Schwanger und Red Bull: Warum kein Red Bull in der SS?


Hey Leute, jetzt melde ich mich auch mal wieder :)

Hab gelesen dass man in der SS kein Red Bull trinken soll..(trinke gern Red Bull)

Warum ist das so?? Weil Kaffee trinken macht ja auch nichts aus oder??

Danke schon im Voraus für die Antworten...


naja, Kaffee trinken sollte man in der SS auch nicht exzessiv, nach wie vor ist Koffein ein Nervengift. Und gerade so Energy-drinks wie Red Bull enthalten ziemlich viel Koffein.
Will man also seinen Nachwuchs nicht unnötig belasten, passt man mit sowas in der SS ein bißchen auf bzw. lässt es in der Zeit ganz.


Ich denke alles in Maßen ist schon O.K.


Hallo,

Koffein sollte allgemein in der SS nicht übertreiben. Bei Red Bull ist auch noch Taurin enthalten, welches auf den menschlichen Körper eine ähnliche Wirkung hat wie Koffein. Das Bundes Institut für Risikobewertung hat dazu einige Stellungnahmen veröffentlicht. Habe dir mal den Link eingefügt.

http://www.bfr.bund.de/cd/3862?index=75&index_id=5015


Erstens wegen dem Koffein, zweitens, weil ja wohl Zucker bis zum Abwinken drin ist (oder Süßstoff, für die Leber) und drittens... das was Lebensmittelchemikerin so schön erwähnte.

Schwangerschaft ist ja ne gute Gelegenheit, sich diesen Mist (sorry) abzugewöhnen. :grinsen:


Wie? Nur Red Bull?

Als ich damals schwanger war und ich das noch nicht wusste, habe ich was ganz anderes zu mir genommen.

Nach bekanntwerden der Schwangerschaft habe ich wochenlang nur geheult und Kerzen am Marienaltar angezündet.

Wenn du schwanger sein solltest, dann lass alles mögliche von dir fern, was deinem Kind schaden könnte.

Eine Tasse Kaffee oder zwei morgens bringen dich und dein Kind nicht um. Auch nicht das eine Glas Wein oder Bier bei einer Feierlichkeit.
In Maßen, wie schon geschrieben. Aber bitte nicht die Party-Dosis.
Du bist die jenige, die leiden und sich schwere Vorwürfe machen wird.


Koffein und Taurin soll man in der Schwangerschaft nicht zu sich nehmen, weil beides negative Auswirkungen auf die Blutzufuhr über die Placenta zum Baby haben.
Mit andern Worten, es kann passieren das nach dem Genuss solchen das Kind keinen Sauerstoff mehr erhält und dann stirbt.
Muss nicht, kann aber.
Ich hab Unmengen Cola light in der Schwangerschaft getrunken, mein Körper war die Mengen aber vorher schon gewohnt, von daher war es kein Problem das weiter richtig durchblutet wurde, anders verhält es sich wenn man Dinge zu sich nimmt die man vorher nicht gewohnt ist.
So hat es meine Hebi und mein Arzt damals erklärt.


Sorry, Brinarina, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass Unmengen Cola light für ein ungeborenes Kind ok sind. Wie hat denn die Hebi das erklärt? ok, dein Körper war vielleicht dran gewöhnt... und die Leber des Kindes? :mellow: Süßstoff und Koffein..

Selbes gilt für Alkohol. Ja, ein Glas Wein ganz selten muss nicht schaden. Kann aber durchaus. Meines Wissens kann die Leber des Kindes einfach überhaupt keinen Alk abbauen, und ... naja. Das kann eben Folgen haben.

Ich bin nicht dafür, dass man sich kasteit in der Schwangerschaft, und nur noch Fabrikkäse isst, aus Angst vor Listerien, und nur noch Kamillentee trinkt, und mit Gasmaske auf die Straße geht wegen der bösen Abgase.
Aber so ein paar Grundsätzlichkeiten sind einfach zu beachten, finde ich. Gut, das muss jeder mit sich selber ausmachen. Am besten, nachdem man sich gründlich informiert hat.

Eifelgold - ui... das hört sich ja heiß an. Am Anfang gilt ja wohl die alles-oder-nichts-Regel, d.h. wenn man 3 Wochen nach einem Saufgelage merkt, oh, ich bin schwanger - dann hat das Kind es ja schon überstanden. Entweder das Kind geht ab, oder es entwickelt sich. Nach dem letzten Schwangerschaftstest ist mir eingefallen, "oh, vor einer Woche hab ich mir mal kurz 100 g rohes Schweinemett reingehauen :pfeifen: das hab ich vorher noch nie gemacht". Wahrscheinlich waren das schon die Gelüste ^_^


Okay danke für eure Antworten :-)



Kostenloser Newsletter