Feste Fenster und Lamellen reinigen


Hallo ihr Lieben,

ich habe mich schon ein wenig hier eingelesen, doch leider nichts zu meinem Problem gefunden.

Mein Partner und ich sind vor 3 Monaten in eine Wohnung im ersten Stock umgezogen und haben zwei deckenhohe Doppel-Fenster an der Straßenseite, von der jeweils eine Seite fest ist (lässt sich nicht öffnen), davor sind Lamellen statt Rolläden und zu allem Überfluss noch ein kleines Gitter, damit man aus der einen sich öffnenden Seite nicht runterstürzen kann.

Da diese zwei Fenster an einer Hauptstraße sind, kann man sich vorstellen, dass sowohl das Glas als auch die Lamellen binnen kürzester Zeit total verdreckt sind. Putzen kann man sie auch - aber eben nur eine Hälfte. Durch das Gitter kann man sich nicht weit rauslehnen (ist wohl auch besser so :rolleyes: ), was eine Reinigung des Fensters in der unteren äußeren Ecke fast unmöglich macht. Schlimmer noch die Lamellen, Besenstiel und Lappen habe ich schon ausprobiert, man kommt nicht wirklich gut durch die Schnüre, mit denen die Lamellen verbunden sind und hat auch keinen halt, denn diese verbiegen sich und haben keinerlei Widerstand.

Da ich ungerne auf einer 5 m hohen Leiter vor dem Haus rumkraxeln möchte, dachte ich, vielleicht hat jemand von euch eine gute Lösung.

Es lebe der Architekt, der sich diese Sch*** ausgedacht hat!! :angry:

Über eure Ideen bin ich sehr dankbar :)

Reglisse


Für die Fenster würde ich so einen kleinen Teleskopreiniger nehmen, die es für´s Bad für die Fließen gibt.

Die Lamellen ja nach dem wie man ran kommt mit Spülbürste vorreinigen und dann mit einer Gießkanne oder einem Blumensprüher nachspülen.
Nur mal so als Ideen, ohne Bild kann man weniger genaues sagen.


Hallo Pumukel77,

leider kommt man gar nicht dran. Von außen hast du das Gitter im unteren Teil, von innen kannst du nicht rausgreifen. Ich habe keinen Schimmer, wie unsere Vorgänger das sauber gemacht haben. Es war zwar in den Ecken auch nicht grad rein, aber sie haben es immerhin irgendwie hinbekommen.

Ein Bild lade ich mit hoch (zumindest versuche ich es), habe die Lamellen halb hochgezogen und das rechte Fenster ist offen. Ich hoffe, man erkennt es ganz gut.


Hallo Reglisse,

es gibt eigene Jalousien-Reinigungs-Bürsten, mit denen man mehrere Lamellen auf einmal abwischen kann - bestimmt gibt es auch welche mit langem Griff. G**gle das mal!

Die Glasfläche würde ich erst nach den Lamellen reinigen, wenn du letztere ganz hochziehst, müßte das doch mit so einem Teleskopgerät, wie Pumukel77 es beschrieben hat, zu machen sein.

(ich drücke mich selbst immer ein wenig vorm Jalousien-Putzen - auch ohne Gitter ist das echt eine doofe Arbeit :P )


Hallo,

ich sehe das Problem beim Fensterputzen nicht so richtig.

Zum Putzen der Fenster ziehst Du die Lamellen ganz nach oben. Du hast Dir vorher einen Teleskopstiel mit einem frei drehbaren Ende besorgt (ähnlich dem Swiffer-System). Damit lässt sich das Fenster ohne große Verrenkungen bis in die Ecken putzen.
Lamellen besorgst Du Dir den besagten Wedel (evtl. gibt es sowas auch mit Teleskopstange und Kardangelenk).

Alternativ denke ich, bist Du nicht die Einzige mit diesem Problem im Haus. Sprich doch mal alle anderen Bewohner an und besorgt Euch dann einen professionellen Fensterputzer. Die haben oftmals eine Hebebühne, die sie mitbringen. Und für alle Fenster im Haus lohnt sioch das allemal, vor allem, wenn Ihr das 1 - 2 Mal pro Jahr macht.

Edit: bist Du sicher, dass die andere Hälfte nicht aufzumachen ist? Manchmal ist nämlich in der Schmalseite (die Seite, die zur geöffneten Seite hinzeigt) so eine Art Griff "versteckt". Den legst Du um und siehe da, die scheinbar feste Seite lässt sich öffnen. Schau mal genau hin. Es bleibt dann aber auch kein Mittelsteg stehen!

Gruß

Highlander

Bearbeitet von Highlander am 06.07.2011 17:36:49


An diesen Trick mit dem in der Schmalseite sichtbaren, flachen, eingelassenen Hebel (pass auf mit den Nägeln!!) dachte ich auch, als ich das Foto sah. Denn so breite Fenster, und nicht öffenen können??!
Meist muss man den Hebel von oben nach unten ziehen. - wenn man ihn denn zu fassen bekommt.

Tante Edit sagt: Du musst bei einem Bild IMMER angeben, von wem es stammt, sonst wird es rausgeschmissen.... Also mit Copyright, oder aufgenommen von...

Bearbeitet von dahlie am 06.07.2011 23:35:01


@Highländer & dahlie: Also jetzt musst ich doch echt mal lachen :D Ganz ehrlich, glaubt ihr, ich habe mir das nicht angeschaut? Die Fenster haben keine Scharniere und sind fest im Rahmen integriert. Es gibt tatsächlich solche großen Fenster, die sich nicht öffnen lassen.

Das Fenster zu putzen ist auch nicht das Hauptproblem, wenn man sich ein wenig verrenkt, kriegt man es gerade so hin. Der untere Teil vor dem Gitter ist etwas schwierig.

Was die Nachbarn angeht, die habe ich schon angesprochen. Denen ist das relativ peng, weil sie ohnehin nur in Miete wohnen. Das tun wir ja auch, aber man muss das doch mal sauber machen ... :huh:

Ich glaube, wir kommen hier nicht weiter. Wedel bringt nichts bei den Lamellen, damit kriegst du den Dreck nicht sauber. Teuer Geld für zwei unerreichbare Fensterhälften auszugeben, seh ich auch nicht ein. Und im ersten Stock mit einem Wasserschlauch rumzuhantieren, ist wohl auch eher ein No-go. Also muss es wohl so bleiben, wie es ist :(

Aber trotzdem Danke für eure Vorschläge und Hilfe :schmatzer:


Mir würde zu dem Lamellen noch einfallen:

einfache Wurstzange (so ein Holzteil für 1€ ) mit Läppchen umwickeln. Ist schmal genug um zwischen Fenster und Lamelle dazwischen zu kommen und man kann die einzelnen Lamelle dazwischen klemmen.

Es gibt übrigens noch größere stehende Fenster. In der Firma in der ich putze haben wir jede Menge davon. Ist aber ein Malerbertrieb, die können dann ab und an mal ein Gerüst aufstellen. :pfeifen:

Am besten: Architekt ausfindig machen, an den Beinen vom Dach pendeln und den Mist abschlecken lassen :ph34r:


Pumukel, toll! :applaus: :applaus:
DAs wäre nur zu steigern mit "an nur einem Bein" :hihi: :hihi:


Oder mit nem Seil um die dünnste Stelle am Oberkörper...

Gruß

Highlander


Wenn ich ein was hasse, dann ist es Fensterputzen! Und vorallem der Tip mit dem Zeitungspapier. Wer lässt sich sowas einfallen?! Das schmiert ohne Ende!


Zitat (lori @ 08.07.2011 11:36:11)
Wenn ich ein was hasse, dann ist es Fensterputzen! Und vorallem der Tip mit dem Zeitungspapier. Wer lässt sich sowas einfallen?! Das schmiert ohne Ende!

Was hat das jetzt mit meiner ursprünglichen Frage zu tun??? :unsure: Aber danke lori, dass du uns das mitteilst ;)


Kostenloser Newsletter