verklumptes Felllatz bei der Katze


Meine Katze ist 20 Jahre alt hat leider keine Zàhne mehr und daher kann sie sich nicht mehr selber richtig reinigen.Habe es mit einem feinen Kamm und Bùrste probiert aber das Fell ist teilweise so verklummt das das es nichts nùtzt es tut der Katze sogar weh. Gibt es ein mittel dagegen??


Wenn's gar zu arg verklumpt ist, würde ich die Katze mal beim Tierarzt vorstellen, der wird sie wahrscheinlich scheren.
Es gibt zudem spezielle Striegel, sogenannter "Furminator" oder auch "coat king", für unterschiedliche Fellarten.
Nicht nur für Hunde, sondern auch für Katzen verwendbar.
Dann gibt's noch ein "Fell-Entwirrungsspray", aber ob das bei der Katze jetzt noch nutzt, weiß ich nicht.

Es ist halt nicht immer eine reine Freude, alt zu werden, weder für Mensch noch für Tier!- Armes Kätzchen...

Liebe Grüße...Isi


Die Filze kann man nur heraus schneiden. Wenn die Katze arg widerborstig ist, kann man sie zum Tierazt bringen, der legt sie dafür in Narkose.


Ui...eine Methusalem-Katze :)
Ich würde auch eher dazu raten, dass verfilzte Fell rauszuschneiden....eine so alte Katze noch in Narkose legen wäre mir zu gefährlich....


Ich denke auch, das muss erstmal rausgeschnitten werden. Aber denn kannst Du Deiner Katze helfen, indem Du sie mit einem feuchtwarmen Mikrofasertuch "putzt".

Dies ist ein Tipp von meiner Tierärztin. Unser Kater konnte sich aufgrund einer Zahnfleischentzündung nicht mehr richtig putzen. Er fand es gut, und das Fell sah auch wieder schön aus.

Liebe Grüße von FMomma.


Ein Mittel dagegen ist mir nicht bekannt, die Verklumpungen/ Verfilzungen kannst Du aber leicht und für das Tier absolut schmerzfrei beseitigen, indem Du mit einer Babyscherer (wegen der Verletzungsgefahr, falls sich die Katze wehrt) in Richtung Haarwuchs- also von oben nach unten- durch die Verfilzungen schneidest und dann die Stelle durchkämmst. Mache ich bei meinem Hund so. Einen Versuch bei einer Katze wäre es eventuell wert.


Ich würde auch sagen, scheren und danach regelmäßig selbst mit Mikrofasertuch und Bürste pflegen. Wenn sie keine Freigängerin mehr ist (was ich bei ihrem Alter mal nicht annehme) macht der Katze das nicht. Unsere erste Katze hat immer regelmäßig ihr lockiges Bauchfell geschoren bekommen.

Wichtig ist vor allem, dass die Talgdrüsen in Schwung bleiben, nur so bleibt das Katzenfell glänzend und verfilzt auch nicht so schnell. Ich würde daher eine Noppenbürste odernoch besser so einen genoppten Fellpflege-Handschuh anschaffen (gibt's günstig bei Fressnapf, Zooplus oder dem Tierdiscounter deiner Wahl) und die alte Dame damit so oft wie sie es zulässt streicheln.


Hallo Thun,

Diese Klumpen können weder Katze noch Mensch aus Fell herauslecken oder kämmen.

Sie sollten herausgeschnitten werden. Dein Liebling hat ja schon ein gutes Alter :) . Hmm, vlielleicht tust Du Dich mal mit Deiner Tierarztpraxis zusammen. Für die Oldies unter Tieren weiß man so Einiges.

LG Euch, Pitz :blumen:



Kostenloser Newsletter