Baumwollpullis gekauft - Waschen verboten?


Leider ist es nicht leicht mit 1,65 und 55 kg in der Herrenabteilung was zu finden, was mir gefällt, preislich OK ist und auch noch passt

Daher hab ich mich heute schon gefreut bei Galleria Kaufhof 2 Pullis der Marke Springfield für 50 Euro zu ergattern.

Daheim dann der Schreck, laut Pflegeetikette ist Waschen komplett verboten. Also nicht mal Handwäsche. Das Waschsymbol ist durchgestrichen! :o
Es ist nur eine Reinigung mit "P" ( Perchlorethylen ) erlaubt.
Da es für mich natürlich überhaupt nicht in Frage kommt, normale Baumwollpullis in eine Textilreinigung zu geben, wollte ich fragen ob ihr schon mal Erfahrung mit sowas gemacht habt? Also normale Baumwollkleidung bei der eine Wäsche angeblich verboten ist.

Ich tendiere ja dazu, die 2 Pullis mal im Handwaschprogramm und mit Wollwaschmittel durch die Waschmaschine zu jagen. Andererseits sind 50 Euro viel Geld, wenn die dann kaputt sind.

Bearbeitet von copenfan am 03.10.2010 18:40:08


Ich weiß es leider nicht!

Aber wenn überhaupt, würde ich es erst einmal nur mit einem Pullover versuchen. Viel Glück dabei :blumen:


Ich wasche alles, auch die Kleidung, die nicht gewaschen werden "darf",
nachdem mir eine Freundin, die in einer Reinigung arbeitet, gesagt hat, das auch dort nur die wenigsten Sachen chemisch gereinigt werden und alles andere ganz normal gewaschen wird.
Habe schon Kleider, Anzüge, etc. gewaschen und es ist rein gar nix passiert.
Außer, das die Sachen sauber geworden sind...
Versuche es halt, wie schon gesagt, mit einem Pulli auf 30 Grad und einem Feinwaschmittel.
Ich möchte fast wetten, das es funktioniert.

Edit: Siehe auch hier

Bearbeitet von Tamora am 03.10.2010 19:22:18


Ich denke auch, das 30 oder 40 Grad im Feinwaschprogramm mit nem guten Colorwaschmittel nix passiert.

Ist ja wohl ein Witz, das man poplige Baumwollpullis nimmer waschen soll.

Bearbeitet von Knuddelbärchen am 03.10.2010 23:46:16


Reine Baumwollpullis die man nicht waschen darf?
Das ist ja äußerst merkwürdig.
Baumwolle kann man normalerweise - je nach Farbe - mit bis zu 60/65 Grad waschen (wobei ich nicht der Meinung bin, dass man sie deshalb ständig so heiß waschen muss).

Baumwolle kann nach einigen Waschgängen gerne etwas "steif"/hart werden.
Diverse Farben bluten auch schnell mal aus (rot, blau, grün usw.), also aufpassen, was man zusammen wäscht.

Handelt es sich beim Stoff der erworbenen Pullis vielleicht eher um ein Mischgewebe (Baumwolle + Viscose + Polyester oder oder)?
Solche Kleidungsstücke vertragen in der Regel 30 bis 40 Grad ohne Probleme...
Bei Viscose oder Unsicherheit würde ich den Waschgang "Pflegeleicht" wählen.

Poste vielleicht einfach mal die Bestandteile ...
Dann können dir hier viele sicher gut weiterhelfen.


Ich habe auch zwei Exemplare reine Baumwolle, die man nicht waschen "darf".

Handwäsche ging, 30° Feinwäsche auch.

Als auf einem weißen Pulli sich dann mal ein doch sehr hartnäckiger, Gallseifen- und Fleckenteufel resistenter
Saftfleck auch bei 40° und 60° nicht entfernen ließ, habe ich den Pulli (entweder klappts oder der Pulli muss so oder so entsorgt werden) in die Kochwäsche gepackt.

Ich trage ihn immer noch. ;)


Ich wasche auch "unwaschbare" Sachen. Immer im leichtesten Programm der Maschine bei 30°, mit gleichfarbigen Kleidern, einem guten Farbwaschmittel und einem Farbfangtuch. Wenn sie das ein paar Mal überlebt haben, kommen sie mit in meine normale 40° Buntwäsche. Wenn sie Pailetten / Perlen haben auf links und im Wäschenetz. Bisher ist mir nichts kaputtgegangen.


Ich hab sogar schon ein "bitte-nicht-waschen"-Kommunionkleid in die Maschine "geschmissen" - ist wieder super sauber geworden und ohne Bügeln auch glatt (natürlich ziemlich tropfend aufgehängt).


Meine Mutter wäscht alles und das für über 50 Leute in einem Wohnung in der Maschine!

Da wird auf die Farbe geachtet und empfindliche Sachen, kommen dann schon in ein Wäschenetz. Aber bei ihr hat bisher auch noch alles überlebt. Die Waschen auch "unwaschbares" seit ich weiß dass Sie sogar Wollsachen ohne zu schrumpfen in die Maschine schmeisst. Mach ich das auch und mir ist noch nichts passiert dabei!

Empfindliches in einen Wäschesack und möglichst in der gleichen Farbe. Feinwaschmittel für Buntwäsche flüssig find ich bei feinen Sachen besser, das löst sich besser und dann teu teu teu

Achja, ich würd meinem Pulli anfangen...


Hallo Copenfan,
kniffliger als das waschen ist eher das trocknen. Baumwollpullis verziehen sich leichter in der Form (durch das Gewicht der Nässe leiern sie gerne lang aus) weil Baumwollstrick nicht wie Wollstrick elastisch ist. Abhilfe: liegend trocknen , nachdem du den Pullover akurat in Form gezogen hast.
Waschen mit Fein-/Wollwaschmittel im Handwäsche- oder Wollprogramm sollten sie überstehen.
LG von der lio

Bearbeitet von lio am 04.10.2010 12:29:34


Alles klar, vielen Dank für die viele Hilfe!

Dann start ich jetzt mal nen Versuch mit einem Pulli und Perwoll im Handwaschprogramm und berichte dann :pfeifen:


Pflegeleicht 30 ° mit Feinwaschmittel und gut ist.


Also der erste Versuch mit dem dunkelblauen hat prima funktioniert, Der trocknet gerade auf meinem Bett :D


Wär nicht besser auf so einem Trockennetz oder auf dem Trockenständer mit Handtuch drunter, damit die Stäbe sich nicht durchdrücken?

Auf dem Bett kommt doch von unten keine Luft dran, das dauert dann ja ewig mit dem trocknen.

Schön, dass er nicht eingelaufen oder ausgeleiert ist .

LG von der lio


Also ich wasche solche Sachen auch im Schonwaschgang für Wolle mit einem Waschmittel für feine Wäsche und es ist noch nie etwas schiefgegangen. :)



Kostenloser Newsletter