Tintenstrahldrucker wieder flott machen? Druckkopf eingetrocknet, noch zu retten?


Hallo Muttis,

wir haben einen 3 Jahre alten Cancon BJC 250 Farb-Tintenstrahldrucker.
Leider sind die Druckköpfe eingetrocknet, da wir zu wenig gedruckt haben :heul:
Es kommt nur noch kaum lesbares auf dem Papier an.

Weiß vielleicht jemand einen Trick, wie man die Köpfe wieder flottmachen kann?
Saubermachen vielleicht, einweichen, durchpusten?

Oder muss ich den Drucker wegwerfen?

Vielen Dank im voraus für eure Ideen und Tips.

Grüße
Herbstzeitlos


Das ist ja super ärgerlich. :angry:
Bitte mal probieren:
Druckkopf in lauwarmes Wasser legen und einweichen lassen.
Das kann auch 2-3 Tage dauern und vielleicht noch ein 2. Mal nötig sein.


Viel Erfolg :blumen:

Gruß
tierlieb


Den Drucker musst Du nicht gleich wegschmeißen, aber vielleicht den Druckkopf, wenn es mit dem Einweichen nicht klappt. Schau mal bei einem Laden zum Tinten-Nachfüllen vorbei: vielleicht haben die was Günstiges oder können Deinen Druckkopf per Ultraschall noch retten. Zum Nachkaufen würde ich einen Kopf mit rein schwarzer Farbe (BC-02 ?) nehmen, wenn Du nicht unbedingt Farbe brauchst. Die Dinger lassen sich recht gut nachfüllen (lassen).


Zitat (tierlieb @ 07.02.2011 12:25:48)
Das ist ja super ärgerlich. :angry:
Bitte mal probieren:
Druckkopf in lauwarmes Wasser legen und einweichen lassen.
Das kann auch 2-3 Tage dauern und vielleicht noch ein 2. Mal nötig sein.


Viel Erfolg :blumen:

Gruß
tierlieb

... und danach wegschmeissen.


Bei dem Drucker ist der Druckkopf gleich die Patrone, da kann man mal mit etwas Alkohol versuchen zu reinigen oder austauschen. Aber bitte niemals in Wasser einlegen!

Zitat (tierlieb @ 07.02.2011 12:25:48)
Das ist ja super ärgerlich.  :angry:
Bitte mal probieren:
Druckkopf in lauwarmes Wasser legen und einweichen lassen.
Das kann auch 2-3 Tage dauern und vielleicht noch ein 2. Mal nötig sein.


Viel Erfolg :blumen:

Gruß
tierlieb

, Druckkopf und Wasser, das kann nur Putzfrauenlogig sein... roflroflrofl

... besorg Dir neue Patronen (bei Canon = Druckkopf) und es sollte wieder funktioneren...

Bearbeitet von Katrina Schnurz am 07.02.2011 13:07:14

Naja, auf ein feuchtes Küchentuch kenn ich schon... Mein Uralt-Canon ist so zäh, da fülle ich seit Jahren den gleichen Druckkopf mit der Spritze nach - einmal sogar mit dest. Wasser, weil ich keine Tinte mehr hatte: ging trotzdem :D


Zitat (chris35 @ 07.02.2011 13:15:36)
Naja, auf ein feuchtes Küchentuch kenn ich schon... Mein Uralt-Canon ist so zäh, da fülle ich seit Jahren den gleichen Druckkopf mit der Spritze nach - einmal sogar mit dest. Wasser, weil ich keine Tinte mehr hatte: ging trotzdem :D

LOOOOOOL.... du bist ja mehr als gnadenlos... aber Chapeau! Wenns funktioniert, spricht nix dagegen.

Ich musste bei meinem Epson als schon den düsentragenden Teil des Kopfes ausbauen und mit Isopropanol oder dest. Wasser ne Duckkopfspülung durchführen. Konnte ihn so auch wieder retten. :applaus:

Hallo,

der Tipp mit dem Ultraschall hat mich auf die Idee gebracht, mal das Ultraschall-Reinigungs-Gerät auszuprobieren, das ich vor Jahren gekauft hatte, um Schmuck und dergleichen zu reinigen, und das seitdem im Regal vor sich hinverstaubt.

Es ist übrigens kein BJC 250 sondern ein i250-Drucker, entschuldigung, war verwirrt.

Der i250 hat ja diese Halterung zum rausnehmen, in die man die Farb- und Schwarzpatrone einklemmen muss.
In dieser Halterung sind die Druckköpfe enthalten.
Ich habe ca. 2 cm Wasser in das Ultraschallgerät geschüttet und die Halterung reingestellt.
Meine Güte, kam da eine Brühe raus. Ich hab's dreimal wiederholt, sieht jetzt ziemlich sauber aus.

Jetzt werde ich nochmal neue Patronen kaufen und es ausprobieren.
Ich werde berichten, ob es geklappt hat.

Vielen Dank erstmal für die Tipps.

Grüße
Herbstzeitlos


hat funktioniert, neue Druckerpatrone ist drin, druckt wieder 1a.
Da war jetzt das gute Ultraschall-Reinigungsgerät doch für was gut.

Grüße
Herbstzeitlos


Ist ja toll. dass es geklappt hat :blumen:
Dann war mein Tipp ja doch nicht so falsch. :pfeifen:
Bei mir hat es ja auch schon funktioniert und das obwohl ich keine Hausfrau bin.

Ich wusste aber nicht, dass an der Patrone der Druckkopf gleich mit dran sein soll. Das erscheint auch unlogisch. Kann man da keine Patronen kaufen? Geht das nur nachfüllen? :blink:

Ich glaube man muss es sich echt überlegen zu helfen, wenn man dann so Antworten erhält. :angry:
Weiterhin viel Spaß beim Drucken.

Gruß
tierlieb


Zitat (Katrina Schnurz @ 07.02.2011 12:50:53)
Druckkopf und Wasser, das kann nur Putzfrauenlogig sein... rofl rofl rofl

... besorg Dir neue Patronen (bei Canon = Druckkopf) und es sollte wieder funktioneren...

Irrtum, bei diesem Drucker ist es nämlich nicht so. Da ist ein semi-permanenter Druckkopf drinne verbaut. Patronen tauschen hilft hier nix, wenn die Düsen verstopft sind.

Zitat (tierlieb @ 15.02.2011 12:21:04)
Ist ja toll. dass es geklappt hat :blumen:
Dann war mein Tipp ja doch nicht so falsch. :pfeifen:
Bei mir hat es ja auch schon funktioniert und das obwohl ich keine Hausfrau bin.

Ich wusste aber nicht, dass an der Patrone der Druckkopf gleich mit dran sein soll. Das erscheint auch unlogisch. Kann man da keine Patronen kaufen? Geht das nur nachfüllen? :blink:

Ich glaube man muss es sich echt überlegen zu helfen, wenn man dann so Antworten erhält. :angry:
Weiterhin viel Spaß beim Drucken.

Gruß
tierlieb

Es gibt Drucker, bei denen sind die Druckdüsen direkt an der Patrone. D. h. mit jeder neuen Patrone gibts auch neue Druckdüsen. Diese Patronen kauft man so und man kann sie unter Umständen auch ein paarmal nachfüllen.
Die Düsen dieser Druckköpfe sind nicht so haltbar und verschleißen recht schnell. Deshalb sind diese Patronen auch nicht endlos nachfüllbar.

Beim Drucker aus dem aktuellen Fall sind die Druckdüsen an so einer Halterung für die Patronen. Diese Halterung kann wohl recht einfach ausgebaut und gereinigt werden wie zu lesen. Man spricht dann von einem semi-permanenten Druckkopf.

Es gibt aber auch richtig permanente Druckköpfe. Die sind dann nur schwer oder gar nicht auszubauen. Der Ausbau grenzt dann an eine Doktorarbeit. Bei so einem Gerät sind Beruhigungsmittel und Alkohol :saufen: unerlässlich! :wacko: :wacko: :lol:
Solche sind dann leider nur per Durckkopfspülung zu reinigen bzw. man kann es so versuchen.

Bearbeitet von Knuddelbärchen am 16.02.2011 15:43:04

Zitat (Herbstzeitlos @ 15.02.2011 11:54:22)
hat funktioniert, neue Druckerpatrone ist drin, druckt wieder 1a.
Da war jetzt das gute Ultraschall-Reinigungsgerät doch für was gut.

Grüße
Herbstzeitlos

PRIMA, dass du so geschickt bist und das Ding nun wieder läuft. :applaus: :applaus: :applaus:

Und ganz wichtig:

Den Drucker niemals vom Stromnetz trennen (die berühmte Stand bye ganz aus Methode), da ansonsten die Tintenpatronen schneller leerer werden :o :angry:
Hängt damit zusammen das der Drucker "denkt" er wird neu installiert (nach anschalten) und er spült unnötig nachmals die Düsen mit Tinte durch.

Also immer schön den Stecker mit ganz wenig Strom dauerversorgen lassen, das spart am meisten Geld für Tinte B)


Das ist ärgerlich.. Aber keine Angst, es gibt mehrere Möglichkeiten, die Druckköpfe wieder brauchbar zu machen!
Hier findest du eine anschauliche Erklärung, den Druckkopf zu reinigen und das nächste mal auch vorzubeugen!
:)


@wissensleuchte:

vielleicht hättest Du auch mal das Datum des letzten Beitrags gelesen? Ich fürchte, das Problem hat sich bereits längst erledigt :pfeifen:


@wissensleuchte: Egal, wie aktuell das hier gerade ist....
Ich habe mir die Seite (link) angesehen und stelle fest, dass man die Ratschläge gut gebrauchen kann. So kann man verhindern, dass die Drucker austrocknen.
(Ich hatte mal einen Epson. Da habe ich mit Wattestäbchen, in Spiritus getränkt, Erfolg gehabt.)


Ich sehe wenig Sinn, Beiträge die 2 Jahre alt sind auszugraben.

Ausserdem ist die verlinkte Seite nicht wirklich hilfreich.

Hier gibt es z.B. richtige Hilfe für Epson und Co.

Im übrigen verweise ich auf den Tipp von @Knuddelbaerchen, welcher erklärt, dass es Patronen mit und ohne Druckköpfen gibt.

Und auf der verlinkten Seite steht nur Bla Bla und nicht mehr, was ohnehin schon hier gepostet wurde.

Edit:
völliger Quatsch ist, was @Alex 911 geschrieben hat. Ob der Drucker Strom hat oder nicht, ist der Tinte egal.

Bearbeitet von labens am 10.07.2013 20:43:43



Kostenloser Newsletter