Das Werbegeheimnis ist gelöst


Das Rätsel um unerwünschte Werbung im Briefkasten wurde bei Wiso gerate gelöst.

Ratet mal wer es ist :ph34r:


Oh ja, großes Geheimnis...


... ach was, ganz große Neuigkeit! Die Telekomiker geben übrigens auch Adressen weiter. Weiß ich, weil die bei unserer Adresse einen kleinen Fehler drin haben, den wir auch bei div. Werbesendungen wiederfinden.


Zitat (Valentine @ 04.10.2010 20:29:00)
Weiß ich, weil die bei unserer Adresse einen kleinen Fehler drin haben...

Wenn ich irgendwo meine Adresse hinterlasse, baue ich bewusst kleine Fehler ein.
Den einen hier, den anderen dort.
Ist ganz aufschlussreich, von woher dann später Post an diese oder jene fehlerhafte Adresse gelangt.

Ein gutes Gedächtnis sollte man aber schon haben - oder eine lückenlose Buchführung. :D

Habe mir vor einigen Jahren in den Semesterferien mal den Spaß gemacht und Werbung hinterher telefoniert, die mir so richtig fehl am Platze vorkam - Werbung für Kindergartenbastelmaterialien. Woher die wohl meine Adresse hatten...?
Nach ein paar Telefonaten, pfundweise weiblichem Charme und der einen oder anderen latenten Drohung bin ich auf ein Tochterunternehmen der Post gestoßen.
Bei einer anderen "Postwurfsendung" warn's die Telekomiker (woher die meine Adresse hatten, obwohl die Wohnung frisch gebaut und keinen Telekomanschluss hatte, ist leider im Dunkeln geblieben), wieder ein anderer Adresshändler freute sich, "direkt an der Quelle" zu sitzen und verwies feixend auf die Kommunen.
Werde ich jetzt für den Investigativjournalistenpreis nominiert? Bittebittebitte!


Zitat (Cambria @ 04.10.2010 20:21:26)
Oh ja, großes Geheimnis...

Na ja,so groß auch wieder nicht aber sehr aufschlussreich :augenzwinkern:

Zitat (Cambria @ 04.10.2010 20:42:26)
Bei einer anderen "Postwurfsendung" warn's die Telekomiker (woher die meine Adresse hatten, obwohl die Wohnung frisch gebaut und keinen Telekomanschluss hatte, ist leider im Dunkeln geblieben),

Das stell ich mir relativ einfach vor: wenn du da eingezogen bist, hast du sicher irgendwo einen Nachsendeantrag gestellt. Vermutlich bei der Post. Tja, und früher war alles Post, sowohl Briefe und Pakete als auch Telefon. Die werden sich nach wie vor gegenseitig helfen, die Brüder...

Nö, das sicher nicht mehr. Post und Telekom ham nix mehr miteinander zu tun. Aber DSL und Telefon gehen ja, auch wenn sie nicht bei der Telekom gebucht sind, trotzdem in den meisten Fällen über deren Leitungen, die Reseller müssen für den Kunden Porteriungsaufträge an die Telekom schicken, welche dann die Leitungen im DSLAM schaltet. Und schwupps, haben die dadurch natürlich auch die Adresse


Tut mir leid, irgendwie verstehe ich diesen Adressenhandel nicht...
Vielleicht bin ich zu blöd?
Aber wenn die Werbefirmen Adressen haben wollen, gegen Geld, Leute es gibt doch
Telefonbücher, da stehn doch jede Menge Adressen drin....


.................oder Einwohnermeldebücher...................in manchen Gemeinden sogar kostenlos.

Da stehen alle Bewohner über 18 Jahre drinne.


Könnte sein, dass die Werbefirmen über solche Post"dienste" mehr Infos bekommen als nur Namen und Adressen, so dass sie zielgruppenorientiert (huch!) ihren Mist verschicken können. Denn diese Auskünfte kosten denen doch sicher was. Telefonbücher gibt es ja auch digitalisiert; deswegen würden sie die Telekomiker nicht brauchen.

Ich habe so was schon mal mit "Zurück an Absender" wieder in den Briefkasten getan; wahlweise "Annahme verweigert". rofl
Digital ist es sicher nur ein Klacks, dass man dann auf eine Art rote Liste oder so kommt; mir fällt ein, dass ich schon länger nicht so was bekommen habe. Oder die haben eine Altersgrenze dafür.. :pfeifen:


Tja, Ihr habt sicher auch die Aufregung mit easycard verfolgt? Ist irgendwie eine Antwort auf /Ergänzung zu meinem obigen Beitrag. In der "Zeit" - meine ich - stand eine Entgegnung dieser Leute: Kontendaten seien ja keine privaten Daten... Da haben die Datenschützer zwar widersprochen, aber ob es was genutzt hat?? Da kann man ja mit frommem Augenaufschlag sagen: nein, nein, wir treiben damit keinen Schindluder (jedenfalls nicht mit dem, was WIR als privat bestimmen)... Und NRW hat Strafantrag gestellt. Da werden "die" sich sicher irgendwie rausreden, keine Bange! Man kann sich nur wehren, indem man möglichst viel bar zahlt. Deswegen bin ich schon als ewig-gestrig belächelt worden, aber ich fühle mich einfach wohler dabei.Nicht ohne Grund, wie sich zeigt.

Was DAtensammlungen betrifft erscheint dies Euch vielleicht unlogisch:Ich habe KEINEN WIDERSPRUCH eingelegt wg. streetview. Ja, da werde ich denen zu meinem Haus auch noch meine persönlichen Daten freiwillig übermitteln! Die lachen sich doch ins Fäustchen. Das ist für die sicher ein tolles Geschenk, aber ohne mich.

Und ich habe mir vor Ablauf des alten noch schnell einen "alten" Personalausweis ausstellen lassen: So bin ich fast 10 Jahre davor geschützt, dass meine Daten elektronisch abrufbar und daher ungeschützt sind.

Paranoia? - Nein, es kommt sicher alles noch schlimmer als gedacht...


ich habe mal eine ganze zeit lang einfach die Antwortbriefumschlag herausgenommen und alles andere zerrissen.
das ganze packte ich in den Umschlag und habe es zurückgeschickt.
habe auch nicht mehr groß Werbung bekommen. :wub:

ein Bekannter, machte es noch einen Zacken schärfer. :pfeifen:
er steckte die Schnipsel in einen anderen. ( zB. Otto kam in den von Hagebaumarkt, diese in den von Neckermann usw.) :D


Ach, Gitti, kreativ wie immer! Danke für den Tipp mit den Schnipseln. :blumen: Wenn es so weitergeht, werde ich sogar noch verlangend nach der nächsten unerwünschten WErbung Ausschau halten. rofl


Bei mir ist es recht seltsam, dass bei einigen Werbesendungen mein zweiter Name mit auftaucht, den ich so gar nicht benutze und den auch kaum jemand kennt.

Von einem Versandhaus werde ich nun mit ein und demselben Katalog überhäuft:
an tante ju
an tante ju su
an tante su
an tante jusu (in einem Wort)
an tante su ju
auf tante suju warte ich noch :lol:


FEhlt noch; juhu!! rofl


Liebe Tante suju, welche Werbung dürfen wir Ihnen morgen zu welcher Adresse schicken?
:ph34r: :pfeifen:

Über Internetportale gibt man oft mehr Auskünfte über sich selbst, als einem im Endeffekt lieb ist, ob es nun XING, Facebook, Google oder auch Internetspiele sind. Wer von uns weiß es so genau, was gebraucht und was misbraucht wird ...

Der Trick mit den selbst eingebauten Fehlern in der Adresse ist wirklich gut und zu empfehlen, so kann man zumindest die Quelle etwas orten und vielleicht mal den ein oder anderen Teil canceln. Sonst habe ich zumindest auf meinem Briefkasten den Aufkleber "KEINE WERBUNG" - das verhindert zumindest das schlimmste Papier- und Werbechaos.


@ Rumpumpel: mein zweiter Vorname taucht im Internet NIE auf.

Er steht eigentlich nur im Reisepass und im Personalausweis, auch bei den Telekomikern ist nur mein erster Vorname angegeben. :(

Bearbeitet von tante ju am 18.10.2010 16:48:15


Wir schicken alles mit dem Vermerk "Unbekannt verzogen" zurück.

Klappt ganz gut.

Wir haben bei unserem Einwohnermeldeamt dagegen Einspruch oder Widerspruch ein gelegt, daß unsere Daten weitergegeben werden.
Darauf macht unser Amt sogar aufmerksam, das das möglich ist.

Von dort kommt nichts mehr.

Bearbeitet von velten am 19.10.2010 14:44:21


Aha, velten! Dank für den Tipp! Das wusste ich noch nicht. :blumenstrauss:

Nächste Woche hole ich meinen neuen Personalausweis nach alten Muster ab (spart Geld und ungewollte digitale Merkmale), und werde das dann gleich mit erledigen. :bäh:



Kostenloser Newsletter