Duschkabine: Rost/Kalk zwischen Glas und Dichtung

 

Hallo,
auch mein Vormieter fand putzen absolut unnötig. Meine Duschkabine ist Marke Billig und vor allem im unteren bereich zwischen den Glasscheiben (wo man nicht hin kommt, weil sie auch im geschlossenen Zustand noch einige Zentimeter zusammen stehen).
Was am schlimmsten aussieht sind sämtliche Dichtungen im unteren Bereich, die sind total "rostfarben" verfärbt. Ich habe schon mit Essigreiniger (ansonsten mein Favorit) alles versucht, aber anscheinend hängt der Rost/Dreck/Kalk zwischen den Dichtungen und Glasscheiben.
Kann man die Verfärbung noch lösen und wenn ja, womit? Kann man die Dichtungen nachkaufen? Kann man die Duschkabine auseinander bauen (von innen sind oben und unten verrostete Schrauben zu sehen)?
Danke euch für Tipps :-)


na das würde ich doch mal den Vermieter, zeigen.
da soll er sich mal einen Reim drauf machen und was neues einbauen. :wub:


Ich kenne das mit der Zeit bei meiner Dusche auch, trotzdem dass ich jedesmal in der Dichtung langfahr, zwischen Dichtung und Glas kommt man einfach nicht hin. Bei uns ist es so dass wir dann einfach neue Dichtungen kaufen, das sind so um die 10€.


Ja, das hilft bei den dreckigen Dichtungen, aber das Problem mit "zwischen den Türelementen" ist damit leider nicht zu regeln. Wir haben das Problem auch, ist zwar alles unser "Dreck", sieht aber trotzdem mistig aus, und da helfen auch keine Wattestäbchen, Zahnbürsten o. ä., alles schon probiert.

Also, für eine Idee, die Dusche ab- und wieder aufbauen ausschließt, wäre ich sehr dankbar.

Liebe Grüße von FMomma.


Ich kann leider nur eins draufgeben aus Erfahrung mit meiner Billig-Duschabtrennung:
- auseinanderbauen, gründlich entkalken und entrosten; leichter Schimmel war auch innen in der schlauchartigen Dichtung
- ein Jahr später: auseinanderbauen, angucken, Sperrmüll ;)


Vielleicht mit Klarspüler oder Chlorreiniger?


Ich habe mich notgedrungen auch gerade mit dem Thema auseinandersetzt. Bei mir war da wohl Hopfen und Malz verloren.

Habe alles ausprobiert, was man im Netz so finden kann: Spüli, Spezialreiniger und Essig.

Am Ende vom Lied habe ich dann meinen Hersteller gegoogelt und dort direkt Ersatz-Dichtungen bestellt (falls für wen interessant: https://www.schulte.de/de/de/ersatzteile+fu...2-St%C3%BCck%29 ). Die Montage war auch ungefähr nur halb so schlimm wie befürchtet. Alles gut. B)

Im Netz liest man auch, dass Duschdichtungen oft auch nur eine Halbwertzeit von 4-5 Jahren haben und dann einfach "verschleißen".

Bei mir war es übrigens auch der Vormieter. :angry: :wallbash: