Falsche Stra├čenseite

Hallo,

gestern bin ich zusammen mit meiner Freundin auf der falschen Straßenseite gefahren, dabei wurden wir von der Polizei angehalten.
Jetzt ist meine Frage, da die unsere Personalien aufgenommen haben, wie teuer das überhaupt bin. Kurz zu meiner Person, ich bin 14 Jahre alt.
Müssen meine Eltern den was bezahlen, wenn ja wie viel?

Danke! (:

0 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen

Die Polizei kann bei Verstoß gegen das Rechtsfahrgebot in folgenden Situationen bis 80,-€ Bußgeld verhängen:

- bei Gegenverkehr, beim Überholtwerden, an Kuppen, in Kurven oder bei Unübersichtlichkeit und dadurch einen anderen gefährdet

- auf Autobahnen oder Kraftfahrtstraßen und dadurch einen anderen behindert

War diese Antwort hilfreich?

Das deutsche Strafgesetzbuch schreibt für die Strafmündigkeit das vollendete 14. Lebensjahr vor ;)

Kuckst du hier :pfeifen:

War diese Antwort hilfreich?

Aber meine Gute, mit was biste denn gefahren???

War diese Antwort hilfreich?
Zitat (GEMINI-22, 11.01.2011)
Aber meine Gute, mit was biste denn gefahren???

Auto, Fahrrad, Motorroller? :hmm:

Fahrrad.
War diese Antwort hilfreich?
Zitat
Befahren eines Radwegs in der nicht zugelassenen Richtung 15 €, mit Behinderung 20 €, mit Gefährdung 25 €, mit Unfall 30 €. Frech- und Ungezogenheiten kosten nix, solange sie nicht beleidigend sind.


Zitatantwort aus einem anderen Forum.
War diese Antwort hilfreich?

das ist eine ordnungswidrigkeit, die außer ca. 15,- bußgeld und ein 'dududu' nichts nachsich zieht. Wahrscheinlich kriegst du selbst post (mit 14 ist man strafmündig, also kann es gut sein, dass man auch für seine owis grade stehen muss) oder eben deine eltern.
Die sollte man aber auf keinen fall ignorieren oder ungeöffnet wegwerfen, ne?

Und in zukunft einfach die richtige seite zum radfahren nutzen :)

War diese Antwort hilfreich?

Zahlen musst DU eigentlich, aber dem Ordnungsamt ist es egal wer zahlt; Haußtsache das Geld wird mit der entsprechenden Kennnummer aufs richtige Konto überwiesen. :D Könnttest sogar Deinen Opa drum bitten... :lol:

War diese Antwort hilfreich?
Zitat (wurst, 11.01.2011)
Das deutsche Strafgesetzbuch schreibt für die Strafmündigkeit das vollendete 14. Lebensjahr vor  ;)

...und mit 14 hat sie genau dieses vollendet. Den Fehler machen nämlich immer noch viele: Das Lebensjahr ist immer das Alter minus eins. Man ist nämlich nicht schon ein Jahr alt, wenn man geboren wird. Das erste Lebensjahr geht genau von der Geburt bis einen Tag vor den ersten Geburtstag (man ist also in seinem ersten Lebensjahr praktisch null Jahre alt) und das nächste Lebensjahr beginnt jeweils am nächsten Gebutstag. Ergo hat man mit 14 Jahren bereits 14 Jahre gelebt und somit das vierzehnte Lebensjahr abgeschlossen.

Bearbeitet von fnü am 12.01.2011 01:01:09
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (fnü, 12.01.2011)
Ergo hat man mit 14 Jahren bereits 14 Jahre gelebt und somit das vierzehnte Lebensjahr abgeschlossen.


Hinzu kommt, dass es sich hierbei nicht um einen Straftatbestand handelt, sondern wie oben schon erwähnt um eine Ordnungswidrigkeit. ;)
War diese Antwort hilfreich?

Ich vermisse unsere Silver-Surferin. Magst Du nicht mehr antworten oder sind alle Deine Fragen beantwortet???

Edit: vergessen, ich bin mir absolut sicher, daß die Polizei auch bei einer "schlichten Ordnungswidrigkeit" darüber informiert, wie hoch die "Geldstrafe" ausfallen wird :pfeifen: .

Bearbeitet von Gabybambi am 12.01.2011 01:43:18

War diese Antwort hilfreich?

Muß nicht sein, daß da jetzt ein Bußgeldbescheid kommt.
Vielleicht gibts ersatzweise eine Vorladung für ein oder zwei Pflichtstunden Verkehrserziehung. ;)
Wäre jedenfalls zielführender, den Jugendlichen die Zusammenhänge zu erklären, damit sie zukünftig selbst sinnvoller entscheiden lernen.

War diese Antwort hilfreich?

Es gibt ein Urteil, daß man die andere Seite benutzen darf, wenn auf der eigenen Seite kein Radweg verläuft oder dieser aus bestimmten Gründen nicht befahren werden kann.
Ging durch die Medien, ist auch noch nicht sooo lange her.

War aber hier wohl nicht der Fall, weil sie ja angehalten wurde...

War diese Antwort hilfreich?
Zitat (Nightingale, 11.01.2011)
Die Polizei kann bei Verstoß gegen das Rechtsfahrgebot in folgenden Situationen bis 80,-€ Bußgeld verhängen:

- bei Gegenverkehr, beim Überholtwerden, an Kuppen, in Kurven oder bei Unübersichtlichkeit und dadurch einen anderen gefährdet

- auf Autobahnen oder Kraftfahrtstraßen und dadurch einen anderen behindert

Hier geht's sicher um das Fahren mit dem Fahrrad.
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (Gabybambi, 12.01.2011)
Ich vermisse unsere Silver-Surferin. Magst Du nicht mehr antworten oder sind alle Deine Fragen beantwortet???

Edit: vergessen, ich bin mir absolut sicher, daß die Polizei auch bei einer "schlichten Ordnungswidrigkeit" darüber informiert, wie hoch die "Geldstrafe" ausfallen wird :pfeifen: .

(:

die haben nichts über ein Busgeld gesagt, die haben nur etwas über eine verwarnung gesprochen ;D
War diese Antwort hilfreich?

Wenn die nicht gleich über Tarife gesprochen haben, dann war das einfach nur eine Verwarnung- im Wiederholungsfall kannst du allerdings schon mal damit rechnen, dass das was kostet.

War diese Antwort hilfreich?

@fnü: :daumenhoch: , genauso ist es!

@Silver-Surferin: wir hier bei FM waren alle nicht dabei. Was hat die Polizei denn nun tatsächlich gesagt?
- Deine Eltern sollen Dir künftig Bus-Geld mitgeben, damit Du die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen kannst?
- Du hast ein Bußgeld zu erwarten?
- sie sprechen Dir eine mündliche Verwarnung aus?
- es wird eine schriftliche Verwarnung wg. der Ordnungswidrigkeit folgen?

Erzähle am besten Deinen Eltern jetzt schon mal von dem Vorfall, damit sie nicht irgendwann aus allen Wolken fallen. Gibt zwar vermutlich etwas Ärger, aber da mußt Du jetzt durch. Der Fehler, auf der falschen Straßenseite zu fahren, wird Dir schätzungsweise nie wieder passieren :rolleyes:

War diese Antwort hilfreich?

Unsere silver-surferin ist wohl eingelocht worden... rofl

Oder sie darf zur Strafe nicht mehr an den PC um uns zu antworten... :pfeifen:
Denn sie meldet sich ja nicht mehr... :heul:

War diese Antwort hilfreich?

Ähm... ihre letzte Antwort war zur Zeit deines Beitrages keine zwölf Stunden her. Ist es wirklich so schlimm, wenn jemand nur einmal am Tag (abends) den Computer anmacht? ;)

War diese Antwort hilfreich?

Rööööschtisch, Fnü. Unsere Silver-Surferin ist 14 und damit schulpflichtig. Ihrer Rechtschreibung nach zu urteilen ist sie eine gute Schülerin, die nicht schwänzt sowie brav ihre Hausaufgaben macht. Vermutlich darf sie erst an den Compi, wenn sie alle schulischen Verpflichtungen erfüllt hat. Ich denke, dass sie heute abend wieder da ist.

Grüßle,

Ilwedritscheline

War diese Antwort hilfreich?
Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter