Lärm: Lärm in Haus und Garten


Hallo ihr Lieben,

ich habe mal eine Frage bezüglich Lärmbelästigung.
Ich wohne seit fast 20 Jahren in einem 6 Parteienhaus. Es war hier immer eine gute Wohngemeinschaft. Wenn mal was war, wurde darüber gesprochen. Die meisten Jahre wohnten hier nur Mieter ohne Kinder. In zwei Wohnungen wohnten mal Leute mit einem Baby und einem Kleinkind. Alles war gut.
Seit 3 Jahren wohnt, direkt neben mir, eine Familie mit zwei Mädchen von 11 und 13 Jahren. Eigentlich fing das Drama damit an. Erstes Jahr war noch eingiermaßen ok. Man denkt, es sind halt Kinder und sie dürfen Krach machen.
Ich muss noch erwähnen, zum Haus gehört ein Garten, der für alle Mieter ist.
Besagte Mieter haben den Garten aber jetzt eh in Beschlag genommen.
Drei Parteien im Haus, haben Ende letzten Sommers schon gesagt, hoffentlich wird es ein verregneter Sommer, dann wird es vielleicht ein bisschen ruhiger.
Letzten Samstag waren die 2 Kinder im Garten (wie jeden Tag) und zusätzlich noch 9 andere Kinder, die zum Spielen eingeladen wurden. Ich glaube, ich muss nicht sagen, wie laut es war.
Ich habe daraufhin ein Schreiben verfasst, das bitte auch auf die anderen Mieter Rücksicht genommen werden möchte.
Ich habe mit besagter Nachbarin schon 3x versucht freundliche zu sprechen, aber immer Erfolglos. Daher jetzt auch das Schreiben im Hausflur. Eine Kopie an den vermieter habe ich auch abgegeben. Der wohnt bei uns gegenüber und auch das Verhältnis war immer gut. Er meinte jetzt nur, das sollen wir unter uns klären.

Ich möchte hier wirklich keinen Krach haben, nur manchmal bin ich so verzweifelt und halte es kaum noch aus.
Ich sage mal noch dazu, dass ich chronisch krank bin und starke Medikamente nehme und eigentlich viel Ruhe brauche. Ich will es nur erwähnen, aber dies auch nicht als Grund angeben.

Kann der Vermieter nicht anordnen, dass der Garten für alle Mieter tabu ist?
Mein Gott,so weit ist es schon, dass ich das will. Es sind allerdings auch genug Spielmöglichkeiten in der Nähe. Sportplatz, wunderschöner Park mit einem See, Kinderspielplatz auch nicht weit.....

Also ich bin froh, dass ich das jetzt schon mal losgeworden bin und wenn der ein oder andere eine Idee hat oder weiß, ob der Vermieter die Benutzung des Garten ausschließen kann, ich wär' schon sehr froh.

Danke und euch allen einen schönen, sonnigen Feiertag

Tia


hmm... ich denke wenn der Vermieter da nicht reagiert, kannst du nix machen...
Ich würde mal mit allen Mietern sowas wie eine Sitzung einberufen und versuchen darüber zu reden...Doch ich denke das es nicht viel bringt..

Kinder sind nun mal eben laut, und die meissten Vermieter überlegen eben nicht, wen sie in das Haus holen....

Sille

ps. deine sachen sind klasse ;)))


Hallo Stille,

danke für deine Antwort.
Ja die Idee hatten wir im letzten jahr schon mal und haben es auch gemacht. War aber, wied du siehst leider erfolglos. Gut, sie haben schon Besserung versprochen und ein paar tage hat es auch angehalten, aber dann war wieder alles beim alten.

Was meinst du?? Welche Sachen sind klasse? "ungläubig guck"

danke dir und lieben Gruß

Tia


Ach danke, Stille, hab's jetzt auch gerafft. War so lange nicht hier, wusste gar nicht mehr, dass ich das angegeben habe.

Freut mich sehr, dass sie dir gefallen.

Lieben Gruß
Tia


Hallöchen :)

und wenn ihr die Eltern mal bittet, dass ihre Kinder auf den nahen Spielplatz gehen? Einfach vor dem Hintergrund, dass dich der ewige Lärm noch kränker macht :trösten:

Normalerweise ziehen Kinder doch sowieso gern mal "um den Block".

Ich hab Kinder gern (naja, die meisten :D ) und hab selber nen kleinen Rabauken, der manchmal die Wohnung zusammenkreischt :ichversteckmich:

Aber mich nervt es im Sommer auch, wenn im Kindergarten gegenüber die Kleinen sich echt die Lunge aus dem Leib schreien :wacko: und stundenlang "Polizei-Sirene" spielen. Naja, die müssen sich auch wo austoben. Einer hat halt immer die A...-Karte ;)

Aber bei euch ist das ja was anderes. Ich drück dir die Daumen, dass ihr ne Lösung findet!

LG
Ribbit


Danke für deinen Beitrag, Ribbit.
Ich dachte auch eigentlich, dass Kinder in dem Alter schon mal eher um den Block ziehen, anstatt bei den Eltern im Garten zu sitzen.
Irgendwie bin ich jetzt auch mürbe geworden, weil ich, und auch die andere Nachbarin schon so oft mit ihnen geredet habe.
Habe auch das Gefühl bekommen, die nehmen und jetzt eh nicht mehr ernst.
Es ist halt auch, das da relativ viel Besuch hinkommt, der dann halt auch im Garten sitzt und es wird gegrillt und ist laut. Es sind irgendwie auch nicht die Kinder alleine.
Im Prinzip ist es mir egal, ob die jetzt jedes wochenende grillen, aber nur ein bisschen leiser alles.
Ja ich will meine Krankheit auch nicht unbedingt einsetzen. Ich mein, dafür kann ja auch kein anderer was.

dank dir und lg

tia


Vielleicht kannst du ja mal vorschlagen, das die Kids nur bedingt in den Garten sollen...
Denn es ist ja auch euer Garten...und nicht Eigentum von fam. XY und den fremden Kindern..

Ich meine das es eben okay währe, das sich die Kinder ( es waren zwei??) dort aufhlten und spielen..doch eben nicht die ganze Nachbarschaft!!

Es scheint mir ja fast so,das die meinen das es es ihr Garten sei...
Geht ihr doch mal alle zusammen dort in den Garten, also alle Mieter.... und versucht dann auch wieder das Gespräch zu suchen...

Oder eben auch über den Vermieter.. Aber naja, der wird eh nix machen... denke ich...

Es ist soo schade, Meine Ex Schwiger Leute sind schon an die 70 Jahre, wohnen, wie insgesammt 4 andere Parteien seid fast 50 Jahren in dem Haus. Alle Kinder sind weg, Enkel schon gross die Urenkel sind schon da.. Nun hat der Vermieter ein junges Paar mit 3 Kids ins Haus gelassen... und die Wohnen oben im Haus... Na das es auch Ärger gibt ist doh wohl klar...

Sille


Zitat (Sille @ 12.05.2008 12:55:15)
Es ist soo schade, Meine Ex Schwiger Leute sind schon an die 70 Jahre, wohnen, wie insgesammt 4 andere Parteien seid fast 50 Jahren in dem Haus. Alle Kinder sind weg, Enkel schon gross die Urenkel sind schon da.. Nun hat der Vermieter ein junges Paar mit 3 Kids ins Haus gelassen... und die Wohnen oben im Haus... Na das es auch Ärger gibt ist doh wohl klar...

Sille

Ins Haus gelassen... ? Sorry Sille, aber das klingt, als ob der Vermieter Ratten reingelassen hätte ;)

Familien mit Kindern müssen halt auch irgendwo wohnen... :blumen:

Stille, ineteressante Hobbys, wirklich.

Ja du hast recht, es wirkt auch wirklich so, als ob es nur ihr Garten wäre.
Ich habe mich auch schon mal in die Sonne gesetzt, als mal grade keiner drin war, als dann Kinder Nachbarn mit ihren Freunden kamen und ebenfalls den Garten nutzten, wurde ich schon komisch angeguckt.
Hier ist es auch so, das eine alte Dame (79) hier wohnt und sie kommt auch gar nicht damit zurecht.
Und eine Frau in meinem Alter (50) die in Schicht arbeitet, ist auch kein Spass.

Ribbit, ich glaub, das hat Stille nicht so gemeint.


Zitat (sonne01 @ 12.05.2008 13:05:46)
Stille, ineteressante Hobbys, wirklich.

Ja du hast recht, es wirkt auch wirklich so, als ob es nur ihr Garten wäre.
Ich habe mich auch schon mal in die Sonne gesetzt, als mal grade keiner drin war, als dann Kinder Nachbarn mit ihren Freunden kamen und ebenfalls den Garten nutzten, wurde ich schon komisch angeguckt.
Hier ist es auch so, das eine alte Dame (79) hier wohnt und sie kommt auch gar nicht damit zurecht.
Und eine Frau in meinem Alter (50) die in Schicht arbeitet, ist auch kein Spass.

Ribbit, ich glaub, das hat Stille nicht so gemeint.

Vermutlich haben sie sich so dran gewöhnt, dass nur *sie* im Garten sind... vielleicht müsst ihr echt mal den Garten ein bisschen "belagern" ;) jeden Nachmittag liegt ein anderer Rentner ganz breit im Liegestuhl mitten im Garten ... hihi..

Weiß ja nicht, ob das geht, wenn du krank bist... :unsure:

---ironie an---- Kinder sollten in Keller eingesperrt werden bis sie Erwachsen sind ..... wie gut das wir gleich groß auf die Welt gekommen sind.


Sorry .......... das musste sein ............ aber ein Vorschlag wäre geht doch mal in den Garten und zeig den Kinder Spiele ................ in einem Miethaus wechseln und überschneiden sich Generationen ...... man sollte sich um ein miteinander bemühen jede Familie mit Kindern reagiert auf Sätze wie "...ihre Kinder sind zu laut .." mit totaler Abwehr da Kinder in unserer Gesellschaft immer weniger gelten.

Wir haben in der Strasse ca. 10 Kinder .......... die Senioren bei uns wollen halt das sie nicht gerade bei ihnen auf der Strasse malen, aber ansonsten sind sie eher so, dass wenn sie zu laut sind dass sie ihnen eine Spielanregung geben ......... denn es ist ja eigentlich nur der Lärm des unkontrollierten Tobens was uns nervt, wenn wir Kinder bei einem Spiel zuhören ist es eher witzig.


.. sorry.. nein so war das echt nicht gemeint...
Ich meine das die Vermieter nicht immer das Fingerspitzengefühl haben , bei der Auswahl der Mieter...

Ich denke auch, das ihr ...die anderen Mieter... euch mal zusammen tut und jede erdenkliche Zeit nutz um dort zu sitzten , Kaffe zu trinken, Grillen...oder aber auch mal....Picknik machen auf dem Rasen...

Sille

ps. Danke für das Kompliment ;))))


Zitat (Sille @ 12.05.2008 13:17:15)
.. sorry.. nein so war das echt nicht gemeint...
Ich meine das die Vermieter nicht immer das Fingerspitzengefühl haben , bei der Auswahl der Mieter...


dann is ja gut ;)

ne, aber der Vermieter kann ja auch nicht in die Leute reinguggen... oder vorher wissen, ob er sich jetzt ein Schreikind in die Wohnung holt, oder ein ganz ruhiges.

Tja.. alles nicht so einfach :D

Sille
ich kann mir gut vorstellen, dass dies ein guter Weg wäre .......... aber nicht unserer Garten eurer Garten ...sondern versuchen ein MITEINANDER zu finden .......... warum kann nicht mal ne "Ersatzoma" mit raussitzen und auch die Kinder mal ermahnen


Es ist wirklich schon so, dass ich Angst habe, als kinderfeindlich dazustehen.

Es ist so, dass ich am Anfang die Kinder eingeladen habe und ihnen malunterricht gegeben habe, weil die Mutter sagte, sie malen so gerne. Bin halt auch Malerin.
Ehrliche gesagt, war es auch schon im Hinblick darauf, das es dann etwas leiser wird. Ich habe alles an Material zur Verfügung gestellt und es war wunderbar. Leider verlieren die Kinder sehr schnell Interesse an einer Sache. Da denke ich, das liegt nicht an den Kindern, sonder an den Eltern. Die fördern halt auch nix.
Ich würde es jetzt aber auch nicht mehr vorschlagen, weil ich es aufgrund meiner Krakheit nicht mehr könnte. Ist mir heute einfach zu anstrengend.

Im Grunde sehe ich ja auch nicht die Kinder als eigentliches Problem an. Für mich sind es die Eltern.
Die Mutter sagte mal (nicht zu mir), Kinder dürfen alles.
Ich finde, Eltern sollten schon ein wenig empathisch sein und auch für andere Mitbewohner Verständnis haben.


sonne auf alle Fälle

Ich versteh dich ich habe selber 5 Kinder und glaub mir ab und an wünsche ich mir einen schalldichten Raum in der Wohnung ;-)

Ich habe nur selber festgestellt seit wir ..........alle Nachbar ............ abwechselnd bei den Kinder draussen sind ist es ruhiger geworden .......... es werden Kinderspiele von uns weiter gegeben ..... Erwachsene spielen mit ......... okay ab und an spielen dann auch nur noch die Großen und die Kleinen stehen nebenan ----ggg---

Die Eltern müssen mitmachen ....... heute fehlen viele Kinder der Respekt vor Erwachsenen das kann und darf nicht sein .......... auch Kinde rkönnen mal Rücksicht nehmen


Du hast ja recht, Bella.
Ich denke auch, wenn mir meine Krankheit nicht so viel Kraft rauben würde, wäre ich in dem Umgang mit den Kindern viellcht auch kreativer.

Ich weiß es auch nicht. Ihr kennt das ja sicher auch, es gibt Leute mit den kann man gut reden und alles läuft friedlich ab. Es ist bei den Leuten schon recht schwierig.
Ich bin auch wirklich nicht der Typ, der sich gleich beschwert oder gar lautstark wird. Wirklich nicht.
Versuche möglichst immer empathisch zu sein und durch eine gesunde Kommunikation das Problem zu lösen. Hat auch bisher immer geklappt. Nur hier werde ich langsam mürbe.

5 Kinder, Bella....alle Achtung!


Hallo Sonne,

tut mir leid von deinem Problem zu lesen.

Bei Kindergeschrei kann man leider überhaupt nichts machen. Den hat man als Nachbar nämlich zu ertragen. Komme was da wolle. Wenn Du versuchst mit den Eltern zu reden, bekommen die das sehr schnell in den falschen Hals.

Ich habe allerdings die Erfahrung gemacht, dass Kinder zwar sehr laut sein können, der Lärm aber meist nicht lange anhält. Ich leide selber schnell unter Lärmbelästigung -bin auch krank. Ich habe in meiner Verzweiflung `mal auf die Uhr geguckt, wie lange der Kinderlärm eigentlich andauert und war ehrlich gesagt überrascht, wie kurz die Lärmbelästigung war.

1. Also länger als 30 Minuten schreien Kinder nicht ununterbrochen. Das geht nämlich den Eltern auf die Nerven. Die schauen dann doch mal nach, was los ist.

2. Bei schlechtem Wetter ist auch immer Ruhe

3. Im Winter ist noch mehr Ruhe

4. Auch die lautesten Kinder werden erwachsen. Normalerweise schreien Kinder nicht mehr auf der Strasse oder im Garten, wenn Sie 15 Jahre alt sind.

Mein Tipp
Setze Dich nicht dem Lärm - aus einer Trotzreaktion heraus - aus. Du weist schon was ich meine, also von wegen "der Garten gehört auch mir oder im Sommer öffne ich die Fenster etc." Glaube mir, die Lärmverursacher, also die Menschen, die nicht unter dem Lärm leiden, sind Dir überlegen.

Wenn Dir der Lärm auf die Nerven geht, dann schließe das Fenster. Wenn Du Ruhe brauchst, könntest Du Dir sogar überlegen einen Lärmschutz zu kaufen. Ohropax ist relativ preiswert. Gut hat sich bei mir ein Walkman bewährt, mit dem man den Lärm übertönen kann. Es gibt auch sehr gute Lärmschutzkopfhörer, die sog. "Mickey Mäuse".


Ich wünsche Dir einen schönen ruhigen Sonntag


Manuela


Zitat (grizzabella @ 12.05.2008 13:11:20)
---ironie an---- Kinder sollten in Keller eingesperrt werden bis sie Erwachsen sind ..... wie gut das wir gleich groß auf die Welt gekommen sind.



:toktok: Die Kinder sollten ebenfalls lernen, Rücksicht zu nehmen. Wenn sie unbedingt im Garten spielen müssen, dann aber bitte nicht pausenlos laut. Wir sind in einem Wohngebiet groß geworden, in dem es sehr viele kleine Kinder gab. Wir mussten uns lärmmäßig den Erwachsenen unterordnen. Es gab regelmäßig Zoff mit einer bestimmten Person. Wir Kinder wurden dann von den Eltern angehalten, Rücksicht zu nehmen. Das kann jedes Kind lernen.

Wenn man Kindern nicht beibringt, das ein Gemeinwesen nur mit gegenseitiger
Rücksichtname funktioniert, dann funktioniert bald nix mehr. :angry:

Damit ein Zusammenleben klappt, hat man doch Hausordnungen,Gesetze etz. :pfeifen:

Eine noch so liebevolle Tiermamma, läßt bei ihren Kleinen keine Zweifel aufkommen was geht und was nicht. :pfeifen:

Eine liebevolle "Erziehung", beinhaltet nicht, das die lieben Kleinen machen können
was sie wollen. :angry:

Gruß

Sebring.


Zitat (Aquatouch @ 18.05.2008 12:07:05)
:toktok: Die Kinder sollten ebenfalls lernen, Rücksicht zu nehmen. Wenn sie unbedingt im Garten spielen müssen, dann aber bitte nicht pausenlos laut. Wir sind in einem Wohngebiet groß geworden, in dem es sehr viele kleine Kinder gab. Wir mussten uns lärmmäßig den Erwachsenen unterordnen. Es gab regelmäßig Zoff mit einer bestimmten Person. Wir Kinder wurden dann von den Eltern angehalten, Rücksicht zu nehmen. Das kann jedes Kind lernen.

Vor in Intriebnahme der Tastatur vielleicht mal alle Beiträge lesen ?????? :P
Zitat
  Erstellt am 12.05.2008 13:34:08
Die Eltern müssen mitmachen ....... heute fehlen viele Kinder der Respekt vor Erwachsenen das kann und darf nicht sein .......... auch Kinder können mal Rücksicht nehmen


Langsam nervt es dass bestimmte Leute meinen auf jeden Kommentar negativ zu schreiben .......... ;) :pfeifen:

Zitat (grizzabella @ 18.05.2008 14:12:19)

Langsam nervt es dass bestimmte Leute meinen auf jeden Kommentar negativ zu schreiben .......... ;) :pfeifen:

Bist Du hier die Moderatorin. Ich meinte das im echten Sinne. Wenn ja, dann viel Spaß beim Moderieren. ;)

Und mit "Leute" lass ich mich von Dir gewiss nicht beschimpfen :angry:

:D getroffene Hunde bellen

Sorry Sonne, musste sein, da manche Leute einfach meinen ohne einen echten Beitrag zu leisten auf Aussagen immer einzugehen.

@Aqautouch
Trink einen Tee und komm wieder runter ist schon gut .............. und lass dir doch mal neue Argumente einfallen, dass ist langweilig :P


Zitat (grizzabella @ 18.05.2008 14:12:19)

Langsam nervt es dass bestimmte Leute meinen auf jeden Kommentar negativ zu schreiben ..........  ;)  :pfeifen:

Siehe auch hier! ;)

Muß wohl am Wetter liegen :verwirrt: oder Frauen-Aua ;) :grinsen: :engel:

Zitat (wurst @ 18.05.2008 14:31:36)
Siehe auch hier! ;)

Muß wohl am Wetter liegen :verwirrt: oder Frauen-Aua ;) :grinsen: :engel:

rofl rofl rofl rofl

klink mich hier aus aus der Diskussion und red lieber mit sonne über PM, hoffe nämlich ihr bei ihrem Prob zu helfen und nicht mich mit PMS oder sonstigen Leiden andere zu ärgern

@sonne01: Es tut mir wirklich leid, dass Du unter der Situation so leidest. Hier im Haus gibt es jährlich eine Mieterversammlung in der solche Angelegenheiten diskutiert und geklärt werden können (Beschwerden sind auch anonym möglich, sodass man nicht von allen Seiten attakiert wird).

Was "Kinderlärm" betrifft gibt es diverse Gerichtsurteile und Meinungen

Ich verstehe durchaus, das LÄRM krank machen oder dass eine Nachbarpartei einen psychisch und physisch an die Grenzen des Erträglichen bringt.

Ich wage mich jetzt aufs Glatteeis: aber vielleicht ist ja nicht wirklich der "Kinderlärm" das ursächliche Problem, sondern die "zwischenmenschliche Beziehungen" der einzelnen Parteien.

Will sagen, der eine fühlt sich vom anderen "gestört", "mißverstanden", "übergangen", "nicht ernstgenommen", "gemoppt", "belächelt",... etc.

Sei es nun die Nachbarin, die trotz freundlicher Bitte den "Lärm" kontrolliert zu halten "trotzig" reagiert, der Vermieter - dem die "Situation" vielleicht "kindisch" vorkommt und es "untereinander" regeln läßt, oder SONNE01 selbst, die durch verschiedene Aktionen der Nachbar (-Kinder) sich "persönlich" angegriffen fühlt und auch andere Parteien die Nachbarn gerne ein paar Häuser, Blockst, Straßen weiter sehen möchte....

Irgendwie sind Nachbarn wie Verwandte! - Man kann sie sich nicht aussuchen, sondern muß mit ihnen leben lernen.

YO


Hach Kinder, was isses schön. Wenns mir mal zu wohl geht und ich ne kalte Dusche brauche, poste ich was bei den Muttis und siehe da, ich werde geholfen. Blubb und mir gehts wieder richtig gut. Ja darauf kann ich mich hier immer verlassen.


Zitat (Sille @ 12.05.2008 12:55:15)


Es ist soo schade, Meine Ex Schwiger Leute sind schon an die 70 Jahre, wohnen, wie insgesammt 4 andere Parteien seid fast 50 Jahren in dem Haus. Alle Kinder sind weg, Enkel schon gross die Urenkel sind schon da.. Nun hat der Vermieter ein junges Paar mit 3 Kids ins Haus gelassen... und die Wohnen oben im Haus... Na das es auch Ärger gibt ist doh wohl klar...

Sille



Dann wohnten dort vor fast 50 Jahren doch auch Familien mit kleinen Kindern im Haus ;)

"ironiesmiliedenk" aber die haben natürlich nie Lärm gemacht :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen:

Hallo ihr Lieben,

muss mich erst mal für all die vielen Beiträge bedanken. Scheint ja ein gefragtes Thema zu sein.
Nur bitte nicht in die Wolle kriegen.
Es ist halt so, der eine hat die Meinung und der andere halt eine andere. Bleibt nur bitte sachlich.

Für mich ist es aber heute ein schönes Wochenende...schlechtes Wetter und wohltuende Ruhe:-) Freu mich.

Der Tipp mit dem Kopfhörer greife ich gerne auf. Bin gar nicht auf die Idee gekommen.
Muss aber sagen, es war die ganze Woche relativ ruhig.
Ich merke schon an mir selber, dass ich merke, nicht zu geräuschempfindlich zu werden. Das ist sicher so, wenn der Bogen in den letzten Jahren immer überspannt wurde, liegt die Toleranzgrenze ganz unten. Was heißt zu geräuschempfindlich... ich wills halt nicht die Kinder merken lassen, weil es für mich immer noch so ist, das die Eltern das Problem sind.

Weiß nicht mehr wer das schrieb von euch, mit den eigenen Anteilen an der Geschichte. Ich halte mich für einen hilfsbereiten, toleranten Menschen.....nur die Schuld oder allzu großer Anteil meinerseits sehe ich jetzt nicht mehr. Das habe ich mich lange Zeit gefragt und das sehe ich jetzt einfach nicht mehr.

Danke euch allen und noch einen schönen Sonntag


Hallo @Sonne...

Beim Nachlesen schoss mir da so ein Gedanke durch den Kopf:

Wie weit ist der nächste öffentliche Spielplatz denn entfernt???

Hintergrund: Du schreibst, es handele sich um ein Haus mit 6 Parteien. Wenn es noch "Nachbarhäuser" des gleichen Bauherrn geben sollte, der nächste öffentliche Spielplatz entsprechend Landesbauordnung zu weit entfernt sein sollte, dann gehört es zum Baugenehmigungsverfahren, das der Bauherr einen "Spielplatz" anlegen muß...

Sollte das bei Euch nicht unbedingt der Fall sein, dann vergesse meinen Gedankengang, ansonsten könnte es sein, das bisher nur die Philosophie der "Still ruht der See" Rechnung getragen wurde... ... ... :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen:

Ist immer sehr schwer, so etwas aus der Ferne beurteilen zu können; bedenke aber auch bitte, das es z. B. den Passus der "Mittagsruhe" NICHT mehr gesetzlich verankert gibt; LEDIGLICH die Nachruhe von 22.00 Uhr bis 06.00 Uhr ist noch gesetzlich geregelt... ... ...

Mit nur so einer Idee...

Grisu... ... ...


Hallo Grisu,

danke für deine Idee.
So ist es bei uns nicht. Ich meine, das mit dem Spielplatz.
Ist hier nur ein Bauherr und der nächste Spielplatz ist, wenn man die Abkürzung nimmt, dann vielleicht 5 Min.

Ja das mit der Mittagsruhe habe ich auch schon gehört. Da muss ich aber sagen, Mittags geht es meistens.

Aber trozdem Danke und viele Grüße

Tia


Ich greiffe mal Grisu's Idee auf...

Wie wärs, wenn ihr euch mit allen Mietern trefft und einfach mal eine Gesprächsrunde macht - es sind sicher noch andere Dinge zu klären. Bei dieser Gelegenheit könnt ihr doch eine Art "Hausordnung" vereinbaren, die den gegenläufigen Interessen Rechnung trägt. Darin könnte man dann verankern, dass die Kids gerne draußen spielen können, aber bitte in der Zeit von xy Uhr bis xy Uhr bitte auf Ruhe geachtet wird (so eine Art Mittagsruhe). Im Gegenzug musst du dann allerdings auch "ertragen" wenn es vor und nach dieser Mittagsruhe wieder laut wird.
Natürlich ist das wohl nicht wirklich verbindlich - aber so ein "Ehrenkodex" wirkt ja manchmal schon Wunder. Dann sehen die Nachbarn, dass es eben nicht nur hohles Blabla ist, sondern dass es dir ernst ist.


Zitat (Cambria @ 18.05.2008 19:38:14)
Ich greiffe mal Grisu's Idee auf...

Wie wärs, wenn ihr euch mit allen Mietern trefft und einfach mal eine Gesprächsrunde macht - es sind sicher noch andere Dinge zu klären. Bei dieser Gelegenheit könnt ihr doch eine Art "Hausordnung" vereinbaren, die den gegenläufigen Interessen Rechnung trägt. Darin könnte man dann verankern, dass die Kids gerne draußen spielen können, aber bitte in der Zeit von xy Uhr bis xy Uhr bitte auf Ruhe geachtet wird (so eine Art Mittagsruhe). Im Gegenzug musst du dann allerdings auch "ertragen" wenn es vor und nach dieser Mittagsruhe wieder laut wird.
Natürlich ist das wohl nicht wirklich verbindlich - aber so ein "Ehrenkodex" wirkt ja manchmal schon Wunder. Dann sehen die Nachbarn, dass es eben nicht nur hohles Blabla ist, sondern dass es dir ernst ist.

das könnte man doch vielleicht mit einem Grillabend, an dem ALLE Mieter teilnehmen verbinden ;)

Nur mal so ne Idee

Ich denke man kann Kinder auch durchaus bitten mal fuer eine halbe Stunde leiser zu sein.
Ob sie es auch einhaltenl,das ist ne andere Frage.
Aber ich stimme zu : Jeder hat mal Recht auf Ruhe. :blumen:


Zitat (DarajaGR @ 18.05.2008 22:52:19)
Ich denke man kann Kinder auch durchaus bitten mal fuer eine halbe Stunde leiser zu sein.
Ob sie es auch einhaltenl,das ist ne andere Frage.
Aber ich stimme zu : Jeder hat mal Recht auf Ruhe.  :blumen:

Mit 11 und 13 Jahren müssten die Kinder das eigentlich verstehen :wub:

Kann es aber natürlich so nicht beurteilen, kommt eben auch auf die Erziehung an.


Kostenloser Newsletter