suche haushaltshilfe...


Hi,

hier mal die andere Richtung:

Ich bin immer so frustriert wenn ich bügel oder putze und suche eine zuverlässige und seriöse Haushaltshilfe, um mir diverse Arbeiten abzunehmen.

Murphy


Gute Idee, dem möchte ich mich anschließen - habe zwar (noch) eine Hilfe, aber die wird leider immer unzuverlässiger... also falls jemand Interesse hat oder jemanden kennt, der Interesse hätte... bitte melden! :D :blumen:

Bearbeitet von fiona123 am 11.11.2005 11:18:40


Na, da wünsche ich euch viel Vergnügen.
Ich suche schon seit fast einem dreiviertel Jahr.
Die eine steigt nicht auf Leitern, die zweite bringt keine Wäsche auf den Boden - ist zu schwer, die dritte will schwarz arbeiten, der vierten ist das Geld nicht genug. sie soll 6.20 Uhr beginnen, wann klingelt sie, kurz vor halb sieben etc. Liste auf Anfrage :angry:

Soviel zu 5 Mio. Arbeitslosen

Sollte das hier nicht reinpassen, dass nehme ich das wieder heraus, nur bescheid sagen


Nee, Jaren, schon ok, ich mache mir auch nicht wirklich Hoffnungen :(


Kann mir jemand sagen worauf ich achten muss beim Aussuchen ? Wie sind die Stundenlöhne ? etc. ? Kenne mich ja nicht aus...

Bearbeitet von murphy am 02.11.2005 14:23:59


Zitat (murphy @ 02.11.2005 - 14:21:22)
Nee, Jaren, schon ok, ich mache mir auch nicht wirklich Hoffnungen  :(


Kann mir jemand sagen worauf ich achten muss beim Aussuchen ? Wie sind die Stundenlöhne ? etc. ? Kenne mich ja nicht aus...

Stundenlohn bezahle ich max. 9€ netto + Anmeldung damit sie bei der Berufsgenossenschaft versichert sind, wenn sie aus dem Fenster fallen, insges. ca. 10,30 €.

Bis drei Stunden Arbeit / Tag keine Pause.
Ab 3 Stunden 10 Min.
ab 4 Stunden 15 Min.
Ab 5 Stunden 20 Min.
8 Stunden ich glaube 45 Min.

Mach bloß einen Arbeitsvertrag. Wie oft in der Woche und welche Tage. Außerdem den Arbeitsbeginn eintragen - das heißt, die haben dann nicht erst zu klingeln.

Frühstück haben sie selbst mitzubringen, außer Du bist kulant. Ihr könnt aber auch absprechen, dass das Teil des Vertrages ist, dann bekommt sie einen geringeren Stundenlohn und diese Frühstückszeit wird extra zu der Arbeitszeit hinzu gezogen. Dann kriegt sie aber nicht noch extra eine Min. Pause wie oben - außer bei Vollzeitbeschäftigung.

Im Kalender nachsehen, wie das mit den Feiertagen ist. Wenn Du z. B. jemanden für Mo. und Do. haben willst: 2006 haben wir 6 Montage Feiertag. Absprechen, entweder sie kommt am Feiertag ohne Zuschlag oder sie kommt den Di darauf.

Urlaub. sie haben Anspruch auf drei Wochen bezahlten Urlaub. Wenn Du z. B. Mo und Do hast, dann kommt sie drei Wochen lang Mo und Do nicht, wird aber für diese Zeit bezahlt.

Krankheit. 16 wochenfrist. So lange mußt Du sie bezahlen.
Immer, für jeden Tag den sie fehlt, ein Atest vorlegen lassen, da sie ja nur je 1 Tag arbeitet. Im Arbeitsvertrag festmachen.

Urlaubs- und Weihnachtsgeld nach gutdüncken. Mache ich je nachdem wie gut die Leute arbeiten. Auf Einkommensgrenzen achten und mit ihr absprechen, damit sie nicht zuviel verdient und dann evt. Steuern bezahlen muss

Bestätigung geben lassen, dass Du der einzige Arbeitgeber bist. Sonst mußt Du Steuern bezahlen. Ob das stimmt oder nicht, ist das Problem des Arbeitnehmers. Wenn sie dann einen weiteren Job annimmt, ihr eindeutig sagen, dass sie das mit dem zweiten Arbeitgeber abzumachen hat.

Du kannst einen Arbeitsvertrag zeitbefristet machen. Z.B. über 2 Jahre. Innerhalb der zwei Jahre kann er 3 Mal verlängert werden. Also machst Du den ersten Teil über 6 Monate einschl. 3 Monate Probezeit, in der Du Dich von ihr jederzeit mit einer Kündigungsfrist von 3 Tagen ohne Begründung trennen kannst. Dann mußt Du weiter sehen, wie gut sie ist. Dann machst Du z. B. über ein Jahr oder ein halbes und dann gibst Du ihr den letzten, bis die 2 Jahre voll sind.

Wenn Sie 2 Jahre dabei ist, gibt es keinen Zeitvertrag mehr, sondern es tritt automatich ein Festvertrag in Kraft. Oder Du mußt Dich von ihr mind. 6 Monate trennen. Dann kannst Du ihr wieder einen Zeitvertrag geben.

Auch bei Schwangerschaft treten die normalen gesetzlichen Regelungen in Kraft, dann darf sie nicht mehr heben, auch wenn sie das zu Hause immer macht etc.

Das ganze hört sich sehr hart an. Aber vergiß nicht. Du bist keine Sozialstation, Du bist ein Arbeitgeber. Das vergessen die Haushaltshilfen gerne. Ich kann heute nicht, meine mama ist krank, ich habe Prüfung etc. Das müssen die alle vorher sagen und Du entscheidest, ob das geht oder nicht. Wobei es hier eine Einschränkung gibt. Es gibt eine EU-Richtlinie ich glaube 9653 ? nach der jeder Arbeitnehmer das Recht auf Weiterbildung hat.

Bis auf die Schwangerschaft :lol: gilt das alles auch für männliche Haushaltshilfen. Ich rede nur dauernd von der Haushaltshilfe, also die (Haushaltshilfe)

Bearbeitet von Jaren am 02.11.2005 14:59:27

Was Du noch machen kannst Murphy ist, Dich an ein entsprechendes Unternehmen zu wenden. Die sind aber asig teuer und Du kannst nicht darauf bestehen, dass die immer die selbe Person schicken.
Hier in Hamburg war die preiswerteste, die ich fand, 18€ brutto. Allerdings sind die dann auch für die Zuverlässigkeit und Ehrlichkeit ihrer Mitarbeiter verantwortlich. Es ist nur sehr schwer einen Diebstahl nachzuweisen, außer sie trägt bei Dir Deine Brilliantbrosche spazieren, die sie geklaut hat. Auf der anderen Seite achten die aber auch auf zuverlässige Mitarbeiter. Also wenn ihr das Geld habt.
Prinzipiell finde ich outsorcing *richtiggeschrieben?* eine sehr gute Idee.


hallo,

ein kleiner tipp für alle:

sucht euch doch eine hilfe, die das selbst anmeldet!!
die arbeiten wesentlich gründlicher, sind an einem längerfristigen auftrag interessiert, und ihr spart euch die steuern und sonstigen abgaben, wenn sie nicht die umsatzsteuer in rechnung stellt.

feiertage etc. werden ebenso nicht bezahlt, termine fallen aus oder werden verlegt.
undin der regel auch wahrgenommen.

die rechnung ist von den steuern absetzbar, wenn die persönlichen voraussetzungen erfüllt sind, und der rechnungsbetrag auf das konto des dienstleisters überwiesen wird...

allerdings sollte man das fristgerecht machen, sonst... wird die hilfe :angry:

die stdsätze liegen je nach gebiet zwischen 9 und 12 €, je nachdem, welche form der Anmeldung der dienstleister gewählt hat.

einzelunternehmer sind meist preiswerter.

viel glück!!

moppelchen


Hallo Moppelchen,
interessant, das habe ich auch noch nicht gewußt. Wie kann ich sicher sein, dass die sich anmeldet. Und wie läuft das dann, wonach sucht man da "Haushaltshilfe die sich selbst anmeldet* ist nicht so ganz richtig?!


hallo jaren,

sicher sein, wenn sie dir das sagt, kannst du nie. sicher: anmeldung zeigen lassen. sie erhält wenn sie persönlich zum fa geht, sofort eine steuernummer, sonst nach ca 6 wochen. die muss sie ohnehin angeben. WICHTIG!!!

du könntest vielleicht eine anzeige aufgeben: selbstständig arbeitende Hilfe gesucht, tipp: opusforum!!! meine stadt.de, etc

oder vielleicht auf anzeigen melden und fragen. das ist wichtig::::

ich kenne eure persönlichen verhältnisse nicht.

seid ihr privat- genügt eine rechnung bzw. anmeldung der hilfe, mit kleinunternehmerregelung. bedeutet, es fällt keine MwSt. an.

erkundige dich beim fa nach den persönlichen voraussetzungen, wenn du sie nicht schon weisst.

seid ihr unternehmer, und sie wählt die variante mit der umsatzsteuer, lohnt sich das für sie nur, wenn sie genügend aufträge hat. es ist verdammt schwer, vrschiedene kunden mit verschiedenen ansprüchen unter einen hut zu bekommen....

aber: ihr könnt dann eben die umsatzsteuer auch absetzen....

in der regel sind diese leute auch sicherer, weil...sie sich keine üble nachrede leisten können...

such dir jemanden aus, der das schon länger macht. abstriche musst du machen!!! auch ich bin nicht immer punkt da. geht nicht. trefft eine regelung.

macht bei der besichtigung aus, welche arbeiten sie zu übernehmen hat oder ob sie selbstständig arbeitet, je nach arbeitsanfall.

du musst akzeptieren, wenn sie nicht alle arbeiten ausführen kann/möchte.

aufschläge für sonderarbeiten sind allerdings üblich. z.b. sonntags, oder feiertage...


es gibt einige stellen, wo alles ganz genau steht, weiss ich aber nicht im kopf, bin im internetcafe. schreibe ich morgen hier rein.


gruss moppelchen


Ich denke das es schwierig ist heute zu tage was zu finden.
Reinigungskräfte heute zu tage legen sich selten fest an Arbeitsvertrag weil vielen lieber schwarzarbeiten möchte,
So das vom Amt nichts abgezogen wird.
Vielen arbeiten lieber für ältere Menschen statt für jüngere Berufstätige.
Wir hatten dieses Thema oft in der Kirche wo ich damals gearbeitet hatte.
Dar lief es auf Steuerkarte und keine vor allem die in Steuerklasse 5 arbeiten hatten kein Bock drauf.
Wir brauchten damals auch einen Reinigungskraft.
Ich denke Privat gibt es selten die ein Versicherung anlegen würden für einen Putzkraft die 1 oder 2 in der Woche kommt.
Ohne Arbeitsvertrag ist es die Menschen selber überlassen wie sie ihren Haushalt oder Putzhilfe bezahlen.
Ich denke das ich ein Weihnachtsgeld in denn sinne doch auf meinen Art zahlen würde.
Und pause ebenso.
Wenn die ihren arbeit richtig mache dar gehe ich mal von aus.
Habe auch oft überlegt was ist wenn ich für unsere große Wohnung mit Garten eine Hilfe hätte.
Aber dann schaue ich doch wieder auf meinen Hände und sage zu mir mache es noch lieber selber bis es irgendwann nicht mehr geht.


Ich möchte halt meine knappe Freizeit nicht noch mit Putzen und bügeln verbringen :(


Zitat (moppelchen @ 02.11.2005 - 15:48:36)
hallo jaren,

du könntest vielleicht eine anzeige aufgeben: selbstständig arbeitende Hilfe gesucht, tipp: opusforum!!! meine stadt.de, etc

oder vielleicht auf anzeigen melden und fragen. das ist wichtig::::

es gibt einige stellen, wo alles ganz genau steht, weiss ich aber nicht im kopf, bin im internetcafe. schreibe ich morgen hier rein.

gruss moppelchen

Ja, mach mal bitte. Ich warte.

Leider habe ich kein Büro, somit kann ich das nicht als Firmenausgaben verbuchen. Ich bin noch nicht lange selbständig. Deshalb habe ich so viel zu tun.

Und vielen Dank für Opusforum.de vielleicht werde ich da ja fündig.

Zitat (murphy @ 02.11.2005 - 17:03:55)
Ich möchte halt meine knappe Freizeit nicht noch mit Putzen und bügeln verbringen :(

Verstehe ich . Wer will das schon :wacko:

bleibt dann auch weniger Zeit für den Pc rofl rofl

hallo,

tut mir leid, hat etwas gedauert, musste einige dinge erledigen, die wichtig waren....

also:(kenne mich mit pc nicht so besonders aus) habe auf msn [COLOR=red]haushaltsnahe dienstleistungen eingegeben, es gibt firmen aus hamburg!!

wichtig für dich (falls du dich nicht selbst schon schlau gemacht hast- da ist auch ein finanztip dabei, mit haushaltsnahe dienstleistungen von der steuer absetzen...

sonst ganz einfach mal beim fa anrufen und fragen, oder steuerberater, wenn du selbständig bist.

sonst versuch es auch mal über ansus und oder vitus.

gruss moppelchen


Vielen Dank Moppelchen, werde ich mir morgen mal angucken.

:blumen:


mei da wäre ich ja genau die richtige.. nur wohn ich von allen weit weg :(
weil hier find ich nichts als haushaltshilfe.. aber naja, im moment sollt ich eh mal bissi kürzer treten ..


Wer in ner größeren Stadt wohnt, kann vielleicht auch mal nen Aushang an der Uni machen. Studenten brauchen immer Geld und ich kenne auch Studenten, die sich so ihr Budget aufbessern. Dann muss man allerdings ein bisschen flexibel sein, wegen Klausurterminen oder Seminaren etc.


boar ey, nu habt ihr mir aber richtig angst gemacht,
ich überlege schon länger, ob ich nicht noch einen putzjob annehmen sollte
aber wenn ich mir die auflagen hier durchlese. nö nö dann lass ich das lieber, ich würde das dann lieber "schwarz" machen, zumal ich auch überhaupt nicht wüsste wie ich das mit dem anmelden machen sollte, da ich schon einen 40std.hauptjob und eine nebenjob 6std am wochenende habe.
naja, dann habe ich mehr zeit für meine hütte, oder für die schönen dinge im leben
liebe grüsse thekentussi


hallo,

das war nicht gewollt!

ich lebe aber davon, und musste mich deshalb anmelden. wenn du einen hauptjob hast, kannst du doch nachweisen, dass du ein geregeltes ek hast.

viel spass, wünsche dir einen netten haushalt!!!

gruss moppelchen :D


Zitat (lkthekentussi @ 13.11.2005 - 20:31:58)
boar ey, nu habt ihr mir aber richtig angst gemacht,
ich überlege schon länger, ob ich nicht noch einen putzjob annehmen sollte
aber wenn ich mir die auflagen hier durchlese. nö nö dann lass ich das lieber, ich würde das dann lieber "schwarz" machen, zumal ich auch überhaupt nicht wüsste wie ich das mit dem anmelden machen sollte, da ich schon einen 40std.hauptjob und eine nebenjob 6std am wochenende habe.
naja, dann habe ich mehr zeit für meine hütte, oder für die schönen dinge im leben
liebe grüsse thekentussi

Das ist keine gute Idee, schwarz zu arbeiten. Dann bist Du nicht versichert. Ich glaube mittlerweile passieren über 40% aller Unfälle im Haus. Stell Dir vor, Du gehst eine Kellertreppe runter, putzt die Fenster, nimmst die Gardinen ab und fällst. Und zwar so unglücklich, dass Du bleibende Schäden hast. Der Arbeitgeber kommt dran, weil er Dich nicht angemeldet hat oder Du hast Pech, wenn Du Dich nicht selbst angemeldet hast und wenn Du den Arbeitgeber verklagst auf Schadenersatz, gibt es meist nichts. Privatpersonen können für Dich keine Rente zahlen, die Mittel haben die nicht.

Und wenn Dir was auf dem Weg zur Arbeit oder von dort geschieht, sagt der einfach Du seist nie dort gewesen.

Bei Anmeldung bist Du bei der Berufsgenossenschaft versichert. Und wenn Du den Vorschlag von Moppelchen nicht machen und Dich selbst anmelden willst, dann gehe ein ganz normales Arbeitsverhältnis ein, wie oben beschrieben.

Außerdem erhöht das die Rentenbeiträge - so es denn noch Rente geben soll, wenn wir gern welche hätten (ist aber nicht anzunehmen)

Zitat (Jaren @ 14.11.2005 - 18:38:08)
Zitat (lkthekentussi @ 13.11.2005 - 20:31:58)
boar ey, nu habt ihr mir aber richtig angst gemacht,
ich überlege schon länger, ob ich nicht noch einen putzjob annehmen sollte
aber wenn ich mir die auflagen hier durchlese. nö nö dann lass ich das lieber, ich würde das dann lieber "schwarz" machen, zumal ich auch überhaupt nicht wüsste wie ich das mit dem anmelden machen sollte, da ich schon einen 40std.hauptjob und eine nebenjob 6std am wochenende habe.
naja, dann habe ich mehr zeit für meine hütte, oder für die schönen dinge im leben
liebe grüsse thekentussi   

Das ist keine gute Idee, schwarz zu arbeiten. Dann bist Du nicht versichert. Ich glaube mittlerweile passieren über 40% aller Unfälle im Haus. Stell Dir vor, Du gehst eine Kellertreppe runter, putzt die Fenster, nimmst die Gardinen ab und fällst. Und zwar so unglücklich, dass Du bleibende Schäden hast. Der Arbeitgeber kommt dran, weil er Dich nicht angemeldet hat oder Du hast Pech, wenn Du Dich nicht selbst angemeldet hast und wenn Du den Arbeitgeber verklagst auf Schadenersatz, gibt es meist nichts. Privatpersonen können für Dich keine Rente zahlen, die Mittel haben die nicht.

Und wenn Dir was auf dem Weg zur Arbeit oder von dort geschieht, sagt der einfach Du seist nie dort gewesen.

Bei Anmeldung bist Du bei der Berufsgenossenschaft versichert. Und wenn Du den Vorschlag von Moppelchen nicht machen und Dich selbst anmelden willst, dann gehe ein ganz normales Arbeitsverhältnis ein, wie oben beschrieben.

Außerdem erhöht das die Rentenbeiträge - so es denn noch Rente geben soll, wenn wir gern welche hätten (ist aber nicht anzunehmen)

Das mit der Anmeldung ist schon wichtig.
Hatte einen Arbeitsunfall war aber nur mindesversichert dank meiner Arbeitgeberin obwohl ich 8STD. gearbeitet habe.Eine kleine Unfallrente ist dabei herausgekommen,was aber zu wenig ist.Und Rente erhöhen wovon träumst Du denn meine Liebe.
Also wer in einem Haushalt arbeiten möchte überlege es sich gut!!!!!!!!!

Gruss JAsmyn

Ich, als angemeldete selbständige Hauswirtschafterin, kenne das Problem mit der Konkurrenz der Schwarzarbeiter zur Genüge. Da ist allerdings das Problem, die dürfen sich nicht erwischen lassen, denn immer steht mindestens das Finanzamt im Hintergrund, manchmal aber auch Arbeitlosengeld I oder II.

Mit meiner Gewerbeanmeldung beim Ordnungsamt konnte ich sofort und völlig legal losziehen, kann/muß jetzt Rechnungen schreiben und auch fällige, aber nichtgezahlte Beträge anmahnen bzw. eintreiben lassen. Ferner bin ich auch beim Gewerbeaufsichtsamt automatisch gemeldet und gehöre der Berufsgenossenschaft an. Dadurch habe ich eine kleine Absicherung, wenn mir in Ausübung meiner Tätigkeit etwas passiert. Es ist schwer, reinzukommen und Fußzufassen, denn als "offizielle" Kraft muß ich die ganzen Abgaben natürlich zahlen und dies schlägt sich im Stundenlohn nieder. Ich kann nicht für 5,00 €/Std. arbeiten. Aber, ich habe einige Kunden, die festgestellt haben, daß meine Arbeiten steuerlich relevant sind. Dadurch wird es auch für den Privathaushalt wieder interessant, einen Nachweis zu haben.

Ich bin froh, daß ich diesen, oft sehr anstrengenden, Weg gegangen bin und so zeitlich wesentlich flexibler und mein eigener Chef bin, als vorher im Angestelltenverhältnis. Jetzt kann ich auch selber entscheiden, ob ein Auftrag angenommen wird oder nicht. Ich mache allerdings nicht nur Putzen, Bügeln und ähnliches, sondern arbeite schon als Hauswirtschafterin auch auf privaten Feiern in der Küche, im Service oder erstelle das Buffett. Auch habe ich schon Frauen in der Schwangerschaft begleitet, die eine Haushaltshilfe verordnet bekamen, damit sie nicht ins Krankenhaus mußten. Da sind dann meistens auch noch andere zu versorgen.

Das brannte mir auf der Seele, und ich mußte diesen langen Kommentar dazu einfach mal loswerden. Danke.

LG urlaubsbille

hallo urlaubsbille,

endlich mal jemand, der den mund aufmacht!!!

ich mach das ähnlich wie du....stressig, aber in einen festjob? nie mehr wieder!!!

oder siehst du das anders?

gruss moppelchen


habe auch schon mal daran gedacht mich selbstständig zu machen . aber mir fehlt noch der mut dazu.


hallo küstenfee,

wenn du dich vorher schlau machst, passiert dir gar nichts.

es kommt nur darauf an, welche hintergrundvoraussetzungen du hast...

familie, gesichertes ek? Mann? oder oder...

es gibt eine menge stellen, bei denen du dich informieren kannst. tu es, aber nur, wenn du auch durchsetzungs- und durchhaltevermögen hast...

du glaubst gar nicht, wie viele bisher nette sofortzahler sich in nörgelnde schlecht- oder nichtzahler entwickeln können... ;)

gruss moppelchen


Ich habe auch etwas gefunden bei K.M. 19.Jht.






Bitte melde dich, wenn du das verstanden hast!

Bearbeitet von winzigklein am 13.01.2006 16:06:34


Also, ich habe mich verselbständigt, weil meine damaligen Arbeitszeiten mit den Betreuungszeiten im Kindergarten völlig kollidierten. Als mir mein Arbeitgeber mit der Kündigung drohte, weil ich die angesetzten Arbeitszeiten nicht eingehalten habe, habe ich mich auf 5 Jahre beurlauben lassen (geht meines Wissens nach nur im öffentlichen Dienst). Dann schnellstens auf dem zweiten Bildungsweg die Prüfung vor der Landwirtschaftskammer zur Hauswirtschafterin abgelegt und nun konnte ich mich langsam aus dem Arbeitslosengeld II-Empfang verabschieden.

Durch den Abschluß bin ich jeder anderen Gesellin gleichgestellt, kann bei den Krankenkassen Werbung für mich machen, bzw. mich von denen vermitteln lassen und auch beim Arbeitsamt hängt meine Werbung, weil ja immer wieder mangelnde Kinderbetreuung als Grund zur Nicht-Arbeitsfähigkeit angegeben wird.

Derzeit versuche ich allerdings wieder aus diesem "reisenden Gewerbe", d. h. mehrere Kunden an verschiedenen Orten, auszusteigen und hier vor Ort eine Mittagsbetreuung mit Mittagessen und anschließender Beaufsichtigung für Kinder, Schüler oder aber auch ältere Menschen aufzubauen. Ich habe festgestellt, daß dies hier noch eine Marktlücke ist, die fast überhaupt nicht gedeckt wird.

Und dann kann ich auch noch meinen Meister machen, wenn ich will.


Hallo
hier auch mal das Problem aus der anderen Seite. Ich habe MS und 5 Kinder, wenn ich einen akuten Schub habe bekomme ich eine Haushaltshilfe. Im Moment ist dann das Problem das du über eine sogenannte Sozialstation irgendeine "Tussi"(entschuldigt den Begriff, kommt aus Frust) in die Wohnung gestellt bekommst. Ich hatte bis jetzt echt das Pech immer welche zu erwischen die meinten Hausfrauen dasein besteht aus Zeitung lesen Kaffee trinken und Dosen öffnen. Bügeln...aber doch nicht 1x die Woche, 1 Maschine Wäsche täglich, das kann der Mann doch am Wochenende machen, Hausaufgabenbetreung-->total überfordert. Die letzte hab ich hochkant rausgeschmissen, nachdem ich um 12 Uhr von einem Arztbesuch kam, mein Kleiner noch kein Frühstück bekommen hat die Windel von der Nacht noch an hatte, näturlich durch, im Schlafanzug herumsprang und sie meinte das wäre nicht ihre Aufgabe.
Davon abgesehen das sie weder irgendwas aufgeräumt hatte oder Essen vorbereitet hat (trotz Absprache am Tag zuvor). Natürlich hat sich die Sozialstation bei mir entschuldigt, es wäre eine Neue gewesen, aber warum stellen die dann alles ein ohne auf Ausbildungen oder zumindest Erfahrungen zu bauen.
Mir wären Selbstständige, die ja durch Ihre Leistungen auch auf Werbung und Weitervermittlung bauen, viel lieber.
Hier auch mal noch die Frage gibt es irgendwo einen Link was die Aufgaben einer Haushaltshilfe umfasst? Ich will es nur so haben wie ich es auch mache und ich bin sicher kein Reinlichkeitsfanatiker.
Gruß
grizzabella

PS: Ich weiß das zur Zeit der Satz bei einer Angemeldeten bei 936€ in der Woche und bei der sogenannten Nachbarschaftshilfe bei 7,75€/Std. liegt. Ich muss sagen ich finde das gar nicht so schlecht. Könnte sich manche aus Hartz rausbugsieren.

Bearbeitet von grizzabella am 21.02.2006 08:20:32


Hallo Grizzabella,

im Krankheitsfall sollte die Haushaltshilfe doch die Mutter in der Familie vertreten und dazu gehört alles, was Mutter an Arbeiten zu verrichten hat.

Putzen, kochen, einkaufen, waschen und bügeln, usw. Bei der Hausaufgabenhilfe bin ich mir nicht sicher, kommt wohl auch darauf an ob die Frau das kann. Aber die normale Kinderbetreuung gehört dazu.

Du kannst dich sicher bei der Krankenkasse erkundigen denn die bezahlt ja auch die Haushaltshilfe.

Vor einigen Jahren hatte ich aus gesundheitlichen Gründen für den Zeitraum von ca. 2 Jahren eine Putzfee. Meine Krankheit war nicht so schlimm, daß die KK sie bezahlt hätte aber ich war zu vielen Arbeiten einfach nicht imstande. Es wäre mir nie eingefallen darauf zu achten, daß sie pünktlich kommt oder daß sie keine Pause macht.

Sie kam zu einer ca. Zeit, die wir besprochen hatten und plante ihre Arbeiten in meinem Haushalt fast selbständig. Sie war fleissig und gründlich und ich musste sie oft zu einer Pause überreden wenn ich sah, daß sie schuftete wie ein Berserker.

Es war sehr schön, daß ich da den Arbeitgeber nicht rauskehren musste.


Liebe Moni
das wäre der Traum, sie könnte gerne nur nach Absprache kommen, sollte lieber mal mit den Kinder spielen oder raus gehen, der Haushalt ist mir da eher zweitrangig. Ich möchte wirklich nur hauptsächlich das meine Kinder versorgt sind, die belastet in dem Moment nämlich meine Krankheit auch.
Wenn ich jedoch trotzdem ich gerade im Rolli bin, irgendwie in der Küche zeigen muss wie man ein einfaches Essen macht, sie könnte frei bestimmen was sie kochen will, wäre kein Thema, aber das ist doch nicht zuviel verlangt.
Was wäre wenn ich die Behandlung nicht ambulant sondern stationär durchziehen würde? Dann müsste ich doch auch die Sicherheit haben dass meine Kinder versorgt sind, sorry es ist ihr Job den sie sich ausgesucht hat und wenn nur aus der Not heraus aber wenn ich was mache dann doch bitte mit den Möglichkeiten dir mir zur Verfügung stehen und gerade mit der Arbeit mit Menschen und Kindern vorallem doch auch bitte mal soviel Selbsteinsicht zu sagen:" Ne das kann ich nicht."
Ich finde ich auch gerade das Verhalten der Soialstationen nicht richtig die irgendwelche Leute zum Teil für Dumpinglöhne einstellen und den höheren Satz der Krankenkassen in irgendwelche bürokratische Ecken schieben.
Deswegen finde ich die Idee mit der selbstständigen Haushaltshilfe spitze, ich werde mich da jetzt auch umhören ob so eine Perle bei uns zu finden ist.

Gruß
grizzabella


Hi grizzabella :) ,
schade das ich nicht in deiner Nähe wohne, kann gut mit Kindern und auch der Haushalt wäre immer gut gemacht. :pfeifen:
Und wir hätten sogar noch Zeit für ein Kaffee. :rolleyes:


Knuffi

Kaffee gäbe es bei mir immer und auch immer ein Lachen und ein Klönen, meine 19 jährige hat jetzt Urlaub genommen und hilft mir und wir schauen uns jetzt nach einer Dauerhilfe um die dann im Notfall immer ganztags kommt und sonst einmal die Woche, ich hoffe das ich mit den Anregungen von hier, mit der selbstständigen Hilfe jemanden finde der einfach auch zuverlässig ist, und ein wenig bei uns in die Familie passst, es einfach auch mal locker sehen kann.

Gruß
grizzabella


Zitat (grizzabella @ 21.02.2006 - 08:18:53)
Hallo
hier auch mal das Problem aus der anderen Seite. Ich habe MS und 5 Kinder, wenn ich einen akuten Schub habe bekomme ich eine Haushaltshilfe. Im Moment ist dann das Problem das du über eine sogenannte Sozialstation irgendeine "Tussi"(entschuldigt den Begriff, kommt aus Frust) in die Wohnung gestellt bekommst. Ich hatte bis jetzt echt das Pech immer welche zu erwischen die meinten Hausfrauen dasein besteht aus Zeitung lesen Kaffee trinken und Dosen öffnen. Bügeln...aber doch nicht 1x die Woche, 1 Maschine Wäsche täglich, das kann der Mann doch am Wochenende machen, Hausaufgabenbetreung-->total überfordert. Die letzte hab ich hochkant rausgeschmissen, nachdem ich um 12 Uhr von einem Arztbesuch kam, mein Kleiner noch kein Frühstück bekommen hat die Windel von der Nacht noch an hatte, näturlich durch, im Schlafanzug herumsprang und sie meinte das wäre nicht ihre Aufgabe.
Davon abgesehen das sie weder irgendwas aufgeräumt hatte oder Essen vorbereitet hat (trotz Absprache am Tag zuvor). Natürlich hat sich die Sozialstation bei mir entschuldigt, es wäre eine Neue gewesen, aber warum stellen die dann alles ein ohne auf Ausbildungen oder zumindest Erfahrungen zu bauen.
Mir wären Selbstständige, die ja durch Ihre Leistungen auch auf Werbung und Weitervermittlung bauen, viel lieber.
Hier auch mal noch die Frage gibt es irgendwo einen Link was die Aufgaben einer Haushaltshilfe umfasst? Ich will es nur so haben wie ich es auch mache und ich bin sicher kein Reinlichkeitsfanatiker.
Gruß
grizzabella

PS: Ich weiß das zur Zeit der Satz bei einer Angemeldeten bei 936€ in der Woche und bei der sogenannten Nachbarschaftshilfe bei 7,75€/Std. liegt. Ich muss sagen ich finde das gar nicht so schlecht. Könnte sich manche aus Hartz rausbugsieren.

Hallo meine Liebe,hast du Dich schon mal bei Dir in der Stadt umgehört ob es eine MSBeratungsstelle gibt? Die könnten Dir vieleicht bei Deinem problem weiterhelfen.
Ich arbeite auch in einem Haushalt und meine Chefin ist MS Betroffene.Es gibt nichts was ich nicht mache.Vom kochen ,waschen ,putzen ,um das kind und Chefin kümmern,was sie leider nicht mehr selbst kann.

Wünsche Dir viel Erfolg bei Deiner Suche wünsche Dir alles Gute.
Gruss Jasmyn

hallo murphy, hast du denn inzwischen "ne perle" gefunden? :)


hallo grizzabella,

schade, daß Du soooooo weit weg wohnst. Ich wäre gerne bereit, bei Dir die Aufgaben zu übernehmen, denn so frei arbeiten kann bzw. darf ich selten. Da sind doch oft sehr spezielle Wünsche mit einzuflechten. Vom Fensterputzen mit Zeitungspapier über nur bestimmte Gerichte kochen bis zum Zusammenlegen der Fußdecke während des Nicht-Gebrauchs.

Über die Kinder bräuchtest Du Dir auch keine Gedanken machen, denn ich habe ja selber zwei.

Ich wünsche Dir viel Glück beim Suchen Deiner "Perle". Achte beim Gespräch mit Interessenten auf Dein Bauchgefühl, dann triffst Du vermutlich die richtige Entscheidung.

Versuche doch Deine Suche über die örtliche Presse unter Stellenangebote oder bei der Agentur für Arbeit. Jede Krankenkasse hat auch eine handvoll von bewährten Haushaltshilfen, und nicht nur die Sozialstationen. Diese Haushaltshilfen arbeiten immer als Selbständige und nicht als Angestellte der Krankenkasse.


Zitat (gewitterhexe @ 02.03.2006 - 13:36:48)
hallo murphy, hast du denn inzwischen "ne perle" gefunden? :)

Nein :(

Ich glaube ich geb's auf...

Ich kann Dich so gut verstehen, denn nicht jeden läßt man in sein Haus und hinter jede Tür gucken. Es muß eben passen.

Zitat (Didi die Große @ 09.11.2005 - 13:47:09)
Wer in ner größeren Stadt wohnt, kann vielleicht auch mal nen Aushang an der Uni machen. Studenten brauchen immer Geld und ich kenne auch Studenten, die sich so ihr Budget aufbessern. Dann muss man allerdings ein bisschen flexibel sein, wegen Klausurterminen oder Seminaren etc.

studenten und putzen. das sind zwei welten! jeder sollte das tun was er am besten kann: studenten geben besser nachhilfe.
ne im ernst: am besten arbeiten rentner. die leute arbeiten noch nach einem ehrenkodex, deshalb stimmt das preisleistungsverhältnis. außerdem haben ältere leute mehr routine.

Hallo, murphy

warum heiratest Du nicht einfach(Grins), das spart Dir die Sucherei.. rofl

Lg
Monika


Zitat (gwendolyn @ 17.04.2006 - 10:11:22)
studenten und putzen. das sind zwei welten! jeder sollte das tun was er am besten kann: studenten geben besser nachhilfe.

Ist jetzt aber schon bissl ein Vorurteil, ne? :huh:

Zitat (schneestern @ 17.04.2006 - 10:26:13)
Hallo, murphy

warum heiratest Du nicht einfach(Grins), das spart Dir die Sucherei.. rofl

Lg
Monika

Wo finde ich einen Mann der gerne putzt ? :huh:

Zitat (murphy @ 18.04.2006 - 14:48:16)
Wo finde ich einen Mann der gerne putzt ?  :huh:

Verkleide einfach die ganze Wohnung mit Autoteilen, dann klappt das schon. :pfeifen:

Bearbeitet von Hamlett am 18.04.2006 15:09:04

Mein Freund ist kein Auto-Narr :huh:


möchte mal "meldung" machen:

ich hatte heute jemanden da zum fensterputzen. vor ca. 2 wochen war ein flyer im briefkasten mit dem angebot von "bezahlbarer haushaltshilfe", dann hab ich da angerufen - gestern abend kam diejenige kurz her und hat sich alles angesehen und heute vormittag hat sie die fenster geputzt.

verlangt wurden 15 euro/std., ist nicht billig - aber mir war es das wert. und nun sieht es wieder gut aus :)

von haus- und kellerordnung, wohnungsputz bis einkaufen und kinderaufsicht ist alles dabei, preis ist auch verhandelbar (jede woche wohnung putzen kostet wohl nicht soviel, weil es ja ein wiederkehrender auftrag ist).

also murphy, ich drück dir die daumen, dass du jemanden zum bügeln findest - oder soll ich dir die telefonnummer geben und du schickst es per post her? B)


:lol:

ich bin schon verzweifelt aber SO auch wieder nicht :)


Also wenn jemand in Chemnitz Hilfe braucht... ich bin sofort da ;)


@Didi

recht haste... Ich find die idee mit uni auch nicht schlecht

@ gwendolyn

das is aber wirklich ein vorurteil. ich studiere auch und mache das sogar gern... wenn ich in den semesterferien nach hause komme, dann mach ich dort auch alles. fahre dann immer noch zu meinem bruder und mach da noch ein wenig weiter... bei drei kindern und vollzeitjob...(frau teilzeit) kann man da so ab und zu ma ganz gut unter die arme greifen... und wenn nichts mehr zu tun ist, dann geh ich halt in die garagen oder in die gärten und wusel dort rum...weiß nicht, ob ich ne ausnahme bin, aber ich brauch einfach immer was zu tun...

übrigens: ich mache sehr gerne hausaufgaben mit kindern. hab nen schulpflichtigen neffen und als der angefangen hab war ich auch für alles da. aber nachhilfe, das geht ma gar nicht. sind nämlich oft welche, die überhaupt gar kein bock drauf haben und sich auch so verhalten...

@Aha
seh ich auch so...aber hab ich oben ja erwähnt, dass es ein vorurteil ist...


Hallo!
Wie ich gelesen habe, haben Sie sich im Hauswirtschftlichen Bereich selbstständig gemacht!
Könnten Sie mir kurz erklären, wie Sie dies gemacht haben? Also die ersten paar Schritte wie z.b.: wo muss ich mich anmelden? welche Gebühren fallen an? Lohnt es sich bei den ganzen Kosten? Welche Versicherung brauche ich?
Ich würde mich wirklich sehr sehr freuen wenn Sie mir antworten würden!
Vielen Dank!


Hallo,

ich habe auch lange nach einer Haushaltshilfe gesucht und im Bekanntenkreis oder bei den Nachbarn konnte mir leider niemand so richtig weiterhelfen. Letztlich bin ich bei www.Kijiji.de fündig geworden - dort gibt eine ganze Reihe Angebote von Haushaltshilfen für jede Stadt. Ich habe mir verschiedene Kandidatinnen angeschaut und bin jetzt mit meiner Maria sehr zufrieden. :)

Probiert doch einfach mal aus - viel Erfolg
pusteblume77


Hallo zuammen,

ihr könnt hier nach Haushaltshilfe suchen. Da sind viele Leute die eine Beschäftigung suchen. Ich hoffe da sind auch paar zuverlässige dabei. Übrigens, da soll man sich ein profil einrichten und man wird bewertet, wie bei E-Bay und vielleicht findet ihr jemanden, der einen hohen Zuverlässigkeitsgrad aufweist!!

Viel Erfolg!

Plo82