Zwischen Teppich und Fliesen ist Nässe - Was tun?


Hallo,

in meinem Schlafzimmer befanden sich damals Fliesen. Aufgrund der hohen Umbaukosten, wurde diese nicht heraus gerissen. Es wurde stattdessen ein Teppich drüber gelegt.

Nach meiner Renovierung hatte ich einen neuen Teppich über den alten Teppich gelegt. Heute beim Umräumen habe ich bemerkt, dass der untere Teppich und die Fliesen nass sind.

Die Rückwände einer Schränke haben auch leichten Schimmelansatz (ist weg wischbar).

Meine Frage nun, was können wir tun?

Vielen Dank schonmal!
Steffen


Der untere Teppich sollte raus, da sammelt sich die Feuchtigkeit, das ist wie wenn du mehrere nasse Sachen zum Trocknen übereinander hägst, unten bleibt es naß.
Durch die Fliesen kann Feuchtikkeit nur nach oben weg.
Und dann lüften, kräftig (am besten richtig durchzug) und häufig.
Den Schrank mit Schimmelvernichter behandeln, Schimmel ist giftig, falls der Schrank innen schon muffig riecht wirst du ihn entsorgen können, das geht nie mehr weg ( Ich habe eigene leidliche Erfahrung)


Zitat (Steffen1401 @ 13.11.2010 17:39:26)
Meine Frage nun, was können wir tun?

Die Feuchtigkeit kondensiert immer am kältesten Ort in der Wohnung. Abhilfe schafft regelmäßige Zirkulation oder ein Granulattrockner aus dem Baumarkt.

Also der untere Teppich muss definitiv raus ?

Kann ich denn unter dem neuen Teppich eine Art Wärmefolie legen, damit der Boden nicht so kalt ist?

Noch was:
In den Wänden befinden sich schon solch Art Luftlöcher, dort zieht es richtig durch und gelüftet wird täglich für ca 10 Min weit offen.

Bearbeitet von Steffen1401 am 13.11.2010 17:57:43


Ist die editier Funktion nur eine gewisse Zeit verfügbar bei den Posts ?

Ich habe nun den Teppich raus geschmissen, habe nun das nakte Schlafzimmer. Zum Vorschein ist in einer Ecke ein schwarzes, streng riechendes Gebilde aufgetaucht, ich habe davon mal Bilder gemacht. Es ist nur in dieser Ecke der Fall, woanders ist alles in Ordnung.

Auf dem zweiten Bild sieht man ganz links einen noch einen nassen Fleck.

Bearbeitet von Steffen1401 am 13.11.2010 19:43:54


da sollte auf jeden Fall ein Handwerker ran.
Schimmel ist niemals gut für die Gesundheit.

ein Test kannst du machen.
nimm mal ne Wasserwaage.
es sieht mir so aus als sei nicht alles richtig in Waage.
es läuft !


Zitat (gitti2810 @ 13.11.2010 20:04:34)
da sollte auf jeden Fall ein Handwerker ran.
Schimmel ist niemals gut für die Gesundheit.

ein Test kannst du machen.
nimm mal ne Wasserwaage.
es sieht mir so aus als sei nicht alles richtig in Waage.
es läuft !

Richtig, der Boden ist nicht ganz eben, aber auch nur etwas. Hab auch alles raus und übernachte erstmal im Wohnzimmer auf der Couch, hab im Schlafzimmer nun auch Heizung aus und Fenster auf, damit es etwas trockent.

Bearbeitet von Steffen1401 am 13.11.2010 20:26:27

gut so. :wub: :trösten:


Zitat (Steffen1401 @ 13.11.2010 19:42:11)
Auf dem zweiten Bild sieht man ganz links einen noch einen nassen Fleck.

Die Lüftungsgitter deuten darauf hin, dass es an dieser Stelle schon vorher ein Zirkulationsproblem gab. Dass diese Maßnahme erfolgreich war darf aber aus reinem Herzen bezweifelt werden. Du berichtest, dass aus diesen Gittern kalte Luft einströmt, das kühlt diesen Bereich zusätzlich und verstärkt die Kondensation.

Handelt es sich um eine Vorwand? Wenn ja, dann ist davon auszugehen, dass das Wasser auch hinter der Wand steht. Falls es sich um Dein privates Wohneigentum handelt, wirst Du um eine Baumaßnahme nicht herum kommen. Der übliche Weg ist das Aufbringen einer Dämmung, idealerweise einer Außenwanddämmung oder einer einer Innendämmung mit Dampfsperrfolie.

Es gibt elektrische Lufttrockner für den Innenbreich, die kosten so um die 400,-€. Das schmerzt zwar erstmal im Portemonnaie, ist aber besser als Bauschäden durch Feuchte oder Schimmel. Es gibt auch mit Trocknungsgranulat, die kosten je nach Größe 5~20,-€. Das Granulat hält je nach Luftfeuchte 14 Tage bis 3 Monate, dann muss es ausgetauscht werden.

Ein Lufttrockner ist nicht schlecht. Aber m.E. sieht es so aus als ob die Wand schon länger feucht ist, zumindest sehe ich in der Ecke einen schwarzen Rand, das könnte bereits Schimmel sein. Schwarzer Schimmel ist hochgradig gesundheitsschädlich.
Da muss wirklich ein Fachman ran.


Zitat (Nightingale @ 13.11.2010 21:12:00)
Die Lüftungsgitter deuten darauf hin, dass es an dieser Stelle schon vorher ein Zirkulationsproblem gab. Dass diese Maßnahme erfolgreich war darf aber aus reinem Herzen bezweifelt werden. Du berichtest, dass aus diesen Gittern kalte Luft einströmt, das kühlt diesen Bereich zusätzlich und verstärkt die Kondensation.

Handelt es sich um eine Vorwand? Wenn ja, dann ist davon auszugehen, dass das Wasser auch hinter der Wand steht. Falls es sich um Dein privates Wohneigentum handelt, wirst Du um eine Baumaßnahme nicht herum kommen. Der übliche Weg ist das Aufbringen einer Dämmung, idealerweise einer Außenwanddämmung oder einer einer Innendämmung mit Dampfsperrfolie.

Es gibt elektrische Lufttrockner für den Innenbreich, die kosten so um die 400,-€. Das schmerzt zwar erstmal im Portemonnaie, ist aber besser als Bauschäden durch Feuchte oder Schimmel. Es gibt auch Trockner mit Trocknungsgranulat, die kosten je nach Größe 5~20,-€. Das Granulat hält je nach Luftfeuchte 14 Tage bis 3 Monate, dann muss es ausgetauscht werden.

Die Löcher wurden damals gebohrt, weil man schon von vorn herein wusste, dass es feucht ist an den Wänden. Warum nichts dagegen gemacht wurde ist mir unklar.

Wir haben ein Einfamilienhaus, dieses gehört meinen Eltern. Da das Haus schon älter ist, gibt es glaub ich keine richtige Dämmung in den Außenwänden. Zumindestens ist mir keine bekannt oder aufgefallen. Wo ich derzeit wohne ist das Erdgeschoss, hier war damals ein Bistro drin, nach der Schließung des Bistro wurden die Räumlichkeiten umgebaut zu einer Wohnung, vorwiegend nur mit C Profile und Gipsplatten (heißen die so ? Ich glaube ...). Die Wohnung hat zusätzlich noch eine Bodendämmung erhalten durch solche grauen kleinen Steine und etwas härtere Styroporplatten. Hier in der Wohnung ist kein Schimmel oder irgendwas feuchtes. Lediglich im Schlafzimmer wurde die Dämmung weg gelassen.

Meinen Eltern habe ich das Problem natürlich gezeigt, mehr als die Antwort von einem bekam ich nicht, da die selber nicht wissen was man machen soll und für Fachleute ... hmm naja, ich will es nicht unbedingt zahlen ... Allerdings werden morgen bzw. Sonntag 2 Bekannte vorbei kommen, die im Bereich Trockenbau tätig sind und schon Erfahrungen haben. Schauen wir also mal.

Noch dazu muss ich sagen, die Ecke mit dem schwarzen Schimmel riecht mehr oder weniger unangenhem, wollte mich da auch nicht zu lange bei aufhalten.

Bearbeitet von Steffen1401 am 13.11.2010 21:58:12

News:

Aus reiner neugier habe ich das Belüftungsgitter entfernt, was hervortrat war eindeutig. Wasser an der alten Wand. Auch dort wurden die Fliesen an der Wand belassen. Haben jetzt erstmal ein Stück der Gipsplatte unten raus gesägt und wie schon zu erwarten war, ist aber der Fussbodenkante ca. 10 cm hoch alles triefend Nass. Es sieht aus wie nach einem Regenschauer, wenn sich an der Wand die Tropfen perlen. Weiteren Schimmel konnte ich auf den ersten Blick nicht sehen. Dunklen, schwarze Stellen sind vorhanden.

Habe das Problem soweit meinen Eltern geschildert und nun verstehen die den ernst der Lage. Wahrscheinlich wird die ganze Wand erneuert und die Fliesen werden rausgehauen.

EDIT:
Wand bleit drin, solange es nur Kondenswasser ist und sich dahinter kein Schimmel bildet ist es harmlos. Der Schimmel an der Kanter der Gipswand ist nur der Übergang wegen dem Teppich. Das nasse kommt wohl derzeit von den Temperaturen die derzeit außen herschen.

Bearbeitet von Steffen1401 am 14.11.2010 11:15:30


Die Wand muss gedämmt und eine Dampfsperrfolie aufgebracht werden, daran führt längerfristig kein Weg vorbei.


Zitat (Nightingale @ 14.11.2010 16:38:29)
Die Wand muss gedämmt und eine Dampfsperrfolie aufgebracht werden, daran führt längerfristig kein Weg vorbei.

Genau diese Sache wurde abgelehnt, aufgrund von "unnötig", da der nasse Bereich hinter den Gipsplatten nur gering ist und sich dort kein Schimmel gebildet hat über die Jahre.

Der Schimmel kommt, glaube mir.



Kostenloser Newsletter