Schrottpisten & Co. Strassenschäden....


Es steht Heute in der Zeitung: die Fahrbahnen sehen nach dem bisherigen Winter 2010/2011 so schlimm aus, wie nie!- UND: es ist wohl nicht genug Geld da, um alle Schäden zu sanieren, die jetzigen, und die noch kommen, denn der Winter ist noch lange nicht vorbei...holt nur mal bischen Luft zwischendurch...

Tja, DAS mußten wir nicht erst lesen heute Früh!- Gleicht doch bereits jetzt, wo noch etliche Schlaglöcher mit Schnee gepolstert sind, eine Fahrt z.B. zum Einkauf einer Gelände-Ralleye.- Egal, wie langsam man fährt.- Ein solches Löchlein nicht gesehen, hängt man unter'm Pkw-Dach.- Fahrradfahren dürfte da zum absoluten "no go" auf manchen Strassen werden.

Also...mal wieder: kein Geld da bei Städten und Gemeinden!- Man hofft auf den Bund, daß da Zuschüsse kommen.- Die gröbsten Löcher werden nun vorab mit Kaltasphalt zugepappt, wenn's wärmer wird, wird der wieder rausgerissen, und es kommt Heißasphalt in die Löcher.- Wenn bis dahin die Notlage in den Kassen nicht noch größer ist.

Würde mich doch mal interessieren, wofür wir Autofahrer rund um den Pkw insgesamt 5 Steuern zahlen.- Wo diese Einnahmen bleiben.- WIR fahren keine Autobahnen mehr, daher interessiert uns an sich auch eher der Zustand der "normalen" Strassen.- Damit wir auf diesem Wege dann wieder Geld in die Kassen bringen können...

Geht's uns allein so, daß wir uns inzwischen vorkommen, als würde uns zur Belohnung für alle Gebürhen, Steuern, Beiträge etc., die wir abführen müssen, lediglich ein schlechtes Gewissen suggeriert, daß wir
Irgend'was in Anspruch nehmen???

Na, holter-di-polter :huh: ...Gruß...Isi


Ich vermeide im Moment auch Autofahrten...wenn die überhaupt noch etwas mit Fahren (wie es sein sollte) zu tun haben.
Mir kommt es auch so vor, als ob ich auf einem Pferde-Fuhrwerk irgendwo in der Pampa rumgurke.

Will jetzt nicht lästern, aber es wird allerhöchste Zeit, daß unser "Soli" mal in Projekte im Westen gesteckt wird. Das Geld, das im Osten nun (auch) für Straßenschäden benötigt wird, sollte dort eigentlich jetzt vorhanden sein.
Hinzu kommen noch die immensen Gewinne, die dort die Kommunen mit der "Miete-ein-Schlagloch-Kampagne"
:malpieksen: gemacht haben und noch machen werden. Frei nach dem Motto: Wenn ich ein Schlagloch durchkriege, dann auch zwei...oder drei...oder.......

Manchmal kann man die Geschehnisse um uns herum nur noch mit (schwarzem) Humor ertragen...Mensch, ich geh aber doch immer wählen :heul: ob ich´s mal bleiben lasse :rolleyes: ???


Aber Leute,

wie sollen sich denn die Politiker (im Osten wie im Westen) dann noch ihre unnötigen und überflüssigen und überteuerten Prestigebauten hinsetzen können, wenn alle Steuereinnahmen regelkonform verwendet werden würden?
Also, dass geht nun wirklich nicht!

Wenn mann alle Projekte, die im Schwarzbuch der Steuerverschwendung stehen NICHT durchgeführt hätte, dann wäre jetzt Geld genug da.

Solange dieses Schwarzbuch notwendig ist, hat KEINE Komune / Gemeinde / Stadt das Recht zu klagen, es wäre kein Geld da. Wenn für sowas Geld da ist, dann ist es auch für dringende Reparaturen da.

Gruß

Highlander


@horizon: was hältste davon, wenn wir eine eigene Partei gründen?- Oder gleich einen eigenen Freistaat???- Oder muß man dafür 'von und zu' heißen, oder 'auf und davon' als Politiker aktiv sein? :unsure:

Wenn's um's Wählen geht, kriege ich ja 'nen Hals, wie ein Pelikan: da schreien ja Viele recht laut.- Und dann kommt:"Ja, iiiich habe diiiie nicht gewählt!- Iiiiich habe üüüüberhaupt nicht gewählt!"- Und dann werde ich ganz böse....weil: wer NIX tut, tut nicht automatisch auch das Richtige... :labern:

We are all in our own union....Grüßleins...Isi


@Highländer: Mann aus dem Hochland, reich' mir Dein Schwert!- Ich will zum Kampfe rüsten.- (Den Kilt kannste aber behalten, ich trage keine Röcke! :P ).

Dieses Schwarzbuch...wenn da ja nur die schwarzen Striche im "Goldenen Buch" vom Christkind drinne wären, wär's ja schon schlimm, gelle?!

Ohohoh...mein Blutdruck ist endlich vorhanden...Gruß...Isi


Aber Isi:

ein Kilt ist doch kein Rock! Ein Kilt ist die Hose des Schotten und ausserdem bequem und praktisch!

Und eine eigene Partei gründen? Du willst uns also auch schröpfen. Hätte ich jetzt nicht gedacht :pfeifen:

Gruß

Highlander


@Highländer: ..nur mal aus Interesse...was sagt denn ein Schotte..."Ich mach' mir in den Kilt-Hosen-Rock"..näää, neech?

Ich würde doch nie niemals nimmer nich das Volk schröpen!- Alles nur zum Wohle des Volkes...sozusagen als reine Wohltat am Volke...Jawoll!- Vielleicht wird ja nach einem bestimmten Dreikönigstreffen ein Platz frei, oder 'ne Partei aufgelöst?- "Laut" kann ich nämlich auch....

Grüßchens...Isi


Zitat (Highlander @ 05.01.2011 12:54:27)
Ein Kilt ist die Hose des Schotten und ausserdem bequem und praktisch!

Letzte Tage gehört (sinngemäß):

Was verbirgt sich unter dem Kilt?
Die Zukunft der Highlands! B)

Back to topic.
Allein schon der künftigen Generation wegen sollten diese Schwangerschaftsabbruchstrecken saniert werden.

Bearbeitet von Jeannie am 05.01.2011 13:09:33

Wir Schotten haben keine Angst! Deshalb machen wir auch nix in die Hose / das Kilt B)

Das sind immer die Anderen.

Soso, nach dem Motto: "Jedem das Seine, mir das Meiste"

Die von Dir gebrachte Ausrede bringen die Politiker auch immer. Wird langsam langweilig. Biste vielleicht Berufspolitikerin? Würde paqssen :pfeifen:

Gruß

Highlander


Zitat (Jeannie @ 05.01.2011 13:08:44)
Was verbirgt sich unter dem Kilt?
Die Zukunft der Highlands! B)


Nene Jeannie,

die nächste Generation Highlander verbirgt sich im Bauch der Mutter, wie es sich gehört.

Unter der dem Schotenrock ist nichts und da war nichts. Höchstens etwas zur Beihilfe beim Schwangerwerden :wub:

Gruß

Highlander

@Highländer: noch so 'ne öffentliche Beleidigung, ich sei Berufspolitikerin, und ich fordere Dich um viertel Vor viertel Nach zum Dülll!- Kannst Dir die Waffen aussuchen; ich wähle den Geistesblitz!- Und Sekundentanten suche ich mir dann hier auch noch...Freiwillige Bitte vor!

Ts,ts...diese Schotten, denen ist doch Nix heilich :angry: ...Kopp-schüttel..Isi


Dann wähle ich die Luftguitarre.

Passt zu den Politikeraussagen.

Gruß

Highlander

Bearbeitet von Highlander am 05.01.2011 13:14:32


...sünggg, pfeiffff :pfeifen: ....die Betonung liegt auf "etwas", liebster Highländer rofl

Juhuuuhuuuu...Gruß...Isi


In der Kürze liegt die Würze.

Jetzt schweifen wir aber fürchterlich ab.

Gruß

Highlander


Ich schweife jetzt aber mal ganz schnell zurück und bitte um Ernsthaftigkeit, meine Herrschaften!!! ;)

Die Kommunen und ihre Vertreter erhoffen sich vielleicht, mit Prestige-Objekten in die Stadtgeschichte einzugehen. Wir wollen doch alle, wenn wir mal gehen müssen,etwas Bleibendes hinterlassen :trösten:
Also wird es wohl so sein:

Prestige-Objekt--->Bekanntheitsgrad--->Tourismus wird angekurbelt--->Geld kommt rein (wer kassiert, weiß ich jetzt auch nicht so spontan :unsure: )--->Prestige-Objekt--->Bekanntheitsgrad--->Tourismus usw.

Prestige-Objekte könnten aber auch mal in Randbezirken entstehen, es wären zwar erst einmal "Sanierungs-Objekte" - aber so Stück für Stück - zu schön, um wahr zu sein...
Wäre doch was, wenn die Bürger dort mal nicht vor Sorge darum, ob beim nächsten Platzregen mal wieder die gesammelten Abwässer des ganzen Wohnviertels ihren Keller überfluten, Gewehr (Eimer) bei Fuß stehen müssten oder alle paar Wochen die Stromversorgung zusammenbricht, weil zuletzt in den 50er-/60er-Jahren was daran verneuert wurde...Warum sollte es da mit den Straßen besser sein? Irgendwann bezahlt eh jeder Anwohner die fällige Sanierung des Straßenbelags (noch einmal). Ich kann mir gut vorstellen, daß es sicher auch bald eine glaubhafte Begründung dafür geben wird - und die Umsetzung, wann und wie wird mit Sicherheit genaustens kontrolliert...Personalmangel hin oder her...


Das kann wirklich was werden. :schockiert:

Gestern haben wir uns mit dem Auto rausgetraut. Da war Schlagloch an Schlagloch. So schlimm war es noch nie. Wenn mal der ganze Schnee weg ist, werden wir wohl das ganze Ausmaß sehen.

Hoffentlich wird dann die KFZ-Steuer und die Bußgelder für die Sanierung verwendet.

Habe heute im Tagesblatt gelesen, 2 Blitzer haben allein der Stadt seit April 500 000€ gebracht. Und wir haben ja noch mehr Blitzer in der Stadt.

Aber ich glaube, das Geld stopft schon andere Haushaltslöcher.


Zitat (IsiLangmut @ 05.01.2011 12:09:13)
Egal, wie langsam man fährt.- Ein solches Löchlein nicht gesehen, hängt man unter'm Pkw-Dach.-

Anschnallen vergessen? :P

Zitat (IsiLangmut)
Fahrradfahren dürfte da zum absoluten "no go" auf manchen Strassen werden.


Vorhin erst 10 Km mit dem Mountainbike auf der Straße gefahren,wenn es hoppelt macht es erst Spaß :P

@Rumburak: in Germanien werden nur noch Löcher gestopft...aber meist solche, die künstlich zuvor aufgerissen wurden.- Die Schlaglöcher...nun...die sind "naturgegeben"...'ne Ausrede haben die Herrschaften doch immer.

Der beste Spruch ist ja immer wieder:"Wir Deutsche klagen auf hohem Niveau...!"

Jooo, wir zahlen ja auch entsprechend...meint Isi


@wurst: sag' mal...willste 'ne seriöse ältere Dame ärgern? :rolleyes: Jaaa....ich meinte MICH damit! rofl

Kichergruß...Isi, die NIE unangeschnallt Päkaweh fährt :D


Isi, sehen wir es positiv. Die KFZ-Werkstätten werden wenigstens einen Aufschwung erleben. B)

Mag aber garnicht dran denken, wenn es einen selbst betrifft. :(


@Rumburak: Himmel, näää...mein Gatte hatte ein nüddeliges Löchelchen übersehen auf einem Parkplatz, das hat gerrrummmsssst im Auto, daß wir dachten, die Räder brechen weg!- Ich habe ja nur leise aufgestöhnt dabei...bekam dann gesagt:"Ja, meiiiiiiiiiiiiiin Goooott, kann doch mal passieren!"- Hätte mir aber "mal passieren müssen" :labern:
Ach jaaa....das Leben ist schon eins der schwersten...liebe Grüße...Isi


Isi, et hät noch schlimmer kumme künne, gell?


@Rumburak: Liebelein, dat kannste ävver jläuwe!- De Kopp aff wör schlemmer jewäse! ;)

Schönen Jross...dat Isi


Meine Damen,

dass ist hier ein deutschsprachiges Forum.

Mit diese Krankheit, die Ihr sprecht, und die ich auch mal mehrere Jahre ertragen musste, habe ich mir die Ohren ruiniert :pfeifen: :mussweg:

Tja, wer nicht Auto fahren kann findet eben jedes Schlagloch. Ich für meinen Teil fahre lieber drumherum. Ausserdem sind die Strassen hier nicht ganz so schlimm betroffen :P

Also, weiterhin fröhliches Schlaglochsuchen und finden ;)

Gruß

Highlander


Der gemeine deutsche Autofahrer will mit Sommerreifen auf schwarzen Straßen fahren. Und wenn es im tiefsten Winter ist. Und deshalb wird gesalzen und gelaugt, dass die chemische Industrie vor lauter Freude jodelt, bis der Arzt kommt. Und dann potenzieren sich die Frostschäden noch, weil Salz und Lauge die Straßenoberfläche angreifen und für zusätzliche Löcher sorgen. Streusplitt auf festgefahrenem Schnee, das geht ja wirklich nicht. Ist mancherorts sogar verboten! :wallbash: Naja, schon klar, da verdient die Industrie ja nix. Splitt ist bedeutend billigher, geht nicht ins Grundwasser und wird im Frühjahr einfach weggekehrt. Aber das wäre ja zu einfach. :angry:


unsere straße ist nicht stark befahren. es ist beinahe nur anwohnerverkehr. die straße ist vereist, auf den bürgersteigen türmt sich am rand der schnee und das eis, auch die parkplätze sind mit dicken eis bedeckt. für die kinder ist es herrlich. sie fahren schlitten und schlittern mit den schuhen.

aber auto fahren geht nur im schneckentempo. im eis sind wellen und beulen. teilweise richtige krater. schneller als flottes schritttempo fühlt sich wie eine achterbahn an.

auf die straßenschäden bin ich auch schon gespannt. hinter dem steuer sitze ich nur noch auf eisfreien straßen. alles andere ist mir im augenblick zu gefährlich.


Zitat (SCHNAUF @ 05.01.2011 23:18:51)
Der gemeine deutsche Autofahrer will mit Sommerreifen auf schwarzen Straßen fahren. Und wenn es im tiefsten Winter ist. Und deshalb wird gesalzen und gelaugt, dass die chemische Industrie vor lauter Freude jodelt, bis der Arzt kommt. Und dann potenzieren sich die Frostschäden noch, weil Salz und Lauge die Straßenoberfläche angreifen und für zusätzliche Löcher sorgen. Streusplitt auf festgefahrenem Schnee, das geht ja wirklich nicht. Ist mancherorts sogar verboten! :wallbash: Naja, schon klar, da verdient die Industrie ja nix. Splitt ist bedeutend billigher, geht nicht ins Grundwasser und wird im Frühjahr einfach weggekehrt. Aber das wäre ja zu einfach. :angry:

:daumenhoch:

Mir sind die Straßenschäden ziemlich wurscht; ich finde auch, daß man die Gelder sinnvoller ausgeben kann.
Isi, hattest Du ncht erst kürzlich einen Thread eröffnet zum Thema: "Hilfe, es wird zu wenig gestreut?" oder "Das Steusalz ist alle? *denk* Vielleicht besteht da ja tatsächlich ein Zusammenhang zwischen permanentem Streusalzgebrauch und poröser Straßenoberfläche! :pfeifen: Könnte man jedenfalls vermuten, wenn sich selbst hochwertige Lederschuhe beinahe darin auflösen. ;)

Wie schon gesagt: Für mich kein Aufreger: Ich habe Augen im Kopf und bin notfalls in der Lage, meine Fahrweise auf derartige Dinge einzustellen.

Ich bin saufroh, daß wir in den letzten zwei Jahren endlich mal wieder einen richtigen Winter hatten/haben! :rolleyes:

Zitat (SCHNAUF @ 05.01.2011 23:18:51)
Streusplitt auf festgefahrenem Schnee, das geht ja wirklich nicht. Ist mancherorts sogar verboten! :wallbash: Naja, schon klar, da verdient die Industrie ja nix. Splitt ist bedeutend billigher, geht nicht ins Grundwasser und wird im Frühjahr einfach weggekehrt. Aber das wäre ja zu einfach. :angry:

Schnauf,

das mit Split haben sie bei uns im Wohngebiet versucht im letzten Winter. Da waren 10 cm Eispanzer auf der Strasse und es kamen die Entsorgungsfahrzeuge nicht mehr durch.
Also haben sie Split gestreut. Direkt danach kam die Sonne. Es hat ca. 90 min gedauert, da war der Split in den Eispanzer eingefroren. Und als der ganze Schnee und das Eis wegwaren, hatte jeder kiloweise Split vor der Tür liegen.

Das einzige, was wirklich hilft (wie in Skandinavien) ist: Strassen nur ebnen und dann Reifen mit Spikes aufziehen. Macht nix kaputt und hält die Autos in der Spur.

Und durchgreifen bei Leuten, die noch nichtmal Winterreifen drauf haben.
Und Tempolimit im Winter (es gibt ja Länder, da gilt ein Limit z.B. bei Regen auf der Autobahn (Frankreich)).

Derzeit ist es bei uns spiegelglatt und es gibt schon wieder querstehende LKW, auch auf den Landstrassen.

WARUM?

Gruß

Highlander

Zitat
Derzeit ist es bei uns spiegelglatt und es gibt schon wieder querstehende LKW, auch auf den Landstrassen.

WARUM?


weil es z.bsp. menschen gibt,die bei diesem wetter einkaufen gehen und sich dann aufregen,warum die regale leer sind.

Nur bedingt richtig dingens.

Es gibt auch noch zwei Sorten von Autofahrern, die hinter Schloss und Riegel gehören.

Die erste Sorte ist die, die noch immer ohne wintertaugliche Bereifung unterwegs ist und die andere Sorte sind die, die meinen mit ihren 5 m Helferleinabkürzungen am Wagenheck können sie die Physik überlisten und die daher fahren als gäbe es keinen Winter.

Und natürlich die Eigentümer der LKW, die meinen, kein Geld für die Bereifung zu haben.

Gruß

Highlander


Zitat (Highlander @ 06.01.2011 11:24:23)
Es gibt auch noch zwei Sorten von Autofahrern, die hinter Schloss und Riegel gehören.

Die erste Sorte ist die, die noch immer ohne wintertaugliche Bereifung unterwegs ist...

:o

Du bist ja ein böser, böser, Du! B)
Dann hätte ich ja letztes Jahr in den Bau gehört. :P Ich bin nämlich die ganze Zeit mit Sommerreifen unterwegs gewesen, und das ging auch. Man muß nur vorsichtig fahren. Ich jedenfalls habe weder Unfälle verursacht noch bin ich irgendwo im Graben gelandet. :)
Ich halte das mit der Winterreifenpflicht ja ein bissel übertrieben...okay, ich sehe es ein, daß sie sicherer sind, aber daß Leute, die mit Sommerreifen unterwegs sind, in der Presse mittlerweile total kriminalisiert werden, finde ich ziemlich heftig.
Der ADAC sieht das übrigens ähnlich: Die schweren Unfälle im Winter haben mitnichten etwas mit der Bereifung zu tun, sondern eher mit der Fahrweise. Wie SCHNAUFF schon schrieb: Der gemeine Deutsche will winters möglichst so fahren wie sommers, und das funktioniert halt nicht, auch nicht mit Winterbereifung!
Im Übrigen regt sich kein Mensch darüber auf, wenn jemand im Sommer mit Winterreifen fährt, obwohl diese den Bremsweg bei warmen Temperaturen ebenfalls verlängern und das nicht unerheblich. :P

Für einige sind die Winterreifen so eine Art Freifahrtschein, so nach dem Motto: Jetzt habe ich sie drauf, dann kann ich auch nicht so schnell verantwortlich gemacht werden und ordentlich losbrettern. :angry:

Und die Hersteller haben noch mal zum Jahresende ein hübsches Zubrot. Möchte nur mal gerne wissen, wieviel Gelder da geflossen sind, um das Gesetz durchzukriegen. :rolleyes:

Mit den LKW gebe ich Dir recht: Die fahren hier auf der Autobahn auch wie die Beknackten. Während das Gros der Autofahrer relativ vernünftig auf der rechten Spur daherschleicht, knallen diese Idioten mit etwa 100 km/h an einem vorbei...da kriege ich die Krätze!

Bearbeitet von Heiabutzi am 06.01.2011 12:59:47

Heia,

wenn Du vorsichtig fährst und neue Sommerreifen hast, ist das sicherlich besser als abgefahrene Winterreifen.
Entscheident ist doch die Geschwindigkeit mit der Du fährst. Und Du darfst nicht vergessen, dass Du jemanden, der langsam auf der rechten Spur fährt mit dem Überholen bei 200 km/h auf spiegelglatter Strasse durchaus einen solchen Schrecken einjagen kannst, dass der einen Unfall baut, während Du schon zuhause einen Cappu schlürfst.

Ausserdem war doch letztes Jahr noch die schwammige Regelung aktiv. Erst diesen Winter wurde doch konkretisiert, was "wintertaugliche" Bereifung überhaupt ist.

Gruß

Highlander


Also hier kann das Salz nix kaputtgemacht haben. Denn hier wurde zwei Winter lang die absolute Sparpolitik was Winterdienst anging gefahren. :P Was zu glitschigen und jetzt kaputten Straßen führte. Hier sieht's aus, als hätte eine Bombe eingeschlagen. Aus dem Landkreis meiner Eltern weiß ich, dass es auch anders gehen kann, wenn man gut wirtschaftet. Da sind die Straßen zwar auch nicht mit Gold ausgelegt und der Räumdienst kam nicht dreimal am Tag, aber sie waren komplett schockiert, als sie hier in die "zivilisierte" Großstadt zu Besuch kamen und die Zustände hier zu Gesicht bekamen.

Ich erwarte keine ausgebauten Nobelpisten, die sich selbst reparieren und mir noch im Vorbeifahren das Auto waschen, aber bei der Fahrt zur Autobahn (die dann geräumt war) Kopf und Kragen riskieren, nur weil der Haushalt nur noch aus Löchern besteht? Nee danke.


@Highlander

200 km/h! :o :o :o Das sind für mein Wägelchen und mich völlig utopische Dimensionen!

Ab 130 km/h krame ich schon die Kotztüten aus dem Handschuhfach! :ph34r:

Bearbeitet von Heiabutzi am 09.01.2011 01:56:12


Ich glaube ja, dass Autofahren noch teurer wird..ebenso werden vermutlich auch noch diverse andere Steuern erhöht.Es sind ja nicht nur die Straßen betroffen,sondern auch Rad-und Fußwege.
Da ich ständig mit dem Fahrrad unterwegs bin,kann ich hierbei auch meckern.
Und vollkommen unverständlich ist für mich auch der hiesige Streudienst.Hier wurden die Wege zwar manchmal notdürftig geräumt,aber die Schnee-und Eisberge türmten sich dann vor der Ampelanlage.Um an den "Ampeldrücker"zu kommen, musste man quasi Bergsteigen..Für ältere Menschen ein schweres Unterfangen,manche konnten gar nicht vor die Türe.Irgendwie habe ich das Gefühl,dass Deutschland nach Jahren des "Winter verwöhnt seins",mit der Witterung nicht umgehen kann.Betraf ja auch den Anfang des letzten Jahres.
Nein,ich freue mich nun über die milderen Temperaturen und zähle quasi die Wochen bis zum Frühjahr...


@Heiabutzi: ab 130 km/h zeige ich die rote Karte, und hole das Sauerstoffgerät für mich raus...!- Wir hatten und haben zwar Pkw, die deutlich mehr auf der Brust hatten/haben, aber muß nicht sein!- Und die Zeiten, daß ich mit 230 km/h (und teils noch einiges drüber!!!) über die Autobahn flog, sind vorbei.- Habe ich keine Nerven mehr für, und die Uhrzeiten, zu denen man noch so rasen kann, sind inzwischen meine Schlafzeiten.

@Aida: Ja!- Du hast vollkommen recht!- Vielfach wird nur an die Pkw-Fahrer gedacht bei Schnee und Eis.- Meine Mum (84) ist z.B. nun 3 Wochen nicht vor die Tür gegangen, weil sie nicht mal an der Haustür rausgekommen wäre.- Die freundlichen JUNGEN Nachbarn im Hause und rundum finden es nämlich nicht für nötig, Schnee zu räumen, oder zu streuen.- Die liegen lieber auf der Couch, aber nicht, weil sie alt oder krank sind.- Ein Gang zur Bushaltestelle war absolut ausgeschlossen.
Fahrradfahren ist bei uns in der Region wohl auf lange Sicht reines Risiko-Fahren; denn die Gehwege werden hier als Radwege mitgenutzt.- Und sehen genauso schlimm aus, wie die Fahrbahnen.- Meist benutzen die Radfahrer hier ihr Zweirad als Stütze oder "Gehhilfe".- Auch arg betroffen sind die zahlreichen Rollator-Schieber hier rundum.- Und das sind nicht nur "Alte"!- Man sollte sich auch in jüngeren Jahren mal klarmachen, daß es absolut nicht nur eine Freude ist, in Germanien alt oder krank zu werden...!- Ist schon in "Normalzeiten" schlimm genug, aber: wenn entlang der Gehwege bis zu 1 m hoch der Schnee von der Fahrbahn aufgetürmt wurde, ist absolut keine Chance, überhaupt die Fahrbahnseite zu wechesln.
Inzwischen liegt dann hier auf den Fahrbahnen centimeterdick Schotter, Granulat und feine Kieselsteinchen!- Das ist die letzte Liebesgabe des Streudienstes gewesen...rundum läuft und fährt man wie auf Kugellagern.- Nicht etwa, daß das weggemacht wird :labern: !- In unsrer kleinen drittklassigen Nebenstraße haben die "rüstigen Rentner" das dann selbst gemacht.- Um nicht zu guter Letzt darüber auszurutschen.- Für Fußgänger ist der Straßenmüll auch toll: wenn da Jemand mit richtig Tempo drübersaust, oder einen Kavalierstart hinlegt, haste Pocken an den Klamotten! :sabber:

Nun ja...die nächste Eiszeit kommt bestimmt...meint Isi


Wäre es nicht toll, wenn ein Politiker sich mal "schlaglochfreie Straßen" als Prestigeobjekt aussucht? Ich bin sicher, da kommen auch extra Touristen hin, um DAS mal zu erleben...


Wyvern: die haben wir doch - guck mal rund um´s Rathaus! :rolleyes: :blumen:


Isi, entschuldige, wenn ich das Moppern anfange, aber du beschwerst dich, dass es glatt ist, weil nicht gestreut wird und dann beschwerst du dich, dass es dreckig ist, WEIL gestreut wurde... das ist doch unlogisch.


Zitat (Wyvern @ 10.01.2011 08:14:34)
Wäre es nicht toll, wenn ein Politiker sich mal "schlaglochfreie Straßen" als Prestigeobjekt aussucht? Ich bin sicher, da kommen auch extra Touristen hin, um DAS mal zu erleben...

Gibt es jede Menge. Gut gestreute, saubere und Schlaglochfreie Straßen sind starke Indizien dafür, daß in der betreffenden Straße eine Größe der lokalen Politik bzw. Stadtverwaltung bzw. ein finanzkräftiger Spender wohnt. ;)

Der größte Witz ist jetzt, daß mittlerweile auf immer mehr deutschen Autobahnabschnitten Tempo 80 wegen Schlaglochgefahr gilt. In der DDR war's Tempo 100. rofl

Bei uns im Ort hatte mal die lokale Zeitung als Aprilscherz verbreitet, die Stadt wollte die berüchtigste Schlaglochpiste als Jeep-Teststrecke an Ford verpachten. Naja, mir ist das alles relativ egal. Habe Jahrelang an der zweitschlimmsten Straße des Ortes gewohnt. Ne Strecke, wo man mit dem Rad Slalom fahren musste, um nicht in eine Asphaltspalte zu stürzen. Während meiner Fahrschulzeit war es besonders lustig. Mein Fahrlehrer wollte mich daheim absetzen und irgendwie war er schon seit Jahr und Tag nicht mehr in dieser Straße gewesen. Als ich dann mit 30 in meine Straße einbog, fragt er nur "Wieso fährst du denn so langsam? Hier ist doch 50!". Die Antwort gab ihm dann ein Hämorrhoiden-erschütternder Schlag. :D

@cambria: Macht mir doch Nix, wenn Du "mopperst" :heul: :huh: :( , nur, Du hast mich wohl mißverstanden.- Oder ich hab's nicht deutlich genug geschrieben: ich hatte nicht den "Dreck" beanstandet, sondern, daß durch das verwendete Streugut nun genauso Rutschgefahr besteht, wie zuvor auf Eis oder Schnee.- "Dreck" sind wir gewöhnt; wir laufen ja mit unserem Hund auch querfeldein.

Ist auch nicht so, als ob wir mit Nichts zufrieden sind, die Wahl der Mittel sollte sich jedoch auch mal gut überlegt werden, wenn immer wieder betont wird, daß die Bevölkerung der Gemeinde "überaltert", die wird auch mit neuen Gelenken nicht jünger. Wenn schon soviele ältere Menschen hier leben, und auch gutes Geld in die Kassen bringen!!!, sollte dem dann auch Rechnung getragen werden.

Jetzt, wo der restliche Schnee aus den entzückenden Löchelchen weggeschmolzen ist, braucht man keine Reflexzonen-Massage mehr :wacko: , oder man sollte auf's Boot umsteigen, denn hier sind Pfützen... :blink:

Liebe Grüße...Isi



Kostenloser Newsletter