Wie reduziert man den Stretchanteil ?


Hallo Leute !!!
Ich habe mir vor längerer Zeit eine Jeans, oder vielmehr zwei Jeans gekauft. Die Verkäuferin war soooo begeistert, dass die Jeans bei mir so perfekt sitzt, dass ich mich dadurch quasi dazu überreden ließ gleich 2 davon zu kaufen. Im Laden saß sie auch wirklich noch bequem und sah gut aus. Sie hat auch immerhin einen geringen Stretchanteil von 1 %. Zu Hause angekommen, war ich noch stolz wie Bolle. Doch als ich diese Jeans wenige Tage später ins Büro anzog, fing die Zuppelei an. Ständig riss ich mir die Jeans wieder nach oben, da mir der Zwickel davon gefühlt bis in die Knie hing. Sie wurde also, je länger ich sie am Leib hatte, ständig unbequemer und sah auch nicht mehr wirklich optisch wertvoll aus. Da ich nun nicht unbedingt das nötige Kleingeld hab, mir jede Woche oder jeden Monat ne neue Jeans zu kaufen und ich diesen Fehlkauf nun auch nicht mehr rückgängig machen konnte, überlege ich nun, wie ich den Stretchanteil aus der Jeans raus kriege. Heiß waschen (wenn ja, wie heiß)? ? Wer weiß einen Rat ???
Herzliche Grüße, Euer Superhori


Der Stretchanteil ist eine Faser, die kann man nicht auswaschen. Mit heißem waschen läuft die Hose höchstens ein.
Vileicht hilft ein Gürtel ,der die Hose da hält wo sie sein soll. Ich selbst habe nur gute Erfahrung mit Stretchjeans.


Hallo, Superhori,
der Stretchanteil ist im Garn (bei Deinen Jeans zu 1 Prozent) mit eingearbeitet - vermutlich ist der Rest 99 % Baumwolle. Das kannst Du nicht ändern, weder durch heiß waschen oder durch sonstwas anderes :huh: . Da hilft es nur, die Jeans enger zu nähen, damit sie Dir beim Tragen passen. Womöglich sitzen sie dann aber wie "Wurst in Pelle", wenn Du die Jeans direkt nach dem Trocknen frisch anziehst...



Kostenloser Newsletter