Ischiasnerv: Probleme in der Schwangerschaft


Hallo
vielleicht hat ja jemand einen Tip für mich.
Ich bin in der 31. Schwangerschaftswoche und Probleme mit dem Ischiasnerv (kann so gut wie nicht sitzen oder laufen) :heul: , Ärzte können nix machen in der Schwangerschaft (soll abwarten ob das Kind sich woanders hinlegt), habe Salbe und Schmerztabletten bekommen, aber sich damit in der Schwangerschaft voll zu dröhnen ich weiss nicht. Vieleicht könnt ihr mir helfen. Vielen Dank schonmal im vorraus.

Grüße LilaLocke + Bauchzwerg


Tabletten- je nachdem welche das sind, könnte das nicht so gut sein für das Baby. Salbe desgleichen, der Wirkstoff wird über die Haut aufgenommen und kann so bis zum Baby gelangen!

Mein Tipp: geh zum Orthopäden und lass dir eine Überweisung für Physiotherapie geben (Massage, Wärme, manuelle Therapie). Such dir einen Physiotherapeuten oder eine -therapeutin, der/die auch eine Ausbildung in Osteopathie gemacht hat. Ich könnte dir meine Physiotherapeutin wärmstens empfehlen...

Eventuell würde auch TENS helfen, frag mal danach. Das ist nur ein schwacher Strom, der oberflächlich durch die Muskeln oder Sehnen geschickt wird und dem Baby nicht schaden kann sofern die Elektroden richtig angelegt werden. (Nicht eigenmächtig damit herumexperimentieren, frag den Orthopäden oder Physiotherapeuten!)


Oder tapen? Hilft das auch bei Ischias? :keineahnung: Mal einen Physiotherapeuten fragen.(Und wenn du´s weißt, sei doch so nett und stell es in unseren Schwangeren-Thread ein...bitte...! :pfeifen: :blumen: :blumen: )


ich hatte das in der 2. Schwangerschaft auch extrem , meine Gyn hat mich dann zum Orthopäden überwiesen und er hat mich dann zur Physiotherapie geschickt , nach Gymnastik und gezielter "leichter Massage" (kann Wehen auslösen , daher leichte Massage) am Ischiasnerv war es dann fast weg

Moorpackung ging bei mir leider nicht , da ich in Rückenlage kaum Luft bekommen habe (Junior lag wirklich blöd) ... aber das wäre auch ein Versuch wert , aber Bitte nur in Absprache mit deinem Arzt

Gute Besserung :blumen:


hatte ich bei zickenfarm gehabt, sie lag bei mir auf dem Ischiasnerv.
(hatte ich schon mal geschrieben, glaube ich.)
ich ging wie eine alte Frau, nach vorn gebeugt und kam nicht mehr hoch.
bis eine alte Dame mich sah, sie gab mir den ultimativen Tipp.

wenn das Baby sich dreht oder auch nur bewegt, dann lege deine Hand sanft dagegen und schiebe das Kind vorsichtig rüber.
bei mir hatte es gleich beim ersten versuch geholfen, und ich konnte eeeentlich wieder gerade laufen.

bei einem Umfang von über 120 cm tat es auch schon sehr weh.

ja die zicke brauchte viiiel platz. :wub:


Zitat
Mein Tipp: geh zum Orthopäden und lass dir eine Überweisung für Physiotherapie geben (Massage, Wärme, manuelle Therapie). Such dir einen Physiotherapeuten oder eine -therapeutin, der/die auch eine Ausbildung in Osteopathie gemacht hat. Ich könnte dir meine Physiotherapeutin wärmstens empfehlen...

Eventuell würde auch TENS helfen, frag mal danach. Das ist nur ein schwacher Strom, der oberflächlich durch die Muskeln oder Sehnen geschickt wird und dem Baby nicht schaden kann sofern die Elektroden richtig angelegt werden. (Nicht eigenmächtig damit herumexperimentieren, frag den Orthopäden oder Physiotherapeuten!)


Osteopathie ist ne klasse Sache! Ich beginne nächstes Jahr meine Osteopathie-Ausbildung. Freu mich schon riesig.
Von Elektrotherapie halte ich persönlich nicht viel, zwar ist die Schwangerschaft keine absolute Kontraindikation für die Elektrotherapie, aber wenn die Elektroden am Steißbein angelegt werden, ist das schon relativ nah am "Schwangerschaftsgeschehensort" (so hast meine Lehrerin immer ausgedrückt ^^). Ich würde als Physiotherapeutin keine ET bei einer schwangeren Frau machen und wenn ich schwanger wäre würde ich es auch an mir nicht machen lassen :pfeifen: aber das ist meine Meinung.

Massage dann aber bitte nur im Sitzen, mit dem Oberkörper an die Bank gelehnt.

Zitat
Oder tapen? Hilft das auch bei Ischias?  Mal einen Physiotherapeuten fragen.(Und wenn du´s weißt, sei doch so nett und stell es in unseren Schwangeren-Thread ein...bitte...!    )


Taping (genauer K-Taping oder Kinesio-Taping) ist auch super! Allerdings nur, solange es sich um musuläre Dysbalancen handelt. Bei Blockierungen und ähnlichen Dingen nützen Tapings wenig. Zumal es keine Kassen-Leistung sonder nur Privat-Leistung ist, genauso wie die Osteopathiebehandlung).


ich würde ein leichts Kraft-Training für die unteren Rückenmuskeln empfehlen. Gerade sitzen (so das man die Sitzbeinhöcker spürt), viel Bewegung, vor allem Beine bewegen. Das Becken nach vorne kippen, nach hinten kippen, seitlich kippen, kreisende Bewegungen mit dem Becken.. all das trainiert wunderbar die Rückenmuskulatur und den Beckenboden ansatzweise auch gleich mit ;) Beckenbodentraining ist während und vorallem nach der Schwangerschaft unbedingt durchzuführen!

Zitat (gitti2810 @ 09.11.2010 18:33:47)
hatte ich bei zickenfarm gehabt, sie lag bei mir auf dem Ischiasnerv.

Ähm, dann bist du ein anatomisches Wunder, wenn das Kind an den Ischiasnerv rankommt... der geht nämlich hinten aus der Wirbelsäule raus, dann über den Popo und dann weiter am Bein entlang in Richtung Kniekehle. Da sind diverse Innereien, Muskelschichten und der Beckenknochen zwischen Uterus und N. ischiadicus!

Mitunter nennt man gewisse Schmerzen auch "Ischias", obwohl ein etwas lockeres Iliosacralgelenk "die Wurzel des Übels" ist... diese Gelenke zwischen Kreuzbein und rechter bzw. linker Darmbeinschaufel lockern sich speziell in der (späteren) Schwangerschaft etwas, um den Geburtsweg etwas zu weiten und die Geburt zu erleichtern.

Zitat (schatzibobbes @ 09.11.2010 18:36:49)
Von Elektrotherapie halte ich persönlich nicht viel, zwar ist die Schwangerschaft keine absolute Kontraindikation für die Elektrotherapie, aber wenn die Elektroden am Steißbein angelegt werden, ist das schon relativ nah am "Schwangerschaftsgeschehensort" (so hast meine Lehrerin immer ausgedrückt ^^). Ich würde als Physiotherapeutin keine ET bei einer schwangeren Frau machen und wenn ich schwanger wäre würde ich es auch an mir nicht machen lassen aber das ist meine Meinung.

Deshalb schrub ich ja "erst fragen" ;)

ich hab dieses Tens-Gerät verordnet bekommen nach den Bandscheibenvorfällen in der HWS. Hatte die Rotatoren komplett nicht mehr unter Kontrolle und kam auch mit Krankengymnastik nur sehr schwer "dran", mit den TENS-Elektroden hab ich dann den Infra- und den Supraspinatus wieder anregen können, inzwischen hab ich die Schulter wieder fast komplett unter Kontrolle. Und neulich, vor wenigen Wochen, hatte ich eine beginnende Sehnenreizung im Ellenbogengelenk, da hab ich meine Lieblingsphysiotherapeutin gefragt ob ich damit was machen könnte- ja, klar, einfach hier und da die Elektroden ankleben und dann zweimal täglich- und das hat ratz-fatz-rubbeldikatz gewirkt. Aber das war Arm / Schulter und somit deutlich entfernt vom Unterbauch.

Selbst 'rumexperimentieren tu' ich damit auch nicht, ich frag immer erst die Fachleute bevor ich irgendwas anwende, mit dem ich mich nicht so genau auskenne. Man kann eine Menge kaputt machen, wenn man etwas falsch anwendet!

Danke für die vielen Tips.
War schon beim Orthopäden, der hat mich aber noch nicht mal angeguckt und gesagt, das er da nix machen kann. :(
Habe mit jetzt ne neue Überweisung geholt und such mir nen anderen. Habe auch endlich eine Hebamme gefunden, die mit mir jetzt übungen macht (aber das tut ja weh man o man).
Habe auch schon probiert sie zum drehen zu bewegen, aber sie is nen bissel stur :D
Liebe Grüße LilaLocke


Zitat (Valentine @ 09.11.2010 19:36:39)
Ähm, dann bist du ein anatomisches Wunder, wenn das Kind an den Ischiasnerv rankommt... der geht nämlich hinten aus der Wirbelsäule raus, dann über den Popo und dann weiter am Bein entlang in Richtung Kniekehle. Da sind diverse Innereien, Muskelschichten und der Beckenknochen zwischen Uterus und N. ischiadicus!

Mitunter nennt man gewisse Schmerzen auch "Ischias", obwohl ein etwas lockeres Iliosacralgelenk "die Wurzel des Übels" ist... diese Gelenke zwischen Kreuzbein und rechter bzw. linker Darmbeinschaufel lockern sich speziell in der (späteren) Schwangerschaft etwas, um den Geburtsweg etwas zu weiten und die Geburt zu erleichtern.

nun dann war es eben sowas. :blink:
ich habe es damals geglaubt und es hat mir geholfen. :wub:

aber es war rechtsseitig und wirklich weit unten.
so kurz vor dem Beckenknochen. :(
von vorne gesehen.

Bearbeitet von gitti2810 am 10.11.2010 10:44:30

Valentine, ich kenne aber auch eine Frau(meine Mutter) welche das Ischiastheater hatte in der Schwangerschaft. N u r dann. Sonst hatte sie nie Rückenprobleme oder ähnliches.


Zitat (risiko @ 10.11.2010 10:55:22)
Valentine, ich kenne aber auch eine Frau(meine Mutter) welche das Ischiastheater hatte in der Schwangerschaft. N u r dann. Sonst hatte sie nie Rückenprobleme oder ähnliches.

Ich bezweifle ja auch gar nicht dass es speziell während der Schwangerschaft solche "komischen" Rückenschmerzen gibt, aber der Ischiasnerv ist es nicht immer- meist sind es die ISGs, also die Gelenke zwischen Kreuzbein und Darmbeinschaufeln. Manche haben auch Schmerzen an der Symphyse, weil die sich auch lockert um den Geburtsweg etwas "bequemer" für's Baby zu machen. Wenn der Schmerz bis in die Kniekehle oder gar bis zum kleinen Zeh zieht, kann es durchaus der Ischias sein, aber es ist anatomisch völlig unmöglich, dass das Baby "auf dem Ischias liegt".

Also mein Schmerz geht vom Steissbein bis ins Knie aber nur auf der linken Seite. Mein Frauenarzt meinte auch sie drückt auf den Ischiasnerv.


Zitat (Valentine @ 10.11.2010 11:14:30)
meist sind es die ISGs, also die Gelenke zwischen Kreuzbein und Darmbeinschaufeln. Manche haben auch Schmerzen an der Symphyse, weil die sich auch lockert um den Geburtsweg etwas "bequemer" für's Baby zu machen.

Oh ja. Das hab ich! Bei mir tut es vom Sitzen weh. Liegen, laufen, radfahren, Gymnastik- alles kein Problem- aber wenn ich nach dem Sitzen aufstehe- aua!


Kostenloser Newsletter