Produktrückruf: Lidl Teewurst Salmonellen: Linessa Feine Schinken Teewurst Stockme


Discounter Lidl ruft das Produkt "Linessa Feine Schinken Teewurst" des Herstellers Stockmeyer GmbH wegen Salmonellen zurück... alle Infos in der Pressmappe Lidl Stiftung & Co. KG Klick


Danke Dir für den Link! Weiß zwar nicht, ob ich die überhaupt gekauft hätte, aber vielleicht hätte eins meiner Enkelkinder beim Einkaufen dazu gegriffen.
Werde nochmal überdenken, ob ich den Kleinen überhaupt solche Wurst genehmige und und stattdessen nicht lieber zum Metzger meines Vertrauens gehe ...

Herzlicher Gruß

Wilhelmine


Ich esse nicht sehr viel Fleisch und Wurst. Wenn ich aber etwas kaufe, dann nur bei einem richtigen Metzger in einer richtigen Metzgerei.

Ich habe es schon erlebt, dass ich ein Schweinefilet bei PENNY kaufte (der Metzger hatte schon zu, ich hatte es vergessen) und innen drin war ein SCHWARZER Kern. Durch und durch. Außerdem brauche ich auch keine Pseudewurst, wo es mehr E 605 und sonst was drin hat. Freilich ist die Wurst beim Metzger schneller verderblich, ich kaufe aber auch nur, was ich brauche.

Lieber weniger Wurst und dafür gute essen, als ein billiger Pseudowurstmüll vom Discounter!

Es kürzlich kam ein Bericht über die Untersuchung von Hackflleisch vom Discounter (wie kann man das bloß esse - igitt) Da war es einem nur noch schlecht, nach den Untersuchungen der Fachleute.

Discountfleisch und -Wurst - nein Danke!

Das ist meine Meinung.

Gruß Golf

Bearbeitet von Golf am 04.11.2010 10:39:29


Gutfried ruft auch die Geflügelwurst wegen Metallsplittern zurück:

http://www.gmx.net/themen/gesundheit/ernae...-gefluegelwurst

Die Wurst wurde an Kaufland geliefert!

Bearbeitet von yuki am 04.11.2010 10:46:22


Oh je, habe mir vor 1 Stunde diese Geflügelwurst bei Netto gekauft und schon etwas davon gegessen. Jetzt werfe ich sie wohl lieber in den Müll.


Zitat (Fatzel @ 04.11.2010 13:26:18)
Oh je, habe mir vor 1 Stunde diese Geflügelwurst bei Netto gekauft und schon etwas davon gegessen. Jetzt werfe ich sie wohl lieber in den Müll.

Warum dass denn? Kaufland hat nix mit Netto zu tun...

Zitat (Fatzel @ 04.11.2010 13:26:18)
Oh je, habe mir vor 1 Stunde diese Geflügelwurst bei Netto gekauft und schon etwas davon gegessen. Jetzt werfe ich sie wohl lieber in den Müll.

Aus o.g. Link:
Betroffen sei ausschließlich die "Gutfried"-Geflügelfleischwurst in 400-Gramm-Verpackung mit Mindesthaltbarkeitsdatum 19.11.2010, die an die Kette "Kaufland" geliefert worden sei.

Du kannst sie doch noch essen. Netto ist ja nicht Kaufland. ;)

Alles klar! Man bin ich blöde, kann nicht mehr richtig lesen. *schäm*
Danke.


Wie gut, dass ich nicht bei LIDL oder KAUFLAND einkaufen geh' ...
Bei Fleischwaren bevorzuge ich sowieso den Fleischer meines Vertrauens. Und für weniger aber gutes Fleisch gebe ich dann auch gerne mal etwas mehr aus.


ja das mit der Geflügelwurst hatte ich vor ein paar Tagen schon hier geschrieben...


Neuer Rückruf!

Glasstück in Rotkäppchen-"Winterkäse Paprika-Chili" Klick

und wo wir bei der Fleischwurst sind....


PENNY ruft BAUER´S Geflügel-Fleischwurst zurück: Metallteile Klick


Neulich ergab eine Untersuchung, dass in den Großwurstereien in die Geflügelwurst so ziemlich alles rein kommt, was man sich von den geflügelten Tieren nur vorstellen kann. Da wird kein Unterschied gemacht, ob da noch Teile von Krallen oder Augen mit zermahlen wird. Es handelt sich um riesige Pötte, wo das Rohfleisch hineinkommt. Dazu Gewürze, Stabilisatoren, Glutamate, Nitirite, Aromen und andere "wichtige" Sachen. Und da alles schnell gehen muss, weil der Verbraucher alles billigst will... ...

Wem schmeckt sowas?

Neulich habe ich mir mal einige der abgepackte Wurst im Discounter angesehen. Die Zutaten waren fast überall die gleichen: Saccharin und vor allem Glucosesirup. Der Sirup wird meißtens dort verwendt, wo es sich im Formfleisch handelt: also verschiedene Fleischbrocken zerteilt, Sirup drüber und dann z.B. als Schinken verkauft. Ein Schinken ist aber ein in sich fertig gewachsenes Stück vom Tier, wie z.B. die Pobacke um es mal so auszudrücken. Der Schinken beim Metzger hat immer die gleiche Maserung. Der Schinken beim Discounter ist unterschiedlich, weil es sich ja um Fleisch handelt, dass vorher zerstückelt war und dann neu mit Sirup zusammen gepappt wird.

"Augen auf beim Schinkenkauf" kann ich da nur sagen.


Ähm, :huh: ich wollte jetzt niemandem den Appetit verderben
Golf


Zitat (Golf @ 05.11.2010 08:30:19)


"Augen auf beim Schinkenkauf" kann ich da nur sagen.


Nützt nix :P

Auch der Metzger geht mit der Zeit,die ja bekantlich Geld ist :lol:

Auch er weiß schon seit Jahren wie man Wasser schnittfest und aus kleinen Stücken große macht. :pfeifen:

mag sein, dass es manche Metzger so machen. Der Schinken bei meinem Metzger hat keine Sirupspuren.

Da kauf ich trotzdem weiterhin ein. Besser als der EKEL-Discounter ist der allemal! :blumen:

Golf


Zitat (Golf @ 05.11.2010 09:32:26)
Sirupspuren.

:verwirrt: :verwirrt: :verwirrt:

Meinst du den Fleischkleber aus Algen,dem Unterschied sehen sogar Experten manchmal nicht. :lol:

Ja, Sirupspuren. Glucosesirup. So wurde es zumindest in der ARD vor ca. 3 Wochen erklärt und gezeigt.
Hat da was mit Algen zutun??? keine Ahnung. Glucosesirup ist das nicht ein künstlicher Stoff oder so?? Es hat zumindest bei der Demonstration schlecklich ausgesehen. So eine Art weißes Glibberzeug.

Golf


Ich meine das könnte ein Filet sein,schön Teuer :P


Du grüne Neune :o :o :o

Golf


Ich war lange Zeit stolz auf unser "Reinheitsgebot" beim Bierbrauen, im Bäckerei-, Käserei- und Fleischereihandwerk. Was die großen Lebensmittelfirmen für Schaden an Gesundheit und Image anrichten ist verheerend! Da die Vernunft der Produkteure anscheinend keine Selbstverständlichkeit mehr ist, muss unbedigt von Gesetz wegen klare und deutliche Richtlinien geschaffen werden, die dann aber auch einwandfrei entsprechende Konsequenzen bei Zuwiderhandlung nach sich führen müssen. Jeder Lebensmittelproduzent, der die Gesundheit der Konsumenten auf's Spiel setzt oder diese bewußt in die Irre führt, muss mit Gefängnis und Lizenzentzug bestraft werden. Finanzielle Strafen reichen nicht aus - das tut den meisten nicht weh. Aber einige Zeit klein und unbedeutend hinter Gittern und lebenslanger Entzug der Produktionslizenzen - das würde sicherlich mehr bewirken und auch abschrecken.

Ich geh' lieber weiterhin zu meinem Bauern. Aber diese Alternative hat leider nicht jeder. :angry:



Kostenloser Newsletter