benötigtes Geld pro Woche: LKW-Fahrer


Hallo zusammen,

mein Mann ist die Woche über mit dem LKW unterwegs. Trinken, Brotzeit, Obst usw. nimmt er sich größten Teils mit. Trotzdem braucht er in einer Woche (5 Arbeitstage) ca. 200,-- €. Wenn ich in dieser Zeit alleine zu Hause bin, brauche ich vielleicht 20,00 €, außer ich kaufe für ihn einen Vorrat im Angebot ein. Mein Mann behauptet, das Leben auf der Autobahn ist so teuer. Vielleicht hat von Euch jemand Erfahrung, ob das so hinkommen kann mit dem Geld. Mir kommt das doch sehr viel vor, da er ja keine Unterkunft bezahlen muss, ebenso keine Maut oder andere Nebenkosten (Benzin geht auf Karte von Arbeitgeber).

Würde mich über Infos freuen.

Scilla


Was kauft er denn von dem Geld? Wie wärs mal mit ner Weile Quittungen aufheben und schauen, wofür genau das Geld drauf geht? Kippen? alkohol? Süßkram? Zeitschriften? Ich mein, an Raststätten kostet alles doppelt so viel wie normal.


Hi Scilla,

Das Leben on the road ist tatsächlich teuer - er wird ja wahrscheinlich keine Zeit haben, auf den Touren billige Lebensmittel im Discounter zu kaufen, sondern kann nur bei Tank- und Raststopps in den Raststätten essen. Die langen ordentlich hin... ob 200,- in der Woche so hinkommen, kann ich dir nicht sagen.

Habt ihr schon mal mit seinem AG gesprochen, ob er nicht vielleicht die Differenz zwischen dem, was er normalerweise zuhause für Essen ausgeben würde und dem, was er tatsächlich on the road ausgeben muss bekommen könnte? Immerhin ist er ja auf Veranlassung seines Brötchengebers unterwegs. Google mal Verpflegungsmehraufwand.


Hallo :-)

Was kauft er sich denn von den 200 € ? Das es an den Raststätten nicht billig ist bekannt, aber könnte er denn nicht auf die günstigeren Autohöfe ausweichen ?

Lg, Kerstin


ich bin auch mit dem lkw unterwegs..allerdings nicht im fernverkehr

aber 200€ die woche zum verpulvern :o

gerade trucker sind eigentlich experten im sparen weil wenig verdient wird im gewerbe


ich denk, es ist sicher auch ziemlich langweilig. Da wird er er schon mal mit anderen ein Bierchen oder was anderes trinken und einen Skat spielen, oder sich Zeitschriften holen oder so. 40 Euro sind schnell weg.

Dass du mit 20 Euro auskommst - Hut ab. Da brauchst du ja gerade mal 120 'Euro für 30 Tage - lass das bloss die Leute nicht hören, die Hartz IV berechnen - neeeeee, sollte eine Scherz sein, nicht böse sein.
Ich geh mal davon aus, du hast einiges eingefroren, oder?

Sprecht doch mal darüber. Vielleicht kann er seine Ausgaben ja etwas einschränken. :trösten: :trösten:


200 Euro in fünf Tagen, dass sind ja 800 Euro im Monat.
Das erscheint mir sehr viel,zumal er ja noch Brotzeit,Obst und
Getränke mitnimmt.Davon könnte eine vierköpfige Familie leben. :hmm:


Ich habe EINMAL mit den Kindern an einer Autobahnraststätte angehalten und gegessen weil wir über 800 Km fahren mußten und keinen Hunger mehr auf das mitgenommene Essen hatten.
Wir hatten nur 2 Sandwichs,ein belegtes Brötchen,2 Bockwürstchen und noch eine Kleinigkeit...dazu ein Bounty,ein Snickers und 2 Twix,dann noch einen Kaffee und 3 mal Fanta...ich war knapp 40 Euro los.
Ich werde nie wieder an einer Autobahnraststätte anhalten. Mein Vater gab mir dann den Tipp(natürlich erst als wir wieder hier waren und ich ihm das erzählt hatte) das man an der Autobahn auf die Schilder achten sollte denn spätestens alle 50 Km ist mindestens ein Schild auf dem steht das es an der nächsten Abfahrt ein Mc Donalds oder sowas gibt. Das ist wesentlich günstiger.
Auf alle Fälle denke ich das dein Mann besser am Wochenende einiges für die Woche im normalen Laden kaufen sollte...vor allem Sachen die sich die ganze Woche halten(Süßigkeiten,Brot,Getränke usw.) dadurch kann er einiges sparen.


Zitat
Habt ihr schon mal mit seinem AG gesprochen, ob er nicht vielleicht die Differenz zwischen dem, was er normalerweise zuhause für Essen ausgeben würde und dem, was er tatsächlich on the road ausgeben muss bekommen könnte? Immerhin ist er ja auf Veranlassung seines Brötchengebers unterwegs.


Wird er nicht bekommen, ich finde 200€/Woche auch viel zu viel.

Zitat (Sparfuchs @ 27.10.2010 20:00:23)

Wird er nicht bekommen, ich finde 200€/Woche auch viel zu viel.

Na sicher nicht in voller Höhe. Aber es gibt Tabellen, die sich am Durchschnittlichen Verbrauch orientieren.
Wenn man auf sein Geld achtet (200,- pro Woche, man, was hätt ich die gerne...) und parallel dazu vielleicht etwas Zuschuss vom AG bekommt, ist das doch nett :) Einfach mal fragen.

Hehe, wenn der "AG" einer der berühmt berüchtigten Spediteur-Betriebe ist, wird ihm das ziemlich egal sein. der nimmt dann einfach den nächsten Willigen für den Job, der den Zuschlag nicht will... :pfeifen:

Nicht umsonst fahren die meisten Fahrer länger als erlaubt, kürzen vorgeschriebene Pausen, fahren zu schnell etc., um das vom Spediteur vorgegeben Soll zu erfüllen. Mit "fordern" ist in diesem Gewerbe oft nicht viel


ein Kumpel von mir fährt auch. er nimmt sich pro Woche 50 euro mit und bringt davon fast alles wieder nach Hause, das einzige was er nachkauft sind Getränke und Obst, ich habe mir mal sein Wohnzimmer angeschaut und er hat dort sogar einen drauf wo er verderbliche Sachen lagern kann... also wenn ich ihm erzähle das hier einer 200euro braucht(Zusätzlich von der Heimversorgung) klatscht der sich vor den Kopf, denn seine aussage beim Fahren spart er mehr als ich der Zuhause kocht...


Zitat (Unicorn68 @ 27.10.2010 19:38:49)
Ich habe EINMAL mit den Kindern an einer Autobahnraststätte angehalten und gegessen weil wir über 800 Km fahren mußten und keinen Hunger mehr auf das mitgenommene Essen hatten.
Wir hatten nur 2 Sandwichs,ein belegtes Brötchen,2 Bockwürstchen und noch eine Kleinigkeit...dazu ein Bounty,ein Snickers und 2 Twix,dann noch einen Kaffee und 3 mal Fanta...ich war knapp 40 Euro los.
Ich werde nie wieder an einer Autobahnraststätte anhalten. Mein Vater gab mir dann den Tipp(natürlich erst als wir wieder hier waren und ich ihm das erzählt hatte) das man an der Autobahn auf die Schilder achten sollte denn spätestens alle 50 Km ist mindestens ein Schild auf dem steht das es an der nächsten Abfahrt ein Mc Donalds oder sowas gibt. Das ist wesentlich günstiger.
Auf alle Fälle denke ich das dein Mann besser am Wochenende einiges für die Woche im normalen Laden kaufen sollte...vor allem Sachen die sich die ganze Woche halten(Süßigkeiten,Brot,Getränke usw.) dadurch kann er einiges sparen.

Ja, das kann man mal machen, ist auch Okay.
Aber 5x die Woche ?

Hallo,

200,00 in der Woche sind in der Tat viel zu viel Geld, was dein Mann ausgibt. Klar, kauft man sich mal etwas und trinkt in der Pause mit den Kollegen mal ein Bier und auch etwas richtiges zu essen. Aber soviel verbraucht man nicht.
Ein sehr guter Freund von uns ist Fernfahrer. Er nimmt von zu Hause auch viel zu essen und trinken mit. Er hat eine sowie einen Kühlschrank an Bord.
Unterwegs wird sich die Zeitung gekauft, mal ein Bier oder nee Limo mit den Kumpels von der Road, frisches Obst, sowie Naschereien und Pommes Currywurst oder mal ein Schnitzel.
Von seinen Spesen nimmt er 80,00€ in der Woche mit und hat noch nie alles verbraucht.

Winke Astrid


Mein Ex war auch mal eine zeitlang als LKW Fahrer unterwegs. Ich bin desöfteren mitgefahren. Und ja, es ist verdammt teuer. Wir sind zwar auch oft auf die Autohöfe ausgewichen, aber trotzdem haben wir immer viel Geld gebraucht, die Woche. gut, wir waren da zu zweit, aber trotzdem, ich glaube,m was wirklich "reinhaut", sind diese Kleinigkeiten. Wenn man z.B. bei einer (Ab)Ladestelle warten muss, geht man vielleicht doort auch mal in die Kantine und trinkt nen Kaffee. gut, dass ist jetzt vielleicht nicht so viel, aber wenn man das auf die Woche rechnet.

Dann wollten wir auch duschen, mussten wir ebenfalls bezahlen...
Wir nahmen gerne noch mal nen Schokoriegel oder ne Dose Cola für unterwegs mit. Auf jeder Rastätte muss man für den Toilettengang bezahlen.
Und Rauchen wollten wir auch....

Wir haben auch oft auf Autohöfen oder Rastätten gegessen. Oder abends mit den anderen zusammen mal ein Bier getrunken....


Ich denke, es sind einfach diese kleinen Dinge, die sich wirklich summieren. Ich würde wirklich versuchen, soviel wie möglich mitzunehmen.....


LG Letti


Nein, das glaube ich auf keinen Fall, daß Dein Mann soviel GEld für sich verbraucht in der Woche, da stimmt irgendwas nicht. Besprich wirklich mit ihm, daß er die Belege mitbringt, daß er soviel wie möglich von daheim mitnimmt an Proviant, das man aufheben kann usw. Es kann ja nicht sein, daß Du Dich mit 20€ die Woche - Hut ab!!!!!!!!!!! - dermaßen einschränkst und er gibt alles aus!!!!!!!!!!!!! Auch wenn natürlich alles etwas teurer ist, schon klar - aber nicht soooooooooooo!!!!!!!!!


Ich habe ja keinerlei Erfahrung, was es auf Raststätten kostet usw.

Aber ich höre aus deinem Posting heraus, dass dich die benötigten 200 Euros interessieren, bzw. dir zu hoch vorkommen.

Auch ich als eher sparsame Hauswirtschafterin würde diesen Wochenbetrag für eine Person als eher zu hoch einstufen, aber ich denke, es wird dir nichts anderes übrig bleiben, als mit deinem Mann "tacheles" zu reden.

Ich frage mich dazu, bleibt dir/deiner Familie dadurch zuwenig zum anständigen Leben, wenn dein Mann soviel ausgibt? Dann müsst ihr wirklich miteinander reden und eine Lösung finden.

Vielleicht kommst du ja aber auch gut klar mit dem dir verbleibenden Geld, und dich stört "bloss" dass er soviel in einer Woche für sich verbraucht, dann musst du ebenfalls mit ihm reden und das klären, wie auch immer das Ende dann ausschaut.

Ich denke, es gibt in deiner Frage sehr viele Akzente, die hinterfragt gehören für DEINE Entscheidung nach aller Recherche.

Wünsche dir alles Gute!


Kommt darauf an, wie ein Mensch ist, und welche Sachen er täglich braucht oder gerne hat.

Z. B.
2 Schachteln Zigaretten: fast 10,0 €
3 Tassen Kaffee: fast 6,0 €
1 St. Kuchen: ca. 2,0 bis 3,0 €
1 x am Tag ein warmes Essen + Getränk: bis 10,0 €
Tageszeitung: 1,0 €
Duschen: 2,0 € (???)
Kleinkram: Obst, Schnuckelzeug, Eis: 2,0 €

In einer Woche kauft man(n) sich vielleicht auch mal irgendwo ein neues Hemd, T-Shirt oder Socken, Batterien, Bücher, Shampoo, Rasierklingen... Irgendwie jeden Tag was dazu.

Bei dem anstrengenden Job würde ich wahrscheinlich vielen Verlockungen erliegen. Das tue ich sowieso gerne.
So betrachtet, was dann in der Arbeitswoche draufgeht – meine Güte.

Vielleicht erstellt ihr wirklich mal eine Kostenzusammenstellung. Viel Kleinkram kann sich summieren. Weiß Gott, da sollte ich bei mir selbst mal gründlich nachrechnen; so komme ich auch auf keinen grünen Zweig. :(

Viel Erfolg, Scilla!

Grüßle, Pitz :blumen:


Wow, 300 € im Monat für Zigaretten? Das wären dann in 10 Jahren 36 000 €. Ein stolzes Sümmchen. :heul:
Aber man kommt nicht drumrum.


Ohne deinem Mann was andichten zu wollen... aber wenn andere "heimversorgt" keine 50 Euro pro Wochen brauchen solltest ihm mal auf die Finger schauen... net das er sich auf den Rasthöfen noch ganz andere Sachen genehmigt. :pfeifen:

Aber wenn das nicht der Fall sein sollte, dann müsstet ihr mal 2 "Wochenzusatzausgaben" investieren und seinen Truck aufmotzen... ein Kühlschrank, ein Läppi oder Fernseher (dass man nicht die ganze Pause über inner Raststätte sitzen muss) und evtl. ne Kochplatte oder ein Gaskartuschengrill.
Verplegung kann man auch mit LKW in Gewerbegebieten zukaufen... da sind meist Diskounter inner Nähe. Kippen (als Fernfahrer sowieso fast nur aus dem Ausland), Batterien, Rasierzeug, usw. kann die Frau ja zuhause auf Vorrat bunkern (im Angebot einkaufen) und somit fällt das auch raus.

Alles in allem könnt ich mir noch Strafen vorstellen die schnell teuer werden, aber dann müsste dein Männe ja jede Woche angehalten werden und was verbockt haben... oder eben dass der eine oder andere Euro in die netten kleinen buntblinkenden Automaten wandert... das wär mit das schlimmste was passieren könnte.

Ich hoff, dass es "nur" an der Disziplinlosigkeit und Bequemlichkeit deines Mannes liegt, denn das ist schnell abzustellen.


Ich finde es bei solchen Themen erst mal wichtig, dass beide vom gleichen sprechen:

Also:
zählen Zeitschriften, Bücher, Zeitungen mit?
zählen Hygieneartikel mit?
zählt sein Feierabendbier mit, aber dein Cappuchino mit der Freundin nicht?


Dann:
Was kommt notwendigerweise an Geld für Duschen, WC etc dazu?

Das Problem ist halt auch, dass dein Mann immer Geld ausgeben muss, wenn er mal aus seinem LKW raus will und einen anderen Menschen sehen will.

Wenn du wirklich nur 20 EUR für fünf Tage zum Essen brauchst, brauchst du weniger als den Harz IV -Satz.

Also wenn ihr wirklich nicht mehr Geld habt, dann müsst ihr eben sehen, wo dein Mann noch sparen kann.
Wenn das Geld aber prinzipiell vorhanden ist, finde ich es doch verständlich, wenn er sein Feierabendbier mal in einem Rasthof trinken will, abends mal ne Autozeitung lesen möchte oder das Duschgel "seiner" Marke an der Tanke kauft, wenn es ausgegangen ist.

Sprecht mal miteinander, aber denk daran, dass vieles bei dir billig oder kostenlos zu haben ist, wofür man unterwegs Geld ausgeben muss. Wenn du etwas frisch gekochtes essen willst, stellst du dich in die Küche und kochst. Er muss dafür zahlen.
Anderseits: Manches könnte er vielleicht auch billiger bekommen, wenn er ernsthaft über Alternativen nachdenken würde.


Mein Mann ist auch Fernfahrer und wenn er am Sonntag den LKW fertig macht da kommen viele Lebensmittel ,Obst ,Brot und die Zigaretten mit an Bord.Also ich glaube auch ,das 200Euro in der Woche sehr viel Geld ist.Natürlich ist es an den Raststätten auch sehr teuer,aber wenn man genug Lebensmittel im Kühlschrank hat da ist man nicht gezwungen in die Raststätten zu gehen.Natürlich möchte ich auch nicht die ganze Woche von Brot und Wurst leben,da könnte man ja vielleicht doch einmal in die Raststätte gehen. Das macht aber auch keine 200 Euro in der Woche aus.Wenn man an einer Tankstelle den LKW mit Diesel voll tankt, dann bekommt der LKW Fahrer immer eine Bockwurst und einen Pott Kaffee umsonst dazu. Das ist auch kein vollwertiges Essen,aber es stopft auch ein Loch,wenn man Hunger hat.


Ich denke auch es kommt darauf an welche Strecken er fährt und wie viel Zeit er hat. Dann noch wie groß sein Gefährt ist. Viele Brummifahrer kennen auch Imbiss-Stände abseits der Autobahn. Dein Mann kann dir doch am besten sagen wie sich die Ausgaben zusammensetzen.



Kostenloser Newsletter