Obernaht und Unternaht vertauscht


Hallo Ihr Lieben,

als absolute Nähanfängerin stehe ich grad vor folgendem Problem: gestern Abend noch habe ich ne ganz normale Zick-Zack-Naht hinbekommen und plötzlich erscheint bei einem Zierstich und auch beim Zick-Zack
beim Nähen die Obernaht unten und die ja unansehnliche Unternaht (mit Zwischenstichen und Sicherungsaquerstichen und so) ist plötzlich oben... mhm ich habe an den Einstellungen über Nacht ja nichts verändert... woran könnte das denn liegen?! Hab eine Brother innovis und bin für jeden Rat sehr dankbar. In der Anleitung hab ich darüber nichts gefunden...
DANKE jetzt schon für eure Hilfe!!!

Emmi :hmm: :keineahnung:


hat sich die Stoffdicke verändert? :trösten:

wobei ich dir da auch ein Geheimnis erzählen kann, so was passiert mir sogar noch.
irgend welche Heinzelmännchen drehen gerne in der Nacht an den Einstellungen. :pfeifen:
du solltest jetzt mal schauen
1. ist die Stichlänge ausreichend
2. ist der Stoff dicker oder dünner
3. Oberfadenspannung nicht zu schwach.


Vielen Dank für deine Hinweise!!! Der Stoff war tatsächlich um einiges dicker, allerdings hab ich´s auch auf dünnem versucht- ohne Erfolg... dann hab ich einfach nochmal alle Fäden neu eingefädelt, die Spule neu eingelegt in meiner Verzweiflung und siehe da: es ging wieder: du hattest also wohl Recht mit der Spannung... das ist für mich ja noch ein Buch mit 7 Siegeln!! Dicker Stoff- weniger Spannung?! Hach, da muss ich nochmal nachsitzen wie mir scheint! Dir aber vielen, vielen Dank für deinen wertvollen Hinweis und ich bin froh, dass es auch noch woanders Heinzelmännchen gibt, die sich einen Spaß erlauben ;-)
Emmi


die spannung von ober- und unterfaden muss an jeden stoff neu angepasst werden.

mehr dicker der stoff ist und je mehr lagen du nähst, desto lockerer muss die spannung sein. die verschlingung soll zwischen den stofflagen sein.

siehst du sie auf dem oberstoff, ist der unterfaden zu straff. oder der oberfaden zu locker.

deswegen solltest du immer eine nähprobe mit dem stoff machen. und er sollte mindestens doppelt gelegt sein. sonst ist die probe nichts wert. :blumen:


Ganz einfach: die Fäden müssen sich kreuzen zwischen oben und unten von den gesamten Stoffschichten, genau mittendrin. Und bei dickeren ist das Fadenstück dabei ja länger, es muss in der selben Zeit also mehr Faden durch den Spannungsregler laufen und darf deshalb bei dickeren Stoffen nicht so "gebremst" werden wie bei dünneren.
Ich hoffe, dass Du es verstehst; ich habe mich bemüt, es anschaulich zu erklären...

Das ist auch der Grund, warum bei dickeren Stoffen die Naht zu straff wird, wenn Du die Spannung nicht anpasst.


Dank euch allen für die Erklärungen! So ist es total nachvollziehbar und anschaulich... so macht´s gleich viel mehr Spaß ;-)



Kostenloser Newsletter