rike!



Uploaded with ImageShack.us
Foto vom hjemme

P.S. Keine Sorge, Papas TV Sessel hat jetzt eine Wolldecke drauf und wird von nun an geteilt. ^_^


Schön das es ihr wieder besser geht. Wenn sie natürlich auch verwöhnt ist... ....aber wer möchte schon eine angepasste sich unterordnende Katze?


Uiiii, das ist ja eine dreifarbige Glückskatze :) Ein sehr schönes Tier übrigens.


Deine Rike ist eine ganz Süße :wub: Ja man kann ganz schnell
sein Herz verlieren :wub:
Ich wünsch Euch eine schöne Zeit mit Rike :rolleyes:



Alles Liebe Tessy :blumen:


Ach übrigens, Hjemme,

da fällt mir noch was zum Vorratsproblem ein: Wenn Du nicht weißt, was Du mit den 415 g Dosen obsoletem Futtervorrat machen sollst, dann gibs doch als Spende ans Tierheim. Die freuen sich bestimmt drüber und Rike ist davor sicher. Da sind die Dosen ruck-zuck weggefressen, schließlich gibt es dort auch mehr hungrige Mäulchen zu stopfen.

Außerdem isses frischetechnisch sowieso besser, wenn Du die 100 g Schalen oder 100 g Folientüten von Herrn Aldi, Herrn Penny, Herrn Plus oder Herrn Lidl verfütterst. Qualitätsmäßig geben und nehmen sich die Hausmarken der Discounter nichts. Es ist alles Markenfutter, auch wenn nicht draufsteht, welche Marke es ist. Denn unterm Strich kommt das preislich aufs Gleiche raus: Wenn Du beispielsweise eine große Dose anbrichst, Rike kaum dran schnuppert oder gar in Erwägung zieht, was davon zu fressen, schmeißt Du den Rest zwangsläufig weg, weil sich auch die Fliegen ratz-fatz drüber hermachen. Futter im Kühlschrank aufzubewahren ist ebenfalls nicht der wahre Jakob. Denn dann isses zu kalt zum verfüttern und ohne passenden Plastikdeckel für die Dose müffelt der Kühlschrank auch immer. Und nicht nur der, sondern auch alles andere, was nicht luftdicht verpackt drinsteht.

Schließlich würdest Du auch nicht gerne zwei Tage lang dasselbe essen wollen, weil die große Dose noch nicht alle ist. Denn Katzen sind zuweilen nicht nur schnäubisch beim Futter, sie lieben auch die Abwechslung. Das kannst Du mit den 100 g Portionen prima händeln. Außerdem hast Du damit besser im Blick, wieviel sie wirklich futtert. Kastrierte/sterilisierte Katzen neigen zur Leibesfülle und müssen deswegen zuweilen auf Diät gesetzt werden, damit sie nicht eines Tages platzen. Meine Samtpfote bekommt auf Empfehlung der Tierärztin etwa 200 g bis 250 g täglich, damit sie nicht noch mehr in die Breite geht. Das wäre fürs Herz und die Gelenke nicht so gut. Doch meine Katze ist auch schon etwa 12 bis 15 Jahre alt. So genau weiß ich das nicht.

Grüßle,

Ilwedritscheline


Hallo Ilwedritscheline,

vielen Dank für deinen Tipp! Ich werde das Futter nächste Woche mal zum Tierheim bringen, die freuen sich bestimmt über dieses, wenn auch kleine, Spende.
Stimmt, ich fand diese großen Dosen auch etwas unpraktisch, weil wie du schon geschrieben hast, möchte man ja seinem Tier nicht immer dasselbe zum fressen anbieten. Also, hatte ich immer 2 Dosen im Kühlschrank damit Rike eine kleine Abwechslung im Speiseplan hat. Zum Schluss musste ich immer etwas Futter wegwerfen, weil die Dosen einfach zu lange im Kühlschrank standen. Die Deckel für die Dosen hatte ich beim Kauf im Fachgeschäft mitbekommen, aber gut fand ich die Dinger nicht.
Naja und ich musste immer daran denken, die Dosen rechtzeitig aus dem Kühlschrank zu nehmen, damit das Futter zur Fütterungszeit Zimmertemperatur hat.
Die kleinen Schalen sind so praktisch, haben die richtige Portion und vor allem können wir nun den Speiseplan sehr Abwechslungsreich gestalten!
Mein Mann war heute Morgen auch sehr schnell davon zu überzeugen, dass wir jetzt nur die Schalen kaufen werden.

@ all... Ja auch wir finden, dass Rike ein sehr süße Katze ist! Es war Liebe auf dem ersten Blick.

Winke



Kostenloser Newsletter