Jemand hier, der kommunale Doppik handeln muss? Ein schweres Ding.


Halllo,

ich frage einfach nur mal, ob sich jemand hier mit der Umstellung von Kameralistik auf kommunale Doppik so wie ich rumplagen muss.

Zeitweise verzweifelt, Pitz


Oh mein Gott, das musste ich erstmal googeln.... :pfeifen:

Pitz, du hast mein vollstes Mitgefühl. :trösten: Helfen kann ich dir da aber SOWAS von garnicht.... B)


Ach Ribbit,

eine nette Antwort. Danke Dir, Du Liebe. :wub: Ich hatte heute mein 25-jähriges Dienstjubiläum. Und ich find' es einfach Mist jetzt mit dem neuen System.

Liebe Grüße Pitz


bevor ich gegooglet habe, war ich erst mal geneigt dich zu fragen, ob der Thread nicht eigentlich besser im Humor-und-Skurriles-Bereich aufgehoben wäre... ich hoffe, dass ihr ausreichend geschult und weitergebildet werdet, sodass du die Begriffe nicht nur stotterfrei aussprechen sondern auch anwenden kannst!


Hi Valentine,

es nicht nicht Humor und Skurriles. Lebenssachverhalt im Job. Die Verwaltung muss umsteigen von Verwaltungsbuchführung auf kaufmännische Rechnungsweise.
Ich habe gedacht, ein Anderer könnte sich evtl. ähnlich wie ich mit der Umstellung beschäftigen.

Bearbeitet von Pitz am 04.10.2010 21:43:35


Ich kenne weder das eine, noch das andere... aber Amazon spuckt ein Lehrbuch für Doppik aus, das sich scheinbar auch mit der Umstellung beschäftigt. Vielleicht ist dein Dienstherr ja bereit, dir eins zu finanzieren, quasi als Arbeitsmaterial? Oder du kaufst es dir selbst ;)Schau mal


Zitat (Pitz @ 04.10.2010 21:41:36)
Hi Valentine,

es nicht nicht Humor und Skurriles.

Nachdem ich gegooglet habe, war mir das dann auch klar... tut mir Leid, ich kann dir da leider nicht weiterhelfen. Aber ich kann mir ungefähr vorstellen, was das für'n Aufwand ist- da, wo ich gearbeitet habe, hat sich im Laufe der Jahre bis Jahrzehnte auch einiges geändert.

Das Schwierige für mich ist es, im Moment auf jede Frage von Mitarbeitern einer Gemeinde oder Stadt, Anfragen auf die neue Haushaltsumstellung verbindliche Anworten zu geben.
Es beißt sich so einiges zwischen Verwaltungsvorschriftren und örtlichen Gehandhabeiten.
Und deshalb wollte ich mal einen Leidensgenossen finden.

Bearbeitet von Pitz am 04.10.2010 22:20:32


ich musste auch googlen.

Du tust mir echt leid.


Danke Ihr Lieben für das Mitleid. Cambria, ich kriege viel Fachlektüre an der Arbeit. Aber das muss man erst einmal verstehen.
Solange kann ich leider nur souverän wirken bei völliger Ahnungslosigkeit. Was war ich gut in Bio, Reli und Sport. Im Rechnen bin ich regelmäßig durchgefallen. Was musste ich werden????? Rechnungsprüferin!
:heul:


Hallo Pitz, ich war bis Ende 2008 in einer Kommune im Finanzmanagement tätig und wir hatten die Umstellung eigentlich damals schon fast vollzogen (zumindest waren wir mit vielen Sachen durch). Die Eröffnungsbilanz stand zumindest, als ich gegangen bin.

Bin aus privaten Gründen Anfang 2009 von Bbg. nach Nrw. verzogen. Auf jeden Fall war das für alle ein ganzes Stück Arbeit. Zum Schluss habe ich mich z.B. damit beschäftigt, die Sonderposten zu bewerten.

Bei uns haben einige noch einen Kurs zum Bilanzbuchhalter gemacht. Ich habe nebenbei ein Abendstudium BWL gemacht. Das hat unheimlich geholfen. Macht ihr sowas auch?

Ich persönlich fand es auch total spannend und hätte sowas gerne weiter gemacht. Leider bin ich nun in einer Bundesbehörde gelandet und die arbeiten ja kameral und ich mache sowieso was ganz anderes.

Mein Freund arbeitet übrigens auch in einer Kommune in Nrw. und die stellen auch gerade auf NKF (so heißt das hier) um.

Wie weit seid ihr? Was machst du genau? Wenn das richtig am Laufen ist und ihr eine gute Projektgruppe habt, dann macht das sicher auch mal Spaß ;) Habt ihr auch externe Berater dazgezogen? Das braucht ihr bestimmt zur Bewertung von manchen Sachen.

Grüße und lass den Kopf nicht hängen.


Ja, das Leben bietet einen doch manchesmal wundersame Überraschungen.

Meine "Doppik"kenntnisse reichen gerade für den Hausgebrauch.


Doppelte Buchführung... herrlich...herumjonglieren mit den Buchungen und Zahlen...

GuV-Rechnung,
Transitorische und antizipative Abgrenzungsposten,
Bilanzierung....

Nicht leich aber ich habs auch gelernt...und leider auch manche wieder vergessen :pfeifen:



Kostenloser Newsletter