Fett zerstört Fenstermanschette der Waschmaschiene


Hallo
Mein Vater und ich haben Neurodermitis und müssen uns deshalb regelmäßig mit fettcremes eincremen, dadurch wird natürlich auch die Wäsche sehr fettig. Nun zersetzt das Fett schon nach einigen Monaten die Gummimanschette der Waschmaschiene, wodurch dann das wasser ausläuft. Kann mir bitte jemand weiterhelfen, oder hat eine Idee, was man machen kann? Es gibt auch Silokonmanschetten, die wohl für Fett nicht so anfällig sind, aber für unsere Waschmaschiene gibt es leider keine.
Es würde mir sehr weiterhelfen.
Mit freundlichen Grüßen


Bist Du sicher, dass es das Fett ist?

Wie alt ist die Maschine? Es könnte sein, dass sich das Gummi auf Grund ihres Alters zersetzt.

Denn -überleg- etwas, was Gummi angreift, dürfte auch für Euch und Eure Haut nicht besonders gesund sein oder liege ich da falsch? :hmm: :hmm:

Gruß

Highlander


und sollte das mit dem Silikonring richtig sein, einfach mit Silikonsprey ein sprühen. :wub:


Ich dnke, es ist so, wie Highlander es schreibt.
Gummi kann man doch einfetten, damit es nicht brüchig wird.
Warum sollte also Fett den Dichtungsring zerstören?
Wie alt ist denn die Maschine (wie Highlander schon fragte....)

Bearbeitet von 123stpo456 am 28.11.2010 20:14:59


Hallo stpo,

mit dem falschen Fett kannst Du durchaus Gummi kaputt machen. Aber Fett, das für die Haut gedacht ist, sollte auch an einem Waschmaschinengummi nix kaputt machen. Das ist normalerweise irgendeine Basiscreme, sehr fetthaltig, in die Cortison eingemischt wird.

Entweder wird dort etwas gewaschen (z.B. Arbeitskleidung), das etwas enthält, aus dem in Verbindung mit Wasser etwas Angriffslustiges entsteht oder wir haben einen Troll gefunden.

Gruß

Highlander


Ach so........zu beiden Aussagen! :pfeifen:


Also duch die Fettcreme geht sicher nicht die Manschette kaputt. Das Fett ist ja in der Waschlauge gebunden (emulgiert) durch die Tenside. Liegt wohl an der Manschette selbst. Schlechtes Material oder uralt.


Also, das habe ich noch nie gehört. Ich verwende doch auch Fettcremen jeder Art und der Gummi ging noch nie kaputt davon. Gut, ich benutze keine Neurodermitis Creme. Aber jedes Wäschestück enthält doch Schweiss, Fett evtl. sogar Oel, je nach Beruf. Da müssten die Manschetten ja dauernd defekt sein.
Der Grund muss anderswo liegen. Da würde ich mal bei der Firma direkt anfragen.


Danke erstmal für eure Mühe!!
Also unsere Maschiene ist erst ein paar Jahre alt und wir haben den Manschettenring mittlerweile bestimmt 3 mal ausgewechselt. wir cremen uns vor allem mit Melkfett ein, dazu kommt dann noch die Cortisoncreme. Die Fettwäsche enthält viel mehr an fett, als normale Wäsche, da ich z.B. zu Hause nur "Cremeklamotten", d.h. ältere Sachen trage, die man normal nicht mehr anzieht. Ich muss mich über den Tag öfter eincremen und das führt dazu, dass so viel Fett in der Wäsche ist, dass oft auch sehr viele Fettläuse übrigbleiben.
Um das Fett überhaupt aus der Wäsche zu bringen benutzen wir recht viel spülmittel, das wir in die Trommel zugeben. Meint ihr vielleicht, dass es daran liegt? Ich habe leider nicht sehr viel Ahnung von irgendwelchen Reaktionen von verschiedenen Mitteln/ Substanzen miteinander, aber das ständige austauschen des Manschettenrings wird ziemlich teuer.

Liebe gitti2810, dein Tipp hört sich sehr brauchbar an, wir werden es ausprobieren! Vielen Dank :)


Wenn Ihr schon öfter die Manschette ausgetauscht habt - fragt doch mal in dem Geschäft (wenns nicht eins ist was nur verkauft, verkauft, verkauft), woran das liegen könnte und nehmt das geschundene Teil mit zum Vorzeigen. Oder schickt es dem Kundendienst des Herstellers mit einem netten, evtl. auch humorvollen Begleitbrief. Darauf reagieren die meistens. Irgendwie. :D



Kostenloser Newsletter