Vodafone WebSession, Prepaid Surfstick ohne Vertra: - wer kann mich bitte aufklären?


Auf der Schachtel steht mehrmals geschrieben:
- Keine Vertragsbindung
- Kein monatlicher Basispreis
- Günstige Zeitpakete
- Sim- Karte inklusive

In Kleingedruckten ist dann aber zu lesen, dass die Vodafone Websession- Hardware nur mit der mitgelieferten Sim- Karte funktioniert. Mit anderen Karten kann sie genutzt werden nach 24 Monaten Wartezeit oder der Zahlung von 100 €.

Wie muss ich das verstehen? Bin ich mit diesem Prepaid- Vodafone Surfstick WebSession 24- Monate mit oder ohne Vertrag an Vodafone gebunden oder nicht?

Ich möchte gerne einen Surfstick verschenken, sollte aber einer ohne Vertrag sein- so dass mit jedem Surfstick gesurft werden könnte. Gibt es einen solchen überhaupt?


Du hast bei diesem Vodafone Stick keinen Vertrag mit monatlicher Grundgebühr oder so, sondern zahlst nur, wenn du wirklich online bist, indem du vorher deine Zeit zahlst. Prepaid eben. Allerdings kannst du diesen Stick, also die Hardware, nur mit der Sim-Karte von Vodafone benutzen, und nur mit der Vodafone Zugangssoftware ins Internet gehen.
Die sagen sich eben: wenn wir dem Kunden die Hardware schon so billig geben, wollen WIR auch verdienen. Ist exakt genauso wie mit den Sim-Lock-Handys früher.
Also offiziell geht da nix mit anderen Providern, wenn man sich allerdings auskennt, gibt es da Mittel und Wege... :pfeifen: darauf gehe ich aber hier sicher nicht ein, da nicht legal.

Du musst also nach einem Stick suchen, der "simlock frei ist", also keinen SIM-Lock hat, und mit jedem Provider genutzt werden kann. Die sind halt nur normalerweise teurer als die eingeengten Sticks, 50 Euro+ werden die wohl schon kosten

Bearbeitet von Bierle am 09.12.2010 22:14:04


Danke, @Bierle :blumen:

ohne Vertrag würde für mich heißen: ungebunden. Warum auf der Schachtel steht "ohne Vertrag", wenn man dann doch 24 Monate vertraglich gebunden ist, will mir nicht in den Kopf.

Ich sehe mich dann mal nach einem "simlockfreien" Stick um.


Moin FrauElster,

NEIN, Du hast dann keinen Vertrag mit Vodafone. Du bist aber - da der Surfstick gebrandet ist - an Vodafone zum online gehen gebunden. Funzt zusammen mit dem FeuerFuchs prima. Praktisch heißt das: Du öffnest das Menü VodafoneMobileConnect, sagst verbinden und wirst verbunden, sofern ein Netz vorhanden ist. Dann wirst Du gefragt, wieviel Zeit Du online verbringen möchtest, musst einige Male auf Weiter klicken, die Vodafone Site geht auf und gleichzeitig der FeuerFuchs und schon kannst Du wie von zu Hause gewohnt jede beliebige Website aufrufen. Im Hintergrund ist dann ein Fenster offen, wo Du jederzeit prüfen kannst, wieviel Onlinezeit noch verbleibt. Ist für unterwegs oder im Urlaub ganz praktisch, wenn man erreichbar sein will. Allerdings im Vergleich zur heimischen Flatrate schon etwas teurer.

Wenn Du weitere Fragen hast: Her damit. Ich besitze so einen Vodafone Surfstick und bin ganz zufrieden damit.

Grüßle,

Ilwedritscheline


Vielen lieben Dank für Deine Antwort, @ilwedritscheline :blumen:

ich habe für den Urlaub einen Stick von N-24 mit dem Vodafone- Netz und bin ebenfalls sehr damit zufrieden. Damals wusste ich aber (und ließ mich darauf auch freiwillig ein), dass es ein Stick ist, an den ich 24 Monate gebunden sein werde. Auf der Schachtel stand nichts von Vertragsfreiheit drauf.

Mich irritierte gestern bei MM der auf der Schachtel aufgedruckt Hinweis auf die Vertragsfreiheit- die im Grunde genommen keine ist, weil ich trotzdem 24 Monate gebunden wäre, wollte ich den Stick nutzen.

Da es diesmal ein Geschenk werden soll, wäre mir ein Surfstick ohne Simlock lieber, weil der Beschenkte dann immer selber entscheiden könnte welchen Anbieter er nutzten will und nicht genötigt wäre, zwei Jahre die Zeitpakete von einem vorgegebenen Provider kaufen zu müssen. Die erste Aufladesumme bekommt er ja geschenkt, jede weitere wird er selber besorgen müssen.

Ich fahre dann noch einmal in die Stadt und sehe mich mal in den Elektronikmärkten nach einem Surfstick ohne Simlock um.

Nochmals vielen Dank.


Gerne doch weitergeholfen, FrauElster :)

Aber nochmals, NEIN, mit dem Vodafone Surfstick bist Du NICHT für 24 Monate vertraglich an diesen Anbieter gebunden. Sondern: Das PrePaid Guthaben kannst Du nur bei diesem einen Anbieter aufladen, solange Du den Stick nutzt. Branding heißt: Das Ding funzt nur mit diesem einen Anbieter zusammen.

Vorteile: Für Wenig-Surfer, die den Stick nur ab und zu brauchen, ist das ideal. Keine monatliche Grundgebühr. Guthaben aufladen und lossurfen. Anschaffungspreis ca. € 39,00. Meiner war zum Kaufzeitpunkt grade im Angebot für € 29,00 inclusive je drei mal eine Stunde freies surfen. Wenn ich das Teil nicht brauche, liegt es ordentlich im Regal, frisst kein Brot, kostet keine Gebühren. Bei mir kommt das ausschließlich im Urlaub zum Einsatz oder wenn ich sonstwie ein paar Tage unterwegs bin und nicht ins Internet-Café gehen kann oder will. Mit Vodafone hat man deutschlandweit fast überall Empfang, was bei anderen Anbietern nicht unbedingt der Fall ist.

Nachteile: Für Viel-Surfer ungeeignet, da eine Flatrate unterm Strich billiger ist. Die Online-Zeit ist vergleichsweise teuer. Guthaben kann nur bei Vodafone aufgeladen werden. Fürs Ausland nicht geeignet. Achtung: Roaming-Falle! Da kommt das Internet-Café günstiger. Die SIM-Karte muss in dem mit dem Surfstick zusammen genutzten Computer/Schleppi eingebaut werden. Das ist bei Computer-Laien eine Sache für den Fachmann (Einbaukosten; sofern man es nicht selbst machen kann).

Übrigens erinnere ich mich, dass hier kürzlich schon mal ein ähnlicher Thread zum Thema diskutiert wurde.

Grüßle,

Ilwedritscheline

Tante Edit sagt: Schau mal auf der Internet-Site von CHIP.de nach. Da gibts Entscheidungshilfen in Form von Testberichten ;)

Bearbeitet von ilwedritscheline am 10.12.2010 15:48:02


Hallo @ilwedritscheline und @Bierle,

danke Euch beiden noch einmal für die Aufklärung :blumen: :blumen:

Nun habe ich den Internet-Stick von Vodafone "ohne Vertrag", aber mit Simlock geholt. Die ohne Simlock sind ja ganz schön kostenintensiv, was den vorgegebenen Rahmen sprengen würde.

Für den Urlaub wird er reichen und für die tägliche intensive Nutzung ist er ja ohnehin nicht gedacht.


Moin FrauElster,

fein, dass Dir geholfen werden konnte. Ich habe mich ebenfalls vor dem Kauf durch einen - bestens informierten - guten Freund schlau machen lassen, was für meine Bedürfnisse am praktikabelsten ist. Da ich für den heimischen Betrieb eine Flatrate habe und den Surfstick wirklich nur abroad innerhalb von Deutschland benötige, war für mich der Vodafone Surfstick die preisgünstigste Alternative und meinen Bedürfnissen optimal angepasst. Nicht alles, was machbar ist, muss auch gemacht werden. Es kommt immer auf die Anforderungen an. Hier: Verhältnis zwischen Verfügbarkeit und Kosten.

Allerdings habe ich in diesem Zusammenhang bislang eine interessante Erfahrung gemacht: Fast jeder Verkäufer im x-beliebigen Vodafone-Laden, bei dem ich ein Auflade-Guthaben gekauft habe, versuchte, mich vertragsmäßig - also längerfristig - einzufangen. Einer ging sogar so weit, mich um meine Zugangsdaten und Kennwörter anzugehen, in der offensichtlichen Hoffnung, einen Vertrag mit mir abschließen zu wollen. Darauf muss ich als aufgeklärter Kunde ja nicht eingehen, was ich auch nicht getan habe. Doch nachdenklich hat es mich schon gemacht: Wie kommt ein wildfremder Mensch dazu, mich nach vertraulichen Daten zu fragen, wenn ich doch nur ein Auflade-Guthaben kaufen will? Gehts der Branche wirklich so schlecht? Alles hat seine Licht- und Schattenseiten. Doch das ist ein anderes Thema.

Zurück zum Thema: Prima, dass Du jetzt das optimale Geschenk gekauft hast und mit leuchtenden Augen unterm Weihnachtsbaum bedankt wirst.

Grüßle,

Ilwedritscheline


Hallo @ilwedritscheline,

ich habe auch zu Hause Flatrate für Telefon und Internat. Für den Surfstick kaufe ich dann den CashCode an der Kasse eines Supermarktes, z.B. bei Edeka, oder an den Tankstellen. Da werde ich zum Glück nicht nach den Personalien gefragt. In dieser Hinsicht bin ich auch sehr vorsichtig.

Ich hoffe doch sehr, dass es das passende Geschenk ist und es leuchtende Augen gibt- vor einiger Zeit habe ich nämlich mal "das Gras wachsen hören" und habe es mir gemerkt. Es gehört zu der Sparte der Dinge, die die Welt nicht braucht und genau deswegen so viel Freude macht wenn man es hat.

Seit es bei uns keine großen Geschenke mehr zu Weihnachten gibt, ist es noch schwieriger die Idee für ein Geschenk zu haben, das gebraucht wird und doch Freude macht.


Ich wünsche Dir solche Geschenke unterm Tannenbaum und noch eine schöne Adventszeit.

Bearbeitet von FrauElster am 11.12.2010 12:26:08


Liebe FrauElster,

ich kann Dir gar nicht sagen, wie erleichternd das ist, wenn man im familiären Kreis endlich mal soweit ist, gar keine Geschenke mehr zu machen. Das ist doch nur ein unendlicher hausgemachter Stress, den kein Mensch haben muss. Die Einzigen, die sich nicht daran halten, sind die Altvorderen.

Dennoch macht man auch selbst mal Ausnahmen, wenn man en passant mitbekommt, worüber sich ein lieber Mitmensch freuen könnte. Ich schätze mal, das hast Du jetzt gemacht.

Liebe Grüße,

Ilwe


Stimmt schon, liebe Ilwe :) ,

ich gehöre zu den Altvorderen, vielleicht kann ich mir deshalb kein Weihnachten ohne ein Geschenk vorstellen. Für mich gehört es einfach zum Fest und macht einen Teil des Zaubers aus, der das Weihnachtsfest mit sich bringt. Vielleicht rührt es daher, dass es früher Geschenke nur selten und fast ausnahmslos zu besonderen Anlässen gab.

Ich schenke gerne und mir macht es echt Spaß meine Lieben zu beschenken. Aufregend ist nur die Wahl des passenden Geschenks, alles andere ist für mich das reinste Vergnügen, vor allem, wenn ich dann strahlende Augen sehe.

Hoffentlich bleibt das zu meinen Lebzeiten in unserer Familie so.

Und der Stick? In 13 Tagen um die Zeit werde ich es wissen. So :jupi: oder so :o


oops, liebe FrauElster, da hab ich ja unbeabsichtigt voll ins Schwarze getroffen ;)

Jepp, daran erinnere ich mich auch noch, dass es Geschenke nur zu besonderen Anlässen gab. Es waren halt nicht immer fette Zeiten angesagt. Zuweilen verschwanden dann kurz vor Weihnachten plötzlich Puppen, die dann unterm Weihnachtsbaum mit einem neuen - handgenähten - Kleid wieder auftauchten. Oder es gab ein Gemeinschaftsgeschenk für meine drei Schwestern und mich: Einen Plattenspieler inclusive einer 70er-Jahre-Hitplatte. An die glänzenden Augen meiner Schwestern (und natürlich auch an meine) erinnere ich mich heute noch.

Ich halte es mit Geschenken mittlerweile so: Wenn ich mitbekomme, worüber sich Jemand freuen würde, ziehe ich los und kaufe es, wenn es im Budget drin ist. Und ich schenke es gleich. Dann, wann dieser Mensch es gerade braucht. Dafür muss ich nicht auf Weihnachten oder Ostern oder Geburtstag warten. Dafür vergesse ich Geburtstage auch regelmäßig. Das habe ich dann eher nicht auf dem Schirm. ;)

Unter uns Schwestern schenken wir uns zum Fest schon lange nichts mehr. Zumindest nichts Materielles. Wir sind zwischenzeitlich in alle vier Winde zerstreut und das Einzige, das wir uns schenken, ist unsere Zeit füreinander. Dann reist jede aus ihrer Himmelsrichtung an und schenkt der Familie Zeit. Zeit zum ratschen, zum scherzen, zum lachen, zum lästern, zum gemeinsamen Essen und Feiern. Treffpunkt ist dann selbstverständlich das Elternhaus. Da sind wir aufgewachsen und da treffen wir uns auch.

Aber auch Mama kann es nicht lassen, Geschenke zu machen. Da gibts dann regelmäßig eine Tüte selbst gebackenes Weihnachtsgebäck, ein Fläschchen Wein, eine Schachtel feiner Pralinen und eine liebe Karte. Nun ja, da gehts auch eher um die Geste, nicht um materielle Zuwendungen.

Dann wünsche ich Dir mal alles Gute und hoffe, dass Dein Geschenk leuchtende Augen verursacht. Lass doch bitte mal hören, wie Dein liebevoll ausgesuchtes Geschenk ankam.

Liebe Grüße,

Ilwe


Genau, liebe Ilwe,

Du hast auch diesmal wieder voll ins Schwarze getroffen, denn Selbstgemachtes gehört auch bei mir immer dazu- ein Orangengelee, ein Fläschchen Weihnachtslikör, marinierte Champignons oder eingelegte Blumenkohlröschen mit Möhrchentalern und unbedingt Plätzchen u.a..

Weihnachten ist für mich schon seit jeher eine schöne Zeit und sie soll es auch bleiben.

Dir wünsche ich eine schöne, friedliche Weihnachtszeit.


Zitat (ilwedritscheline @ 12.12.2010 09:42:02)



Lass doch bitte mal hören, wie Dein liebevoll ausgesuchtes Geschenk ankam.

Liebe Grüße,

Ilwe

Hallo Ilwe,

ich lasse also hören. "Es hat uns sehr gefallen" bekam ich zu hören und darüber freue ich mich wiederum sehr. Glück gehabt!

Liebe FrauElster,

fein, fein, fein. Ich freue mich mit Dir, dass Dein liebevoll ausgesuchtes Geschenk gut angekommen ist.

Liebe Grüße,

Ilwe



Kostenloser Newsletter