Gemüse- und Obstgarten: Was wächst in Deinem Garten?


Hallo Leute,
ich denke dieser Thread hat uns noch gefehlt. Wohl gibt es hier mal´ne Frage zum Kartoffelanbau und dort zu den Himbeeren. Aber es ist immer verteilt
Hier soll rein, wer was im Garten hat, womit er Probleme hat und womit Glück.
Dann mach ich mal den Anfang.
In unserem Garten gibt es überwiegend Blumen. da hat sich Männe durchgesetzt.
Einen Süßkirsch- und einen Pflaumenbaum haben wir vom Vorbesitzer übernommen. Inzwischen haben sich 4 Hochstämmchen dazugesellt: Je1 Rote, schwarze und weiße Johannisbeere und 1 Stachelbeere. 2 Weinreben muckeln an Nachbars Garagenwand vor sich hin. Die Wand ist so häßlich, dass wir beschlossen sie zu begrünen.
Im Vorgarten wächst mein Rhabarber. Im Sommer gesellen sich Zierkürbisse dazu.
Mein eigentlicher Gemüsegarten hat die Form eines Viertelkreises mit einem Radius von 3m. Nicht viel, nicht wahr. Aber es reich doch für Salat, meine gelben Zucchini und Kräuter. Tomaten und Paprika wachsen in Mörtelkübeln.
Erdbeeren gibt es in verschiedenen Sorten überall im Garten. Die sind nur zum Naschen da. Wenn ich größere Mengen für Marmelade brauche gehe ich auf´s Erdbeerfeld. Das mache ich auch mit Him-und Brombeeren so, nur dass es da in den Wald geht. Den Bärlauch lasse ich dort stehen. Ich habe das Zeugs mal probiert und bin zu dem Schluß gekommen, dass Knoblauch halt das einzig Wahre ist. rofl
So, nun lasst mal hören, wie sehen eure Gärten aus???
:blumengesicht: :blumengesicht: :blumengesicht:


Ooops, da ist mir aber ein ganz dicker Fehler unterlaufen! Kann mal bitte jemand diesen Thread in den Bereich
Blumen, Pflanzen, Grünzeug verschieben? Danke vielmals!



---
Thread verschoben.
W.


Bearbeitet von Wecker am 11.04.2011 11:22:38


Wir haben: jede Menge Zwetschgenbäume ( die kann man nicht zählen, da immer mal wieder ein neuer dazu kommt :D ) ,einen sehr alten Kirschbaum, leider sehr hoch und am Hang stehend, so das wir wenig ernten können, einen knorrigen Mirabellenbaum.
Dann gibt es Erdbeeren, Himbeeren, Tomaten, Gurken, Paprika, Salat,Ruccola, Peterle, Schnittlauch, Oregano, Liebstöckel, Bohnenkraut, Thymian und Pfefferminze. Dann noch Arnika und diverse Blumen, die entweder winterhart sind oder nach Lust, Laune und Angebot von mir gepflanzt werden.


Ich habe am Samstag, wie jedes Jahr, meine Radieschen und Möhren in die Blumenkübel vor dem Haus gepflanzt. Werde mir auf die Küchenfensterbank noch Salat in den Blumenkasten pflanzen.
Meine Tochter hat einen kleinen Säulenapfelbaum der im Blumentopf steht.
Im Vorgarten haben wir einen schönen Ziermandelbaum. Im Frühjahr bekommt er wunderschöne kleine Blüten und wird dann nach der Blüte ganz kurz geschnitten um dann das ganze Jahr über zu wachsen.
Ansonsten habe ich noch eine sehr schöne, blau blühende, Hortensie im Vorgarten stehen. Ich schneide sie im Herbst nur bei und lasse sie ansonsten wachsen.
Den Garten nutze ich zum Wäsche trocknen, Bärlauch züchten und hier steht in schöner alter weißer Fliederbaum. Ansonsten gehört das Gras den Kaninchen und wird von ihnen gemäht.

Sorry, ich habs halt nicht so mit Pflanzen. *schäm*


Ich vergaß: An allen möglichen Ecken steht Schnittlauch den meine Tochter abfuttert.


Hallöchen!

Wir haben einen Naschgarten.
Dort gibt es Himbeeren, Stachelbeeren, Johannisbeeren, Erdbeeren, Tomaten, Gurken und jede Menge Kräuter.
Säulenobst kommt auch noch bald dazu.
Die Kinder finden es klasse und lieben es morgens zu gucken, was sie heute alles ernten können :D
Nur blöd, wenn sie dann mit gelben Tomaten kommen, die eigentlich rot werden sollten :heul:
Kartoffeln möchte ich dieses Jahr das erste Mal pflanzen, in Kübeln auf der Terrasse. Mal schauen ob das was wird.


Je ein Süßkirschen- und ein Pflaumenbaum, ein Stachelbeer-Hochstamm, ein roter Johannisbeerstrauch und einer in weiß, ein Brombeerstrauch und einige Erdbeerpflanzen (auch hängende und rankende), etwas Wein und ne Kiwi, angeblich selbstbefruchtend, die ihre Blüte regelmäßig abwirft und bisher keinen Ertrag brachte.

Kartoffeln werden morgen gesetzt, ebenso die von mir vorgezogenen Kohlrabi- u. Eissalat-Pflanzen, Möhren und Radieschen werden gesäht, Schalotten-Zwiebeln gesetzt. Blumen ziehe ich noch im Kasten, frühestens Mitte Mai werden sie an den endgültigen Standort gepflanzt. Gurken u. Tomaten belasse ich im Gewächshaus, machen sich aber auch schon prima (gelbe kleine-, rote große gezahnte-, rote kleine Eiertomaten).

Ansonsten die üblichen verdächtigen winterharten Stauden, u.a. Akelei, diverse Farben d. Sonnenhuts, Mohn, Margerite (auch gefüllte), Rittersporn, Lupinen, Hibiskussträucher, Nelken, Lilien, Herbstastern, Christrosen und Stockrosen noch und nöcher...

Einige Nadelbäume und Kriechnadelgewächse tummeln sich in der Nähe meines Mini-Teichs m. Seerose.


Zitat (Ela1971 @ 11.04.2011 20:12:52)
Ich vergaß: An allen möglichen Ecken steht Schnittlauch den meine Tochter abfuttert.

Der wächst bei mir auch zwischen den Erdbeeren und unter den Rosenstrräuchern und wie es aussieht gefällt es ihm da, denn ich habe ihn, vor ein paar Tagen geschoren und er wächst fleißig nach.


Kostenloser Newsletter