Wie mache ich den garten winterfest?


Wir sind umgezogen und haben jetzt einen kleinen Gartenanteil. Dank Nachbars hohen Büschen, um die er sich nicht kümmert, mit wenig Sonne :-(. Bisher hat sich kaum einer um das Gärtchen gekümmert. Ein trauriger Flecken Erde. Außer Maggikraut und Unkraut wächst da grad nix. Was kann ich jetzt noch machen vor dem Winter, damit ich im Frühjahr Gemüse setzen kann? Umgraben, Kuhmist untergraben (Bauer wohnt nebenan)? Bin total Anfänger. Danke für eure Antworten.


Zitat (babyflocke @ 23.09.2010 10:46:29)
Dank Nachbars hohen Büschen, um die er sich nicht kümmert, mit wenig Sonne :-(.

Wenn dieser Nachbar sich um seine Büsche nicht kümmert, dann sprich ihn mal darauf an- es gibt in jeder Gemeinde Verordnungen, wie hoch Bäume und Sträucher werden dürfen, wenn sie nahe an der Grenze stehen. Wenn er darauf nicht reagiert, kannst du ihn nochmals ansprechen und eine Frist setzen, bis zu der er bitte aktiv werden möge- bleib dabei bitte immer ruhig und höflich, du willst da noch länger wohnen... reagiert er auf Bitten nicht, wirst du schriftlich fordern müssen, aber es bleibt zu hoffen dass er auf friedliche und höfliche Ansprache hin handelt und die Büsche im Zaum hält.

Pflanzen... wenn ich was gepflanzt habe, dann hab ich einfach aktuell dann, wenn's nötig war, alles rausgerissen was mich gestört hat, die Pflanzerde mit etwas Kompost und Gartenazet angereichert und dann meine Blumen und Kräuter reingesetzt.

Hallo babyflocke :blumen:

wenn da wirklich nix wächst außer Unkraut, kannst du alles umgraben - also mit dem Spaten schöne Schollen abstechen, kleinmachen/hacken, das Unkraut rausholen. Da wäre ich kein Perfektionist, denn nächstes Jahr wird das Unkraut eh wieder da sein, egal was du machst ;) jedenfalls ein Teil davon.

Dann evtl. mit etwas Blumenerde die Erde "verbessern". Und dann kannst du ein paar "herbstfeste" Blümchen einpflanzen, dann kannst du dich bis zum Winter ein bisschen an deinem Garten erfreuen :blumen:

So Sachen wie Calluna, Winterastern, ... was grade so in den Supermärkten (oft sehr günstig) und Gartencentern angeboten wird. Im Zweifelsfall einfach fragen, ob es ein bisschen Frost aushält.

Die Sachen werden dann im Frühjahr wieder ausgegraben (bzw. im Winter schon abgeschnitten). Also würd ich dafür keine 200 Euro ausgeben ;) aber so ein paar schöne Blümchen für den Herbst, ich finde, das lohnt sich noch. Kann man sich jeden Tag dran freuen B)

Du kannst auch mal "Herbstbepflanzung" googeln...


Willkommen im Klub, Babyflocke! :blumen:

Also, frischer Kuhmist - ich weiß nicht so recht. Kenne ich auch nicht. Es gibt getrockneten Kuhmist; frischer scheint mir eher kontraproduktiv. Da hilft nur: fragen, also den Bauern Deines Vertrauens. Weiß nur von Pferdeäpfeln, die sich sehr gut eignen; manche lassen die erst reifen (im Kompost), andere tun sie oben auf die Erde. Hm, naja, und arbeiten die dann nur wenig ein. Soll tolle Rosenblüte ermöglichen. So hält es jedenfalls eine meiner Schwestern. Der Erfolg gibt ihr Recht.

Für jetzt würde ich nach dem Unkrautrupfen grobes Umgraben empfehlen; denn die Schollen werden von selber krümelig bei Frost. Und arbeite - wenn schon - Gartenerde ein, die enthält meist reichlich Dünger.

In manchen Gartenzentren kann man - gelegentlich sogar kostenlos - Bodenproben abgeben; die werden dann analysiert und Du bekommst eine Dünge-Empfehlung. Das Landeslandwirschaftsministerium macht das auch; kostet was, aber die Ergebnisse sind sehr ausführlich. Du solltest Dich dann vorher erkundigen, wie man die Probe zusammenstellen soll.

Sehr zu empfehlen, und jetzt ist die Zeit ideal dafür: Blumenzwiebeln einbuddeln. Grobes Maß: die obere Spitze so tief wie die Zwiebel hoch ist, die Unterseite, da, wo oft schon winzige Wurzelchen zu sehen sind, nach unten und also auf doppelte Zwiebelhöhe eingraben. Krokusse kann man auch in Rasen eingraben: das sieht nett aus, so 3 oder 4 zusammen, und gemäht wird eh erst wenn die verblüht sind. Krokusse, Narzissen, TRaubenhyazinthen, Schneeglöckchen - alles Sachen die alle Jahre von selber wieder kommen. Wenn Du im nächsten Jahr Gemüsebeete machen willst, solltest Du sie natürlich, wenn sie verblüht sind, ausbuddeln. trocken lagern und im nächsten Herbst wieder setzen. Aber so hast Du am Schnellsten was von GArten im Frühling. Bei Discountern und Baumärkten wirst Du sicher fündig; bei letzteren bekommst Du sicher auch fachkundige Beratung.

Viel Erfolg!



Kostenloser Newsletter