Käfer in Wohnung, was tun? Täglich kleine braune Käfer in Wohnung


Hallo,
wir haben seit einigen Tagen immer wieder 1-2 kleine braune Käfer pro Tag in der Wohnung. Haben shcon alles nach einem Nest o.ä. abgesucht, konnten aber nichts finden. Hier sind mal ein paar bilder:

http://s5.directupload.net/file/d/2320/o8sakfns_jpg.htm

http://s10.directupload.net/file/d/2320/joprmwme_jpg...

http://s3.directupload.net/file/d/2320/4xontozb_jpg.htm

Was sind das für Käfer? Können die irgendwas anrichten oder so? Wie könnten sie in die Wohnung gelangen? Und was kann man dagegen tun?
Vielen Dank schonmal für eure Hilfe!

Viele Grüße Andre


ich will dir ja keine bange machen, die sehen mir aus wie Kakerlaken. schau mal rein.

du kannst dir beim Apotheker "Borax" besorgen.

das mischt du 1:1 mit Zucker.

dann einfach mit einer Tüte (wo du erst eine kleine ecke ab gemacht hast) an den Scheuerleisten entlang, auslegen.
da reichen übrigens ca. 0,10g.


Ich finde sie sehen aus wie sehr schlanke Wanzen. Eigentlich tun die nichts,außer das sie richtig doll stinken wenn sie sich bedroht fühlen. Ich würde die einfach aus dem Fenster schmeißen und sonst nichts tun.
Scheint eine Arocatus Roeselii zu sein....sagt klein Tochter auf jeden Fall.sie kennt die aus dem Biounterricht.
Du sollst sie nicht aus dem Fenster SCHMEISSEN sondern sie vorsichtig nach draussen setzen denn sie ist sehr selten.

Bearbeitet von Unicorn68 am 22.10.2010 18:46:36


Das sind Schaben oder Kakerlaken.
Die Schabe überträgt Krankheiten wie Tuberkulose, Ruhr, Typhus, Cholera, Kinderlähmung und Hepatitis B. Sie gilt deshalb als schlimmster Gesundheitsschädling. Kakerlaken sind nachtaktive Tiere. Sie kommen meist hervor, wenn die Lichter ausgehen. Wenn man sie schon am Tag sieht, sind meist sehr viele von ihnen vorhanden. Sie sind bei Licht nur zu sehen, wenn die Verstecke zu eng werden, dann suchen sie ein neues Plätzchen, wo sie bis zur Dunkelheit warten können.
Ich würde den Kammerjäger rufen:
Am schwersten zu bekämpfen sind die Eier der Schaben. Etwa 40 Eier werden regelmäßig von einem Weibchen in einer chitinigen Eikapsel abgelegt. In dieser Kapsel sind die Eier super geschützt. Bis zu minus 22 Grad halten diese Kapseln. Auch die üblichen Insektizide können die Eier so nicht vernichten.


Zitat (Unicorn68 @ 22.10.2010 18:40:49)
Ich finde sie sehen aus wie sehr schlanke Wanzen.

Sehe ich auch so. Keine Panik also.
Du kannst ja mal hier gucken.

Kakerlaken haben viel längere Fühler und am Hinterleib rechts und links so charakteristische "Häkchen" (s. Gittis Link) oder hier.

sehe ich jetzt auch. na da haste ja noch Glück gehabt :D


aber wenn es Kakerlaken währen, dannn, hilft das Borax super.

habe es selbst schon angewendet.
man kann auch zuschauen, sie fressen es und dann wenn sie merken das was nicht stimmt, platzen sie.
bloß gut das die nicht soo groß sind.

ich bin Tierlieb aber dehnen nie mals.

der Kammerjäger, kann die Eier auch nicht gleich mit bekämpfen, daher muß er nochmal kommen.
bei Borax kann man nach 3 Wochen alles nochmal ausstreuen, somit erwischt man die neuen auch.
ich habe es 2 Monate (zur Sicherheit) alle 2 Wochen gemacht.

meine Apothekerin sagte mir das es nicht gefährlich für Kinder und Kleintiere ist. :D :rolleyes:


Sieht mir auch genau aus wie die Wanze, die Unicorn verlinkt hat.

Wie groß sind die denn? Kalerlaken haben ja schon eine ordentliche Größe. Die Wanzen sind etwa einen Zentimeter lang. Habt ihr eine Erle in der Nähe? Das ist wohl deren bevorzugter Wohnort.

Bearbeitet von witch_abroad am 23.10.2010 11:10:20


:blink: wie groß kennst du denn diese Kakerlaken :o
die die ich kenne sind etwa 1 cm :wacko:


Kommt immer auf die Art an. Von Kakerlaken gibt es ja Hunderte verschiedener Arten, da kann man nicht von "der" Kakerlake sprechen.

Die größten Arten werden bis 10cm lang, die bei uns häufig vorhandene Küchenschabe wird bis 2,5cm lang

aber das oben auf den Fotos ist defintiv keine Kakerlake, das ist eine Wanzenart, das sieht man schon eindeutig an der Rückenpartie mit den Flügeldeckeln

Bearbeitet von Bierle am 23.10.2010 16:21:49



Kostenloser Newsletter