Kann man geschlossene Marmeladengläser kochen?


Hallo, ich habe eben ein knappes Kilo Jalapenos geerntet und möchte sie einkochen, Rezepte gibt's genug. Meine Frage: ich habe hierfür alte kleine Marmeladengläser, Pestogläser usw. gesammelt. Nun möchte ich das ganze ohne Weck-Gläser mit Gummirand haltbar machen. Meistens heisst es: heiß abfüllen, auf den Deckel stellen, abkühlen lassen. Noch länger haltbar, wenn die Gläser in einem großem Topf ca 15min leicht köcheln..... Platzen da nicht die Gläser??? Vor allem wenn sie auf dem heißen Topfboden stehen? Leider haben wir einen Gasherd, daher fällt die Option eHerd auf 80°C stellen aus...

Danke für eure Tips!

Bearbeitet von RafaS am 25.09.2010 08:56:33


Ich hab früher reichlich Konfitüre eingekocht- in ganz normalen Konfitürengläsern. Also Konfitüre im Supermarkt gekauft, Glas leergegessen, ausgespült und aufbewahrt. Wenn's dann so weit war dass ich einkochen wollte, alle Gläser und Deckel abstauben, in einen großen Topf mit Wasser, kurz durchkochen (ja, die halten das aus) und auf reinen Geschirrtüchern abtropfen lassen (nicht reinfassen, du hast die Dinger grad sterilisiert!) Dann die Konfitüre kochen und in die Gläser abfüllen, zuschrauben, auf den Deckel stellen, abkühlen lassen, wieder richtig herum stellen, fertig. Das sollte haltbar genug sein.

Du kannst zusätzlich "einkochen", also die Gläser gefüllt und verschraubt richtig herum in einen großen Topf stellen, Wasser "bis zur Schulter" einfüllen, aufkochen und einige Minuten kochen lassen. Oder kochendes Wasser in die Backofen-Fettpfanne füllen, Gläser hineinstellen, Herd auf 150 °C aufheizen und dann einige Minuten kochen lassen- die Zeit zählt ab dem Moment, in dem in den Gläsern Gasperlen aufsteigen.

Und auch das halten die Gläser aus... was meinst du, was Glas bei der Herstellung schon an Temperaturen aushalten muss ;) das einzige was du vermeiden solltest sind abrupte Temperaturwechsel. Also nicht ein kaltes Glas auf die knallheiße Herdplatte stellen oder die frisch sterilisierten kochend heißen Gläser auf die Marmorarbeitsplatte. Lass die Gläser so im Wasser stehend abkühlen, dann zerreißt's auch nichts.

Bearbeitet von Valentine am 25.09.2010 09:24:35


Danke, dann kann's ja losgehen... :-)


Danke an Valentine,

genau diesen Tipp habe ich auch gesucht.

Ich möchte Sauergemüse einkochen (z.B. Karotten, Kohlrabi) und ich werde jetzt einfach mal mutig loslegen.


Ich kann mich irren,
aber ich glaube, meine Mutter hat auf den Topfboden alte Holzwäscheklammern (die ohne Metall) gelegt.
Oder war es etwas Anderes?


Kann man machen, muss aber nicht sein... die Klammern sollten nur verhindern, dass es "klappert" wenn das Einkochwasser im Topf anfängt zu sieden. Wenn's nämlich blubbert, fangen die Gläser evtl. an zu "tanzen". Passieren kann dabei nichts, es ist nur laut.



Kostenloser Newsletter