Katzen vertreiben


Unsere Nachbars Katze springt immer ans Fenster und will die Vögel fressen. Und deswegen wollte ich mal fragen, wie man diese Katze fern haltet. Wir haben es schon mit Pfeffer versucht hat nicht geklappt.


Am besten von außen etwas davorhängen - es gibt solche Windspiele aus Stoffspiralen zum Beispiel, die auch ziemlich lang sind.
Welche Vögel meinst du denn, thorben15?


Sorry, ich stehe wohl gerade etwas auf der Leitung...

Also die Katze, die Euch nicht gehört, ist draußen und die Vögel sind in der Wohnung? Oder umgekehrt? Auf jeden Fall ist aber immer die Fensterscheibe dazwischen?

thorben15: wo ist das Problem :huh: ?

Bearbeitet von Gabybambi am 10.02.2011 13:09:17


Also das mit dem Pfeffer finde ich UNMÖGLICH!!! :labern: Wie kann man nur? Hast Du schon mal darüber nachgedacht wie empfindlich eine Tiernase ist?

Meine Nachbarin hat zum Katzenvertreiben immer eine gefüllte Wasserpistole parat liegen. Wenn die Katze übern Hof schleicht bekommt sie eine kleine gutgezielte Dusche.


Wer meine Katzen mit Pfeffer quält, könnte davon ausgehen, dass ich ihm in Windeseile etwas deutlich grobkörnigeres durch den Körper jagen würde. Ernsthaft, das ist verdammte Tierquälerei! Nur weil die Katzen auf deinem Fensterbrett sitzen (oh, welches Verbrechen!), zerlegst du ihnen die empfindlichen Nasenschleimhäute? Glückwunsch!

Schaff dir ne Blumenspritze an und sprüh sie mit Wasser an, wenn sie dir nervig sind auf dem Fensterbrett. WAsser finden die meisten Katzen unangenehm, aber es tut ihnen nichts.


Das mit dem Pfeffer finde ich ja nun auch mehr als happig!- Hoffentlich steht der Wind bei so einer Aktion mal in die umgekehrte Richtung!

Was hast DU Dich daran zu stören, wenn eine fremde Katze fremde Vögel 'fressen' will'?!

Wenn das in der "freien Wildbahn" geschieht, geht's Dich auch Nix an!- Ein gesunder Vogel läßt sich von einer Katze nicht erwischen.- Mit den Mäusen haste dann wohl auch Mitleid?- Was setzt Du denn dann ein?- Eine Haubitze?

Wenn DEINE Vögel bedroht werden, bzw. eine fremde Katze z.B. in DEIN Beet reinmacht, kannst Du's mit Wasser oder Lärm versuchen, sie zu verscheuchen.- Das wurde ja bereits geschrieben.- Sonst NICHTS!

Ich glaub's ja nicht...Gruß..Isi :labern:


lass doch einfach mal das Fenster auf dann erledigt die Katze das Problem auf ihre Weise :angry:


Vielleicht mag er Vögel mehr als Katzen ;)


Welche Vögel? Habt ihr das Haus voller Tauben? :huh: Oder steht da ein Vogelkäfig direkt am Fenster? (Hast du mal nach Zugluft geprüft?)

Ich würde mir ja an deiner Stelle eher mal Gedanken machen, dass die armen Vögel von der ganzen Action einen Herzkasper kriegen und sie vielleicht einfach mal woanders hinstellen, wo die Katze sie nicht direkt sehen kann.


Viel besser als Pfeffer:Man kann auch ein Duftpulver nehmen, denn bei den "Wasserwerken" ist es ja erfordferlich, dass man da ist! Ich hatte das Problem, als ich im Garten ein großes Stück von Maiglöckchen befreien musste, und da kamen die Katzen aus der Umgebung zu diesem wunderschönen Klo. Das Pulver heißt "Katzenschreck" und gab es im Gartenzentrum. Es greift nichts an, wie Pfeffer, riecht aber unangenehm für Katzen, und half mir darüber weg, bis ich dort dann gepflanzt hatte. Und immer wenn ich im Garten solche Klo-Stellen entdecke, kommt dieses Pulver drauf und gut isses.


Wellensitiche


Die Katze scheucht abends die Vögel aus dem Käfig.


Vorhang oder Rollo hin, Problem gelöst :P


Mach den Käfig zu!
Ansonsten abends eben rollo runter! oder wie schon erwähnt die vögel umstellen!
ist das so ein problem?? :wallbash:
ps
bei uns war es eh üblich die vögel abends mit nem tuch abzudecken....auch ne möglichkeit!


Zitat (dahlie @ 10.02.2011 16:42:00)
Viel besser als Pfeffer:Man kann auch ein Duftpulver nehmen, denn bei den "Wasserwerken" ist es ja erfordferlich, dass man da ist! Ich hatte das Problem, als ich im Garten ein großes Stück von Maiglöckchen befreien musste, und da kamen die Katzen aus der Umgebung zu diesem wunderschönen Klo. Das Pulver heißt "Katzenschreck" und gab es im Gartenzentrum. Es greift nichts an, wie Pfeffer, riecht aber unangenehm für Katzen, und half mir darüber weg, bis ich dort dann gepflanzt hatte. Und immer wenn ich im Garten solche Klo-Stellen entdecke, kommt dieses Pulver drauf und gut isses.

Danke für den Tipp

Zitat (Cambria @ 10.02.2011 14:59:42)
Wer meine Katzen mit Pfeffer quält, könnte davon ausgehen, dass ich ihm in Windeseile etwas deutlich grobkörnigeres durch den Körper jagen würde. Ernsthaft, das ist verdammte Tierquälerei! Nur weil die Katzen auf deinem Fensterbrett sitzen (oh, welches Verbrechen!), zerlegst du ihnen die empfindlichen Nasenschleimhäute? Glückwunsch!

Schaff dir ne Blumenspritze an und sprüh sie mit Wasser an, wenn sie dir nervig sind auf dem Fensterbrett. WAsser finden die meisten Katzen unangenehm, aber es tut ihnen nichts.

Militante Katzenfreunde melden sich unverantwortlich zu Wort. Konkrete Antworten sind gefragt. Keine philosophische Ergüsse über Sachen. Kann der Administrator solchen Spam nicht löschen?

Hallo,wieso muß er seine Vögel umstellen wenn Nachbarskatz an sein Fenster spring.
Ich habe selbst zwei Katzen und trotzdem wurde das verhalten der Nachbarskatze nicht akzeptieren.

Wieso macht ihr ihn an???
Weil er seine Vögel verteidigt.
Ihr seid ja heute nett.


Zitat (bueckler @ 15.06.2011 12:52:19)
Militante Katzenfreunde melden sich unverantwortlich zu Wort. Konkrete Antworten sind gefragt. Keine philosophische Ergüsse über Sachen. Kann der Administrator solchen Spam nicht löschen?

Junger Mensch,

frisch angemeldet und gleich im ersten Beitrag sich mit einem MOD anlegen? Das nenne ich mutig!

By the way, wo bleibt denn Dein konstruktiver Beitrag?

Gruß

Highlander

Mehrfamilienhaus und Nachbar Mitmieter?
Vermieter einschalten!

Ich hatte ein ähnliches Problem auch schon in einer EG-Wohnung.

Die netten "tierlieben" Nachbarn haben ihren Kater wegen "artgerechter Haltung" bei Wind und Wetter draußen rumlaufen lassen. Ohne Rückkehrmöglichkeit, vor verschlossenen Türen und Fenstern, wohlgemerkt. (Und über´s Wochenende, wenn sie halt gerade "nicht im Haus" waren.)

Also wollte das Tier halt bei mir rein. Zweimal habe ich ihn im Winter reingelassen und versorgt, aber da das Tier nicht stubenrein war, wurden wir keine großen Freunde.

Edit: Und das ewige Gemaunze und Gekreische direkt vor dem Fenster die ganze Nacht über war für mich als Dauerfrühschichtler nicht mehr zu ertragen.

Als letzte Option war ich dann beim Vermieter. Einen Tag später war Ruhe.

Bearbeitet von eintoepfer am 15.06.2011 14:22:45


Ihr Lieben, das Thema ist doch an sich abgehakt, oder (schaut mal auf's Datum der Ersterstellung!)?- Und dann erdreistet sich ein ganz neuer user, dasselbe aufzugreifen, in DER Form?!- Das ist keine Einführung, sondern ein Einschuß in dieses Forum!
Nun, bleibt zu hoffen, das dieser user nicht alt wird bei FM!- Kritik anzubringen, wo sie angebracht ist, ist eine Kunst, die als Grundlage Höflichkeit beinhalten sollte.

Dann da noch weiter nachzuhaken, finde ich nicht so klug.- MEINE Meinung dazu!

Gruß...IsiLangmut

Bearbeitet von IsiLangmut am 15.06.2011 14:33:10


Ich find die Pfeffermethode auch nicht grad in Ordnung.

So ganz hab ich das Problem jetzt auch nicht erfasst, aber meine Lösung als Katzenglugge wäre: stell ein Schüsselchen mit Trockenfutter und ein Schüsselchen mit Wasser irgendwo abseits vom Vogelfenster auf und mit ein bisschen Glück finden die Kazis das interessanter :)

ok, das war vielleicht nicht unbedingt die Art Lösung, die du dir erhofft hast... *chchchch*


Ich verstehe es nicht der liebe Gott oder wer auch immer hat
nun mal Vöglein Und Katzen und so manches andere Getier
auf unser aller Welt gebracht....warum läßt Du nicht Vogel , Vogel sein
und Katze , Katze glaube beide wissen was sie von einander zu halten haben
Menschen nicht!!

Grüßli Knollekater der auch die Vögel liebt :blumen:


Zitat (Ela1971 @ 10.02.2011 14:32:40)
Also das mit dem Pfeffer finde ich UNMÖGLICH!!! :labern: Wie kann man nur? Hast Du schon mal darüber nachgedacht wie empfindlich eine Tiernase ist?

Meine Nachbarin hat zum Katzenvertreiben immer eine gefüllte Wasserpistole parat liegen. Wenn die Katze übern Hof schleicht bekommt sie eine kleine gutgezielte Dusche.

Pfeffer ist bei Tiernasen die schlimmste Waffe, wirkt jedoch nur aus unmittelbarer Nähe und sofort. So pfeffere ich die Blumen, die nicht angefressen werden sollen.
Besser ist die Dusche: Gartenschlauch im Garten und für die Wohnung: Blumenspritze, hart eingestellt. ;) Nach langen Jahren der Jagd mit dem Gartenschlauch bin ich (und sind unsere Singvögel) die verdammte Nachbarskatze weitestgehend los.
Katzen mag ich nur auf Besuch und bei anderen Leuten gern. Selber würde ich nie eine haben wollen, so süß sie auch zunächst aussieht, die wird irgendwann groß und folgt ihren Trieben. Eine Katze ist kein Haustier.
Man muß wissen, was man für sich will: Entweder Vögel oder eine Katze im Garten. Der Katze gewöhnt man jedenfalls weder das natürliche Beutegreifen noch das Vö.. ab, es sei denn Letzteres durch tierärztliche Hilfe. ;)
Besser ist da ein Hund, den kann man wenigstens erziehen.

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 18.06.2011 02:51:36

Zitat (Die Bi(e)ne @ 18.06.2011 02:42:59)
Pfeffer ist bei Tiernasen die schlimmste Waffe, wirkt jedoch nur aus unmittelbarer Nähe und sofort. So pfeffere ich die Blumen, die nicht angefressen werden sollen.
Besser ist die Dusche: Gartenschlauch im Garten und für die Wohnung: Blumenspritze, hart eingestellt. ;) Nach langen Jahren der Jagd mit dem Gartenschlauch bin ich (und sind unsere Singvögel) die verdammte Nachbarskatze weitestgehend los.
Katzen mag ich nur auf Besuch und bei anderen Leuten gern. Selber würde ich nie eine haben wollen, so süß sie auch zunächst aussieht, die wird irgendwann groß und folgt ihren Trieben. Eine Katze ist kein Haustier.
Man muß wissen, was man für sich will: Entweder Vögel oder eine Katze im Garten. Der Katze gewöhnt man jedenfalls weder das natürliche Beutegreifen noch das Vö.. ab, es sei denn Letzteres durch tierärztliche Hilfe. ;)
Besser ist da ein Hund, den kann man wenigstens erziehen.

Wenn ich das so lese , wird mir wieder bewusst was für eine
schlechte Lobby Katzen haben!
Ich habe jahrelang eine Katze gehabt und bei mir zwitscherten
die Singvögel den ganzen lieben langen Tag.

Ich mag jedes Tier und die Welt wäre Arm dran ohne...mir tut
nur manchmal die Wertung des Menschen weh!


(Hunde sch...en überall hin....ich bin noch nie auf die
Idee gekommen den Hund deswegen zu attackieren)
Den Menschen schon!

LG Knollekater

Zitat (Die Bi(e)ne @ 18.06.2011 02:42:59)
Pfeffer ist bei Tiernasen die schlimmste Waffe, wirkt jedoch nur aus unmittelbarer Nähe und sofort. So pfeffere ich die Blumen, die nicht angefressen werden sollen.
Besser ist die Dusche: Gartenschlauch im Garten und für die Wohnung: Blumenspritze, hart eingestellt. ;) Nach langen Jahren der Jagd mit dem Gartenschlauch bin ich (und sind unsere Singvögel) die verdammte Nachbarskatze weitestgehend los.
Katzen mag ich nur auf Besuch und bei anderen Leuten gern. Selber würde ich nie eine haben wollen, so süß sie auch zunächst aussieht, die wird irgendwann groß und folgt ihren Trieben. Eine Katze ist kein Haustier.
Man muß wissen, was man für sich will: Entweder Vögel oder eine Katze im Garten. Der Katze gewöhnt man jedenfalls weder das natürliche Beutegreifen noch das Vö.. ab, es sei denn Letzteres durch tierärztliche Hilfe. ;)
Besser ist da ein Hund, den kann man wenigstens erziehen.

Wenn ich Tier wäre, würde ich mir aneigenen, wie man einen Kärcher Hochdruckreiniger bedient und dich jagen, wo und wann es nur geht.

:gestatten:

Zitat
Man muß wissen, was man für sich will: Entweder Vögel oder eine Katze im Garten. Der Katze gewöhnt man jedenfalls weder das natürliche Beutegreifen noch das Vö.. ab, es sei denn Letzteres durch tierärztliche Hilfe. wink.gif
Besser ist da ein Hund, den kann man wenigstens erziehen.


Quark.
Man gewöhnt keinem (Haus-)Tier die natürlichen Instinkte ab - deswegen heißen sie Instinkte und nicht Verhaltensweisen. Hast du schon mal einen Jack-Russel gesehen, der beim Gassigehen nicht wenigstens die Ohren spitzt, wenn er irgendwo was zu jagen sieht? Dass er nicht losflitzt, mag an seiner "Erziehung" liegen. Aber die Instinkte sind da und werden immer da sein.

Wir leben hier auf einem mittelgroßen Dorf mit einer enormen Freigängerkatzenpopulation. Trotzdem piepts hier an jedem Baum und in jedem Gebüsch.

Katzen und Singvögel coexistieren seit anbeginn der Zeiten. Wo ist das Problem? Ab und zu fällt halt mal ein Amselnest oder was auch immer einer Katze zum Opfer - das ist Natur. Wenn man das zu grausam findet, sollte man eher an sich selbst zweifeln.

@Cambria: mein Herr Jack-Russell-Terrier lädt Dich mal zu einem gemeinsamen Spaziergang ein!- Denn den interessiert keine Jagdbeute so sonderlich, daß er dafür seine Öhrkers bemühen würde.- Nun ja, unser Hund ist jedoch ein sehr sehr gut erzogener und kultivierter Vertreter seiner Rasse.- Wobei ich auch darauf hinweisen möchte, daß einem Hund zwei Triebe nicht abzugewöhnen sind: der Sexualtrieb (garnicht), und der Jagdtrieb (nur bedingt).
Unser Möpp (=HUnd) ist eher interessiert an Amseln (nicht nur er!- Fast alle Hunde, die ich kenne, mögen keine Amseln!- Egal, welche Rasse!-). Somit sollte man nicht nur die Katzen wegen der "Vogel-Jagd" verdammen.- Natürlich hat kein Hund die Chance, eine gesunde Amsel zu erwischen.

Hier im Dorf laufen auch inzwischen wieder zig Freigänger-Katzen rum, teils hablbwild.- Und, wie schon zuvor im Thread erwähnt wurde: es gibt Singvögel zu Hauf.- Ich käme niemals auf die Idee, eine Katze mittels Wasserstrahl zu vertreiben, oder gar Pfeffer auszubringen.- Genausowenig, wie ich es akzeptabel finde, daß hier bei uns teils alle Wegesränder mit Glasscherben übersät sind, und zwar genau dort, wo bekannt ist, daß die Hunde dort entlanggeführt werden.

Nicht jeder Hund sch...überall hin!- Nicht alle Hundehalter machen's nicht weg!- Nicht jede Katze ist ein Vogel-Killer.

Und erst recht verdient nicht jeder Mensch auch die Bezeichnung MENSCH!- Wenn dies denn als positive Aussage zu werten sein soll..

Um die Volkesseele nun vor dem Überkochen zu bewahren, sollte man doch auch evtl. nun das Thema auf sich beruhen lassen.- Wäre mein Vorschlag.

Manche/r liebt Hunde, manche/r Katzen, Viele lieben/haben Beides.- Also: soll doch Jede/r nach ihrer/seiner Facon selig werden.- Ohne gewaltsame Angriffe auf Irgendwen/oder -was!

Liebe Grüße...Isi


Zitat (Die Bi(e)ne @ 18.06.2011 02:42:59)
Pfeffer ist bei Tiernasen die schlimmste Waffe, wirkt jedoch nur aus unmittelbarer Nähe und sofort. So pfeffere ich die Blumen, die nicht angefressen werden sollen.
Besser ist die Dusche: Gartenschlauch im Garten und für die Wohnung: Blumenspritze, hart eingestellt. ;) Nach langen Jahren der Jagd mit dem Gartenschlauch bin ich (und sind unsere Singvögel) die verdammte Nachbarskatze weitestgehend los.

Das sind ja harte Methoden ,wie Du die Katzen in Deinem Umfeld behandelts .
Bisher dachte ich, Du seist eine Tierfreundin. Offenbar sind Katzen davon ausgenommen.

Bienchen, muss ich Dich mal wieder rüffeln?
Du, die beim Anblick einer bedürftigen, kranken Katze butterweich ganz schnell die Kratzbürstigkeit über Bord wirft und pflegt, wenn's sein muss? ;)
Aber Deine pragmatische Wehrhaftigkeit ist Klasse zu lesen. Ich habe ähnliche Fantasien mit Waschbären.

Liebe Grüße Pitz :wub:


Zitat (knollekater @ 15.06.2011 21:34:35)
Ich verstehe es nicht der liebe Gott oder wer auch immer hat
nun mal Vöglein Und Katzen und so manches andere Getier
auf unser aller Welt gebracht....warum läßt Du nicht Vogel , Vogel sein
und Katze , Katze glaube beide wissen was sie von einander zu halten haben
Menschen nicht!!

Grüßli Knollekater der auch die Vögel liebt :blumen:

Die Wege Gottes sind und bleiben rätselhaft.
Sicher ist jedoch, daß Katzen auch völlig ohne Menschen überleben können, während alle anderen Haustiere ohne "ihren" Menschen früher oder später ausstürben, Katzen bilden eben einfach eine eigene Population und machen weiter.
Warum kümmern wir uns überhaupt so erschöpfend um Katzen? Sie können es auch prima ganz ohne uns: Überleben, nämlich. ;)

Wir kaufen ihnen sonstwelche hochedlen Futtersorten, Zimmerbrunnen, Spielzeuge, himmelhohe Katzenbäume, bemühen uns tagtäglich um ihr kleines Quäntchen Gunst, die stets zweifelhaft und fragwürdig ist, päppeln kärglichste ihrer Jungtiere aufwändig, wo andere Tierarten weltweit mit und ohne Schützer längst ausgerottet oder ausgestorben sind. Katzen haben einen MARKT, ebenso wie alle Pferde und Hunde.
Dies soll keine Katzenhaßrede sein, nur ein Denkanstoß: Hauskatzen gehören sicherlich nicht zu den künftig weiter aussterbenden Tierarten dieser Erde. Warum bemühen wir uns ausgerechnet um diese Population wie die Irren?
Bloß, weil sie mal geruhen zu schnurren und auf den Schoß zu kommen?

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 21.06.2011 04:36:25

Tolle Prosa, Biene.
du lieferst damit einfach nur kein Argument dafür, weshalb es okay sein soll, Katzen mit Pfeffer zu quälen.

Das einzige, was du damit aussagst, ist, dass man die individuelle Katze ruhig scheiße behandeln kann, denn auf sie kommts ja nicht an. Die population als solche is ja stabil.


die einstellung des themenerstellers und der bi(e)ne finde ich widerwärtig. weil es genügend katzen gibt, ist es zu vertreten, sie mit scharfen gewürzen zu quälen. jedem tierfreund blutet dabei das herz, davon zu lesen. :angry:

besonders bei der argumentation, die deutlich zeugt, dass die bi(e)ne keine wirkliche tierfreundin ist, sondern die katzennatur ablehnt.

die erde ist mit menschen überbevölkert. weswegen sich dann um die bedürftigen unter ihnen kümmern? oder schwangeren und kleinen kindern besondere pflege zukommen zu lassen? es gibt doch genug menschen auf der welt!

katzen mit pfeffer und hartem wasserstrahl zu vertreiben, weil man sie nicht im garten haben mag, ist absichtliche tierquälerei. vielleicht würden solche menschen ihre bevorzugten methoden ändern, erlebten sie die schmerzen dabei am eigenen leib.

dieses selektive denken hat nichts mit wirklicher tierliebe zu tun. :toktok:

Bearbeitet von seidenloeckchen am 21.06.2011 09:08:36


Zusätzlich zu dem Schaden,den die Katzen durch das vorgehen gegen sie nehmen ,muss man ja auch an die anderen Tiere denken.

In einem unsere Nachbargärten hat ein Imker Bienenstocke aufgestellt und dort leben mehrere Bienenvölker . Diese Tiere fliegen ja auch auf sämtliche Blüten im nahen und weiteren Umfeld und
sammeln ihren Nektar ein. Für die Tiere ist es sicher nicht angenehm ,wenn sie auf Blühpflanzen landen, die mit Pfeffer eingestreut sind. Durch diese Vorgehen werden also weit mehr Tiere geschädigt als ausschließlich Katzen.

Ich weiß,dass hier sicher manche darüber lächeln ,wenn ich ein Herz für Insekten ,Kleintiere wie z.B. Schnecken habe, aber wo fängt der Tierschutz an oder wo hört er auf.

Hier im Forum halten sich viele User ,kleine Hamster,Mäuse,Kaninchen und viele andere Kleintiere ,keiner würde diese zur Abwehr oder Erziehung an den Pfoten mit Pfeffer einreiben .

Also ,wenn mir beim Kochen mal aus versehen Pfeffer auf die Gesichtshaut oder in ein Auge kommt
brennt das ziemlich schlimm,aber ich weiß mir dann wenigstens zu helfen.


Ich habe selbst zwei Katzen, und liebe beide über alles. Aber ich finde eure Ablehnung gegenüber der Pfeffer-lösung seltsam. Ist ja nicht so, daß man die Katze mit Pfefferspray einnebelt. Es liegt nur Pfeffer auf dem Fensterbrett. Die Katze schnuffelt leicht dran, niest 1-2x und haut dann ab.

Ihr tut ja echt so, als würde sich die Katze aus dem Pfeffer ne Line hackeln, und sich diese dann mit nem gedrehten Fuffi ins Hirn ziehen. So blöd wäre nicht mal mein Merlin, der wirklich alles frisst, was er liegen sieht.


Zitat (Wyvern @ 21.06.2011 11:15:57)
Ich habe selbst zwei Katzen, und liebe beide über alles. Aber ich finde eure Ablehnung gegenüber der Pfeffer-lösung seltsam. Ist ja nicht so, daß man die Katze mit Pfefferspray einnebelt. Es liegt nur Pfeffer auf dem Fensterbrett. Die Katze schnuffelt leicht dran, niest 1-2x und haut dann ab.

Ihr tut ja echt so, als würde sich die Katze aus dem Pfeffer ne Line hackeln, und sich diese dann mit nem gedrehten Fuffi ins Hirn ziehen. So blöd wäre nicht mal mein Merlin, der wirklich alles frisst, was er liegen sieht.

danke das spricht mir aus der Seele, bei Pinguin musste ich schallend lachen, als sie sich um die Bienchen sorgte, die sind nämlich auch so clever und machen da einen Bogen drum herum.

:o
Es ist schon sehr ärgerlich für mich, wenn in meinem Garten zwischen dem Gemüse und Salat Katzendreck liegt.
Daher habe ich an den Zugängen zum Garten Kakteen gesetzt oder in Töpfen stehen.
Dies hält meinen Garten nun KATZENFREI.


Zitat (Die Bi(e)ne @ 21.06.2011 04:20:18)
Hauskatzen gehören sicherlich nicht zu den künftig weiter aussterbenden Tierarten dieser Erde. Warum bemühen wir uns ausgerechnet um diese Population wie die Irren?

Bi(e)ne, die Menschen stehen auch nicht gerade vor dem Aussterben, im Gegenteil, es gibt eigentlich zuviele.

Warum gibts also Krankenhäuser? So ein durchgebrochener Blinddarm oder infizierte Wunden, das sind doch Zeichen? Ja, warum bemühen wir uns denn?

Hm....


Hattest nicht gerade Du mir damals Trost zugesprochen, als ich meinem (überflüssigen ;-)) Kater Apollo eine Auge entfernen lassen mußte, für horrend Geld, das sicher viele Menschen in Entwicklungsländern hätte helfen können? Ich bin mir sicher, läge bei Dir ein abgemagertes Katzenbaby vor der Tür, Du wärst bestimmt schneller beim TA als der Schall. Weil es einfach unser Herz ist, was uns diesen Kreaturen helfen läßt, und ich glaube, da hast Du sehr viel von *imagekaputtmach* :wub: :blumen:

Ach ja, und wenn Katzen als Wohnungskatzen gehalten werden, was ganz prima klappt, weil sie im Gegensatz zu Frettchen absolut domestiziert sind, gibts ebensowenig Ärgern mit Nachbarn und Singvögeln wie für Hundebesitzer, die die Sch*iße ihrer Vierbeiner einfach mit einem Frischhaltetütchen entfernen.

Die Welt kann ganz wunderbar einfach sein, wenn man über seinen vorgeschobenen Tellerrand guckt.

Bearbeitet von hatschepuffel am 21.06.2011 11:56:36

Mit Katzen hab ich auch so meine Erfahrung,bzw. mit Nachbarn die sich Katzen anschaffen
nach dem Motto "Da brauch ich mich nicht zu kümmern,die lass ich einfach raus."

Eine meiner Nachbarinen hatte 5 Katzen.Keine Chance für meine Pflanzen im Garten.
Meinen Hund kann ich aussperren,aber Katzen quetschen sich überall durch,rollen
sich auf der warmen Erde und knicken die Pflänzchen.
Und Hunde scheissen überall hin !? Und Katzen ? Klingeln und fragen ob sie aufs
Klo dürfen ?
Sicher nicht,die buddeln die weiche Erde auf und legen ein schönes Häufchen zur
Überraschung rein. :pfeifen:
Was kann man da machen ? Die Beete feucht halten ,okay,klappt bedingt ,besser
ist es Ästchen oder auch diese Bretter die normalerweise dazu dasind Tauben
am landen auf den Fensterbrettern zu hindern.Da mögen sie nicht und ist auch
auf dem Fensterbrett sehr zu empfehlen.
Sicher ,ist es nicht schlimm wenn Nachbarskatze mal auf der Fensterbank sitz.
Ich hab da nichts dagegen.Aber wenn sie auf allen Fensterbänken zu jeder Tages und Nachtzeit
sitzen,dann wirds nervig.Zumal unser Balu dann keine Ruhe findet und von Fenster
zu Fenster läuft und rauslassen darf ich ihn dann nicht.
Weil Hunde ja die kleine Mieze nicht jagen darf.

Übrigens hab ich eine andere Nachbarin mit nur einem kastrierten Kater.Der läuft höchstens
Mal übers Grundstück.Das wars auch schon.So gehts also auch.
Aber meine Nachbarin vor mir lässt ihre Katze ,die zur Zeit rollig ist,immer draußen.
Katerkonzerte samt Kämpfe sind da vorprogrammiert.Ich darf gar nicht daran denken
was aus den daraus entstehenden Babys wird.
Ich hoffe ihr hab mitgezählt - bei mir tummeln sich bis zu 10 Katzen.Keine davon ist mir.
Ich liebe Katzen,ich hatte selber welche,aber ich liebe auch meine Pflanzen und meinen
Hund.
Was die Singvögel betrifft.Keine Katze ,keine Elster und auch kein Raubvogel traut sich die
zu fangen ,da wacht mein Hausrabe .Als Gegenleistung nimmt er was er auf
dem Kompost findet oder was ich ihm da großzügig hinlege.
Das ist ein Haustier ! ^_^

Immer dieses Hunde- vs. Katzenbesitzer .Wenn jeder verantwortungsvoll mit seinem
Tier umgeht kann doch eigentlich nicht schiefgehen.


*Clochard zunick* Unkastrierte Katzen rauszulassen, ist völlig unsozial und grenzt an Tierquälerei.

Ich hoffe, bald kommt bundesweit die Kastrationspflicht. Arme Mieze (Trächtigkeit ist auch kein Zuckerschlecken)... schade, daß sie auf so eine dumme, gedankenlose Besitzerin gestoßen ist.


Zitat (bueckler @ 15.06.2011 12:52:19)
Militante Katzenfreunde melden sich unverantwortlich zu Wort. Konkrete Antworten sind gefragt. Keine philosophische Ergüsse über Sachen.

Mit Sicherheit hatte der TS geplant die Katze zu verletzen. Ihr seit mir ja ein komisch Völklein. Immerhin informiert er sich welche unschädlichen Mittel es gibt. Bei uns im Kaff hab ich ältere herren auch schon mal mim Luftgewehr hinter der katze hersteigen sehen. Da finde ich den Pfeffer zwar nicht besser, aber auf jedenfall sanfter. :wacko:

Nunja wie beschrieben tuts das Wasser auch. Musste unser kleiner Muckel auch lernen. :D

Ich kann nur sagen, falls durch das geliebte vierbeinige Familienmitglied (in diesem fall hund) doch mal ein Schaden entsteht, greift solch eine versicherung:
***Werbung ist hier nicht erlaubt. Halte dich an die akzeptierten Forumsregeln!***

lg der der hunde genau wie katzen mag :P

Bearbeitet von Cambria am 21.06.2011 14:31:36

Zitat (Josi-Julius @ 21.06.2011 11:20:50)
danke das spricht mir aus der Seele, bei Pinguin musste ich schallend lachen, als sie sich um die Bienchen sorgte, die sind nämlich auch so clever und machen da einen Bogen drum herum.

Von Dir war ja keine andere Antwort zu erwarten Josi-Julius .
Klar findest Du es gut ,wenn hier Rezepte verbreitet werden ,wie man mit der Nachbarskatze und anderen Tieren umgehen soll ,um sie los zu werden.

Hast Du nicht letzthin erst bei "was hört Ihr gerade " auch so einen freundlichen Kommentar abgelassen ,über die Userinnen die gerne bestimmte Musik hören .

Es scheint Dir Spaß zu machen ,andere User bewußt falsch zu verstehen oder die Dinge falsch auszulegen.

Ich hatte geschrieben :
Zusätzlich zu dem Schaden,den die Katzen durch das vorgehen gegen sie nehmen ,muss man ja auch an die anderen Tiere denken.

Das mit dem Imker in unserer Nachbarschaft war nur ein Beispiel .

Das Du genau das aufgreifst und herausstellst passt ja mal wieder.

rofl you made my day


Das ich es gut finde, habe ich mit keiner Silber erwähnt. Insofern verbreitest Du hier Lügen.

Bearbeitet von Josi-Julius am 21.06.2011 15:44:57


Zitat (Josi-Julius @ 21.06.2011 15:39:51)
rofl you made my day

Hm, das ist ja toll: Dein Tag ist ein bißchen besser geworden, weil Du jemanden geärgert hast.

Wenns bei mir doch so einfach wäre... ich stehe ja eher auf die konstruktiven Sachen und erfreue lieber jemanden.
Aber Du hast es bestimmt einfacher oder, naja, machst es Dir einfach.


An den Threaderöffner: Es gibt diese Geräte, die in den Boden gebohrt werden und, ich glaube, Ultraschallwellen abgeben, die die Miezen nicht mögen. Das hält die Katzen nicht nur vom Fensterbrett fern, sondern auch von den Beeten. Vielleicht ist das etwas für Dich?

Leute, kriegt euch ein.
Weder Unterstellungen noch Triezereien noch Sticheleien sind hier erwünscht.

Zitat (hatschepuffel @ 21.06.2011 16:18:21)
Hm, das ist ja toll: Dein Tag ist ein bißchen besser geworden, weil Du jemanden geärgert hast.

Wenns bei mir doch so einfach wäre... ich stehe ja eher auf die konstruktiven Sachen und erfreue lieber jemanden.
Aber Du hast es bestimmt einfacher oder, naja, machst es Dir einfach.


An den Threaderöffner: Es gibt diese Geräte, die in den Boden gebohrt werden und, ich glaube, Ultraschallwellen abgeben, die die Miezen nicht mögen. Das hält die Katzen nicht nur vom Fensterbrett fern, sondern auch von den Beeten. Vielleicht ist das etwas für Dich?

haste gelesen? Unterstellungen nicht erwünscht und Dein Beitrag ist eine solche.

Zitat (Josi-Julius @ 21.06.2011 16:24:49)
haste gelesen? Unterstellungen nicht erwünscht und Dein Beitrag ist eine solche.

haste gelesen? Triezereien und Sticheleien sind hier nicht erwünscht. Wenn schon, denn schon - auch bis zum Ende lesen.

Zitat (Josi-Julius @ 21.06.2011 15:39:51)
rofl you made my day;;;Das ich es gut finde, habe ich mit keiner Silber erwähnt. Insofern verbreitest Du hier Lügen.


Warum bist Du so? Warum macht es Dir Spass andere User zu ärgern ?
Brauchst Du das für Dein Ego?
Leider bist Du mir nur durch solche Posting's aufgefallen und das find ich schade!!

Und über jemanden sich lächerlich zu machen ist Niveaulos!!!


@ Bi(e)ne , Du hast wieder alles wunderbar in Worte gepackt , doch ich sehe einfach
kein Argument von Dir , warum man Katzen mit Pfeffer vertreiben soll/ muß/ kann!

Soll ich dann meine Katze wie Sche...e behandeln nur , weil es ja eh genug gibt? Hohl ich eben eine Andere!
Nein das macht mich traurig.
Du hast Dich immer als Tierfreundin dargestellt! Doch Tierfreund bin ich nur , wenn
ich alle Tiere mag und nicht nur ausgesuchte , die mir gefallen.

Eigentlich wollt ich mich nicht mehr äußern zu diesem Thema , doch es
wurde soviel nach gepostet und ich mußte mich äußern.

Trotz meiner Worte bringe ich den Usern den gebührenden Respekt entgegen.

LG Knollekater

Zitat (knollekater @ 21.06.2011 17:38:36)
@ Bi(e)ne , Du hast wieder alles wunderbar in Worte gepackt , doch ich sehe einfach
kein Argument von Dir , warum man Katzen mit Pfeffer vertreiben soll/ muß/ kann!

Soll ich dann meine Katze wie Sche...e behandeln

Okay, ich erkläre: Ich vertreibe Katzen von Pflanzen durch Aufstreuen von Pfeffer, weil die Katzen die Pflanzen dann nicht anfressen mögen, denn der Pfeffer, der draufliegt, schmeckt denen nicht. Ich möchte keine Katzen in meinem Garten, es ist mein Grundstück und ich werde aufpassen. Mir egal, ob ich jetzt Faschist bin.
Niemand soll sein Tier wie Sch... behandeln, das verdient kein Tier - aber jeder sollte drauf achten, daß sein Tier andere zufrieden läßt, wenn die menschliche Gesellschaft so überlegen ist, das von all ihren Hundehaltern zu verlangen, sollte sie vielleicht auch ihre Katzenhalter mal durchsehen.

Ich empfinde Pfeffer oder Wasserstrahl noch als das billigste und humanste wie wirksamste Mittel, Katzen ein Weilchen fern von meinem Grundstück und aus meinem Garten fern zu halten. Wer hat schon über Salmiak nachgedacht? Wollen wir weiter über Schleimhäute reden? ;)
Ich will sie dort nicht haben. Nicht gestern, morgen oder heute. Das ist doch ganz einfach. Wenn Ihr sie wollt - Euer Problem, aber dann laßt sie auch in Euren Garten scheißen, Eure Vögel fangen und in Euren Kellern rumschleichen.

Zudem finde ich es megaeklig, wenn meine Blumenbeete Kloake für irgendwelches Katzenviehzeug ist. Sollen die doch ihren eigenen Dienstboten in die Beete scheißen, dann bleibt alles in der Familie oder wenigstens auf einem Gelände.

Reicht Pfefferstreuen nicht: Ich warte, bis die Katze an die Pflanze geht und dran pißt, kackt, kratzt oder frißt und bin dabei so gemein wie hinterhältig, mich abzutarnen: Mit der Blumensprühflasche oder (eher) dem Schlauch (indoor oder outdoor) als Waffe.
Und auf dem Schlauch ist Wasserdruck. ;) Bisher hat es immer genützt.

Als unser herzschwacher alter Kater von einem aggressiven Zuläufer getötet wurde (Katzenkampf auf dem Hof - Bauch aufgerissen durch Hinterpfoten) hätte ich nicht nur Pfeffer und Wasserschlauch genutzt sondern auch Schrotflinte.


Einen Tipp habe ich gelesen.

http://www.frag-vati.de/Kaffeepads-gegen-K...m-Garten-a3116/

Ich kanns nicht beurteilen, da keine Erfahrung. Kreativ finde ich die Idee schon. Entsorgung, Düngung, Vertreibung im ökologischem Sinne? ;)



Kostenloser Newsletter