Deckel von Marmeladengläsern


Ich bin wieder beim Kochen von Marmelade und stehe wie jedes Mal vor einer Problematik:

Die Schraubdeckel der Marmeladengläser sind später oft so fest zu, dass man sie selbst mit roher Gewalt nicht wieder zerstörungsfrei öffnen kann. Selbst zwei kräftige Männer (einer hält das Glas, der andere dreht den Deckel) haben keine Chance.

Frage: Gibt es einen Trick zu verhindern, dass sich der Deckel derartig festsaugt. In der Industrie funktioniert es ja auch. Die Deckel lassen sich problemlos öffnen.

Sie von SieErPaar


Schon mal versucht, vor dem öffnen kurz und kräftig auf den Boden des Glases zu schlagen mit dem Handballen oder den Deckel mit einem Löffel oder Messer anzuheben? Ich suche mal eben ein Video dazu...

Da bitteschön: https://youtu.be/gaTspz1NU1g

Bearbeitet von Cambria am 02.11.2018 07:45:22


Wurde vor dem Zuschrauben der Rand und das Gewinde von Resten gereinigt?


Wie gehst du vor direkt nach dem Einfüllen der Marmelade?
Die Gläser sollten ca. 10 Min. auf den Kopf gestellt und dann wieder umgedreht werden.

Zum Öffnen der Gläser den Deckel kurz mit einem Löffelstiel anheben, bis es "Klack" macht, dann lässt er sich ganz leicht aufdrehen..

Ciao
Elisabeth


Zitat (Highlander @ 02.11.2018 07:57:20)
Wurde vor dem Zuschrauben der Rand und das Gewinde von Resten gereinigt?

Mein erster Gedanke war auch, dass du beim Einfüllen der Marmelade etwas daneben patzt und somit das Gewinde verpickt.

Ich denke auch: Wenn der Rand ein bisschen von der Zuckermasse abbekommen hat, ist es schwer zu öffnen.

Noch eine Vermutung: Die Füllmenge. Die ist bei industrieller Marmelade oft optimiert. Man merkt ja auch, dass man Gläser später recht leicht öffnen kann, die man nur noch halbvoll bekommen hat.

Dazu vermute ich, dass man in der Industrie andere Gläser/Deckel benutzt. Die kann man oft kein zweites Mal mehr für eigene Marmelade benutzen, weil die Deckel durchdrehen, sobald die Gläser heiß befüllt wurden. Gilt nicht für alle Marken, aber für viele.
Ich hebe eigentlich nur noch Bonne Maman Gläser oder Honiggläser mit Metalldeckel auf, weil die auch weiterhin zuverlässig schließen.


Ich fülle die Marmelade mit einem entsprechenden Trichter ein. Der Rand bleibt also sauber.
Natürlich kenne ich auch den Trick mit dem Löffenstiel. Wenn man das aber macht, ist der Deckel nicht wiederverwendbar. Er ist minimal verbogen und schließt nicht mehr luftdicht. Die Dinger sind teuer!


Ich nehme immer so einen Öffner, damit habe ich noch jedes Glas spielend leicht aufbekommen :)


Zitat (Kampfente @ 02.11.2018 10:51:28)
Ich nehme immer so einen Öffner, damit habe ich noch jedes Glas spielend leicht aufbekommen :)

Ja - wie gesagt: Dann ist der Deckel aber nicht mehr verwendbar.

Von solchen Öffnern gibt es verschiedene Sorten. Nur aus Metall hinterlassen sie ggf Kratzer, ich hatte aber auch mal einen mit so einer griffigen Beschichtung, etwa wie Moosgummi, da blieb der Deckel unversehrt.
Allerdings sind sie nicht jedermanns Sache. Manche finden sie praktisch, ich persönlich kann damit nicht gut umgehen.


Zitat (SieErPaar @ 02.11.2018 11:02:38)
Ja - wie gesagt: Dann ist der Deckel aber nicht mehr verwendbar.

Wer sagt das denn? Der Öffner beschädigt den Deckel in keiner Weise, er verlängert nur die Drehkraft der Hände.
Der Deckel wird aufgeschraubt und nicht aufgehebelt :P

Ich verwende den hier: https://www.amazon.de/JarKey-Deckel%C3%B6ff...t/dp/B000VZ8OG6
Der Deckel wird nicht beschädigt und kann später problemos wieder benutzt werden!

Bearbeitet von viertelvorsieben am 02.11.2018 12:25:34


Und ich nutze so einen. Der Deckel lässt sich dann auch noch wiederverwenden.


Zitat (viertelvorsieben @ 02.11.2018 12:06:38)
Ich verwende den hier: https://www.amazon.de/JarKey-Deckel%C3%B6ff...t/dp/B000VZ8OG6
Der Deckel wird nicht beschädigt und kann später problemos wieder benutzt werden!

So etwas ähnliches habe ich, muss mal rechnen, seit dreißig Jahren.
Mein uralter Schraubglasöffner
Meine Gläser bekomme ich mit der bloßen Hand auch nicht auf - drehe wohl zu sehr zu.

Bearbeitet von Tessa_ am 02.11.2018 13:01:49

Das ist mein seit 40 Jahren in Gebrauch stehender Universalöffner

(http://www.pfannenprofis.de/WebRoot/Store21/Shops/62876489/4FE8/5A97/9F1D/239A/564B/C0A8/2936/4CBB/WM-1050_01_ml.jpg)

Alternativ kann man versuchen, die Deckel nach Anziehen eines griffigen Gummihandschuhs aufzubekommen.


DWL, solche Dreieck-Twist-Universal-Öffner, wie Deiner sind gut - könnte mir gefallen.


Zitat (viertelvorsieben @ 02.11.2018 12:06:38)
Ich verwende den hier: https://www.amazon.de/JarKey-Deckel%C3%B6ff...t/dp/B000VZ8OG6
Der Deckel wird nicht beschädigt und kann später problemos wieder benutzt werden!

Natürlich kann man das Glas mit dem Deckel wieder verschließen. Aber zum Einwecken kann man ihn dann nicht mehr verwenden. Er hat winzige Verbeulungen und schließt nicht luftdicht.

Meine Frage war auch nicht, wie man den Deckel öffnen kann, sondern wie man dieses ultrafeste Ansaugen reduziert.

Zitat (SieErPaar @ 02.11.2018 13:12:50)
Meine Frage war auch nicht, wie man den Deckel öffnen kann, sondern wie man dieses ultrafeste Ansaugen reduziert.

Wenn der Grund ein Unterdruck ist, könnte man das Glas vor dem Öffnen zum Druckausgleich vielleicht etwas erwärmen?

Dieses feste Ansaugen ist das Vakuum, das beim Abkühlen des kochend heißen Inhalts entsteht. Man kann das etwas verringern, wenn man den Inhalt vor dem Aufschrauben der Deckel ein wenig abkühlen lässt.
Wobei ich mich aber frage, ob das der Idee des Einweckens (Haltbarmachung) nicht ein Stück weit widerspricht.


Zitat (SieErPaar @ 02.11.2018 13:12:50)
Natürlich kann man das Glas mit dem Deckel wieder verschließen. Aber zum Einwecken kann man ihn dann nicht mehr verwenden. Er hat winzige Verbeulungen und schließt nicht luftdicht.

Bist Du dir da sicher? Ich würde es einfach ausprobieren und die Deckel wiederverwenden.

Zitat
Meine Frage war auch nicht, wie man den Deckel öffnen kann, sondern wie man dieses ultrafeste Ansaugen reduziert.


Das feste Ansaugen ist doch gerade die Garantie, daß das Glas fest verschlossen ist.

Zitat
Das feste Ansaugen ist doch gerade die Garantie, daß das Glas fest verschlossen ist.

Das ist wahr. Ich bin egentlich immer froh, wenn es etwas fester zu ist. Dann kann man sicher sein, dass es richtig zu war.
Wenn es nicht aufgeht, schlage ich mal kräftig mit der flachen Hand gegen den Boden oder nehme ein Geschirrtuch zu Hilfe.
Im Gegensatz dazu hat man manchmal Ware aus dem Supermarkt, die sehr leicht aufgeht und dann fragt man sich: Hat das jetzt geklickt oder nicht? War das noch okay?

Kann es ggf auch am Zudrehen liegen? Vielleicht musst du die Gläser nach dem Befüllen nicht ganz so fest verschließen.
Ich neige zu sowas, ohne dass ich mir je einer Schuld darüber bewußt war. Aber deswegen haben früher Mitbewohner die angebrochenen Flaschen nicht mehr aufbekommen, oder was auch immer ich zugeschraubt hatte.

Bearbeitet von Victoria Sponge am 02.11.2018 14:59:37

Ich verwende die Gläser mit Deckel immer wieder, auch wenn sie so geöffnet wurden wie ich oben beschrieben habe.
Sie machen auch jedesmal wieder das berühmte "Klack" und sind somit wohl auch dicht verschlossen.

Ich merke das schon beim Abkühlen der Gläser, da gibt der Deckel auch einen "Klackton" von sich.

Und mir ist auch noch nichts verdorben, Du hast Recht, die Gläser sind nicht billig und deshalb kannst du sie bedenkenlos wieder verwenden.

Ciao Elisabeth


Stimmt, ein komplettes Glas mit Deckel hat seinen Preis. Aber je nachdem, wo man einkauft, kosten z.B. nur die Marmeladendeckel so ca. € 8,00 für 50 Deckel. Wenn ich mir unsicher wäre, würde ich das investieren.


Es gibt in jedem tedi oder 1 € Discounter Deckelheber zu kaufen.


Zitat (Angels never die @ 02.11.2018 19:27:37)
Es gibt in jedem tedi oder 1 € Discounter Deckelheber zu kaufen.

Was hat das jetzt mit der Frage des TE zu tun?
Er will die Deckel ja nicht verbiegen, sondern anschließend weiter verwenden.

Marmeladeglas verkehrt (mit Deckel voran) in einen etwas größeren Behälter mit heißem Wasser stellen - für einige Miunten.
Dadurch erfolgt ein Druckausgleich (im Marmeladeglas herrscht ja Unterdruck, daher hält der Deckel so fest). Durch das heiße Wasser dehnt sich die Luft im Marmeladeglas etwas aus, der Unterdruck sinkt und der Deckel lässt sich öffnen - mit "normaler" Kraft.


Eine Frage : drehst Du die Gläser nach dem verschließen auf den "Kopf" ?
Wenn , dann probier es mal aus , die Gläser so stehen zu lassen . Wenn ich Marmelade gekocht hatte , wurden die Gläser bis unter den Rand voll gemacht und auf ein feuchtes Geschirrtuch gestellt nach dem Zudrehen der Gläser . Keine Ahnung warum , meine Mutter und Großmutter machten es nur so . Die Deckel lagen bis zum Zudrehen in heißem , gekochten Wasser . Kurz ausschütteln und drauf....
Wenn bei mir ein Glas nicht aufging , war der Inhalt dann meist komplett verschimmelt . Ich nutze nur gesammelte Marmeladengläser . Die neu zu kaufenden sind in meinen Augen zu teuer .


Richtig, LeoJ, durch heißes Wasser dehnt sich die Luft im Glas aus, durch den Druckausgleich läßt es sich leichter öffnen.
Und da Metall sich bei Wärme stärker ausdehnt als Glas, wird der Deckel im Vergleich etwas größer, das trägt ebenfalls zum leichteren Öffnen bei. Am besten gießt man heißes Wasser von oben auf den Deckel, damit nur dieser sich ausdehnt!

Bearbeitet von Elisabeth Jenders am 04.11.2018 16:13:09



Kostenloser Newsletter

Frag Mutti-Produkttest

Wir haben 250 Produkttester ausgesucht, die acht Henkel-Produkte auf Alltagstauglichkeit testen!