Wir Männer sind nicht mehr....


allein die Buhmänner,die Frauen holen auf :o

Überhaubt die ganz jungen und die älteren Frauen Trinken mehr Alkohol als gut für sie ist :unsure:

Besonders erschreckt hat mich das Akademikerinnen viel häufiger trinken als Frauen aus den unteren Bildungsgruppen,dabei soll das doch unsere Elite sein :pfeifen:

Zeitungsbericht

Männer wir müssen was tun ! :prost:

Bearbeitet von wurst am 06.10.2010 10:29:38


Zitat (wurst @ 06.10.2010 10:28:50)
Besonders erschreckt hat mich das Akademikerinnen viel häufiger trinken als Frauen aus den unteren Bildungsgruppen,dabei soll das doch unsere Elite sein :pfeifen:

Hihi, geh heute mal nen Abend in Köln oder sonstwo aus, z.B. in ne Cocktail Bar, dann Club usw, addiere die Preise für die Drinks mal zusammen, dann kommste mit nem Fuffi längst schon nicht mehr hin. Hinzu kommt noch evtl. Taxi nach Hause, vorher iwo was essen; das kann man sich schlicht einfach nur noch als Akademikerin leisten. :D ;)

Frauen sind da wahrscheinlich anspruchsvoller in der Abendgestaltung, den meisten Männern reicht Bier vom Faß und ein Sky-Abo in der Kneipe an der Ecke ;) rofl

Bearbeitet von Bierle am 06.10.2010 10:41:42

Zitat (wurst @ 06.10.2010 10:28:50)
Männer wir müssen was tun ! :prost:

ja genau, Männer sauft mehr, damit wir Frauen nicht mehr als ihr trinken :pfeifen:

Zitat (wurst @ 06.10.2010 10:28:50)
Besonders erschreckt hat mich das Akademikerinnen viel häufiger trinken als Frauen aus den unteren Bildungsgruppen,dabei soll das doch unsere Elite sein :pfeifen:

Dummheit frisst, Intelligenz säuft. :lol: :prost:

Was mich an dem Artikel aufregt, ist, dass die Ergebnisse für die rumsitzenden Expertinnen offenbar so völlig überraschend kommen. Da wird ne Drogenbeauftragte wirklich dafür bezahlt, um eine Statistik sinngemäß mit den Worten "Wir dachten immer, Mädchen machen sowas nicht..." zu kommentieren? Ich könnte wetten, diese Dame gehört zu den Frauen, die als erste laut "Diskriminierung" schreien, wenn sie im Franziskanerkloster keine Damenklos vorfinden. Aber das nur am Rande.

Zur eigentlichen Problematik: Da Frauen ja meistens lieber Likörchen-Süßkram, knallbunte Cocktails und Blubbersekt trinken als Bier und Whisky, mache ich mir um die allgemeine Nachschubsituation noch keinen Kopp. :P

Die Frage, die sich mir dabei aufwirft ist, ob die angebliche Studie dieses Artikels überhaupt repräsentativ ist.

Abgesehen davon muss man das Phänomen des vermehrten Alkoholkonsums auch aus mehreren Perspektiven betrachten. Aktademikerinnen leiden sicher mehr unter Leistungsdruck und Stress auf der Arbeit als weniger gebildetete Frauen, die den Druck unserer Leistungsgesellschaft nicht so sehr zu spüren bekommen. Überhaupt gibt es so viele soziale, ökonomische und psychische Probleme in der Gesellschaft, die immer häufiger mit Alkohol kompensiert werden. Da mag es auch nicht wundern, dass gerade Frauen häufier trinken, denn Frauen haben es in der Regel im Berfusleben schwerer als ihre männlichen Kollegen. (siehe Lohndifferenzen, Unvereinbarkeit von Familie und Beruf...)


Hi, Bruni,

... oder sie haben einfach nur viel Spaß beim Champagnertrinken.


Ja, so ein oder anderer Sekt, was ist dabei?

Hauptsache, der Grund ist nicht, den Mann an der Seite wegsaufen zu müssen.


na denn prost,

saufen wir uns die männer schön :D :D



Kostenloser Newsletter