Kater Juckreiz durch Ekzem


Hallo,
ich benötige dringend eure Hilfe. Das Forum habe ich schon durchsucht, und leider nichts passendes gefunden. Mein Kater hat ein Ekzem ( Milben und Läuse sind ausgeschlossen), und kratzt oder putzt sich nur noch. Ich war vorgestern mit dem Tier beim Doc, und Merlin bekam eine Antibiotikaspritze und eine Salbe, die ich auf die aufgekratzen Ohren schmieren sollte. Danach war der Juckreiz weg, anscheinend durch die Spritze. Die Ursache des Ekzems konnte der Arzt nicht feststellen, da der zweite Kater nicht betroffen ist, und auch kein Streuwechsel bzw. Futterwechsel stattgefunden hat. Auch sonst hat sich hier nichts verändert (Pflanzen, Putzmittel usw.) Jetzt fängt Merlin wieder an sich zu putzen und kratzen, und ich kann den Tierarzt nicht erreichen. Kann mir vielleicht jemand einen Tipp ( Hausmittel, Arznei, die ich in einer Apotheke bekommen kann) geben, wie ich dem Tier helfen kann?

Nelle


Hallo....

also: ich bin nun keine Katzen-Spezialistin, aber mit Juckreiz bei Tieren kenne ich mich aus.
Für meinen Hund habe ich von der TÄin LENIDERM Schaum..Spezialschaum für Hunde und Katzen.
Der zieht direkt ein in die Haut, und lindert augenblicklich den Juckreiz.

Dann gibt es noch HYDROCORTISEL vom Tierarzt.- Ist eine Emulsion zum Auftragen auf die Haut.

Hunden kann man auch Anti-Allergika aus der Humanmedizin geben; bei Katzen weiß ich das nicht.
Und, was auch bestens gegen die Juckerei hilft: Nachtkerzenöl (BIOXERA).- Alles erprobte Mittel, die meinem Hund helfen.
Meine Wahl der Mittel wäre jedoch erstmal das LENIDERM!

Gute Besserung für 'Merlin'!

Liebe Grüße..Isi und ARNO


Vielleicht noch eine Möglichekit, wenn Du garkeinen Tierarzt erreichen kannst: Ein Mittel mit Hafermilchextrakt, der lindert auch den Juckreiz; gab es mal bei FRESSNAPF.
Darf man einer Katze Puder auftragen?- Wenn ja: versuch's mal mit Babypuder!!!
Ich habe ALLES durch bei meinem Hund; auch SOVENTOL oder FENISTIL-Gel! Das sind Mitte gegen Juckreiz bei Menschen.- Müßtest Du in der Apotheke nachfragen, ob das auch bei Katzen geht.


Wie alt ist die Katze ?
Seit wann hat sie unter Ekzemen zu leiden ?
Seit wann hast Du sie ?
Was bekommt sie zu fressen ?

Die ersten Lebensjahre, bekam meine Katze, Trocken.. und Dosenfutter.
Dann plötzlich trat eine Futterallergie, gegen Dosenfutter auf und sie bekam Ekzeme.

Als ich für sie selber kochte, hörte das Problem auf.
Sie war wieder lebhaft und bekam ein wunderbar glänzendes Fell.

Wenn es Dich interessiert, werde ich das Rezept hier rein stellen.
:blumen:


Unsere Melly hat auch gelegentlich ein Hautproblem. Sie stammt aus schlechter Haltung, die Haut war damals vom Flohkot angegriffen als wir sie bekamen.
Wenn sie sich jetzt die Haut aufkratzt, dann schmiere ich da Bepanthen drauf. Natürlich versucht sie es mit der Zeit abzuputzen, aber damit massiert sie es gleichzeitig ein und das jucken scheint aufzuhören.


Nelle,
hat er ihr wirklich Antibiotikum gespritzt? Oder war es Cortison? Denn es kann auch sein das sie allergisch auf das Antibiotikum reagiert.
Ich würde an deiner Stelle morgen früh nochmal versuchen deinen Tierarzt zu erreichen und ansonsten bei einer Tierklinik anrufen die morgen Notdienst hat damit die dir etwas gegen den Juckreiz geben können.
Als Hausmittel weiß ich bei Juckreiz nur :Kühlen.
Ansonsten würde ich auch mal testen lassen ob er eine Nahrungsmittelallergie hat,denn das ist oft der Fall...gerade wenn man sieht was heutzutage alles im Dosenfutter landet.
Ich wünsche dir und deiner Katze das sie das jucken ganz schnell wieder los wird denn ich weiß wie schlimm das ist wenn es juckt.
LG
Frauke mit Schuppenflechte und extrem trockener Haut :wacko:


@Kate: würde mich interessieren, was Du Deiner Katze kochst. Meine bekommt auf einzelne Futtersorten Durchfall. Aber beim Barfen (Rohfütterung, liebt meine) habe ich Probleme mit den Suplimenten (Zusatzstoffe, die die Katze braucht, z.B. Taurin), deshalb barfe ich nur 20 Prozent und gebe ihr ansonsten das bewährte Dosenfutter. Ich hoffe nur, dass die die Rezeptur nicht verändern und ich wieder eine elend-aussehende Katze im Katzenklo sitzen habe, die sich nicht mehr raustraut.

Komisch, dass unsere rohes Fleisch, sogar Hühnerflügel, verträgt (ich weiß, es gibt viele Stimmen dagegen, aber ich will nicht wissen, was unsere manchmal draußen erwischt), während sie so extrem auf Dosenfutter reagiert.

Die Katze einer Bekannten hatte eine Grasallergie. Überall, wo Gras an die Katze kam (also besonders am Bauch) hatte sie Haarausfall. Ich könnte mir vorstellen, dass eine Katze z. B. auch auf Staub oder andere Pflanzen reagiert.


Salbe aus Johanniskrautöl /Johanniskrautsalbe hilft auch bei Tieren gegen Ekzeme.


SissyJo, ich kann Dir da das FeliniComplete oder TCInstincts empfehlen, das sind komplette Supplemente, einfacher gehts gar nicht und Du kannst damit auch voll Barfen.

Das Ekzem wird mit hoher Wahrscheinlichkeit in einer Allergie begründet sein. Allergien können auch plötzlich auftreten, etwas, das jahrelang vertragen wurde wird dann zum Problem. Um eine Futtermittelallergie auszuschließen wäre daher eine Ausschlussdiät nicht verkehrt.
Als schnelle Hilfe empfehle ich reines Gel aus Aloe Vera (ohne Duft- und Konservierungstoffe), das bekommst Du in der Apotheke.
Ansonsten zum Nottierarzt und Cortison spritzen lassen. Das ist aber keine! Dauerlösung.


Unser Kater hatte auch ein Ekzem, an dem er lange gelitten hat. Lass ihn auf Allergien und auch sein Blut testen. Bei ihm war es eine Allergie, ausgelöst durch eine Immunschwäche. Die Allergie war dann das erste Zeichen dieser Krankheit, die er wohl schon als Kätzchen hatte. Das Ekzem hat der Tierarzt dann mit Cortisonsalbe und -spritzen gut in den Griff bekommen. Es zog sich teilweise über seinen ganzen Hals und sein halbes Gesicht, am Schluss hatte er nur noch eine ganz kleine Stelle am Schulterblatt. Was immer ein Problem sein wird: ihn vom Kratzen abhalten :/


Wird eine Futtermittelallergie vom behandelnden Tierarzt definitiv ausgeschlossen?
Ich würde in diesem Punkt an Deiner Stelle nochmal genauer nachfragen. Das ist nämlich individuell ganz verschieden, so können also beide Tiere das gleiche Futter bekommen und der eine verträgt es auf einmal nicht mehr (Allergiebereitschaft muß nicht angeboren sein, kann auch später erworben werden) und dem anderen macht es gar nix aus.

Wie das bei einer Katze futtertechnisch (hilft nur genaue Diagnose und komplette Umstellung auf hypoallergenes Futter, TA fragen) zu bewerkstelligen ist, dazu kann ich leider nichts sagen: Ich kenne diese Erkrankung nur von einem meiner Hunde.
Ich stellte ihr Futter damals genau nach den Ratschlägen meiner homöopathisch praktizierenden TÄin komplett um und gab zusätzlich Nigella sativa (Schwarzkümmelöl) dazu, was sehr gut und schnell anschlug. :)


So, erst einmal vielen Dank für Eure Antworten, ich werde alles ausprobieren, um Merlin zu helfen.
Da bei uns mit dem Auto nichts möglich war aufgrund des Wetters, musste ich meine Tierarztauswahl auf die nähere Umgebung einschränken, wovon natürlich kein Doc erreichbar war.

Jetzt antworte ich erstmal auf eure Fragen, sorry dass es so spät ist, aber ihr wisst ja, Weihnachten, Oma aus dem Krankenhaus gekommen, kranker Kater, usw. usw..... Dieses Jahr ist halt alles sehr hektisch bei uns.

Merlin ist 3 Jahre alt, eine Hauskatze (Chef in der Wohnung), kastriert und wird nur in der Wohnung gehalten zusammen mit einem zweiten Kater. Merlin ist unser Unglückskater, er nimmt einfach alles mit, was zu bekommen ist und ist eine Seele von Tier. Er hatte schon trotz Impfung Katzenschnupfen, der Erreger bricht bei ihm einmal jährlich durch, und der Arzt hat letztes mal schon nicht mehr gegen den Schnupfen geimpft da es bei dem Kater seiner Meinung nach sinnlos wäre. Magen Darm Infektion hatte er auch schon, vom Balkon ist er einmal gestürzt (3. Etg.), von Biene oder Wespe wurde er gestochen, und mit brennenden Kerzen spielt er auch sehr gerne.... Er ist nicht ganz so pflegeleicht, aber dafür wird es mit ihm wirklich nicht langweilig

Der Kater wiegt 3,5 KG (ich weiß, sehr leicht, aber er bekommt genug zu futtern, der andere wiegt 5,5 KG), bekommt Nassfutter und Trockenfutter von Feli+ und Whiska+, seit Jahren immer dasselbe, es war keine Umstellung. Die Leckerchen gibt es von Gimpe+.

Beim Tierarzt wurde ihm eine Antibiotikaspritze gegeben, die Lympfknoten waren leicht geschwollen und die Augen leicht gerötet, Tierarzt sagte aber das wäre normal bei einen Ekzem...
Ich weiß nicht so recht, ich habe seit über 20 Jahren Katzen, aber so etwas ist hatten wir noch nie. Die Antibiotikaspritze sollte auch gegen den Juckreiz sein, außerdem bekamen wir noch das Hydrocortisel. Nachdem ich mir den Beilagezettel durchgelesen hatte habe ich allerdings vermieden das Zeug zu benutzen, da dabei steht, eine orale Aufnahme wäre auf jeden Fall zu vermeiden. Merlin putzt sich und knabbert auch an den Juckstellen, das war mir einfach zu heiss, nicht das dadurch noch Schlimmeres passiert....

Bitte schickt mir das Rezept für das selbstgemachte Katzenfutter, und auch, welche Mengen du davon verfütterst.... Ab übermorgen ist wieder Platz im Gefrierschrank, werde das auch mal ausprobieren und auf Vorrat zubereiten, ich denke mal, man kann das auch einfrieren portionsweise, oder?

Hat jemand evtl. Erfahrung mit diesen Onlinetierärzten, wenn ja bitte mitteilen......

So, werde selbstverständlich weiterhin regelmässig nachsehen, ob noch neue Ratschläge kommen,
ich wünsche euch auf jeden Fall wunderschöne ruhige Weihnachtsfeiertage

Nelle


Du weißt schon, dass die Futtermittelhersteller permanent die Zusammensetzung ihres Futters ändern? Nur weil es Whiskas ist, heißt das nicht, dass sich nichts verändert hat. Zumal es das sowieso tut, da die Hersteller das reingeben, was sie grade günstig bekommen. Also mal Schwein, mal Geflügel, mal Rind. Was halt grade an Schlachtabfällen zu bekommen ist.

Gib dem Kater doch einfach mal nur eine Sorte Fleisch. Da wäre es zwar besser etwas zu nehmen, dass der Organismus noch nicht kennt (Pferd, Strauß, Hirsch) aber es geht z.B. auch mit Huhn. Das kannst Du roh geben oder gekocht. Aber nichts anderes! Maximal kannst Du noch Calciumcarbonat dazu geben. Wenn es sich dann bessert kann es sein, dass er z.B. auf Getreide reagiert.

http://www.warum-ada.de/Maja/allergie_behandlung.html


Keine Angst vor der Cortison-Salbe: lokal und nicht auf Dauer ist das Zeug einfach ein Wundermittel - brauche ich selbst manchmal, wenn ich durch Allergie gegen Chrom und bestimmte Waschmittel mal wieder ein Kontaktekzem habe. Zumindest bei mir nimmt es sehr schnell den Juckreiz - könnte also beim Kater auch schnell eingezogen sein, bevor er sich dort wieder leckt.
Als selbst gemachtes Leckerli koche ich unserer Katz Huhn: Hühnerbrust, mageres Putenfleisch und/oder Hühnerherzen mit viel Wasser aufgekocht und in kleine Würfel geschnitten; hält sich im Kühlschrank ca. 5 Tage. Kleine Portion Fleisch UND Kochwasser in der Mikrowelle leicht angewärmt: die "Suppe" mag sie manchmal lieber wie das Fleisch und ich kriege wenigstens ordentlich Flüssigkeit in sie rein ;)


Nelle, ist er jemals auf FIV getestet worden? Wenn nicht, lass es unbedingt nachholen. Unser Kater war auch sehr zierlich und hat lange mit normalerweise schnell ausheilenden Krankheiten kämpfen müssen. Keine Sorge, auch FIV-Miezen können alt werden (unser Kater war geschätzt zwischen 11 und 13 als er dann von uns ging), aber die Diagnose ist wichtig, da sie andere Bedürfnisse haben.


@Nelle, mal noch eine Frage: hat Euer Kater unlängst eine Impfung erhalten?- Bei unserem Hund wurde nämlich die Hautirritation samt Ekzemen, Haarausfall etc. durch die Tollwutimpfung ausgelöst.- Und für diese Impfsera werden teils sehr aggressive Eiweißträger verwendet.- Dies wird Dir kein Tierarzt freiwillig sagen, denn an den Impfungen verdienen sie ja.- Mir hatte das damals der Tierarzt von "Königlich Hund" gesagt, der
für die Futtermittel-Kontrolle dort zuständig war.- Denn wir hatten auch als Erstes an's Futter gedacht als Allergieauslöser.
Beim ARNO-Hund hatte das Ganze eine Überproduktion an körpereigenem Kortison zur Folge.- Er darf kein Kortison mehr zur Behandlung gespritzt bekommen.
Hoffe, Du konntest aus den gesammelten Tipps hier 'was filtern, das Deinem Merlin hilft.

Liebe Grüße...Isi


Zitat (Nelle67 @ 24.12.2010 14:53:44)
Die Leckerchen gibt es von Gimpe+.

Auf den Futterdöschen "Shiny Cat" von Gim+et steht: Product of Thailand :o

So, erst einmal nochmals vielen Dank für Eure Antworten. Merlin geht es inzwischen besser, die Pusteln haben sich zurückgebildet, und er kratzt sich meiner Meinung nach nur noch normal (halt katzentypisch). Mit dem Futter selber herstellen werde ich jetzt in Angriff nehmen, habe endlich Platz im Grfrierschrank. Allerdings kommt mir Merlin jetzt etwas apathisch vor, aber er frisst ganz normal und hat auch kein Fieber, nur halt so ruhig im gegensatz zu sonst.... Ich hoffe, es ist die Ruhe vor dem Sturm, nicht das er wieder etwas Neues ausbrütet.
Ich wünsche Euch auf jeden Fall ein Frohes neues Jahr, Gesundheit, Glück, Zufriedenheit usw., und hoffe, das hier weiterhin alles beim Alten bleibt, und ich weiterhin super Tipps sammeln kann........

Nelle