FEUER!

Neues Thema Umfrage
Zitat (Eifel (Rursee), 16.03.2005)
Wenn ein allergisches Kind im Wald von einer Wespe in den Hals gestochen wird, anschließend der Hals so zuschwillt, das das Mensch keine Luft mehr bekommt, trotz Handy kein Arzt der Welt schnell genug eingreifen kann......also wenn es absehbar ist, das das Kind erstickt, WAS macht IHR DANN ????HANDELN und zwar schnell!!! Luftröhrenschnitt mit messer Sorry geht auch mit kugelschreiber!! bitte werde mich aber zu dem THEMA nicht mehr äussern Frank

:huh: Also ich war vor 2 Wochen in einem EH-Kurs (wegen Kiddies auf Zeltlagern und so) und uns wurde eingetrichtert bloß keine Experimente mit Kugelschreibern oder so zu machen, dass muss in fachliche Hände, Luftröhrenschnitte von Laien (und das sind wir ja) sollen unbedingt unterlassen werden. :huh:

Zitat (Meikefer, 16.03.2005)
Zitat (Eifel (Rursee), 16.03.2005)
Wenn ein allergisches Kind im Wald von einer Wespe in den Hals gestochen wird, anschließend der Hals so zuschwillt, das das Mensch keine Luft mehr bekommt, trotz Handy kein Arzt der Welt schnell genug eingreifen kann......also wenn es absehbar ist, das das Kind erstickt, WAS macht IHR DANN ????HANDELN und zwar schnell!!!  Luftröhrenschnitt mit messer Sorry  geht auch mit kugelschreiber!! bitte werde mich aber zu dem THEMA nicht mehr äussern Frank

:huh: Also ich war vor 2 Wochen in einem EH-Kurs (wegen Kiddies auf Zeltlagern und so) und uns wurde eingetrichtert bloß keine Experimente mit Kugelschreibern oder so zu machen, dass muss in fachliche Hände, Luftröhrenschnitte von Laien (und das sind wir ja) sollen unbedingt unterlassen werden. :huh:

Die Frage lautet, WAS tust DU, WENN Du KEINE Alternative hast ????

Zitat (Meikefer, 16.03.2005)
Zitat (Eifel (Rursee), 16.03.2005)
Wenn ein allergisches Kind im Wald von einer Wespe in den Hals gestochen wird, anschließend der Hals so zuschwillt, das das Mensch keine Luft mehr bekommt, trotz Handy kein Arzt der Welt schnell genug eingreifen kann......also wenn es absehbar ist, das das Kind erstickt, WAS macht IHR DANN ????HANDELN und zwar schnell!!!  Luftröhrenschnitt mit messer Sorry   geht auch mit kugelschreiber!! bitte werde mich aber zu dem THEMA nicht mehr äussern Frank

:huh: Also ich war vor 2 Wochen in einem EH-Kurs (wegen Kiddies auf Zeltlagern und so) und uns wurde eingetrichtert bloß keine Experimente mit Kugelschreibern oder so zu machen, dass muss in fachliche Hände, Luftröhrenschnitte von Laien (und das sind wir ja) sollen unbedingt unterlassen werden. :huh:

Ich schreibe besser nicht wo ich 17 jahre war!!Das fast jedes wochenende!! Also entweder du kommst im wald klar oder du gehst vor die Hunde!! da kannst du mal ein kurs mitmachen!! :o :o Na ja war nicht böse gemeint!! bin jetzt auch brav :ph34r: BY

Bearbeitet von Eifel (Rursee) am 17.03.2005 01:08:10

Ich hab auch schon einige EH-Kurse hinter mir. Und schon oft wurde uns gesagt , die Sache mit dem Kugelschreiber und/oder Luftröhrenschnitt sollte man bleiben lassen. Sowas ist Sache eines/r Fachmanns/frau.
Aber was ist, wenn du wirklich keine Alternative hast??
Die Frage habe ich mir schon oft gestellt. Hoffentlich komme ich nie in eine solche Situation.
obelix


Zitat (obelix, 16.03.2005)
Ich hab auch schon einige EH-Kurse hinter mir. Und schon oft wurde uns gesagt , die Sache mit dem Kugelschreiber und/oder Luftröhrenschnitt sollte man bleiben lassen. Sowas ist Sache eines/r Fachmanns/frau.
Aber was ist,  wenn du wirklich  keine Alternative hast??
Die Frage habe ich mir schon oft gestellt. Hoffentlich komme ich nie in eine solche Situation.
obelix

Und wenn Doch ?? Stirbt dann ein MENSCH????

Kann sein! Aber wie macht man einen Luftröhrenschnitt??? Ich glaube , es gibt Situationen, in denen du nix tun kannst. Ich möchte sowas nie erleben! Das Schlimmste für mich wäre Hilflosigkeit. In jeder Situation!

Naja, vor 30 Jahren war Herzdruckmassage für Laien verboten. Heute lernt man das in jedem EH - Kurs.

Bearbeitet von obelix am 17.03.2005 00:03:48


Zitat (Micha0702, 16.03.2005)
Die Frage lautet, WAS tust DU, WENN Du KEINE Alternative hast ????

Den Rettungsdienst verständigen (gerade wenn man mit Kindern unterwegs ist nehme ich immer ein aufgeladenes Handy mit). Und einen Luftröhrenschnitt würde ich nie tun, denn da ich das nicht professionell beherrsche will ich gar nicht wissen, was ich da alles kaputt machen würde. Wenn es so einfach ginge, dann würde man es nicht nur in schaurigen Fernsehserien sehen, sondern in einem EH-Kurs gezeigt bekommen.
Bei dem EH-Kurs, der speziell für Jugendliche angeboten wurde, die Jugendarbeit machen werden, kamen auch solche Vorschläge mit Luftröhrenschnitt und Kugelschreiber von den 15jährigen Teilnehmern (ich war da die älteste..). Der Mann vom ASB hat ihnen solange eingetrichtert, dass sie das bleiben lassen sollen, bis es auch der letzte "Notruf-Fan" (rtl) bleiben lassen würde.

Um nochmal auf das ursprüngliche Thema zurückzukommen... Ich habe heute gelesen, dann man brennendes Fett oder Öl mit nassen Handtüchern ersticken soll... analog zum Topfdeckel... macht datt nix? Weil ist ja auch Wasser dran!


Zitat (Meikefer, 17.03.2005)
Zitat (Micha0702, 16.03.2005)
Die Frage lautet, WAS tust DU, WENN Du KEINE Alternative hast ????

Den Rettungsdienst verständigen (gerade wenn man mit Kindern unterwegs ist nehme ich immer ein aufgeladenes Handy mit). Und einen Luftröhrenschnitt würde ich nie tun, denn da ich das nicht professionell beherrsche will ich gar nicht wissen, was ich da alles kaputt machen würde. Wenn es so einfach ginge, dann würde man es nicht nur in schaurigen Fernsehserien sehen, sondern in einem EH-Kurs gezeigt bekommen.



also einfach ist es bestimmt nicht, "kaputtmachen" kann man zwar einiges, aber ich denke, wenn die Alternative ist, daß ein Mensch stirbt, ist mir "kaputtmachen" und leben doch irgendwie lieber ....(bis der Rettungsdienst da ist kann es evtl. zu spät sein)

aber ich will auch hoffen, daß ich NIE in so eine Situation komme !!!!!

HILFE!!!

Guckt man ein bisschen weg, schon kommt Schreckliches im Forum zustande :rolleyes:

Liebe Leute, hier spricht der Fachmann zum Thema Luftröhrenschnitt. Ich bin Diplom-Oxyologe (Fachmann für Notfallmedizin). Ich habe 10jährige Berufserfahrung im Rettungseinsatz. Ich halte Erste-Hilfe-Kurse bei der DRK, bilde Sanitäter aus. Nun höret, höret:

Habt keine Angst davor, ihr müsstet einmal einen Luftröhrenschnitt machen, denn ihr dürft keinen Luftröhrenschnitt machen!

- In den 10 Jahren meines Berufslebens musste ich nie einen LS machen. Es gibt immer eine Alternative dazu (Intubation)

- Das Märchen mit dem LS für Laien zu unterrichten gehört in die Gruselkammer der Erwachsenenblidung, zusammen mit dem Abbinden einer Extremität oder Aussaugen von Schlangenbiss... Grüßt mir McGywer!

- Insektenstich im Mund wird nie so gefärlich wie sein Ruf. Es sei denn, der Betroffene sowieso extrem auf Wespenstich allergisch ist. Allergiker wissen drum und meiden gefährliche Situationen. Sie haben ihr Notfallmedizin dabei und werden in der Awendung geschult

Was ist zu tun?

1. Verhindern, dass am Ort und Stelle weitere Unfälle passieren / Selbstschutz
- Sollte ein Wespennest oder Bienenschar in der Nähe sein: den Betroffenen in Sicherheit bringen, andere (Kinder) warnen

2. Noruf absetzen: 112 wählen (Geht auch ohne PIN-Code oder trotz Tastensperre)
- Wenn es geht vorher dich kurz orientieren: "Wo sind wir hier eigentlich?" Lass dich vom 112 ausfragen (die fünf 'W'-s: Wo, Was ist passiert, Wieviel Verletzte, Was sehe ich an den Verletzten, Warten auf Rückfragen)

3. Der Betroffene will wahrscheinlich mit aufrechtem Oberkörper sitzen
- gewünschte Körperhaltung unterstützen, ermutigen, trösten

4. Kühlen
- Eiswürfel, noch besser Speiseeis lutschen lassen. Kalten Umschlag (kein Eisbeutel!) auf den Hals anbringen - wenn der Verunglückte es tolerieren kann

5. Sollte der Betroffene sein Bewusstsein verlieren:
- Kopf überstrecken, Atmung prüfen.
- Ist Atmung vorhanden: Stabile Seitenlage.
- Keine Atmung: 2 X beatmen (Mund zu Nase oder Mund zu Mund). Wenn keine Lebenszeichen sich zeigen:
- Herz-Lungen-Wiederbelebung. Die Beatmung wird u.U. nur mit Überdruck gelingen


Wie ihr sieht, es ist nicht wenig was ein Laier tun kann. Wie das in der Praxis geht, könnt ihr in einem Erste-Hilfe-Kurs erlernen und - vor allem - einüben:

Wo und wann ist der nächste Kurs?

6. Um Christ Willen, wenns passiert, nimmt sofort den selbsternannten Rettungshelden das Messer, die Schere, den Kugelschreiber, etc. weg! Statt zu helfen können sie den Betroffenen mit einem stümperhaften Versuch zu einem Krüppel machen oder gar umbringen.

Puuuuuh... ;)

Bearbeitet von BuckwheatPancake am 17.03.2005 12:34:56


:blink: Ja und ich habe gelernt, nie die Extremität abbinden,nachdem ich das bei meinem Exmann mal gemacht habe. Er hat sich mit einer Fliesenscherbe den Arm aufgerissen, das Blut schoß nur so hervor und er wurde bewußtlos. Hmm.. in Panik hab ich damals eben das gemacht, was man so im Fernsehen sieht, aber nix. Man muss einen Druckverband anlegen (der Notarzt meinte zur Not noch eine Zigarettenschachtel mit draufbinden?!?), damit es nicht mehr blutet. So hab ich gelernt und zum Glück musste ich es nicht nochmal machen :blink:

Lieben Gruß Blackcat


Zitat (BuckwheatPancake, 17.03.2005)
HILFE!!!

Habt keine Angst davor, ihr müsstet einmal einen Luftröhrenschnitt machen, denn ihr dürft keinen Luftröhrenschnitt machen!


Puuuuuh...  ;)

Danke BuckwheatPancake !

Schön das wir hier auch Fachleute haben ! ;)

@ fiona123,

es kommt immer auch auf die Mengenverhältnisse an, die man einsetzt.
Keine Sorge, Öl und Wasser zusammengebracht ergibt kein explosives Gemisch.
Vorsicht ist bei Einbringen von Wasser in heißes(!) Öl deshalb geboten, weil die Temperatur des Öls i.R. höher als 100°C liegt. Das Wasser verdampft dann schlagartig, dabei reißt jede Dampfblase an ihrer Oberfläche heißes Öl mit. Bei einer Wasser-Menge in der Größenordnung von Tropfen spratzt etwas Öl durch die Umgebung. Ist die Wasser-Menge größer ergibt sich u.U. ein Schwall heißen Öls, dessen Energiegehalt beim Auftreffen auf menschliche Haut für üble Verbrennungen ausreicht.

Was würde passieren, wenn du eine Flamme mit einem trockenen Tuch abdeckst?
Das Tuch würde Feuer fangen, und du hättest beispielsweise ein Geschirrtuch weniger und nichts gelöscht.

Das Tuch wird deshalb naß gemacht, damit sich in der heißen Umgebung eine schützende Wasserdampfschicht um das Tuch bildet und den für eine Verbrennung nötigen Luftsauerstoff vom Tuch fernhält.
Gleichzeitig wird diese Wasserdampfwolke so über die Brandquelle positioniert, daß auch dem Öl die Luft (Sauerstoff!) zum Weiterbrennen wegbleibt.
Letztendlich hat das Tuch nur die Funktion, daß die benötigte Wasserdampfwolke gezielt erzeugt und geformt werden kann.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Das Allerwichtigste in Ausnahmesituationen ist:

---> Ruhe bewahren. Nicht die Nerven verlieren. Kopf einschalten! <---

Als zweiten Schritt sieht man sich dann um, was zum Abdecken von Feuer geeignet ist:
In einer Küche ist so einiges Brauchbare zu finden:

Backbleche, ...
... ach, guckt euch am besten selbst mal um.


Zum Beitrag von Chemoprofi gibt es nichts weiter hinzuzufügen! Exakte Beschreibung, so ist es!

Naja, ich wäre nicht ich, wollte ich nicht das letzte Wort behalten:

Löschen mit nassem Tuck gibt möglicherweise eine größere Sauerei, als mit einem großen Deckel oder Backblech.

:D

Vielen Dank übrigens zu dem Profi-Beitrag bzgl. Luftröhren-Schnitt! Das ist ebenfalls eine klare Aussage.

Viele Grüße,

H.H.


Zitat
Als zweiten Schritt sieht man sich dann um, was zum Abdecken von Feuer geeignet ist:
In einer Küche ist so einiges Brauchbare zu finden:


Als Freund von Präventation, sollte dies der 1te Schritt sein.

@Buckwheatpancake:

Zum einen möchte ich sagen, dass Deine Ausführungen allesamt korrekt sind. Was den LS angeht, kann ich Dir nur eingeschränkt zustimmen. Die Frage war: was macht Ihr in Extremsituationen, sprich es ist absolut KEINE Hilfe in Sicht und der Patient/das Opfer droht tatsächlich zu ersticken. Ein LS ist für einen Laien selbstverständlich nie zu empfehlen, aber wenn es nun tatsächlich die LETZTE Chance ist? Ich bin bzw. war selber Ausbilderin beim DRK und habe auch gelernt, wie man einen LS durchführt wobei auch ich zum Glück (dreimal kräftig auf den Holzkopf geklopft) nie einen machen musste. Der Grund, warum wir nie einem EH-Schüler gezeigt haben, wie es geht ist wohl, dass man nie weiß, ob man es nicht mit einer übereifrigen Person zu tun hat, die mal eben zeigen will, was er/sie gelernt hat. Zum anderen war es uns Ausbildern natürlich auch schlichtweg verboten.

Lange Rede, kurzer Sinn: Auch als Laie würde ich es als ALLERLETZTEN Ausweg tun, denn selbst wenn ich etwas kaputt mache, so wäre das Opfer doch auch gestorben, wenn ich es nicht versucht hätte. Und so habe ich wenigstens die Chance, vielleicht doch ein Leben zu retten.

Ich hoffe, ich habe mich halbwegs verständlich ausgedrückt und keiner kommt auf die Idee, seiner bösen Schwiegermutter einen Kuli in den Hals zu rammen, nur weil sie sich am Käsekuchen verschluckt hat... B)


Danke für eure Infos - aber ich hoffe doch, dass ich nie in die Verlegenheit kommen werde, dieses neue Wissen auch anwenden zu müssen....

Bearbeitet von fiona123 am 17.03.2005 20:31:11


Hallo,

habe gerade mal die Holzlöffelmethode probiert, um die Temperatur des Bratfettes zu testen:

1.) In der Tat funktioniert die Methode auch mit wenig Öl in der
2.) Mit einem Metall-Löffel funktioniert es nicht
3.) Daraus schließe ich, daß meine Interpretation des Phänomens falsch war und die von chemoProfi war richtig!

Vielen Dank für den guten Tipp!

Viele Grüße,

H.H.


Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter