Überholverbot für LKW: auf zweispurigen Autobahnen! Wird Zeit!


Hallo,

ich habe mal gehört, dass es ein Überholverbot für LKW auf zweispurigen Autobahnen geben soll. Weiss jemand was davon? Die sollen das endlich mal durchsetzen. <_<

Ich muss jeden Tag (nur) ca. 15 km/Strecke Autobahn fahren. Heute morgen bin ich leider mal wieder erst um 7 von zu Hause losgekommen und muss echt feststellen, dass um diese Zeit die Autobahn (obwohl es nur die A 30 ist, wo eigentlich eher weniger los ist) schon viel zu voll ist. Was vor allem den Verkehr echt behindert, sind sich gegenseitig überholende LKW. :angry:

Man kann einen großen Teil dieser Autobahn-Kilometer max. 100 kmH fahren, weil man ständig hinter irgendeinem LKW hängt, der die linke Spur "belegt", weil er meint überholen zu müssen. Er fährt dann 100 und der LKW, den er überholt 98 km/h. :wacko:

Ich versteh ja, dass die LKW-Fahrer unter zeitlichem Druck stehen und dass es sicher nervig für die ist, immer hinter demselben LKW hinterher zu eiern, aber was ist mit der Schlange von Autos dahinter? Die haben es doch vielleicht AUCH eilig und haben extra NICHT die Landstraße für ihre Strecke gewählt, weil sie schneller als 80 - 100 fahren wollten. :wallbash:

Mich macht das manchmal echt madig. <_<

Bearbeitet von Krötilla am 20.09.2007 08:14:31


Hab mir heute früh das selbe auf der A6 gedacht.
Echt? Die wollten das mal vorschlagen? Ich glaub ja nicht, daß das jemals kommt. Da wandern dann wieder ein paar Scheinchen von Speditionshand in die Ministerhand, und schwupps ist das Thema vom Tisch.


joooh, joooh,
...schön wär´s, auch wenn dies Thema den großen "Trucker´n" jetzt bestimmt ein HYPER-DORN im Auge ist... :pfeifen:
...aber in einigen Nachbarländern gibt´s das ja schon.
....alles ´ne Frage der Politik...
...aber WIR waren ja ALLE wählen. rofl


Zitat (Moorhahn @ 20.09.2007 08:54:55)
...aber WIR waren ja ALLE wählen. rofl

Nein. Nicht alle.

Hallo und guten Morgen,

ja, gehört habe ich auch davon. Wann es aber in die Tat umgesetzt wird, ist mir auch unbekannt. Es wird aller höchste Zeit, dass etwas passiert. Auf 2-spurigen Autobahnen muß das Überholen von LKW's endlich verboten werden. <_<

Kröti, die A 30 (Amsterdam) ist eine ganz schreckliche Autobahn. Ich wohne in der Nähe und fahre sie auch öfters. Aber, es ist nicht nur die A 30 es gibt noch mehrere Teilstücke, die noch 2-spurig sind und mich auch ständig ärgern. ;)

Wollen wir mal hoffen, dass sie bald etwas tut.

Trotzdem wünsche ich Dir weiterhin gute Fahrt. :blumen:


Zitat (Aquatouch @ 20.09.2007 09:01:19)
Zitat (Moorhahn @ 20.09.2007 08:54:55)
...aber WIR waren ja ALLE wählen. rofl

Nein. Nicht alle.

Ich schon. Aber hat irgendwie nix genützt. Habe mich schon öfters gefragt, wo ich mich denn darüber beschweren kann rofl

Also Spaß beiseite, Überholverbot für LKW fände ich gut, habe aber noch nie gehört, dass sowas geplant ist (was nix heißen muss, ich kann ja meine Ohren nicht überall haben). Frage ist nur, selbst wenn so ein Verbot käme, wie soll das durchgesetzt werden? An viele andere Verkehrsregeln wird sich ja auch nicht gehalten, sowohl von PKW-Fahrern als auch von LKW-Fahrern.
Noch besser fände ich es, wenn man endlich mal ernsthaft versuchen würde, einen Großteil des Güterverkehrs auf die Schiene zu verlegen. :)

Hallo madreselva,

ja, Du hast Recht. Wenn sie einen Großteil auf die Schienen verlegen würde, wäre es eine prima Alternative - nur, der Güterverkehr ist zu teuer und dewegen bleiben die LKW's leider auf der Straße. ;) ;)


Zitat (Aquatouch @ 20.09.2007 09:01:19)
Zitat (Moorhahn @ 20.09.2007 08:54:55)
...aber WIR waren ja ALLE wählen. rofl

Nein. Nicht alle.

siehste....
und wer nicht war, der darf NICHT meckern... :heul:

Zitat (Moorhahn @ 20.09.2007 08:54:55)
joooh, joooh,
...schön wär´s, auch wenn dies Thema den großen "Trucker´n" jetzt bestimmt ein HYPER-DORN im Auge ist... :pfeifen:
...aber in einigen Nachbarländern gibt´s das ja schon.
....alles ´ne Frage der Politik...
...aber WIR waren ja ALLE wählen. rofl

In welchen?


angedachtr war es mal aber selbst der ADAC rät nich dazu, weil sonst die rechte Spur nur noch mit LKWs belegt ist, die sich Kilometerlang stauen und dann das Ab und Auffahren von / zur Autobahn erschwert wird.

Gegen die sogenannten Elefantenrennen geht die Polizei übrigens vor, aber die kann nicht überall sein.

Zitat (Kati @ 20.09.2007 09:12:44)
Hallo madreselva,

ja, Du hast Recht. Wenn sie einen Großteil auf die Schienen verlegen würde, wäre es eine prima Alternative - nur, der Güterverkehr ist zu teuer und dewegen bleiben die LKW's leider auf der Straße. ;) ;)

@ Kati,
ich muss gestehen, dass ich mich noch nie so ganz im Detail damit beschäftigt habe. Aber ich denke immer:
Wo ein Wille ist, da wird (würde) sich auch ein Weg finden. Auch wenn es teuer ist. Vielleicht würde es billiger, wenn dieser Transportweg einfach zum Standard würde? :keineahnung:
Ich vermute mal, je teurer Erdöl/Benzin wird, desto teurer wird auch der Transportweg Straße+LKW...

Zitat (Moorhahn @ 20.09.2007 09:13:16)
und wer nicht war, der darf NICHT meckern... :heul:

:unsure: WO MECKERE ICH DENN :unsure:

Zitat (Aquatouch @ 20.09.2007 09:20:36)
Zitat (Moorhahn @ 20.09.2007 09:13:16)
und wer nicht war, der darf NICHT meckern...  :heul:

:unsure: WO MECKERE ICH DENN :unsure:

sry,
habe ja nicht gesagt, daß DU meckerst... ;)
Aber auch schon wieder interessant: HIER

Bearbeitet von Moorhahn am 20.09.2007 09:26:21

Güterverkehr kann nicht so ohne weiteres auf die Schiene verlegt werden, das hat die Bahn versaut. Fast alle großen Trassen sind Hochgeschwindigkeitstrassen weil sie für den ICE gebaut wurden. Die Güterzüge befahren diese Trassen auch, aber Güterzüge sind wesentlich langsamer als ICE. Der ICE müsste wenn er auf einen entgegenkommenden Güterzug trifft wesentlich langsamer fahren, weil sich sonst und besonders in Tunneln ein Sog bildet der die Ladung des Güterzuges einfach auseinander reissen würde. So lässt man Tagsüber den ICE reisen undNachts den Güterverkehr, eigentlich sollte es mal zwei getrennte Bahnnetze geben. Aber das wäre zu teuer.


Zitat (alter Falter @ 20.09.2007 09:24:42)
Güterverkehr kann nicht so ohne weiteres auf die Schiene verlegt werden, das hat die Bahn versaut. Fast alle großen Trassen sind Hochgeschwindigkeitstrassen weil sie für den ICE gebaut wurden. Die Güterzüge befahren diese Trassen auch, aber Güterzüge sind wesentlich langsamer als ICE. Der ICE müsste wenn er auf einen entgegenkommenden Güterzug trifft wesentlich langsamer fahren, weil sich sonst und besonders in Tunneln ein Sog bildet der die Ladung des Güterzuges einfach auseinander reissen würde. So lässt man Tagsüber den ICE reisen undNachts den Güterverkehr, eigentlich sollte es mal zwei getrennte Bahnnetze geben. Aber das wäre zu teuer.

Tja, und das zeigt doch eigentlich schon, dass der (politische) Wille dazu nicht da war, die Bahn auf die Dauer als Transportweg für Güterverkehr zu erhalten bzw. sogar auszubauen...
Sage ich ja, wo es einen Willen gibt, da gibt es meistens auch einen Weg, und wo der Wille eben nicht da war, da wurde ein anderer Weg eingeschlagen.
Und andererseits: Neue Straßen werden ja auch ständig gebaut, warum also nicht auch neue Schienennetze?
Aber das ist ja nicht ganz Krötis Thema (Überholverbot für LKWs)

Wäre ich Brummi-Fahrer würde ich mich bedanken. Selbst wenn mein Vordermann "nur" 3 km/h langsamer fährt als ich und ich dann nicht überholen dürfte - na Mahlzeit. Ausserdem erhöht das m.M. nach die Gefahr des Einschlafens und der Unaufmerksamkeit wenn man Ewigkeiten hinter einem anderen Brummi herzotteln muss. Vom gesteigerten Aggressionspotential mal ganz abgesehen....

Ich gehöre zu denen, die einem Brummi auch mal mit Lichtzeichen zu verstehen geben, dass sie rausziehen können... :pfeifen:

Bearbeitet von Rausg'schmeckte am 20.09.2007 09:31:11


Zitat (Rausg'schmeckte @ 20.09.2007 09:30:10)
Wäre ich Brummi-Fahrer würde ich mich bedanken. Selbst wenn mein Vordermann "nur" 3 km/h langsamer fährt als ich und ich dann nicht überholen dürfte - na Mahlzeit. Ausserdem erhöht das m.M. nach die Gefahr des Einschlafens und der Unaufmerksamkeit wenn man Ewigkeiten hinter einem anderen Brummi herzotteln muss. Vom gesteigerten Aggressionspotential mal ganz abgesehen....

Ich gehöre zu denen, die einem Brummi auch mal mit Lichtzeichen zu verstehen geben, dass sie rausziehen können... :pfeifen:

:daumenhoch:

Hallo Krötilla!

Ich fahre auch jeden Tag die A30 (allerdings ca. 35 km einfache Strecke). Wer weiß - vielleicht treffen wir uns da regelmäßig? (Hast du heute morgen hinter mir gedrängelt?? ;) ) Normalerweise ist es ja wirklich eine schöne Strecke - wie du schon sagtest, dort ist ja eigentlich eigentlich eher weniger los. Aber wo nicht grade Baustelle ist und man endlich mal Gas geben könnte, RASEN die LKWs mit 1,6 km/h schneller als der Vordermann aneinander vorbei...
Und es ist ja nicht nur, dass sich dadurch alles hinterher staut, sondern oft scheren die "Großen" ja auch ohne Rücksicht auf Verluste aus und man muss scharf bremsen, um nicht einen Auffahrunfall zu verursachen.

Soweit ich weiß, hatte man mal in einzelnen Bundesländern überlegt, ein generelles LKW-Überholverbot zu beschließen (war es NRW, BaWü und Bayern??). Wär ja zu schön gewesen. Ich hab mal recherchiert, weil mich das Thema sehr interessiert, aber scheinbar gibt es z.Zt. in dieser Sache keine neuen Erkenntnisse. falls doch: bitte korrigiert mich. Außer, dass nach und nach immer mehr einzelne Autobahnen (oder wenigstens -abschnitte) mit einem LKW-Überholverbot belegt werden. Immerhin. (Wann endlich auch die A30??)

Eigentlich müsste es das Verbot schon lange geben. Denn es ist doch so (glaube ich): Wer überholen will, muss mindestens 20 km/h schneller sein als der Vordermann. Diesen Tempounterschied könnten Lkw in der Regel aber nicht erreichen...
Oder seh ich das falsch?

Grüße,
Bonsaimona


mhm...auf der einen Seite schreien alle nach Umweltschutz (dazu würde auch langsam fahren gehören) auf der anderen Seite stören dann die langsamen Brummis, die eigentlich die anderen zum ebenfalls langsamfahren zwingen... :pfeifen:

Bearbeitet von murphy am 20.09.2007 09:44:17


Zitat (murphy @ 20.09.2007 09:36:52)
mhm...auf der einen Siete schreien alle nach Umweltschutz (dazu würde auch langsam Auto fahren gehören) auf der anderen Seite stören dann die langsamen Brummis, die eigentlich die anderen zum ebenfalls langsamfahren zwingen... :pfeifen:

Ja, da hast du wohl recht...

Wobei ich auch nicht dafür plädiere, dass man überall mit 200 über die Autobahn flitzen soll. Mit 130/140 km/h kommt man auch gut voran und der Benzinverbrauch bleibt im Rahmen. Aber ich fahr eben auch nicht Autobahn, um dann mit 100 oder 90 hinter einem LKW herzuzockeln... Du? :rolleyes:

Wenn ich kann, fahre ich zügig, wenn nicht, mache ich allerdings kein Thema auf, dass mich die Brummis nerven...alles eine Frage der Wichtigkeit.

Und über sowas sich öffentlich aufregen ist halt...naja...vielleicht was für Leute, die keine anderen Probleme haben oder auch sonst an allem was auszusetzen haben. Das ist allerdings reine Spekulation von mir, warum das so eine Wichtigkeit hat für manche.


Zitat (Bonsaimona @ 20.09.2007 09:46:23)
Zitat (murphy @ 20.09.2007 09:36:52)
mhm...auf der einen Siete schreien alle nach Umweltschutz (dazu würde auch langsam Auto fahren gehören) auf der anderen Seite stören dann die langsamen Brummis, die eigentlich die anderen zum ebenfalls langsamfahren zwingen... :pfeifen:


Aber ich fahr eben auch nicht Autobahn, um dann mit 100 oder 90 hinter einem LKW herzuzockeln... Du? :rolleyes:

Ja, eben!
Und das mit dem Güterverkehr auf Schienen wird sich ja wohl eher in die andere Richtung entwickeln, weil die Bahn ja privat wird. <_< (Was sowieso völliger Schwachsinn ist, aber das ist ein anderes Thema).

Ich finde es dreist, wenn LKW stundenlang überholen und sich dahiner 40 Autos stauen. <_<

ZITAT:
warum das so eine Wichtigkeit hat für manche

...wichtig nicht unbedingt, aber ich mag es nicht immer voll in die Eisen gehen zu müssen.
-noch darf man auf Autobahnen schnell fahren.
auch konstantes (schnell)fahren braucht weniger Treibstoff... :blink:


Zitat (Moorhahn @ 20.09.2007 10:01:02)
ZITAT:
warum das so eine Wichtigkeit hat für manche

...wichtig nicht unbedingt, aber ich mag es nicht immer voll in die Eisen gehen zu müssen.
-noch darf man auf Autobahnen schnell fahren.
auch konstantes (schnell)fahren braucht weniger Treibstoff... :blink:

Du musst deine Geschwindigkeit anpassen und in Gefahrensituationen ragieren können, wer schnell fährt, den fühlt sich nicht nur von LKWS sondern auch von langsamer fahrenden PKWs angepisst. Und ich würde immernoch gern wissen in welchen Nachbarstaaten flächen deckend LKW Überholverbote gelten.

schuldigung,
kurz gegooglet,
gilt in z.B. in Belgien - nur bei Regen(?) seit 2004 :wallbash:


Mein Mann ist Lkw-Fahrer und findet ein Überholverbot meistens recht sinnvoll. die ganz langsamen Brummis aus dem Ostblock gibts fast nicht mehr auf unseren Straßen

Auf der A8 ist sseit ein paar Jahren ein generelles Überholverbot für Lkws und ein Tempolimit (120 km/h) von 8 - 20 Uhr -> fast keine Unfälle und Staus mehr!


Mir dagegen fallen immer mehr Brummis ausm Osten auf, hier ist eben ne Menge Transitverkehr, vielleicht gibts die in meiner Ecke vermehrt und dein Mann fährt da nicht so oft.
Und grade auf die haben die grünen Jungs n totales Auge, weil die fast immer in nem Zustand sind, dass sogar Schrotthändler fast heulen vor Erschütterung.

Das langsame Überholen was eigentlich keins ist machen die auch meistens nicht aus Zeitgründen, sondern um Autofahrern derbe auf den Sack zu gehen. Ist zwar bekloppt sowas zu machen im Zeitalter von Handys mit Kamera aber das hindert die trotzdem nicht. <_<


Mein Mann ist in ganz Bayern unterwegs und fährt Flüssiggas, also Gefahrgut.

Diese ganz maroden Brummis sind bei uns recht selten geworden, Gottseidank, momentan ziehen sie dafür vergammelte Busse aus dem Verkehr.

Eifentlich muß man laut StVO mindestens 20km/h schneller fahren können, als der zu Überholende, bloß hält sich da niemand dran, auch viele Autofahrer nicht!


Zitat (Kalle mit der Kelle @ 20.09.2007 11:57:12)
Das langsame Überholen was eigentlich keins ist machen die auch meistens nicht aus Zeitgründen, sondern um Autofahrern derbe auf den Sack zu gehen. Ist zwar bekloppt sowas zu machen im Zeitalter von Handys mit Kamera aber das hindert die trotzdem nicht. <_<

:blink: Hä, echt? Woher weisst Du das, oder war das ironisch gemeint? :unsure: Wieso sollten die denn sowas machen?

Nennt sich Elefantenrennen und ist für Lkw-Fahrer seit Jahrzehnten n beliebter "Spaß", normale Autos nicht durchzulassen und endlich mal vorne zu sein und n bisschen Macht zu haben, wenn man sonst schon immer langsamer als die fahren und anderen hinterherkriechen muss.


Zitat (Gassine @ 20.09.2007 12:08:22)
Mein Mann ist in ganz Bayern unterwegs und fährt Flüssiggas, also Gefahrgut.

Durch den Pott geht derbe viel Transitverkehr, viel von Polen nach Belgien oder in die Niederlande, die Fahrzeuge von denen gehören oft eigentlich auf den Schrott. Und aufgrund der geographischen Lage wird der Pott von der Polizei auch mehr kontrolliert und abgefahren von der Polizei, ist bestimmt immer noch so, bin da aber nicht so aufm neuesten Stand. Bei Venlo an der Grenze hab ich auch öfter mal Kontrolleure vom Zoll gesehen und die normalen grünen Jungs.

Wenn man nachts auf den Autobahnen unterwegs ist und nicht viel los ist, kann man fast davon ausgehen, dass da n Elefantenrennen staffindet, macht mit modernen Karren aber mehr Sinn als mit altersschwachen Gurken, das sind mehr die Lkw aus Deutschland und den Niederlanden, die sowas abziehen. <_<

Ich würde es gut finden, wenn die Brummis auf Züge gepackt werden.
Stellt Euch doch mal vor wieviel Brummis auf einen drauf passen.
Das müßte sich doch eigentlich rechnen ( 10 Brummis gegen 1 Lok ).

ODER

Die Brummis auf Schiffe ( Schubkähne ) packen. Da passen bestimmt 3-5 drauf ( abhängig ob mit oder ohne Anhänger ).

Zu DDR - Zeiten hat es doch auch funktioniert.
Diese Wege wurden garantiert so intensiev genutzt, weil sie kostengünstig sind.
Den einzigsten Nachteil, den ich sehe ist die Zeit.
Züge und Schiffe sind nun mal langsamer.

Aber nun zum Thema:
Ich möchte behaupten es gibt schon Verkehrszeichen, die dieses Überholverbot anzeigen ( bin mir aber nicht 100%ig sicher )

Zitat (Chucko @ 20.09.2007 13:23:00)
Ich würde es gut finden, wenn die Brummis auf Züge gepackt werden.
Stellt Euch doch mal vor wieviel Brummis auf einen drauf passen.
Das müßte sich doch eigentlich rechnen ( 10 Brummis gegen 1 Lok ).

ODER

Die Brummis auf Schiffe ( Schubkähne ) packen. Da passen bestimmt 3-5 drauf ( abhängig ob mit oder ohne Anhänger ).

Zu DDR - Zeiten hat es doch auch funktioniert.
Diese Wege wurden garantiert so intensiev genutzt, weil sie kostengünstig sind.
Den einzigsten Nachteil, den ich sehe ist die Zeit.
Züge und Schiffe sind nun mal langsamer.

Aber nun zum Thema:
Ich möchte behaupten es gibt schon Verkehrszeichen, die dieses Überholverbot anzeigen ( bin mir aber nicht 100%ig sicher )

das lohnt erst ab einer gewissen Strecke, ich kann es ja auch nicht verstehen, was daran billiger sein soll, wenn ein LKW von Schweden nach Italien fährt, dort Tomaten läd, die nach Russland zum Ketchup machen gefahren werden und von dort nach Spanien gebracht werden um es zu verkaufen.

Zitat
Den einzigsten Nachteil, den ich sehe ist die Zeit.
Züge und Schiffe sind nun mal langsamer.


Und genau DA liegt das Problem. In Zeiten von "Just-in-time" oder noch weiter getrieben: "rollende Lager" ist es einfach nicht drin, diese Verspätung von Bahn und Schiff mit einzukalkulieren. Unterm Strich ist es ein Kostenfaktor, und das ist das einzige, auf das die Entscheider in den Firmen schauen. LKW ist billiger als alles andere, und es ist planbar.

Also mich stören da viel mehr die Autofahrer, die meinen, sie müssen mit 120 auf der linken Spur rumtuckern.

Spricht ja nix dagegen, wenn sie einen LKW überholen, aber dann wärs auch nett, mal kurz rechts reinzufahren und die schnelleren vorbeizulassen. Danach kann man ja wieder raus und den nächsten LKW überholen.

So mach ich das auch, wenn ich seh, dass einer schneller will, wenn ich gerade mehrere lkw überhole, dann lass ich ihn eben vorbei, auch wenn ich dann womöglich kurz 80 fahren muss.

Gibts aber selten, weil es zu viele langsamfahrer auf der linken spur gibt.




Gut, vllt. ist das lkw-problem auf anderen autobahnen schlimmer, wenn das oft vorkommt, nervts natürlich auch.


Zitat (Eisbär @ 20.09.2007 13:44:55)
Also mich stören da viel mehr die Autofahrer, die meinen, sie müssen mit 120 auf der linken Spur rumtuckern.

Spricht ja nix dagegen, wenn sie einen LKW überholen, aber dann wärs auch nett, mal kurz rechts reinzufahren und die schnelleren vorbeizulassen. Danach kann man ja wieder raus und den nächsten LKW überholen.

So mach ich das auch, wenn ich seh, dass einer schneller will, wenn ich gerade mehrere lkw überhole, dann lass ich ihn eben vorbei, auch wenn ich dann womöglich kurz 80 fahren muss.

Gibts aber selten, weil es zu viele langsamfahrer auf der linken spur gibt.




Gut, vllt. ist das lkw-problem auf anderen autobahnen schlimmer, wenn das oft vorkommt, nervts natürlich auch.

Mir gehts genauso...
wenn ich ausschere,überhole ich zügig.Leider gibt es immer wieder Autofahrer,die auf der Überholspur kein Gas geben und alle aufhalten...und am besten ist,wenn sie rechts wieder rüberziehen und dann erst Gas geben....alles schon erlebt.
Und noch eine ganz tolle Sache...
Im Sommer wird an einem grosses Teilstück der A 7 der Standstreifen mit freigegeben....dann kann man dreispurig fahren.Was machen viele langsamere Autofahrer ?
Die bleiben in der Mitte,halten auf und legen jeder Logik der dreispurigen Autobahn ad acta.Ein Prachtexemplar habe ich mal beim Tanken erwischt und gefragt,warum er mittig fährt...verständnisloser Blick und die Antwort,das die äusserste rechte Spur doch nur für Wohnwagen und LKW´s sind.
Ja,klar.....gute Fahrt noch. :wallbash:

Zitat (Undie @ 20.09.2007 14:20:40)
Zitat (Eisbär @ 20.09.2007 13:44:55)
Also mich stören da viel mehr die Autofahrer, die meinen, sie müssen mit 120 auf der linken Spur rumtuckern.

Spricht ja nix dagegen, wenn sie einen LKW überholen, aber dann wärs auch nett, mal kurz rechts reinzufahren und die schnelleren vorbeizulassen. Danach kann man ja wieder raus und den nächsten LKW überholen.

So mach ich das auch, wenn ich seh, dass einer schneller will, wenn ich gerade mehrere lkw überhole, dann lass ich ihn eben vorbei, auch wenn ich dann womöglich kurz 80 fahren muss.

Gut, vllt. ist das lkw-problem auf anderen autobahnen schlimmer, wenn das oft vorkommt, nervts natürlich auch.

Mir gehts genauso...
wenn ich ausschere,überhole ich zügig.Leider gibt es immer wieder Autofahrer,die auf der Überholspur kein Gas geben und alle aufhalten...und am besten ist,wenn sie rechts wieder rüberziehen und dann erst Gas geben....alles schon erlebt.
Und noch eine ganz tolle Sache...
Im Sommer wird an einem grosses Teilstück der A 7 der Standstreifen mit freigegeben....dann kann man dreispurig fahren.Was machen viele langsamere Autofahrer ?
Die bleiben in der Mitte,halten auf und legen jeder Logik der dreispurigen Autobahn ad acta.Ein Prachtexemplar habe ich mal beim Tanken erwischt und gefragt,warum er mittig fährt...verständnisloser Blick und die Antwort,das die äusserste rechte Spur doch nur für Wohnwagen und LKW´s sind.
Ja,klar.....gute Fahrt noch. :wallbash:

Ja ok. Das ist aber ein etwas anderes Thema. Die ärgern mich auch.

Ohne "rassistisch" sein zu wollen: Holländer ziehen auch mal gerne spontan auf die linke Spur, weil sie einen LKW überholen wollen - und das auch gerne mal mit max. 120 km/H. Hintergrund ist vermutlich, weil man in Holland auf der Autobahn nur 120 fahren darf, aber man muss echt verflixt aufpassen, wenn man von weitem auf der rechten Spur einen LKW mit Holländer dahinter sieht! ;)

Ok, es gibt auch genug Deutsche, die keinen Schnall haben, wie man wann und wo überholen darf. :rolleyes:

Was hat das mit beabsichtigtem oder unbeabsichtigtem Rassismus zu tun, wenn du was gegen die Fahrweise mancher Holländer sagst? :blink:


Die bestehenden Regelungen wären vollkommen ausreichend, wenn sie stärker durchgesetzt / überwacht (oder einfach nur bekannter gemacht) würden.

Bereits jetzt ist nämlich jedermann das Überholen nur dann gestattet, wenn es eine deutliche Geschwindigkeitsdifferenz zum Überholten gibt. Ich meine, Gerichte sprechen so von 15 km/h oder so. Mit dieser bereits existenten Vorschrift ist das Elefantenrennen an sich bereits untersagt - und der vereinzelt auftretende langsame Ostblock-Lkw kann trotzdem überholt werden.

Insgesamt bin ich ja recht oft und viel auf den Autobahnen unterwegs. Die Behinderung über diese Mittelspurpfeifen mit 105 km/h finde ich weitaus störender als ein gelegentliches Brummi-Rennen. Ist aber sicher Ansichtssache. Dennoch sollte man sich bewusst sein, dass die Straße einer der wenigen Arbeitsplätze ist, wo sich die Arbeitenden derart massiv von der "spazierenfahrenden Zivilbevölkerung" behindern und einschränken lassen müssen, bevor man noch weitere Einschränkungen fordert. Sonst fordert irgendwann mal der erste Berufskraftfahrer, dass jede/r Büroangestellte seinen Arbeits-PC auch den Passanten zum Internet-Surfen zur Verfügung zu stellen hat ;)


Tja, was soll ich sagen .... ich hab in meinem langen Leben auch Ausbildung zum Berufskraftfahrer hinter mir.

Die Brummirennen resultieren aus folgendem Grund. Man muss den LKW immer genau am Punkt des höchsten Drehmomentes fahren. Es ist nicht so wie bei einem PKW, das bei Verringerung der Geschwindigkeit einfach Gas gegeben werden kann, sondern der LKW verliert dann gravierend an GEschwindigkeit, die erst wieder bei Vollbeladung an flachen Stellen oder leichtem Gefälle erreicht werden kann. Also geschieht folgende Situation, man fährt auf einen Kollegen auf, der 4 km/h langsamer fährt. Bei einer Drehzahl von 1900 umdrehungen kann das ein Absacken auf 1800 bedeuten, man kommt somit unter den Drehmoment MAx. und somit verliert man drastisch Geschwindigkeit.
Also bleibt nix anderes übrig als auszuscheren und zu überholen.

Ich kann jedem mal empfehlen in einem LKW mitzufahren. Bei 40 Tonner ist die Autobahn schmal wie ne Schnur.


Hallo Zusammen...

Zuallererst einmal: LKW ab 3,5 Tonnen DÜRFEN laut StVO eh nicht schneller als 80 km/ h auf Autobahnen und auf Landstraßen lediglich nur 60 km/ h fahren.

Dann wäre da noch der beliebte §5 der StVO, der ja schon erwähnt wurde; Überholen darf nur der, der eine deutlich höhere Geschwindigkeit als der Überholte fährt oder fahren darf...

Es wurde ja schon gesagt: DIE REGELN SIND DA, sie müssen nur angewendet werden...

Das "Vorbeifahren" (müßte in §6 geregelt sein) in dem geschilderten Stil von LKW ab 7,5 Tonnen ist somit nicht nur eine Nötigung, sondern auch noch dazu verboten!!!
JEDER der Lust darauf hat, kann einen LKW Fahrer anzeigen...

Vielleicht hilft das ja dann etwas, wenn tausende von PKW Fahrern online ihre Anzeige abgeben würden... in etlichen Städten ist so etwas möglich...

Grisu...

Tante Edit sagt:
NICHT ab 7,5 t sondern schon ab 3,5 t gelten die maximalen 80 km/ h


Bearbeitet von Grisu1900 am 21.09.2007 12:37:24


Grisu, bis auf deine Bemerkung mit der Geschwidigkeit kann man Deinen Beitrag echt in die Tonne kloppen.


Zitat (VincentVega @ 20.09.2007 19:06:14)
Grisu, bis auf deine Bemerkung mit der Geschwidigkeit kann man Deinen Beitrag echt in die Tonne kloppen.

Na da zeigt sich doch mal wieder, das etliche Leute die StVO nicht kennen... das sollte meiner Meinung nach Grundbedingung für den Führerscheinerwerb sein...

Grisu...

Zitat (Grisu1900 @ 20.09.2007 19:11:30)
Zitat (VincentVega @ 20.09.2007 19:06:14)
Grisu, bis auf deine Bemerkung mit der Geschwidigkeit kann man Deinen Beitrag echt in die Tonne kloppen.

Na da zeigt sich doch mal wieder, das etliche Leute die StVO nicht kennen... das sollte meiner Meinung nach Grundbedingung für den Führerscheinerwerb sein...

Grisu...

Als Führer solcher LKW'S hast du sorge zu tragen das aus einer Autobahnfahrt keine Verkehrsbehinderung wird. Du bist also der Meinung das ein LKW der für 5 Minuten überholt eine größere Gefahr darstellt als ein LKW der, weil er langsam, aus von mir besagtem Grund, an Geschwindigkeit verliert?

Lies Du nochmal die STVO ;) gerade in Bezug auf LKW und Schwertransport.


Was nicht heißt das ich auch der Meinung bin das einfach zu viele LKW's unterwegs sind, aber das ist ein anderes Thema.

Fangen wir doch erst einmal ganz klein an; wie gesagt, § 5 der StVO... danach könnten wir gerne weitermachen, das ist für MICH kein Problem:


§5 Überholen



...wenn DU noch Fragen zu anderen §§ haben solltest, nur zu...

Das mit dem "Anzeigen" dürfte Dir ja bekannt sein, so rein juristisch, wenn nicht, kannst DU gerne mal fragen...

Grisu...



kopierten Text entfernt und Link eingefügt

Bearbeitet von Rheingaunerin am 21.09.2007 06:11:52


Du willst es einfach nicht kapieren. Zeige einen LKW Fahrer an, er wird behaupten das es der Betriebssicherheit des Fahrzeuges von Nöten war, das er auf den Verkehr geachtet hat und alles notwendige unternommen hat um wieder sauber einzuscheren, wenn er nen klugen Anwalt hat wird dieser dich fragen wieso du denn so nahe aufgefahren bist, und das man es evtl. als Nötigung auslegen könnte.


Viel Spass Grisu STVO- Hero.


Ich sehe schon, wir sprechen aneinander vorbei:

Nicht das dichte Auffahren ist das Problem, sondern alleine schon das Ausscheren eines LKWs ist eine Ordnungswidrigkeit, wenn das vorrausfahrende Fahrzeug vor ihm ebenfalls ein LKW mit 83 km/ h fahren sollte.

Dies gilt in besonderem Maße, wenn es sich um Verkehrslagen der entsprechenden Stufe handelt (Berufsverkehr, Abendverkehr oder Nachtverkehr..., neee, klar, GEMEINT IST DER ...straßenverkehr... rofl ). Die werden von "Edwin" (Autobahnpolizei) in Zahlen manifestiert.

Sollte also auch nur irgendein Autofahrer wegen dem Ausscheren eines Fahrzeuges seine Geschwindigkeit verringern müssen, so ist es Ermessenssache, ob Nötigung mit Gefährdung o. ä. vorliegt.

Sollten nachfolgende Fahrzeuge wegen dieser "Sache" verstärkt abbremsen müssen und den bestehenden Verkehrsgeschwindigkeitsfluß drastisch reduzieren müssen, entsteht eben eine Gefährdung; und dann greift eben der §5 Abs. 2 und 4...

Das Ganze geht §§ mäßig ineinander über.

Wie gesagt, die Regeln sind vorhanden, teilweise (zumindest in NRW) werden sie auch angewendet... und siehe da, seit dem das bekannt ist, ist die Unfallhäufigkeit auf dem Kölner Autobahnring, hier LKW ab 7,5 t betreffend, zurückgegangen...

Geht doch... :pfeifen: ...und alle rollen mit cirka 80/ 85 km/ h... ... ... B) und 40 Tonnen... ... ..., sogar den Abstand halten sie voneinander wenn sie schneller als 50 km/ h fahren... :pfeifen:

Grisu...


Zitat
Ich finde es dreist, wenn LKW stundenlang überholen und sich dahiner 40 Autos stauen. dry.gif


Ich finde es dreist, wenn Autofahrer noch auf Höhe des Verzögerungsstreifens überholen um dann noch vor einem einscheren, einen ausbremsen um dann noch in die Ausfahrt zu ziehen.

Zitat
...wichtig nicht unbedingt, aber ich mag es nicht immer voll in die Eisen gehen zu müssen.

Ich auch nicht, passiert aber immer wieder an Autobahnauffahrten, wenn mal wieder einer der Autofahrer sein Gaspedal erst findet, nachdem er vor einem Brummi auf die Autobahn gezogen ist und dieser ihm dann unweigerlich im Kofferraum hängt.

Zitat
Das langsame Überholen was eigentlich keins ist machen die auch meistens nicht aus Zeitgründen, sondern um Autofahrern derbe auf den Sack zu gehen.
Ne ist klar, wir Brummifahrer haben ja auch sonst keine Hobbies. rofl

Zitat
Nennt sich Elefantenrennen und ist für Lkw-Fahrer seit Jahrzehnten n beliebter "Spaß", normale Autos nicht durchzulassen und endlich mal vorne zu sein und n bisschen Macht zu haben, wenn man sonst schon immer langsamer als die fahren und anderen hinterherkriechen muss.
Ja ne ist klar. rofl

Zitat
Den einzigsten Nachteil, den ich sehe ist die Zeit.
Züge und Schiffe sind nun mal langsamer.


Ich sehe eher das Problem, das a) nicht jede Stadt (Dorf) einen Bahnhof geschweige denn einen Hafen hat. Oder wie kommen die Güter (meist Container) dann vom Schiff (Zug) zum Geschäft??? Oder ist das wie mit dem Strom ... wie Kraftwerke, bei mir kommt der Strom aus der Steckdose.
Beim LKW heist es dann wohl: Wie LKW's auf unseren Strassen, die Milch kaufe ich doch Supermarkt.

Merkt ihr denn nicht, das es nur mit GEGENSEITIGER Rücksichtnahme funktionieren kann. Schliesslich könnte jeder Brummifahrer hier wahrscheinlich einen Anti-Autofahrer Beitrag starten, mit all den negativen Erlebnissen die er mit selbigen JEDEN Tag erlebt. Ihr fahrt mal 1, 2 oder vielleicht auch 3 Std. am Stück ... wir Brummifahrer den ganzen Tag. Wer wird also mehr Erlebnisse (positiv als auch negativ) pro Tag im Strassenverkehr erleben.
Und Idioten findet ihr egal wo ihr hinschaut ... es gibt dumme Autofahrer(innen) genauso wie dumme LKW Fahrer(innen). Und genau diese werden sich auch nie an irgendwelche Ge- der Verbote halten, weil es denen am Arsch vorbeigeht.

In diesem Sinne: Make Love - Not War!!! :blumen:

Cool dass es in deiner Welt keine Elefantenrennen gibt, ich wünsch mir in meiner würds auch keine geben und alle Fernfahrer würden drauf verzichten. :pfeifen:


Wer RICHTIG lesen kann ist klar im Vorteil ... rofl


Leute, ich könnt jetzt 3 Seiten dazu schreiben.... ich fahre auch gelegentlich mit m LKW auf der Autobahn.
Thema Elefantenrennen: 80 ist für LKWs erlaubt, weiß Jeder.
Bis vor ca. 2 Jahren konnte ich einen andern LKW, der langsamer war, auch mal
ZÜGIG überholen, mal kurz so auf 92 und dann gings zügig. Seitdem unser LKW letztes Mal beim TÜV war, ist er auf 87 gedrosselt. Wenn nun einer vor mir
fährt mit 82, dann dauert das Überholen eben länger, nicht weil ich die Autofahrer ärgern will, sondern weils nicht schneller geht.
Achso, das darf ich eigentlich gar nicht...OK, wenn Grisu uns nu alle anzeigen will, dann muß er das tun. Kann aber auch jede Menge Autofahrer anzeigen, die den Verkehr aus verschiedensten Gründen gewaltig behindern...

Wißt ihr eigentlich, wie groß die Gefahr des Einschlafens ist, wenn man ständig hinter demselben LKW mit nur 80 hinterherzockeln soll ? RIESIG !

Möchte noch bemerken, daß es bei den osteuropäischen LKWs inzwischen auch sehr viele gute neue Fahrzeuge gibt, die Rostlauben nehmen gewaltig ab. Aber darunter gibts viele, die fröhlich über 100 fahren, dann frag ich mich, wo die Polizei ist.

Und zum Schluß, der LKW-Verkehr wird immer zu einem ganz großen Teil auf der Straße bleiben. Weil unser Staat die Mineralölsteuer haben will... :pfeifen:



Kostenloser Newsletter