Wasser kochen fürs Baby


Hey Muttis,

ich hab mal ne frage zu temperaturen und babykost. bis jetzt habe ich das wasser für mausi immer im topf abgekocht, wie es auf den verpackungen steht. nun habe ich von te**l einen quick and hot. das wasser hat eine temperatur von 71 °c. reicht das nicht auch aus? oder sollte das wasser höher erhitzt werden um mögliche keime zu killen? :hmm:

grüße :D


Ich hab immer Wasser im Wasserkocher abgekocht und dann bei Bedarf verwendet bzw wieder erwärmt. Ob das jetzt richtig oder falsch war weiß ich nicht, meine Kinder waren und sind immer erschreckend gesund. Klar Husten und Schnupfen hatten wir mal, aber nichts ernsthaftes.
Ich halte es nicht für sinnvoll wenn Babys völlig keimfrei leben. Aber bitte, das ist nur eine Meinung, kein fundiertes Fachwissen.


Wenn dud as Wasser wirklich keimfrei haben willst (und in den ersten Monaten ist das schon wichtig), dann solltest du das Wasser wirklich kochen. Die meisten Bakterien und Keime sterben zwar bei Temperaturen ab 70°C ab, allerdings muss das Wasser dann mehrere Minuten die Temperatur haben. Beim Wasserkocher/Topf, wo das wasser ja ne ganze Weile über 70°C bis zum Siedepunkt braucht, und danach ja auch wieder runterkühlt bis unter 70°C hinaus, ist das gegeben, bei dem Tefal Ding sicher nicht, da es das Wasser nur ganz kurz gerade eben über 70°C erwärmt. Da dürfte ein erheblicher Teil der Viren und Bakterien noch leben.

Deswegen sieht man bei dem Ding auch in der Beschreibung nirgends stehen, dass es Wasser keimfrei macht o.ä., es dient halt dazu, schnell Wasser zu haben, um was Warmes zuzubereiten.

Also greife unbedingt lieber zum Topf oder Wasserkocher


Hmmm, hab vergessen zu schreiben, das mausi schon 28 wochen ist. die ersten keime hat sie ja schon durch anfassen, alles in den mund nehmen, usw "kennen gelernt". oder macht das noch keinen unterschied mit dem alter?


Nur mal so am Rande. Wenn man ein Kind stillt kocht man die Brustwarze auch nicht vorher ab. B)

Dein Kind ist ja schon 7 Monate, da sollte es ruhig mit einigen Keimen bekanntschaft machen.


Du brauchst es gar nicht mehr abkochen. Ich hab das auch nur 2 Monate gemacht mit dem sterilisieren und ab 4 Monate nichts mehr abgekocht. Die secken doch sowieso alles in den Mund und essen Dreck, da ist nicht abgekochtes Wasser im Vergleich noch am saubersten! :)


Hallöchen,
also ich habe 3 Kinder,
bei meiner Jüngsten habe ich ca. ab dem 9. Monat das Wasser nicht mehr abkekocht!
Alle 3 sind kerngesund und hatten nie Magenprobleme oder so was!!
Ich habe allerdings das Wasser immer ein bischen laufen lassen, damit es nicht das abgestandene aus der Leitung ist!
Gruß


Ich hab das Wasser für Junior nie abgekocht- allerdings gab es in Germering, wo wir damals wohnten, eine "Beihilfe" für Mineralwasser, welches zur Herstellung von Säuglingsnahrung geeignet war. Dieser Betrag wurde unabhängig vom Einkommen an alle Eltern ausgegeben, bis zur Vollendung des ersten Lebensjahres. Das waren glaube ich 50 Pfg. pro Tag... es wurde empfohlen, Mineralwasser zu nehmen weil das Wasser gelegentlich (eher selten) belastet war z. B. mit Nitrat (oder war's Nitrit?). Man musste sich nur beim Getränkemarkt eine Quittung geben lassen für eins der "empfohlenen" Mineralwässer. Das war steril, wenn's aus der Flasche kam.


Zitat (Valentine @ 06.10.2010 19:53:40)
eine "Beihilfe" für Mineralwasser, welches zur Herstellung von Säuglingsnahrung geeignet war. ...
für eins der "empfohlenen" Mineralwässer. Das war steril, wenn's aus der Flasche kam.

So einen Service hatten wir in NRW nicht.

Ich habe das Wasser abgekocht und in eine Thermoskanne gegeben und pro Mahlzeit ohne weiteres Aufkochen wieder verwendet.
Wasser war heiß bis warm, Kinder satt und bis heute kerngesund.

Meine Freundin in München hat sich auch etwas geärgert... die hat nur ein paar Kilometer entfernt gewohnt, bekam auch Sylvensteinspeicher-Wasser und keine 15 DM pro Monat für Mineralwasser.
Da wir damals finanziell nicht grad auf Rosen gebettet waren, hab ich mir den Betrag jeden Monat im Rathaus abgeholt. "Reiche" Familien haben mitunter wohl auch drauf verzichtet.


Da meine Jungs von der Flaschennahrung Blähungen bekamen, habe ich das kochende Wasser auf Kümmel gegossen, nach 10 Minuten abgeseiht und daraus die Babynahrung zubereitet. War dann auch nicht mehr gerade keimfrei, aber die Kinder haben ihre Blähungen weggepupst und sind bis heute gesund und munter.

Man sollte die Keimfreiheit auch nicht übertreiben, da Kinder sonst zu wenig Abwehrstoffe bilden und anfälliger für Allergien sind.


Zitat (Ela1971 @ 06.10.2010 17:43:55)
Nur mal so am Rande. Wenn man ein Kind stillt kocht man die Brustwarze auch nicht vorher ab. B)

Dein Kind ist ja schon 7 Monate, da sollte es ruhig mit einigen Keimen bekanntschaft machen.

genau das war auch mein gedanke. mausi ist ziemlich robust, bis jetzt noch keine schnotternase oder ähnliches, noch nicht mal einen wunden po. kann auch ruhig so bleiben.
grüße

Naja, es geht bei diesen Ratschlägen zum abkochen ja weniger um die Allerweltsbakterien wie Erkältung oder ähnliches, mit denen Baby früher oder später in der Umwelt eh konfrontiert wird, sondern eher um den Schutz vor anderen, selteneren aber aggressiven Keimen, die in normaler Zahl für gesunde Erwachsene kein Problem darstellen, für das unfertige Immunsystem des Säuglings aber schon.

Ein Beispiel in Wasserleitungen sind da Legionellen, die sich gerade im Sommer auch in Kaltwasserleitungen vermehren können.
Ist auch nicht unbedingt wahrscheinlich, dass ohne Abkochen jemals mit ihnen in Berührung kommt, aber es _kann_ halt sein, und dann haben Erwachsene vielleicht nur nen leichten Durchfall, Babys erkranken jedoch schwerer. Und an ner Brustwarze finden sich Legionellen auch eher selten

Das nur zur Einordung von "Keimen" und "Keimen" ;)


Legionellen sind - soweit ich weiß - mehr oder minder harmlos, wenn man sie trinkt. Nur, wenn sie bei heißem Wasser mit dem Wasserdampf eingeatmet werden (also beim Duschen), dann schlagen sie sich in die Atemwege und können sich dort gemütlich einrichten.

Wobei der gesunde Erwachsene und auch das gesunde Kind idR nicht mehr als einen "Schnupfen" bekommt und eine Legionellen-Infektion wohl nur selten überhaupt wahrgenommen wird.

Meine Quelle war eine Sendung vor 2-3 Wochen (nachdem dieser Test in diversen Hotels gemacht wurde).
Ich weiß nicht welche Sendung, welcher Sener, auf jeden Fall schon etwas qualitativ besseres als RTL Nachmittag oder Gallileo oder son Dreck B)

:blumen: Insi


Das mit den Legionellen ist nicht ganz so Harmlos. Mein Onkel war mehrere Wochen im Krankenhaus und hat danach auch noch Monate gebraucht um sich zu erholen. War sehr schlimm. Er war auch nicht chronisch krank vorher.



Kostenloser Newsletter