Diclofenac Zäpchen 50mg


Hallo muttis,

mein Arzt hat mir wegen meinen Starken Rückenschmerzen Diclofenac Zäpchen 50mg aufgeschrieben. Auf dem Beipackzettel steht aber bei sehr häufig und häufig blutiger Durchfall und Durchbruch und so weiter. Das verunsichert mich jetzt doch schon ein bisschen. Aber der Apotheker meinte, die wären gut.


Bitte schnelle Antwort :unsure:


Hatte jemand von euch die schon mal?


Nimm den Beipackzettel nicht zu ernst.
Wenn Arzt und Apotheker dafür sprechen, können sie so gefährlich nicht sein.
Dann wären sie schon längst vom Markt.


Solange du sie nicht zu deinem Grundnahrungsmittel machst, kann da nichts passieren.
Ich wäre nur vorsichtig, wenn ich sie länger als drei Tage nehmen müsste (spätestens dann Ursachenforschung für die Rückenschmerzen.)
Einem ansonsten gesunden Körper passiert damit erstmal nichts.
Gruß
Barbara


Zitat (neuankoemmling @ 17.12.2010 14:27:35)
Hatte jemand von euch die schon mal?

Ich hatte die Zäpfchen wg. Kreuz-Darmbein-Schmerzen.
Meine Rat: leg Dich hin, nachdem das Zäpfchen eingeführt ist und versuch, solange wie möglich liegen zu bleiben, damit es sich auflösen und der Körper den Wirkstoff aufnehmen kann.

Ich hatte nämlich das Problem, daß ich jedesmal gaaanz schnell zur Toilette mußte :huh: . Und dahinein verschwand das Zäpfchen leider auch meist "im Ganzen". Die Schmerzen waren natürlich dann nicht weg :heul:

Ich traue denen nicht so ganz. Weil ich eh so empfindlich bin. Vertrage keine Milch. Also von daher..... Ich nehme sie, wenn ich die Schmerzen am we gar nicht mehr aushalten kann.
Der Wirkstoff an sich ist doch gut, oder?
Aber danke für die Antworten.


Zitat (neuankoemmling @ 17.12.2010 16:02:33)
Ich traue denen nicht so ganz. Weil ich eh so empfindlich bin. Vertrage keine Milch. Also von daher..... Ich nehme sie, wenn ich die Schmerzen am we gar nicht mehr aushalten kann.
Der Wirkstoff an sich ist doch gut, oder?
Aber danke für die Antworten.

Wenn hier nicht grad ein studierter Mediziner anwesend ist, wird dir keiner diese Frage beantworten können. Dein Arzt hat dir die Dinger verschrieben. Wenn du sie nicht nehmen willst, ist das deine Sache. Aber in einem Forum sowas ausdiskutieren zu wollen, ist albern und unter Umständen gefährlich. Wenn ich ne schwere Entzündung hab und im Forum frag, ob ich die Antibiotika trotz starker Nebenwirkungen nehmen soll, und die Spaßvögel schreiben alle "neeeiiin, lass mal..." - soll ichs dann lassen oder besser auf meinen Arzt hören!?

Zitat (neuankoemmling @ 17.12.2010 16:02:33)
Ich traue denen nicht so ganz.

und totzdem fragst du uns ?????
was ist wenn nun ALLE sagen: JAAAAA nimm sie... :pfeifen:

Ich hatte die auch mal genommen und keine Probleme.
Aber wenn du dir unsicher bist ob du sie nehmen sollst oder nicht, warum rufst du nicht den verschreibenden Arzt an und hälst Rücksprache mit ihm, anstatt hier Laien zu fragen. Eine wahrscheinlich für dich befriedigende Antwort wirst du hier schwer bekommen.


Das ist ein ganz gängiger Wirkstoff bei Schmerzen, insbesondere Rücken- oder allgemein Gelenkschmerzen, der allerdings ein bisschen auf den Magen schlagen kann. Deswegen hat er dir sicher Zäpfchen aufgeschrieben, weil die anders aufgenommen werden und daher magenschonender sind.


Ist mir hier schön öfters aufgefallen, das User (m/w) hier so spezifische Fragen stellen, die nur ein Arzt beantworten kann. Leute, wenn ihr Fragen zu verschriebenen Medis oder zu Beschwerden habt, wendet euch an eure Ärzte. Für was zahlt ihr nen haufen Krankenversicherung?

Hier hats wohl nur blutige Laien, die von so spezifischen medizinischen Problemen keinen Plan haben. :)


Ja. Das leuchtet mir ja ein. Aber da mein Doc schon dicht hatte und jetzt erstmal Urlaub, wollte ich halt mal fragen, ob hier jemand von euch die schon einmal genommen hat.
Ich dachte mir halt, weil es so gängig ist, kennt es jemand.......

Muss man da gleich so drauf reagieren? Klar würde ich ein lebensnotwendiges Antibiotikum auch nehmen, wenn hier alle neiiin schreiben. Aber bei Schmerzmitteln. *schäm*


Zitat (bienenstich @ 17.12.2010 17:12:30)
Das ist ein ganz gängiger Wirkstoff bei Schmerzen, insbesondere Rücken- oder allgemein Gelenkschmerzen, der allerdings ein bisschen auf den Magen schlagen kann. Deswegen hat er dir sicher Zäpfchen aufgeschrieben, weil die anders aufgenommen werden und daher magenschonender sind.


So sehe ich das auch. Der Arzt wird sich bei der Verordnung schon etwas gedacht haben.

Was mir da spontan einfällt:

Zitat

Zu Risiken und Nebenwirkungen, essen sie die Packungsbeilage oder erschlagen sie ihren Arzt mit dem Apotheker..


Doof gefragt, würdest du auch in den nächsten Supermarkt gehen und einmal in die Runde brüllen "soll ich die nehmen?" Da bekämst du ungefähr genauso qualifizierte Antworten wie hier. Ich habe den Eindruck was du wirklich willst ist, dass wir dir die Unsicherheit nehmen indem jetzt lauter "wird schon okay sein"-Antworten kommen. Bei "Flüssigwaschmittel oder Pulver" oder "soll der Kuchen nochmal in den Ofen"-Fragen ist das eine Sache, da braucht's keinen Profi für weil im schlimmsten Falle nur die Wäsche mieft oder der Kuchen nicht schmeckt. Aber bei verschreibungspflichtigen Medikamenten? Wenn da was schiefgeht, will ich - und anscheinend auch andere - mir den Schuh nicht anziehen. Jeder verträgt solche Dinge anders und keiner kennt deine Krankenakte. Selbst bei Aspirin kriegst du tausend Antworten von "hilft mir prima" zu "Tante Erna ist davon blind geworden". Wenn du Sorgen in der Richtung hast, frag jemanden der sich damit auskennt, Apotheker, Arzt der Notdienst hat.

Bearbeitet von witch_abroad am 18.12.2010 00:48:20


Du kommst mir vor wie meine Mutter. Und immer wieder leier ich ihr folgendes vor: "Das, was im Beipackzettel steht, kann eintreffen. Hörst du: kann."

Wenn bei soundsoviel Personen (ich weiß nicht genau die Zahl, aber ich glaube, es sind viele), die das Medikament einnehmen, nur einer (!) diese Nebenwirkung hat, muss es im Beipackzettel geschrieben werden. Ob ausgerechnet Du derjenige bist, kommt einem Lottospiel gleich.

Auch muss, meines Wissens, nicht der Beweis erbracht werden, dass es wirklich von diesem Medikamtent ausgelöst wird oder ob vielleicht noch was anderes in Betracht käme oder eine Kreuzreaktion.

Diclofenac ist entzündungshemmend und schmerzstillend. Dein Arzt will damit erreichen, dass eine evtl Entzündung heilt, dass sich Dein Rücken entspannt und Du Dich nicht mehr verkrampfst, was die meisten Schmerzen verursacht. Erschlagt mich nicht, ist nur laienhaft erklärt.

Meine Kollegin verträgt Diclofenac problemlos.

Mein Mann bekam auf die Diclofenac-Tabletten Durchfall, nimmt jetzt bei Rückenschmerzen Ibuprofen. Wenn man da den Beipackzettel durchliest, wird einem auch anders. Mein Mann verträgt's. Oder lies mal die möglichen Nebenwirkungen der "harmlosen" Paracetamol :o

Ich wünsche Dir gute Besserung.


Kann man die nicht halbieren?


Ach. Habs einfach genommen. Mal sehen, was passiert. Die Schmerzen sind auf jeden Fall besser. Na wenigstens etwas.


Zitat (neuankoemmling @ 18.12.2010 14:57:23)
Kann man die nicht halbieren?

:lol: kannste schon ,ist aber dann fast wirkungslos ,weil nur 25mg und ne Fummelei beim Einführen :D

Zitat (neuankoemmling @ 17.12.2010 20:21:11)
Ja. Das leuchtet mir ja ein.

...immerhin... :pfeifen:

Warum so frech? Habe nichts halbiert.


Hast jetzt aber lang gebraucht, bis Du das Zäpfchen genommen hast. Kämpfst ja schon seit gestern damit :P

Und, schon irgendwelche Nebenwirkungen? :trösten:


Hier ist doch keiner frech, ist doch lustig hier :pfeifen:


die apotheker wissen ja schon richtig gut bescheid über die medikamente ;) frag halt auch mal, falls du noch andere sachen nimmst, ob das sich auch untereinander verträgt. wenn dann noch der arzt sein ok gibt, warum nicht.


Ach. Momentan brauche ich zum Glück nichts für die Schmerzen.

Aber in bisschen komisch ist mir von diesem Ding schon geworden. also werde ich meinen Arzt noch mal fragen.


Frag ihn mal nach Diclofenac Dispers-Tabletten 50mg: die nehme ich bei Nackenschmerzen. In einem Glas Wasser aufgelöst trinken, dann noch 2 Glas Wasser hinterher, so vertrage ich sie gut ;)


Zitat (neuankoemmling @ 17.12.2010 14:27:35)
Hatte jemand von euch die schon mal?

Klar - ich. Wegen kaputtem Rücken und sonstiger ausgeleierter, kaputter Knochengeschichten - allerdings nicht in der 50er, sondern der 75er-Dosierung. ;)
Besser läßt Du Dir das hier dagegen aufschreiben, das hat den Magenschutzstoff drin, den das billigere ;) Diclo-Präparat nicht drin hat.

Blutige Stühle/ Durchfälle hatte ich nie zu beklagen, aber mit der Dauer der Einnahme geht Diclo wie jedes Schmerzmittel mit der Zeit mordsgewaltig auf Magen, Leber und Nieren. Zudem flasht Diclo ziemlich. Nicht bei jedem, aber oft.

Die Nebenwirkungen sind bei diesem Medikament ebenso häufig wie bei Aspirin bzw. Acetylsalicylsäure.
Ich vertrage beide nicht, das ist aber in der Regel immer so, wer das eine nicht verträgt, hat mit dem anderen auch Probleme.
Da treten dann auch diese Nebenwirkungen auf, die bemerkt man aber schon bei der ersten Einnahme, so dass meist nichts weiter passiert.
Menschen mit Magenproblemen sollten diese Medikamente nicht oral einnehmen. Deshalb werden Diclos manchmal als Zäpfchen verschrieben.
Wer wie ich darauf sogar allergisch reagiert, darf auch keine Zäpfchen nehmen, da hilft dann nur Paracetamol.



Kostenloser Newsletter