T-Shirts, Tassen, Schürzen & mehr

T-Shirts, Tassen, Schürzen & mehr

In unserem Merch-Shop findest du eine tolle Auswahl an Artikeln mit unseren neuen Logos - Jetzt shoppen!

Fersenschmerzen beim Kind: Apophysitis calcanei

Gesperrt Neues Thema Umfrage

Hallo zusammen,

die Fersenschmerzen meiner sportlich aktiven Tochter haben jetzt einen Namen... Apophysitis calcanei... Störung der Wachstumszonen des Fersenbeines zu deutsch. Sie hat Silikoneinlagen bekommen, soll mit Arnica Salbe die Schmerzen "wegschmieren", schön kühlen und sich nicht so stark belasten. Diclofenac kommt noch nicht in Frage, da sie zu jung ist. Weggehen würde das ganze dann aber, wenn sie fertig ist mit Wachsen... schön, sie ist gerade mal 8.

Belastung vermeiden... das ist einfacher gesagt als getan, sie hat halt einen unbändigen Bewegungsdrang, ist halt auch super sportlich, steckt im 50 m Lauf die Jungs in die Tasche, springt als Drittklässlerin weiter als die 4. Klässler und Spaß macht es ihr halt auch noch. Sie betreibt "nur" Freizeitsport, sprich Schulhof, Schulsport und nachmittags draußen rumtoben.

Habt ihr Erfahrungen damit? Wie kann man sie dazu bringen sich mehr zu schonen? Sie übergeht ihren Schmerz und kommt dann nachmittags weinend und humpelnd nach Hause... Sie ist kreuzunglücklich damit :(

Bin dankbar für jeglichen Erfahrungsaustausch :blumen:

Kostenloser Newsletter von Frag Mutti
Erhalte wöchentlich die 5 besten Tipps & Rezepte und werde zum Haushaltsprofi!

Ach, die Arme! :trösten:
Ich sehe schon, wie sie munter drauflos sportet, kaum stillhalten kann - und dann das. Mein großes Mitgefühl, mehr kann ich nicht bieten.

Mir fällt noch ein: gibt es "Sitzende" Sportarten die interessant wären? Meine älteste Enkelin (8) hat sich (mühsam) das Einrad fahren beigebracht; - wie heißt das mit diesem Brett noch mal - wave oder so? Ist zwar kein Sitzen, aber nichts mit dem Springen und hart auftreten. Oder Stelzen?
Allgemein: Sportarten die schon den Bewegungsdrang "abarbeiten", aber wo sie nicht mit den Füßen/HAcken so fest auftreten muss.

Bearbeitet von dahlie am 15.06.2012 19:55:46


Um Dahlie zu ergänzen: Wassersportarten wie Rudern, Segeln und Surfen, Reiten (kenne nur wenig Mädchen, die das nicht gern wollen), Radfahren und natürlich Schwimmen.

Ansonsten schicke ich der Kleinen mein Mitgefühl. Und dir auch. Es ist toll, dass das Mädchen so einen Bewegungsdrang hat und doppelt doof, dass es gerade sie trifft. Ich hätte das früher dankend angenommen, so faul wie ich war. Versucht, das Beste daraus zu machen - ich drücke die Daumen!


Vielen Dank für Eure Antworten.

Ihr habt da völlig recht, sie muss ihren Bewegungsdrang einfach irgendwie anders loswerden. Schwimmen kommt bei ihr auch super an, leider ist unser städtisches Schwimmbad seit Jahren wegen Einsturzgefahr des Daches geschlossen... Aber gut, die Nachbarstädte gibt es ja auch noch!

Einrad ist super! Fahrrad auch (sie ist zwar lieber auf eigenen Beinen unterwegs, Leichtathletik wäre wirklich ihr Ding, wenn da nicht die Fersen wären....)

Wir werden schon Alternativen finden! Ich persönlich würde gerne die Pferde meiden, wenn aber alle Stricke reißen, dann spring ich halt doch über meinen Schatten... was tut man nicht alles für die Zwerge ;)

Was mich noch interessieren würde, hat irgendjemand schon die positive Erfahrung gemacht, dass die Probleme vielleicht doch vor Ende des Wachstums besser werden?


Danke für deine Rückmeldung! :blumen:
Zum Einrad noch: Meine Tochter hat eins gebraucht gekauft, denn sie sagte: Sie möchte es zwar, aber wenn sie das Interesse verliert, steht wieder etwas Teures rum. Es hat länger gedauert, mit größeren Pausen, aber irgendwann bekam ich dann einen Clip einer sehr stolzen Mutter: "Sie kann es !" ;)


Hallo,

mein Sohn hatte auch immer einen sehr großen Bewegungsdrang und im Alter deiner Tochter auch immer mal wieder Probleme mit den Fersen. Er hat zu der Zeit im Verein Fußball gespielt und Leichtathletik gemacht, außerdem hat er jede freie Minute möglichst draußen mit Kicken und Rennen verbracht. Den Schmerz hat er während der Aktivität auch immer ignoriert oder verdrängt. Es kam vor, dass er z.B. am Samstag einen Leichtathletikwettkampf oder - lauf hatte, danach noch draußen gekickt hat und am Sonntag ein Fußballturnier gespielt hat , die Schmerzen kamen erst am Sonntag abend als er zu Hause aus dem

Einen Namen hatte das ganze nicht, er hat damals auch solche Silikonpolster bekommen, die auch etwas geholfen haben. Mit zwölf hat er mit dem Kicken im Verein aufgehört (in der Freizeit aber nicht) und sich aufs Leichtathletik , v.a. aufs Laufen konzentriert. Beides war einfach nicht mehr möglich, da sich die Trainingszeiten und Wettkämpfe oft überschnitten haben. Mittlerweile ist er 17 und läuft sehr erfolgreich, trainiert mindestens 5 mal die Woche, geht ins Fitnessstudio und hat auch in der Schule Sport als Leistungsfach. Das ganze ist jetzt ziemlich leistungsorientiert, er nimmt dieses Jahr auch an den deutschen Jugendmeisterschaften teil.

Die Fersenschmerzen haben irgendwann aufgehört, dafür zwickts mal hier mal da. Als nächstes hatte er immer wieder Probleme mit den Knieen, zwischenzeitlich eher im Oberschenkel- und Hüftbereich. Er ist öfter mal beim Orthopäden und oft auch in physiotherapeutischer Behandlung. Aber alle Probleme konnten seinen Bewegungsdrang nicht bremsen. Die schlimmste Zeit ist, wenn er aufgrund einer Verletzung oder Krankheit nicht trainieren kann oder gar an Wettkämpfen nicht teilnehmen kann.

Ich denke, du kannst den Bewegungsdrang deiner Tochter nicht bremsen. Lass sie machen was ihr Spaß macht. Wenn sie zu sehr eingeschränkt ist wird sie wohl von selbst kürzer treten oder freiwillig etwas anderes machen. Von der Fersenschmerzen habe ich auch von anderen Kameraden, die damals mit meinem Sohn Fußball spielten immer wieder gehört. Aufgehört hat deshalb keiner, irgendwann geht das weg. Solange die Kinder wachsen wird es bei größerer sportlicher Aktivität immer wieder zu kleineren oder größeren Problemen kommen, durch die körperliche Anstrengung spüren die Kinder viele Dinge, die inaktive gar nicht bemerken. Alle Sportkameraden und -kameradinnen meines Sohnes haben immer wieder irgendwelche Verletzungen und Einschränkungen und müssen mal kürzer treten. In wenigen Fällen war es tatsächlich so schlimm, dass der Sport aufgegeben werden musste.

Natürlich muß alles ärztlich abgeklärt werden, damit keine größeren Schäden entstehen und frühzeitig erforderliche Maßnahmen ergriffen werden können. Such einen guten Orthopäden (möglichst mit Fachrichtung Sport oder einen Kinderorthopäden), lass dich nicht abwimmeln und schau, dass du immer einen Termin bekommst, auch wenn das oft sehr schwierig ist, bestehe auch darauf, dass sie Physiorezepte bekommt wenn erforderlich, diese werden oft sehr sparsam ausgestellt.

Ich wünsche deiner Tochter alles Gute

liebe Grüße

lisa 28


Hatte als Kind das selbe. Da hatte es auch keinen Namen, aber wenns mal wieder soweit war, hab ich ganz automatisch nen Gang zurück geschalten. Ich hab damals nicht unbedingt viel Sport gemacht, aber ich war trotzdem sehr Bewegungsfreudig. (Dorfleben halt, zu ner Zeit, als es noch keine PCs oder Videospiele gab)

Irgendwann kamen die Schmerzen dann nimmer. Ist wohl tatsächlich Wachstumsbedingt.
Kannst froh sein, daß es sich "nur" so äußert. Ich hatte im Wachstum teilweise hohes Fieber und Ganzkörperschmerzen, daß sich meine Mutter nur noch mit starken Schmerzmitteln zu helfen wusste. War oft mal 2-3 tage, und danach meinte sie hab ich jedesmal 2-3 cm mehr gehabt...


Zitat (runzenplunz @ 15.06.2012 18:30:41)
...die Fersenschmerzen meiner sportlich aktiven Tochter haben jetzt einen Namen... Apophysitis calcanei... Störung der Wachstumszonen des Fersenbeines zu deutsch.


Hi, Runzel,
tatsächlich handelt es sich bei dieser Krankheit (auch Morbus Schlatter genannt) um geringfügige aber sehr schmerzhafte Verletzung der Epiphysenfuge im Fersenbein. Sie heilen bei "sportlicher Entlastung" der Beine spontan ab.
Mit "Wachstumsschmerzen" hat das insofern nichts zu tun, weil der normale Wachstumsvorgang stets schmerzfrei ist und eher einem Kausalbedürfnis Vorschub leistet, was schließlich beruhigend auf Kinder und Jugendliche wirkt.

ob die Wahl einer weiterführenden Schule mit sportlichem Schwerpunkt wohl die richtige Wahl ist.... hach.. .grübel grübel, sie sportet so gerne, aber es schmerzt zur Zeit echt noch viel, dolle und häufig... :mellow:

Es sind keine Wachstumsschmerzen in dem Sinne @ Wyvern. Es ist zwar die Wachstumsfuge, die entzündet ist, man sieht das auch deutlich an der Flüssigkeitsansammlung im Ultraschall, aber der Schmerz ist nicht nur da, wenn sie wächst, sondern immer bzw. stärker nach Belastung.


Zitat (runzenplunz @ 24.06.2012 10:38:25)
ob die Wahl einer weiterführenden Schule mit sportlichem Schwerpunkt wohl  die richtige Wahl ist.... hach.. .grübel grübel, sie sportet so gerne, aber es schmerzt zur Zeit echt noch viel, dolle und häufig...  :mellow:

Es sind keine Wachstumsschmerzen in dem Sinne @ Wyvern. Es ist zwar die Wachstumsfuge, die entzündet ist, man sieht das auch deutlich an der Flüssigkeitsansammlung im Ultraschall, aber der Schmerz ist nicht nur da, wenn sie wächst, sondern immer bzw. stärker nach Belastung.

Hallo runzenplunz,

genau das selbe hatte mein grosser Bruder, der in einer Sportschule war, mit Schwerpunkt Leichtathletik.
Er musste so mit ungefähr 13 Jahren wieder zurück in die "normale Schule" gehen. die Schmerzen und der Leistungsdruck waren zu groß.

Hoffe, du wirst die richtige Entscheidung für deine Tochter finden, viel Glück ! :wub:

Zitat (runzenplunz @ 24.06.2012 10:38:25)
..., aber der Schmerz ist nicht nur da, wenn sie wächst, sondern immer bzw. stärker nach Belastung.

Hallo Plunz,
so ist es: Mutter Natur lässt schlimme Schmerzen über die beteiligten Muskeln nur deswegen zu, damit es zu einer Belastungsschonung und somit Entlastung der entzündeten Fuge und so zur Heilung führt.

Kaum ist aber die Fuge annähernd verheilt, wird "Zug um Zug" der Schmerz immer weniger. (Ein Prinzip, dass für den gesamten Bewegungsapparat gilt.)
Und Kinder und Jugendliche wachsen schließlich stündlich und damit täglich bis eines Jahres die Epiphysenfugen komplett geschlossen sind.

Bearbeitet von micheal am 24.06.2012 11:44:18

man kann ja anhand von Röntgenaufnahmen ungefähr ermitteln wie groß ein Kind wird... gibt es eine Möglichkeit zu "sehen" wann das Wachstum abgeschlossen ist? Nur Interessehalber! Ich will jetzt hier keine Lebensplanung meiner Tochter vornehmen, war nur gerade so ein Gedanke.... Der eine ist ja schon mit 14 fertig, während der andere noch munter bis 17 weiterwächst.

@ Gemini, die Schule, die in Betracht käme, ist glücklicherweise keine reine Sportschule. Es gibt dort die Möglichkeit den Weg mit sportlichem Schwerpunkt zu wählen. Sollte sie gesundheitlich diesen dann doch nicht gehen können, würde sie nur aus diesem Schulzweig wieder rausgehen, die Schule aber nicht verlassen müssen. Sie ist aber erst in der 3. Klasse, kommt also im August in die 4. Bis Weihnachten können wir uns noch Gedanken machen (und Arnica Salbe schmieren ;) )


In der Medizin ist man doch schon ein paar Jahre dabei, zu lernen, dass die Ursache für den Schmerz und der Ausschalter nicht an der Stelle sind, wo´s wehtut. Die Dorn-Therapeuten zum Beispiel wissen schon über 20 Jahre, das an der Ferse der Blase-Meridian vorbeigeht und suchen die Lösung für den Fersenschmerz am 3.Lendenwirbel. Dafür gäb´s auch eine einfache Selbsthilfe-Übung: runden Rücken an der Türkante abrollen. Im Net finden sich weitere Infos zum Stichpunkt. Guten Erfolg!
Franz Josef Neffe


Gesperrt Neues Thema Umfrage